Antworten
Seite 1 von 40 12311 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 396
  1. User Info Menu

    Kuss Wie habt ihr kochen/backen gelernt?

    Hallo ihr Lieben,

    angeregt durch den Nachbarstrang -
    wie habt ihr kochen gelernt?

    Kocht und backt ihr gerne? Jeden Tag?
    Oder ist es eher Aufwand?

    Ich selbst habe mir eher später was von meiner Mutter zeigen lassen, war bei meiner geliebten Omi immer dabei (aber nie aktiv helfend, komischerweise), Schulkochunterricht war erschreckend einfallslos (Dr Oetker nachkbacken) hab dann langsaaam im Studium angefangen. Im Studium zwar des öfteren Mensa, aber dann immer mehr zu Hause gekocht. Ich hab immer noch meine Lieblingsgerichte, die ich gerne koche und backe.

    Manchmal frage ich aktiv zu Hause nach, wie x und y Rezept geht, wenn mir was einfällt, was ich gern wieder kosten würde.

    Tatsächlich hab ich auch durchs TV einiges gelernt, kennt hier jemand Mary Berry, sehr spät auch Jamie Oliver entdeckt (durch den ich einige tolle asiatische und arabische Zutaten kennen gelernt habe - muss man ihm echt lassen).

    Küche ist bunt gemixt. Viel chinesisch, arabisch, eher wenig italinisch (verdorben durch den Fertigfrass HASSE ich leider Pizza). So klassiche Hausmansskost (Schnitzel, Klösse) auch mal, aber eher weniger - muss aber unbedingt mit Fertigsosse (Knorr) sein.

    Fertiggerichte gibts kaum, es sei denn ein bestimmtes Fertigpü.

    Und ja, es wird JEDEN Tag (ok, fast jeden) frisch gekocht. Allerdings esse ich nur 1x am Tag warm. Nur Brotzeit oder so - da würde mir was fehlen.

    Gebacken oder Eis gemacht wird so Frühling/Sommer alle 2 Wochen. Ich nehme ab und an einen Kuchen mit - aber der schmeckt nicht mehr so wie früher.

    Und ihr?

  2. Moderation

    User Info Menu

    AW: Wie habt ihr kochen/backen gelernt?

    Grundlagen gabs von meiner Mutter (Hauswirtschaftsmeisterin), als ich Teenager war.
    Spaeter hab ich mir weitere Tips aus Kochbuechern, Videos und von Freunden geholt.
    Ich koche (fuer mich allein) auch eher mediterran, asiatisch oder middle eastern.

    Backen tu ich nicht so gerne, da muss ich mich zu sehr an Details halten und ich esse generell lieber deftig statt suess. Aber frueher gabs zuhause auch wenig Selbstgebackenes, bis auf schnelle Marmor- oder Apfelkuchen. Da ist wohl was haengengeblieben.
    "Leadership today is about unlearning management and relearning being human" - Javier Pladevall, CEO Volkswagen Audi Retail, Spain

    Moderatorin in den Reiseforen und bei der Eifersucht, bei den Selbständigen, Arbeiten im Ausland und im Kunstforum.

  3. User Info Menu

    AW: Wie habt ihr kochen/backen gelernt?

    Ich habe mit Dosenfutter angefangen...und mich dann allmählich gesteigert.Ab und an meine Mutter gefragt,oder meine Schwester,wenn bei ihr etwas lecker war(Köchin).Später hab ich dann Rezepte nachgekocht aus einer Buchreihe wo die Rezepte und das Kochen super geschrieben war.Jetzt,wenn ich was nicht weiss,geh ich surfen und such mir das Rezept,das mir am sympatischsten ist.




  4. User Info Menu

    AW: Wie habt ihr kochen/backen gelernt?

    Ich hab schon als Kind kochen gelernt. Meine Mutter hat ja gearbeitet und da mussten wir uns schon mal selbst versorgen. Wir hieß damals ich, meine Schwester ist jünger und genoss da schon mehr Privilegien.
    In den Ferien hat mir dann meine Oma verschiedene Gerichte gezeigt.
    Backen habe ich erst später richtig gelernt, da hatte ich schon Familie.
    Ich mache beides sehr gerne. Kochen täglich, backen am Wochenende.

    Gekauften Kuchen kann ich nicht essen. Vertrage ich generell nicht. Es sind eben selbst da Zusatzstoffe drin, die so überhaupt nicht rein müssten.

    Ich koche frisch, aber auch ab und an mal mit Maggi und Co. Ich mag gerne italienisch und spanisch/ mexikanisch. Und ich liebe Sushi.
    Aber dafür gehen wir dann essen.
    Viele Dinge fallen mir einfach so zu,.......Augen zum Beispiel.

  5. User Info Menu

    AW: Wie habt ihr kochen/backen gelernt?

    Ich weiß es gar nicht so richtig, den Grundstock habe ich bei meiner Mutter gelernt. Ich habe mit 18 geheiratet und sofort losgelegt mit Kochen und Backen.
    Ist sowas wie ein Hobby von mir, am Liebsten klassische Sachen, wie Braten, Rouladen, Kotelett, Eintopf, Gulasch...
    Und Kuchen in allen Formen und Varianten.
    Meine 3 Kinder habe ich oft dazu geholt, die haben mir geholfen. Und was soll ich sagen: meine 2 Jungs und mein Mädchen kochen alle wunderbar.

    Und nie würden wir irgend welche Fertigsoßen oder sowas zur Hilfe nehmen.
    Ich hatte vor ein paar Wochen einmal so eine Fertigmischung für Bolognese genommen (weil es schnell gehen sollte und weil es sowas neues "nur mit natürlichenm Zutaten" war) und war einigermaßen entsetzt. Kein Vergleich zur selbstgemachten.

  6. User Info Menu

    AW: Wie habt ihr kochen/backen gelernt?

    Ich habe auch durch meine Mutter kochen und backen gelernt. Ich habe noch das handgeschriebene Kochbuch meiner Mutter aus ihrer Hauswirtschaftslehre und manche Plätzchen oder auch Kuchen mache ich immer noch nach diesen Rezepten.
    Hauswirtschaftsunterricht gab es zu meiner Zeit nicht an der Schulel
    Richtig mit dem Kochen habe ich dann angefangen, als ich berufstätig wurde, da das Stammessen, das die Kollegen über den grünen Hut lobten, mir irgendwann nicht mehr so schmeckte. So fing ich mit Schinkennudeln, Spaghetti, Reispfanne ... an, alles was man auf einem 2-Plattenherd in einem möblierten Zimmer bruzeln kann. Nach einem Jahr hatte ich mit einer Kollegin zusammen eine Wohnung mit Küche und da haben wir uns jeden Tag selbst gekocht. Da kamen zwei unterschiedlichw Kocherfahrungen zusammen und es wurde immer besser.
    Nach der Hochzeit habe ich in der gemeinsamen Küche dann jeden Tag gekocht und von unseren vielen Reisen haben wir uns die unterschiedlichsten Rezepte mitgebracht. Fertiggerichte, Gewürztütchen usw. gab und gibt es bei uns nie, da ich das nicht von zu Hause kannte.
    Anfang der 80 er Jahre habe ich die Vollkorn- und Vollwertküche entdeckt und bin dabei geblieben.
    Ich backe auch gerne, meist Kuchen, die man gut einfrieren kann.
    "Wir brauchen Bürokratie, um unsere Probleme zu lösen. Aber wenn wir sie erst haben, hindert sie uns, das zu tun, wofür wir sie brauchen."
    Ralf Dahrendorf (1929-2009)

    "Widme dich der Liebe und dem Kochen mit ganzem Herzen!"
    Dalai Lama (geb. 1935)

    "Warum denn immer gleich so sachlich werden, wenn es doch auch persönlich geht!"

    André Heller (geb. 1947)

    in der BriCom als Hillie unterwegs seit 2003

  7. Moderation

    User Info Menu

    AW: Wie habt ihr kochen/backen gelernt?

    Meine Mutter konnte gut kochen und backen, aber hat mir nie was gezeigt, wenn ich mitmachen wollte, durfte ich bloß Hilfsarbeiten machen (rühren, schnipseln usw.), da hatte ich schnell keinen Spaß mehr dran. Bei meiner Großmutter durfte ich richtig mitmachen, sie hat mir auch einiges gezeigt.

    Als ich ausgezogen bin, konnte ich also weder besonders gut kochen noch backen, wusste aber, wie gutes selbst gemachtes Essen schmeckt. Meinem damaligen Freund ging es ähnlich und wir haben uns dann selbst zunächst mit einem Anfänger-Kochbuch die Grundlagen beigebracht und uns dann langsam gesteigert.

    Inzwischen koche und backe ich (sag' ich mal ganz unbescheiden) wirklich gut. Kochen ist auch ein gemeinsames Hobby von meinem Mann und mir.

    Bei uns wird jeden Tag frisch gekocht, so gut wie ohne Fertigprodukte und mindestens einmal pro Woche gebacken, gekaufter Kuchen schmeckt uns selten.

    Und ich habe ganz bewusst meine Kinder so früh wie möglich einbezogen und nicht nur "helfen" lassen. Mein Sohn kocht inzwischen deutlich besser als ich und hat einen recht erfolgreichen Foodblog. Meine Tochter hat immer schon gerne gebacken, beim Kochen war sie eher ein Spätstarter, was allerdings daran lag, dass sie es als Jüngste im Haushalt lange genossen hat, bekocht zu werden, entweder von meinem Mann, ihrem Bruder oder mir. Aber sie hat während des letzten dreiviertel Jahres, in dem sie daheim gewohnt hat und wegen Corona auch ständig daheim war, kräftig aufgeholt. Hat sich viel zeigen lassen und ruft jetzt ab und zu mal an, wenn sie Fragen hat. Beide Kinder haben beim Auszug ein selbst gemachtes Koch- und Backbuch mit den "Familienrezepten" bekommen.
    A reader lives a thousand lives before he dies... The man who never reads lives only one.
    (George R. R. Martin)

    Moderation von:
    Alle Jahre wieder... ---------- -Rezeptideen und Rezepte für Kinder----
    3 .. 2 .. 1 .. Ebay-Forum
    ------------------Hochzeit --------------------------Reisen

  8. User Info Menu

    AW: Wie habt ihr kochen/backen gelernt?

    Als ich mit 19 von zu Hause ausgezogen bin, habe ich mir erst das Kochen und dann das Backen mit Hilfe von Koch- und Backbüchern selbst beigebracht.
    Ein paar Tipps habe ich mir dann von meiner Mutter doch noch geben lassen, ein paar Familienrezepte später auch.
    Das, was ich kann, gelingt mir auch immer gut, an bestimmte Rezepte (z.B. Rouladen und Hefeteig) trau ich mich gar nicht erst ran.
    Bevor ich mich jetzt aufrege,
    isses mir lieber egal.

  9. VIP

    User Info Menu

    AW: Wie habt ihr kochen/backen gelernt?

    Ich war ziemlich alt, als ich anfing, richtig zu kochen. So Mitte, eher Ende 20. Entweder hat mein Freund gekocht oder es gab Käsebrot oder wir sind ins Lokal gegangen. Italienisch oder zum einzigen Vietnamesen damals.

    Als ich dann zu LowCarb verdonnert wurde, wurde es eng, da habe ich rumprobiert. Ich war auch lang Vegetarierin. Da gab es auch nicht so viel damals, was sich außerhalb des Beilagentellers bewegte.

    Richtig ging es los, als wir uns mehr und mehr zu Weinfreaks entwickelt haben. Parallel zu allen möglichen Verkostungen in Restaurants mir Super-Menüs und auch vielen Restaurantbesuchen hatten wir Kochkurse in Restaurants (es waren dann die 90er mit dem Sterne-Hype). Naja, so ging es los. In unserer kleinen schicken Maß-Küche unter der Dachschräge haben wir dann 5 Gänge gekocht ...

    Heute koche ich simpel, clean, farbig. Meist mediterran - vor allem Richtung Italien, im Winter auch Geschmurgeltes (wobei mich da meist die Farbe nicht so anmacht). Und ausschließlich am Abend.

    Ich koche nicht jeden Tag. Das scheitert an der Einkauferei und für eine (heikle) Person jeden Tag so ein Aufwand ... Dann gibt es Caprese ...

    Backen? Fehlanzeige außer Leckerli für den Hund - und auch das nur, weil sie keine gekauften verträgt.
    Thank you for observing all safety precautions.

    (aus Dark Star von John Carpenter)


    Moderation in den Foren Diagnose Krebs, Depressionen, Umgangsformen und Rund ums Tier,
    sonst normale Userin

  10. User Info Menu

    AW: Wie habt ihr kochen/backen gelernt?

    Ich habe bei meiner Mutter ganz gerne zugeschaut, wenn sie gekocht oder gebacken hat.

    Selbst dafür interessiert habe ich mich eigentlich nicht.
    Ich wurde Anfang 20ig Mutter und musste dann halt eben irgendwas essbares auf den Tisch bringen - wurde mit der Zeit immer besser.

    Bis heute koche ich nur selten mit Begeisterung, aber es klappt ganz gut.

    Trotz meines ursprünglich geringen Interesses am kochen, merke ich, dass mir durch das Zuschauen schon einiges vertraut ist, das andere sich ev. mühsam selbst beibringen. Meine Tochter hat überhaupt keinen Zugang zum Kochen, sie konnte da von mir auch nicht wahnsinnig viel Abschauen.

    Ganz egoistisch genieße ich es sehr, wenn der Mann an meiner Seite gerne kocht (bislang war das oft so) - da lasse ich mich echt gerne verwöhnen.
    Never be afraid, never.

Antworten
Seite 1 von 40 12311 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •