+ Antworten
Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 31 bis 39 von 39
  1. Avatar von Zuza.
    Registriert seit
    12.12.2008
    Beiträge
    16.942

    AW: Induktionsherd: wie reinigen?

    Zitat Zitat von Carolly Beitrag anzeigen
    Ich habe heute abend mal geschaut: die Markierung auf dem Feld zerkratzt tatsaechlich, und das falsche Reinigungsmittel oder etwas uebergekochtet duerfte diese ziemlich einfach beschaedigen. Ein Kratzer faellt da dann auch weg. Also nur ein weicher Lappen und Spuehlie, und aufpassen dass nichts ueberkocht - was mich schon gelungen ist da ich nicht erwartet hatte dass mein Pastawasser so schnell kocht.
    So ist das mit Induktion. ;-)) Wenn mir was überkocht, nehme ich einfach den Topf vom Kochfeld, warte ein paar Sekunden und wische die Platte direkt ab, damit gar nichts erst großartig festbrennen kann. Bei einem Induktionsherd ist die Temperatur ja schnell rauf- und runtergeregelt. Danach den Topf wieder drauf und weiter geht's. Das geht gerade bei Induktion so unkompliziert. Meistens reicht zur Reinigung des Feldes dann auch einfach klares Wasser oder, wenn es mal fettiger wurde beim Kochen, ein Tropfen Spülmittel.
    .
    Glück ist ein Tuwort.

  2. Avatar von Nocturna
    Registriert seit
    29.09.2005
    Beiträge
    13.284

    AW: Induktionsherd: wie reinigen?

    Zitat Zitat von Zuza. Beitrag anzeigen
    So ist das mit Induktion. ;-)) Wenn mir was überkocht, nehme ich einfach den Topf vom Kochfeld, warte ein paar Sekunden und wische die Platte direkt ab, damit gar nichts erst großartig festbrennen kann. Bei einem Induktionsherd ist die Temperatur ja schnell rauf- und runtergeregelt. Danach den Topf wieder drauf und weiter geht's. Das geht gerade bei Induktion so unkompliziert. Meistens reicht zur Reinigung des Feldes dann auch einfach klares Wasser oder, wenn es mal fettiger wurde beim Kochen, ein Tropfen Spülmittel.
    Genau so. Mein Kochfeld ist nach dem Kochen nur unwesentlich verschmutzt und lässt sich im Normalfall mit einem feuchten Spülllappen reinigen.

    Da ist Induktion dem normalen Cerankochfeld übrigens deutlich überlegen. Beim herkömmlichen Cerankochfeld erhitzt sich ja wirklich das Glas rotglühend und dementsprechend brennt sich spritzendes Fett oder -ganz gefährlich- Zucker wirklich fest. Bei der Induktion wird nurder Topf heiß und das Feld bekommt nur indirekt Wärme über den Topfboden ab. Entsprechend ist der "Einsau-Faktor" fast nicht vorhanden.
    "Es ist oft produktiver, einen Tag lang über sein Geld nachzudenken, als einen Monat für Geld zu arbeiten.”


  3. Registriert seit
    06.03.2005
    Beiträge
    2.905

    AW: Induktionsherd: wie reinigen?

    Mein Kochfeld sieht nach dem Kochen oft aus wie Sau: Fettspritzer, Übergekochtes, Salzkörner, Danebengetropftes, Ei runtergelaufen, usw. Läßt sich aber eigentlich alles gut wegwischen. Man kann bei Induktion tatsächlich auch den Topf kurz zu Seite stellen um Übergekochtes wegzuwischen, mache ich aber meist nur bei Süßem, wegen des Zuckers. Feucht wegwischen, bei Bedarf mit winzigem Spülispritzer und wenn man keine Schlieren haben möchte hinterher mit dem Handtuch trockenwischen. Abschaben musste ich noch nie, ggf. (Einweiß o.ä.) weiche ich halt kurz mit einem feuchten Küchentuch ein.

    Kratzer habe ich leider ein paar, die stammen von den gußeisernen Töpfen :-(

  4. Avatar von Blila1
    Registriert seit
    11.07.2019
    Beiträge
    5.270

    AW: Induktionsherd: wie reinigen?

    Zitat Zitat von Antje3 Beitrag anzeigen
    D
    Eine gründliche Putzaktion mit Stahlwolle .
    Hab ich den Tipp von dir? Nie mehr was Anderes

  5. Avatar von Antje3
    Registriert seit
    04.05.2002
    Beiträge
    14.373

    AW: Induktionsherd: wie reinigen?

    Vermutlich - ich wiederhole das an passender Stelle gerne gebetsmühlenartig - weil uns von Seiten der Hersteller ja gerne teure Putzmittel und Gerätschaften verkauft werden - oder gleich ein neues Gerät.....

    Und weil so ein Herd teuer ist, trauen sich viele nicht ran.
    Wer glaubt, daß Abteilungsleiter Abteilungen leiten, glaubt auch, daß Zitronenfalter Zitronen falten..

  6. Avatar von Blila1
    Registriert seit
    11.07.2019
    Beiträge
    5.270

    AW: Induktionsherd: wie reinigen?

    ja, das stelle ich auch fest: will keiner glauben.
    ok, sollnse halt putzen,

  7. Avatar von BlueVelvet06
    Registriert seit
    26.03.2017
    Beiträge
    7.149

    AW: Induktionsherd: wie reinigen?

    Ich habe tatsächlich Markierungen oben drauf. Also nicht ich , sondern mein Ceranfeld, 20 Jahre alt, von Siemens/Bosch. Wäre aber auch egal, denn wie Antje sagt, die Felder kommen fast alle von Schott. Ich habe in diesen 20 Jahren nichts runtergeputzt und ich bin nicht zimperlich beim Putzen: Stahlwolle, Ceranfeld-Schaber, Rasierklinge, Akopads, benutze ich alles. Das Feld sieht immer noch super aus (abgesehen von einem Riss, aber das ist ein anderes Thema).
    Gute Nachricht: ich bekomme den obersten Knopf meiner Jeans wieder zu.
    Schlechte Nachricht: ich habe sie nicht an
    .

  8. Avatar von Klecksfisch
    Registriert seit
    26.04.2010
    Beiträge
    8.001

    AW: Induktionsherd: wie reinigen?

    Du und deine Probleme, wenn wir die nicht hätten. Dann such doch mal im WWW unter Induktionskochfeld reinigen.

    Ich nehme einen Lappen und Glasreiniger.
    Ich bin eine Raupe und du ein Reh. Doch ich werd Schmetterling und du wirst Filet.

    Die Sache mit dem streiten ist die, wenn man etwas zurückhält, arbeitet es auf lange Sicht gegen euch (Dalai Lama)

    Wenn du jemand anderem vergibst, dann tust du dies deinetwegen, nicht weil der andere das verdient. (Doris Wolf, Psychotherapeutin)


  9. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    34.884

    AW: Induktionsherd: wie reinigen?

    Zitat Zitat von Loop1976 Beitrag anzeigen
    ich vermute die stellen, die das feld anzeigt, die aber doch unter dem glas sind.
    Auf meinem Kochfeld lassen die sich tasten. Die sind also auf dem Glas. Sind die das bei euren Herden nicht? Jetzt muß ich mal bei allen Freunden und Bekannten die Kochfelder mit den Fingern angucken.

    Ich wäre beeindruckt, wenn sie drinnen sein können, ohne die Glaseigenschaften zu stören, und müßte das dringend nachlesen...

    Zitat Zitat von Carolly Beitrag anzeigen
    Immerhin hat diese scheinbar rund 1800 Euro gekostet.
    Ich hab meine für 1000 gekriegt, aber das war ein Auslaufmodel, 60% runtergesetzt.
    Was sagt denn die Bedienunganleitung, wie die zu reinigen sind? Wenn du es so machst und sie verschwinden so schnell (und nicht nach 20 Jahren), dann ist das ein Mangel.

    Zitat Zitat von katelbach Beitrag anzeigen
    Dafür haben sich bei meiner Spülmaschine (voll integriert) die Beschriftungen auf dem Bedienfeld ziemlich aufgelöst.
    Hat die Zeitanzeige bei meiner teilintegrierten gemacht, nachdem der Techniker die Türfeder gewechselt hat. Ich war dann zu faul, ihn nochmal zu bestellen.

    Zitat Zitat von Antje3 Beitrag anzeigen
    Meine Erfahrung - was aussieht, als ob es Kratzer wären (sieht aus wie matte Ringe an den Stellen wo die Töpfe stehen) sind in Wirklichkeit auf normalen Ceranfelder eingebrannte Reste.
    Zwei meiner Töpfe, die nur grenzwertig Induktionstauglich sind, hinterlassen so Bodenabdrücke auf der Ceranplatte. Das geht aber mit einem Küchenhandtuch weg. Keine Ahnung, was das ist, hatte es noch nicht im Labor

    Zitat Zitat von Antje3 Beitrag anzeigen
    Ein Ceranfeld ist so hart, daß Stahlwolle absolut nichts beschädigt. Wer es nicht glaubt, kann an einer kleinen Ecke probieren.
    Stahlwolle ist auch nicht besonders hart. Manche Putzschwämme haben Korund oder Titandioxid drin, das hat Mohshärte 9 und schafft alles außer Diamant. (Siehe https : // www . gws-sawall . de/ attachments/File/Mohs_sche_Ritzh__rten-Skala%282%29.pdf)
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **
    Geändert von wildwusel (17.01.2020 um 17:45 Uhr)

+ Antworten
Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •