+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 23
  1. Avatar von Carolly
    Registriert seit
    10.07.2003
    Beiträge
    14.398

    Kombiofen/Mikrowelle: wie nutzt man die Mikrowelle?

    In meiner neuen Wohnung ist ein Kombiofen mit Mikrowelle von Bosch. Das Programm der Mikrowelle habe ich nach einigem Suchen und furchtbarem Rumgepiepse des Dinges gefunden. 3 Minuten auf hoechster Einstellung und mein Essen ist noch teilweise kalt. Das war vor allem Stueckchen Huhn innen in einem Fertigcurry. Es gibt keinen drehenden Teller. Anleitung habe ich online gefunden, aber wie man das Ding richtig nutzt weiss ich immer noch nicht.

    Hat jemand von euch sowas? Wie nutzt man die Mikrowelle richtig? Muss ich das Backblech/Rost vorher rausnehmen? Danke.


  2. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    13.214

    AW: Kombiofen/Mikrowelle: wie nutzt man die Mikrowelle?

    Gibt es die Funktion "Umluft - Mikrowelle" oder "Mikrowelle -Garen"?

    Das funktioniert bei kompletten Gerichten oft besser als Mikrowelle allein.

  3. Avatar von Carolly
    Registriert seit
    10.07.2003
    Beiträge
    14.398

    AW: Kombiofen/Mikrowelle: wie nutzt man die Mikrowelle?

    Nur Mikrowelle. Von Mukrowellen mit drehendem Teller bin ich gewohnt dass alles nach 3 Minuten kochend heiss ist - wenn man bei einem Nudelgericht von ‘kochen’ sprechen kann

  4. Avatar von Kikiri
    Registriert seit
    22.10.2005
    Beiträge
    2.235

    AW: Kombiofen/Mikrowelle: wie nutzt man die Mikrowelle?

    Zitat Zitat von Carolly Beitrag anzeigen
    Hat jemand von euch sowas? Wie nutzt man die Mikrowelle richtig? Muss ich das Backblech/Rost vorher rausnehmen? Danke.
    Kannst Du mal bitte die genaue Bezeichnung nennen? Ich brauche eine Kombi-Mikrowelle ohne Drehteller!

    Das Metallgitter und die Glas-Auffangschale bleiben in meiner Kombi-Mikrowelle immer drin. Die ist von Siemens, und das soll so lt. Hersteller normal sein.
    Auch Getränke sollt man immer mit einem Metall-Löffel erhitzen (Siedeverzug).

    Eventuell hatte Deine alte Mikrowelle mehr Watt? Meine hat nur ma. 700 Watt und da dauert eine Portion zwischen 3 und 5 Minuten, je nach Wassergehalt. Vielleicht hatte Deine alte 1000 Watt?

    Kombi ist toll bei Aufläufen. Halbe Garzeit (30 min 360 Watt mit 160°C Umluftofen) für einen Kartoffelauflauf aus rohen Kartoffeln.
    Oder zum Backen in Springformen. Ebenfalls halbe Zeit (30 min 180 Watt + 180°C Umluftofen).
    Am Ende meines Lebens will ich nicht sagen: Allen hat mein Leben gefallen, nur mir nicht!

  5. Avatar von Carolly
    Registriert seit
    10.07.2003
    Beiträge
    14.398

    AW: Kombiofen/Mikrowelle: wie nutzt man die Mikrowelle?

    Danke euch.

    Diese Mikrowelle geht scheinbar doch als Kombi, aber nur mit 350 Watt. Ich bin nicht sicher wieviele diese als Max hat, aber die Stufe under Max ist 600 Watt.

    Kikiri, dieses ist ein Einbauofen. Dieses technische Wunder kostet scheinbar 1700 Euro. Und piept oder spielt furchtbare Melodiechen. Ich muss doch nochmal schauen wie ich diese Geraeusche ausschalten kann.

  6. Avatar von Carolly
    Registriert seit
    10.07.2003
    Beiträge
    14.398

    AW: Kombiofen/Mikrowelle: wie nutzt man die Mikrowelle?

    Ok, 5 Minuten Mikrowelle hat funktioniert: die Nudeln sind oben ausgetrocknet, aber immerhin ist alles heiss. Um ehrlich zu sein ist die Schale so heiss dass ich diese nicht mehr hochheben kann Naja, Ofen und ich werden bestimmt noch Freunde. Frueher oder spaeter.


  7. Registriert seit
    26.12.2013
    Beiträge
    1.707

    AW: Kombiofen/Mikrowelle: wie nutzt man die Mikrowelle?

    Ich hab solch eine Kombi von Siemens und die höchste Stufe für die Mikrowelle solo sind 1000 W.
    Den Drehteller vermisse ich persönlich jetzt nicht. Ich hatte bis dato auch noch keine Probleme wenn ich Gerichte aufgewärmt habe. Prima find ich das Kombigerät wenn ich Gemüse gare. Einzig das Piepsen, wenn mir das Gerät anzeigt ich soll umrühren, finde ich nervig.

  8. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    34.880

    AW: Kombiofen/Mikrowelle: wie nutzt man die Mikrowelle?

    Kannst du das Baujahr schätzen?

    Die neuen haben auch Kombi-Programme, wo die Mikrowelle z.B. dafür sorgen kann, daß die Kerntemperatur eines großen Teils OK ist ehe die Außenseite trocken wird. Das gibt's noch nicht lange, Miele hat im Haushaltsbereich damit angefangen, die Teile kosteten von 3 oder 4 Jahren noch 8T Euro. Hier ist eine Gebrauchanleitung eines aktuellen Bosch-Modells, einschließlich ausführlicher Nutzungshinweise und Info zum Handhaben der Mikrowelle (Backbleche raus bei alleinigem Mikrowellenbetrieb!)

    Oder einfach ein Ofen mit allen Funktionen, die man einzeln auswählen kann?
    In den Dingern schwächelt die Mikrowelle oft als erstes. Ich würde das mal mit einer Tasse mit Wasser testen, was 200 ml Wasser nach welcher Zeit zu sagen haben. Die Zeit skaliert nach meiner Erfahrung linear.
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **
    Geändert von wildwusel (05.01.2020 um 11:25 Uhr) Grund: doppelten Satz entfernt.

  9. Avatar von Blila1
    Registriert seit
    11.07.2019
    Beiträge
    5.257

    AW: Kombiofen/Mikrowelle: wie nutzt man die Mikrowelle?

    ich hatte so einen und will ihn auch wieder, kommt natürlich aufs Modell an.
    MW war getrennt zu nutzen oder in Kombi, was Garzeiten sehr verkürzt hat. Die Bedienungsanleitung kannst du dir auf der Bosch HP anschauen oder von der nationalen Hotline die gewünschte Funktion erklären lassen
    Die Inverter-MW (ohne Drehteller) hat eigentlich den Vorteil, dass gleichmäßig erwärmt wird
    Geändert von Blila1 (05.01.2020 um 10:51 Uhr)

  10. Avatar von Blila1
    Registriert seit
    11.07.2019
    Beiträge
    5.257

    AW: Kombiofen/Mikrowelle: wie nutzt man die Mikrowelle?

    Zitat Zitat von wildwusel Beitrag anzeigen
    Die neuen haben auch Kombi-Programme, wo die Mikrowelle z.B. dafür sorgen kann, daß die Kerntemperatur eines großen Teils OK ist ehe die Außenseite trocken wird. Das gibt's noch nicht lange, .
    Hmmm.... ich hab meinen ersten schon vor mindestens zehn Jahren gekauft. Stimmt, hat damals ordentlich Geld gekostet, wars mir aber wert.
    Roste/Bleche musste ich nicht rausnehmen, wobei ein "Blech" so ein Glasdings ist und das andere sowieso nie drin. Rausnehmen musste ich die Teile nur in der Pyrolyse-Funktion

+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •