+ Antworten
Ergebnis 1 bis 8 von 8

  1. Registriert seit
    17.07.2019
    Beiträge
    506

    Hochleistungsmixer - grüne Smoothies - Erfahrungen

    Moin,

    ja, ich weiss, es gibt ältere Stränge zum Thema. Aber genau da liegt das Problem - in diesen Strängen hat sich vielleicht so einiges selbst überholt.

    Ich überlege, zukünftig mehr "Grünes" vor allem in Form von Pflanzen zu konsumieren, die wir gern als Unkraut bezeichnen, Löwenzahn beispielsweise. In Verbindung mit (wenig) Obst als Smoothies getrunken finde ich das ganz spannend.

    Ich besitze eine Küchenmaschine, die jedoch nicht diesen Turbo der Hochleistungsmixer hat und sich daher mit Blattgrün und -stengel vermutlich nicht so leicht tut. Andererseits ist die Anschaffung eines Neugeräts mit einer deftigen Investition verbunden - lohnt das?

    Ich neige nicht dazu, Überflüssiges zu kaufen. Meine Küchenmaschine ist über 10 Jahre alt, immer noch täglich im Einsatz und hat sich trotz sehr hoher Anschaffungskosten mehrfach amortisiert. Ich nehme das Teil sogar mit auf Fortbildung, weil es mein Leben ungeheuer vereinfacht.

    Wie ist das bei Euch? Habt Ihr so einen Mixer? Gibt es Produktempfehlungen (bitte dabei bedenken: Es geht um die Hardcore-Variante mit Blattgrün und Stengel - das schaffen viele Geräte nicht einfach so)? Wie seht Ihr den für mich ärgerlichen und hemmenden Umstand, dass die teuren Dinger ALLE Plastikbehälter haben?

    Seid Ihr "grün" geblieben? Was macht Ihr noch mit diesen Mixern?

    Würde mich über einen konstruktiven und informativen Austausch sehr freuen!



    Liebe Grüße
    Klara


  2. Registriert seit
    25.09.2017
    Beiträge
    363

    AW: Hochleistungsmixer - grüne Smoothies - Erfahrungen

    Hi Klara,
    Ist Smoothie machen wirklich das Einzige was Du damit machen willst?
    Ich habe einen uralten Thermomix, der mindestens 30 Jahre alt ist und läuft und läuft. Der schafft so gut wie alles und hat einen Stahltopf.
    Nachteil: bockhässlich in beige und braun. Und laut.
    Ich bin ihm aber immernoch treu.
    Der kann Soßen, Suppen, Rohkost etc.
    Kann man auf EBay immernoch Second Hand kaufen.

  3. Avatar von Annilein
    Registriert seit
    20.08.2004
    Beiträge
    5.003

    AW: Hochleistungsmixer - grüne Smoothies - Erfahrungen

    Grünzeug sollte man sowieso immer grob schneiden. Die meisten Mixer schaffen faseriges Gewebe nicht.
    Heute ist die gute alte Zeit von morgen (Karl Valentin)


  4. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    9.408

    AW: Hochleistungsmixer - grüne Smoothies - Erfahrungen

    Ich habe dein Post im Schlaf-Thread gelesen und stehe demnächst vor einem ähnlichen Projekt (bei mir gibts kein Gluten und keine Milchprodukte mehr + no Soy and corn )

    Ich würde (werde?) mir die Smoothies in der tradierten Form zu Gemüte führen: als Salat

    Vorteil: kein Blender nötig und ich glaube irgendwie daran, dass kauen immer besser als schlucken ist....

    Aber zu deiner Frage. Eine meiner Freundinnen trinkt seit eh und je morgens einen Sellerie-Zitrus-Leinöl-Unkraut Smoothie - von ihr weiß ich, dass es echt damit steht und fällt, ob man einen gescheiten Mixer hat oder nicht.

    Achte unbedingt neben der Leistung auch darauf, dass man das in die Spülmaschine tun kann.... Sonst nervt dich das nach ein paar Tagen so, dass du es wieder sein lässt...

  5. Avatar von einzigARTig
    Registriert seit
    26.07.2009
    Beiträge
    6.812

    AW: Hochleistungsmixer - grüne Smoothies - Erfahrungen

    Ich hab den Philips problend 6 3D, der kostete eigentlich ca 119 €, ich habe ihn aber zufällig wegen einer Aktion bei MediaMarkt für 99 gekriegt.
    Stengel und Blätter kann man besser zerkleinern, wenn sie gefroren sind. Ich nehme portionierten TK-Spinat (Blätter) und TK- Beeren.
    Das kriegt der alles anstandslos klein.

    Der Hauptbehälter ist aus dickem Glas, das war für mich das Kaufkriterium. Allerdings als ich den Karton öffnete kamen auch noch zusätzlich zwei Plastikbehälter für Smoothies zum Vorschein. Das fand ich erst blöd, benutze allerdings einen davon für die Smoothies, da sie kleiner sind und daher das Mixen besser klappt.

    Andere Dinge (Hummus, Hafermilch) mache ich in dem Glasteil.
    Für mich hat sich die Anschaffung gelohnt, da ich vorher mühsam mit dem Pürierstab gearbeitet hatte.


  6. Registriert seit
    28.08.2016
    Beiträge
    171

    AW: Hochleistungsmixer - grüne Smoothies - Erfahrungen

    Wir haben den Blender von Smeg - eigentlich deshalb weil wir bereits den Smeg Wasserkocher hatten und die gleiche Farbe/das gleiche Design haben wollten - und ich kann ihn wirklich empfehlen. Suppen, Pesto, Smoothies, Shakes usw. werden wunderbar. Wenn ich mich richtig erinnere hat das Teil ca. 200€ gekostet, aber es hat sich gelohnt.

  7. Avatar von schafwolle
    Registriert seit
    17.09.2008
    Beiträge
    23.324

    AW: Hochleistungsmixer - grüne Smoothies - Erfahrungen

    Zitat Zitat von KlaraKante Beitrag anzeigen
    Wie seht Ihr den für mich ärgerlichen und hemmenden Umstand, dass die teuren Dinger ALLE Plastikbehälter haben?
    Mein Ding war überhaupt nicht teuer.

    Ich habe meinen Mixer eigentlich en passant vor zwei Jahren beim Hofer (= Aldi in D)
    mitgenommen. No-Name-Marke, Kosten rund 40 Euro.

    Das Gehäuse ist clean-chic aus gebürstetem Edelstahl, der Mixbehälter ist aus dickem
    Glas.

    Ich benutze das Teil fast täglich, hauptsächlich für Smoothies aller Art. Mal nur Obst,
    mal nur Gemüse, manchmal Beides zusammen. Es gab bisher noch nichts, was problematisch
    war. Da ich den Geschmack von Stangensellerie sehr mag, verwende ich ihn auch relativ
    häufig. Auch wenn man die sichtbaren "Fäden" entfernt, bleibt er trotzdem faserig ... aber es
    geht trotzdem einwandfrei. Ausschlaggebend ist halt die Power des Mixers.

    Der Behälter wäre natürlich für die Spülmaschine geeignet. Aber das direkte Reinigen gleich
    nach Gebrauch geht echt schnell und ich empfinde es als weniger umständlich, denn im
    Geschirrspüler nimmt er relativ viel Platz ein.

  8. Avatar von Sugarnova
    Registriert seit
    15.06.2004
    Beiträge
    22.948

    AW: Hochleistungsmixer - grüne Smoothies - Erfahrungen

    Die Dinger gibts doch grade wegen der üblichen Fitness-Welle im Januar.

    Ich hatte vor Urzeiten ein Kombi-Gerät von Kenwood mit Glas, Fasern hatte ich da nie (und ich hab durchaus Sellerie, Spinat reingemixt). Allerdings isses nun kaputt ... kann ich also nicht empfehlen.

    Plastik finde ich wegen des Transports praktisch.

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •