Antworten
Ergebnis 1 bis 7 von 7
  1. User Info Menu

    Einkochautomat

    Ich würde gerne vom Einfrieren zum Einkochen wechseln (da wo es möglich ist). Der Platz im TK ist halt doch begrenzt.
    Ich lebe alleine und möchte jetzt gerne z.B. Suppenportionen einkochen. Auch würde ich gerne Manches bei Crowdfarming bestellen, habe aber keine guten Lagerungsmöglichkeiten. Auch da könnte Einkochen vielleicht eine Lösung sein. Ich brauche ihn nicht für Glühwein o.ä.
    Ich habe also nicht sehr große Mengen und auch nur eine sehr kleine Küche und einen eher feuchten Keller.
    Die Auswahl an Einkochautomaten überfordert mich. Habt ihr Empfehlungen und Erfahrungen - auch gerne mit kleinen (bis 10 l)Automaten?
    Danke vorab
    Sprache ist die Kleidung der Gedanken

  2. User Info Menu

    AW: Einkochautomat

    Großer Suppentopf oder ein Bräter mit Deckel und ein Backofen sind genug zum Einkochen.
    Für Suppenportionen reichen für eine Person Twistoff-Gläser in der Größe von Rinderfonds oder Pastasoßen.
    Suppe heiß in die heißgespülten Gläser einfüllen, Deckel drauf und noch einmal im Backofen oder großen Topf im Wasserbad "einkochen".
    Liebe ist nicht weil ... sondern trotz und obwohl.
    (Gabriele Krone-Schmalz)

  3. User Info Menu

    AW: Einkochautomat

    Im Internet gibt es gute Gartabellen, wie lange und bei welcher Temperatur eingekocht werden kann.

    Wenn das Gargut sauer oder süß ist, gibt es meist keine Probleme.

    Suppen und fertige Gerichte finde ich schwierig.

    Bei Fleisch und auch Bohnen, da es sehr proteinhaltig ist, kann es sein, dass das Bakterium Botulinum enthalten ist, das beim normalen Einkochen nicht abgetötet wird. Das ist echt gifitg. Da am Besten im Schnellkochtopf, d.h. über 100° C einkochen. Dann wird es abgetötet.
    Beim normalen Einkochen ist es nicht bemerkbar und auch nicht zu schmecken. Es kann trotzdem tödlich sein.
    Da bitte aufpassen.

    Ich koche immer in einem großen 12 l Kochtopf ein.

  4. User Info Menu

    AW: Einkochautomat

    Bei Suppen ist es wichtig, dass die Kräuter mitgegart sind.
    Liebe ist nicht weil ... sondern trotz und obwohl.
    (Gabriele Krone-Schmalz)

  5. User Info Menu

    AW: Einkochautomat

    Danke für eure Antworten!
    @Sariana
    der Tipp mit den Kräutern ist Gold wert. Wußte ich bis dato noch nicht.

    @Melinda
    Auch das mit dem Botulinum ist mir neu. Danke.

    Im Einkochautomaten wird es doch aber auch über 100° erhitzt, oder?
    Ich weiß, dass es auch in einem normalen Topf oder im Backofen geht. Ich kenn mich aber und brauche es idiotensicher und gerne vollautomatisch. Sonst wird das nix.
    Sprache ist die Kleidung der Gedanken

  6. User Info Menu

    AW: Einkochautomat

    Ich kenne nur diese großen Töpfe mit einer Temperatur- und Zeitanzeige unten. Die gehen nur bis 100°C. Sonst müsste er mit Druck funktionieren. Wie ein Schnellkochtopf.

    Ich habe eine Seite der Bundeszentrale für Ernährung gefunden.
    www-bzfe.de/nachhaltiger-konsum/haltbarmachen/einkochen

    Ich verlinke sie mal nicht, da ich nicht weiß ob da irgendwo was Kommerzielles ist. Aber einfach kopieren (Bindestrich durch Punkt ersetzen) und einsetzen. Hier ist nochmal alles erklärt.

    Ich gucke auch gerne mal bei glasundflaschen.de
    Die Chefin macht auch youtube Videos zum Thema Einkochen. Witzig und interessant. Da gibt sauch viele Mythen und Legenden....

  7. User Info Menu

    AW: Einkochautomat

    Dank dir! Ich geh schauen.
    Sprache ist die Kleidung der Gedanken

Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •