Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13
  1. User Info Menu

    welcher Kaffeevollautomat?

    Meine JURA hat ihren Geist aufgegeben. Ich brauche einen neuen Kaffeevollautomaten, der aber nicht so teuer ist. Was könnt Ihr empfehlen?
    "Man kan nicht in die Zukunft schauen, aber man kann den Grund für etwas Zukünftiges legen - denn Zukunft kann man bauen."
    Antoine de Saint-Ecupéry

  2. User Info Menu

    AW: welcher Kaffeevollautomat?

    jura
    ist ja auch nicht teuer. kommt immer auf die sicht der dinge an.
    ist ja auch qualität.....

    delonghi soll ja auch sehr gut sein. und nicht teuer.

    kommt ja immer drauf an, was du willst.
    mit so hingeworfenen infos kann ja keiner was anfangen
    Nein, mein Nickname hat nichts mit meinem Geburtsjahr zu tun

    Es gibt immer 4 Versionen beim Zusammentreffen von Mann und Frau:
    Seine, ihre, die Wahrheit, und das, was wirklich passiert ist.


    Schokolade stellt keine blöden Fragen - Schokolade versteht

  3. User Info Menu

    AW: welcher Kaffeevollautomat?

    Ich hatte jahrelang Jura.... aber das dauernde Reinigen...entkalken....jährliche Wartung haben mich echt genervt.

    Habe auf Delonghi gewechselt und seit 3 Jahren super happy.

    Muss aber ehrlicherweise dazu schreiben das wir nur Latte/Cappuccino trinken und ich dir nicht sagen kann wie der Cafe allein schmecken würde
    Before you argue with someone, ask yourself, is that person even mentally mature enough to grasp the concept of different perspectives. Because if not, there's absolutely no point.

    Grab nicht zu weit in dem Mist rum, dann stinkt's nur noch mehr. Geh davon weg, und merk dir, wie's gerochen hat, damit du beim nächsten Verlierer früher Lunte riechst. (Zitat Wildwusel)

  4. User Info Menu

    AW: welcher Kaffeevollautomat?

    Ich hatte vorher auch eine Jura...

    Jetzt von Melitta einen, kostet eine ganze Ecke weniger und läuft super

    Coffeo Gourmet, ca. 8 Jahre alt mittlerweile und 16842 Bezüge in dieser Zeit
    Die Brüheinheit kann rausgenommen werden und gereinigt, ein riesiger Vorteil beim Saubermachen!

    2 Fächer für unterschiedliche Bohnen (Wir trinken tatsächlich verschiedene Sorten) und sogar noch ein Pulverfach.

    Schäumen kann man auch gut mit ihr

    Und das allerbeste, sie war noch nie defekt!

    Diese Version gibt es nicht mehr, aber Nachfolgemodelle und sie werden in Deutschland produziert!
    Geändert von Veranoazul (27.03.2020 um 12:25 Uhr)
    Das Leben macht was es will und ich auch!

  5. User Info Menu

    AW: welcher Kaffeevollautomat?

    Ah, da lese ich mal mit. Meine Jura F50 machts auch nicht mehr lange. Shirin, was brauchst du denn alles? Ich glaube, wir brauchen beim nächsten mal nur einen, der guten Espresso macht. Die Milch schäume ich mittlerweile ausschließlich mit einem Milchschäumer auf, so ein Induktionsteil, dieser macht für mich den besten Schaum.

    Es gab hier schonmal so eine Diskussion, da hat jemand (war es Nocturna?) gesagt, dass bei Jura die Brüheinheit nicht rausgenommen werden muss, konstruktionsbedingt. Mehr weiß ich aber auch nicht mehr.

    Wahrscheinlich muss man wirklich mal in einen Elektrofachmarkt. Denen traue ich aber auch nicht wirklich. Man kann aus jedem Kaffevollautomaten auch schlechten Kaffee rausholen, wenn man ihn schlecht einstellt.

    Meine Laune ist im Keller.
    Hoffentlich bringt sie Wein mit.
    .

  6. User Info Menu

    AW: welcher Kaffeevollautomat?

    Hallo Veranoazul. habe mir die verschiedenen Melitta Kaffeevollautomaten angesehen, Preislich würde das schon mal passen, also, ich schau mir die mal an. Vielen Dank für den Tipp. Shirin
    "Man kan nicht in die Zukunft schauen, aber man kann den Grund für etwas Zukünftiges legen - denn Zukunft kann man bauen."
    Antoine de Saint-Ecupéry

  7. User Info Menu

    AW: welcher Kaffeevollautomat?

    Ich habe seit ca. 3 Jahren eine DeLonghi und bin sehr zufrieden. Sie ist von der Grundfläche her nicht ganz so mächtig, meine Küche ist recht klein. Ich habe das Teilchen bei einer Aktion im media-Markt erstanden.

    1 Mal pro Monat die Brühgruppe ca. 15 Minuten in klares Wasser legen, das ist ein Handgriff fürs rausnehmen und wieder einsetzen. Entkalken nach "Aufforderung" (ganz einfach zu machen, ca. alle 6 -8 Wochen) und 1 Mal pro Woche den externen Milchbehälter (wird im Kühlschrank aufbewahrt) in die Spülmaschine geben.

    Bei der Qualität des Kaffees muss man mehrere Sorten ausprobieren, bis man die richtige Sorte findet, die einem schmeckt. Die Stärke kann man sowohl an einem Rädchen bei den Kaffeebohnen als auch über das "Display" einstellen bevor man den Kaffee rauslässt.

    Gruß Elli
    Auf der höchsten Stufe der Freundschaft offenbaren wir dem Freunde nicht unsere Fehler, sondern die seinen (F. de La Rouchefoucauld, 1613-1680)

    Fürchte dich nicht vor einem großen Schritt. Mit zwei kleinen lässt sich keine Schlucht überwinden (David Lloyd George)

  8. User Info Menu

    AW: welcher Kaffeevollautomat?

    DeLonghi - vor allem auch Reparaturfreundlich, wenn mal was ist.

    Was ich nie wieder nehmen würde: Phillips-Saeco. Zumindest die Serie Gran Baristo ist tatsächlich ne Fehlkonstruktion (wieso nur haben sie die spezielle Modellreihe auch schnell wieder eingestampft) mit vorprogrammierten Schwachstellen. Schick - aber ärgerlich.

    DeLonghi ist wirklich im moderaten Preisbereich der bewährteste Anbieter und vor allem auch "wartungsfreundlich" - Entkalken etc. geht einfach und erfordert keine Mechaniker-Ausbildung.....
    Wer glaubt, daß Abteilungsleiter Abteilungen leiten, glaubt auch, daß Zitronenfalter Zitronen falten..

  9. User Info Menu

    AW: welcher Kaffeevollautomat?

    Zitat Zitat von BlueVelvet06 Beitrag anzeigen
    Es gab hier schonmal so eine Diskussion, da hat jemand (war es Nocturna?) gesagt, dass bei Jura die Brüheinheit nicht rausgenommen werden muss, konstruktionsbedingt. Mehr weiß ich aber auch nicht mehr.
    Jup, ich wars. Ich habe gegen die immer wieder kursierenden Gerüchte angeschrieben, dass die Jura im Inneren verschimmeln würde. Tut sie nicht, mein Mann hat sie nach 10 Jahren für einen Dichtungswechsel komplett zerlegt. Ich habe nicht mal ein Kaffeestäubchen im gekapselten System gefunden und habe nur pro forma mit dem Pinsel drübergewedelt.

    Meine Jura hat nach 17 Jahren den Geist aufgegeben und ich habe mir eine Siemens EQ.6 plus gekauft. Damit wir uns recht verstehen, eine tolle, nicht ganz preiswerte Maschine, auch die automatische Reinigung vom Milchschlauch funktioniert tadellos. Aber seitdem muss ich wöchentlich die Brühgruppe reinigen. Das sind, falls die Siemens auch so lange hält wie meine Jura, 884 Reinigungvorgänge, die man sich mit einer Jura einfach spart.

    Ich weiß gar nicht so genau, warum ich nicht bei Jura geblieben bin. Mein Mann ist, glaube ich, schuld . Bei der nächsten Maschine ist die Jura auf jeden Fall wieder in meiner Favoritenliste dabei. Zumal ich die Brühgruppe reinige und nicht er.
    "Es ist oft produktiver, einen Tag lang über sein Geld nachzudenken, als einen Monat für Geld zu arbeiten.”
    (John D. Rockefeller)

  10. User Info Menu

    AW: welcher Kaffeevollautomat?

    Hier noch eine Stimme für Melitta. Wir haben die Caffeo Varianza, für zwei verschiedene Sorten Bohnen. Mir waren die Milchschaumgetränke wichtig, und die bekommt sie ziemlich gut hin.
    >>Der Zahn der Zeit steht auf der Seite der Vernunft.<< (Jan Böhmermann) 🐧🐧🐧

Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •