Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 40
  1. Moderation

    User Info Menu

    Aufschnitt aufbewahren und servieren

    Ich habe mal wieder ein Luxusproblem.

    Ich esse regelmäßig Aufschnitt vom Metzger, ich mag ihn aber nicht im Papier servieren, immer auf eine Aufschnittplatte legen ist mir zu mühselig, daher nutze ich Plastikboxen, die aufeinander gestapelt werden.

    Das ist im Kühlschrank praktisch und auf dem Tisch hinnehmbar (und ebenfalls praktisch) der Aufschnitt muss nicht ständig hin- und her gepackt werden.


    Noch lieber wären mir allerdings Boxen aus Glas, idealerweise auch stapelbar, die oberste darf dann auch eine Plastik oder Silikondeckel haben.


    Gibt es so etwas?
    Wie macht ihr das, dass es praktisch und noch ansprechend ist?
    Lassen Sie mich niemals in den gewöhnlichen Fehler verfallen, zu meinen, dass ich verfolgt werde, wann immer mir widersprochen wird. Ralph Waldo Emerson

    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"

  2. User Info Menu

    AW: Aufschnitt aufbewahren und servieren

    Es gibt Edelstahlplatten mit Deckel, (meine ist aber schöner).

    Und es gibt Glasboxen mit Deckel - der ist dann allerdings aus Plastik und ggf. Silikon.
    Googel mal "emsa glas", die kann man sogar in den Ofen stellen (ohne Deckel natürlich )

    Direkt stapelbar - da wüsste ich tatsächlich nichts.

    Und in Papier eingepackt trocknet der Aufschnitt natürlich weniger aus als in einer Box.

  3. User Info Menu

    AW: Aufschnitt aufbewahren und servieren

    Was du suchst, gab es: such mal stapelbare Glasboxen von Wilhelm Wagenfeld. Sind heute eine Geldanlage.

    Schau mal bei avocadostore, da gibt es Sets von Glasboxen mit Deckel, allerdings in unterschiedlichen Größen und nicht direkt stapelbar, sondern nur zum Aufeinanderstellen.

    Ich erinnere mich dunkel, dass wir solche Aufschnittboxen in den Siebziger Jahren hatten, allerdings aus Hartplastik. Die wurden mit der Zeit unansehnlich, waren aber in der Tat sehr praktisch.

  4. Moderation

    User Info Menu

    AW: Aufschnitt aufbewahren und servieren

    Ich kenne stapelbare Boxen auch nur in Plastik, habe selbst welche von Tupper. Eigentlich will ich die nicht mehr gebrauchen, weil ich mit der Aufschnittmaschine nur frisch aufschneiden will. Klappt aber natürlich nicht immer und Reste kommen dann in die Stapelboxen. Mein Mann stellt die dann auf den Tisch, den stört das Plastikgedöns nicht.
    Etwas schöner als Tupper finde ich die von Mepal.
    Moderatorin in
    *Gesundheit* und *Frauengesundheit*
    *Fasten* und *Welchen Nutzen haben Diäten?*
    *Haushalt - Tipps und Tricks*

  5. Inaktiver User

    AW: Aufschnitt aufbewahren und servieren

    Ich weiß nicht, ob es konkret diese Stapeldinger aus anderen Materialien gibt, aber flache Boxen mit Frischedeckel sollte es auf jeden Fall aus Glas geben, alternativ aus Edelstahl, vielleicht sogar Bambus.

  6. Moderation

    User Info Menu

    AW: Aufschnitt aufbewahren und servieren

    Ja solche Hartplastik-Boxen habe ich noch (sind etwas neuer) und sie sind unbestreitbar praktisch, gerade weil sie flach sind, so dass der Aufschnitt nicht "soviel Luft" nach oben hat, das dürfte ihn frischer halten und vorallem nimmt es im Kühlschrank keinen unnötigen Platz weg.

    Die normalen Glasboxen mit Deckel sind mir für Schinken und Co. zu hoch und die, die ich erst interessant fand, Bambusbrett mit Glasdeckel sind auch zu hoch, zu raumgreifend und der Glasdeckel sitzt nicht fest und die Kritiken sagen, dass die Bambusbretter schnell kaputt gehen ... aber hauptsächlich sind sie mir zu raumgreifend, ich habe ja noch andere Dinge im Kühlschrank.


    Daher, die Plastikboxen nur eben in eher dünnem Glas, das wäre es .... sollte doch in unsere Zeit, die plastikfreier werden will eigentlich eine Marktlücke sein.


    An solche Metalldosen erinnere ich mich auch bzw. die Metalltabletts, aber die, die ich kenne gefallen mir nicht und sind auch eher raumgreifend und nicht für den Alltag im Kühlschrank geeignet.
    Lassen Sie mich niemals in den gewöhnlichen Fehler verfallen, zu meinen, dass ich verfolgt werde, wann immer mir widersprochen wird. Ralph Waldo Emerson

    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"

  7. User Info Menu

    AW: Aufschnitt aufbewahren und servieren

    Ich benutze auch Glasbehälter mit Deckel. Allerdings hab ich noch nie stapelbare Behälter aus Glas mit nur einem Deckel gesehen.

    Aber wenn du Behälter im selben Format hast, kannst du die ja auch übereinander stapeln und mit einem Griff aus dem Kühlschrank holen.
    LG Blueberry82

    mit Mini-Blue seit dem 27.05.2020




    Die Welt besteht aus Optimisten und Pessimisten - letztlich liegen beide falsch, aber der Optimist lebt glücklicher

    Wer etwas will, was er noch nie hatte, muss tun, was er noch nie getan hat.

    Die reinste Form des Wahnsinn ist es, alles beim Alten zu belassen und zu hoffen, dass sich etwas ändert (Albert Einstein)

  8. Moderation

    User Info Menu

    AW: Aufschnitt aufbewahren und servieren

    Glas Lock&Lock wäre eine Idee, die sind aber meist etwas höher.

    Das Prinzip von fresh&click reizt mich auch, gibt auch verschiedenen Anbeiter und Namen, aber die Kritiken sind leider durchwachsen von suuuuper bis "nicht so lange haltbar".


    Wie wäre es mit einer schönen, flachen, rechteckigen Porzellan/Glas-Servierschale oder einem Brett und diese kommt danach in eine große, wiederverwendbare Vakuum-Tüte?
    Auch das Vakuum kannst Du nach Belieben und Bedürfnissen x mal am Tag ganz leicht und schnell ziehen.

    Hat den Vorteil, daß dann die Luft rausgepumpt wird und das Eß-Gut länger haltbar bleibt und auch nicht oxidiert,
    Falls Dich das interessiert, google mal nach Cucinella Mini Vakuumiergerät.
    Ich habe das System, es ist auch zum Einfrieren super und allgemein für die Vorratshaltung (gegen Insekten, war ja mal ein Thema) und nimmt so gut wie keinen Platz weg.

    Falls das was für Dich ist, bitte sag per PN Bescheid, dann habe ich eine gute Bezugsquelle für Dich mit dem Vorteil, das in Ruhe einen Monat ausprobieren zu können.
    Liebe Grüße
    I don´t know where I´m going- but I´m on my way... Carl Sagan

    Vielleicht geht es auf dem Weg gar nicht darum, irgendwas zu werden.
    Vielleicht geht es darum, alles abzuwerfen, was wir nicht sind,
    so daß wir das sein können, wofür wir bestimmt sind.
    Paulo Coelho



    Moderatorin in den Foren:
    Beziehung im Alltag, Der "gebrauchte" Mann und im Tierforum
    - ansonsten normale Nutzerin

  9. User Info Menu

    AW: Aufschnitt aufbewahren und servieren

    Es gab im Fernsehen mal einen Test, wie sich Aufschnitt am längsten hält. Plasik, Glas/Metall oder Pergamentpapier.
    Eindeutiger Sieger..... Pergament-/Butterbrotpapier. Da wird die Wurst nicht so schnell schmierig.
    Ich habe mir solche Blätter gekauft, schlage jede Sorte dort ein und bei Essen drapiere ich es in kleiner Anzahl auf einen Teller.

    Gab hier schon mal ne Diskussion, wie man es am besten serviert.
    Meine eindeutige Meinung: niemals in Behältnissen. Ich finde den Arbeitsauswand überschaubar und es sieht viel schöner aus

  10. User Info Menu

    AW: Aufschnitt aufbewahren und servieren

    Von Arzberg gibt es flache quadratische "Boxen" aus Porzellan.

    15x15 und noch ein Nummer größer.

    Aber die werden dir auch zu hoch sein.

    https://images-na.ssl-images-amazon....AC_SL1500_.jpg

Antworten
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •