+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12
  1. Avatar von Bergkiefer
    Registriert seit
    05.11.2016
    Beiträge
    315

    Londoner Schnitten

    Da ich keine Rubrik "Kochprobleme" gefunden habe, versuche ich es hier.
    Ich backe für meine Kinder gerne zu Weihnachten Londoner Schnitten, weil sie die so gerne mögen.

    Aber beim Backen klappt es nie so richtig. Die Oberfläche vom Guss wird immer hart und splittert beim Schneiden, während die Schicht drunter noch zu weich ist. Also habe ich heute wieder einmal das Gebäck in Stangen geteilt und nochmals ins Rohr geschoben.
    Da kann doch was nicht stimmen?
    (Ich backe sie mit Heißluft 175 Grad.)


  2. Registriert seit
    27.04.2016
    Beiträge
    114

    AW: Londoner Schnitten

    Also ich kann dir leider bei dem Rezept nicht helfen. Es liest sich aber wunderbar und ich werde es mal ausprobieren

  3. Avatar von Roundabout
    Registriert seit
    03.08.2011
    Beiträge
    1.615

    AW: Londoner Schnitten

    Das Rezept liest sich prima, werde ich auch testen.

    Evtl. das Blech nicht in der Mitte sondern auf der Schiene darunter einschieben und die Nussglasur kurz vor Ende mit Backpapier abdecken? ich bin gespannt, wie die Stangen werden und schmecken :-)
    Wenn ich nur darf, wenn ich soll, aber nie kann, wenn ich will, dann mag ich auch nicht, wenn ich muss. Wenn ich aber darf, wenn ich will, dann mag ich auch, wenn ich soll, und dann kann ich auch, wenn ich muss. Denn die können sollen, müssen wollen dürfen.

    "Es gibt zwei Wege aus der Dunkelheit. Entweder Du machst Licht, da wo Du bist, oder Du gehst in die Sonne."


  4. Registriert seit
    21.08.2004
    Beiträge
    17.786

    AW: Londoner Schnitten

    Im Rezept steht doch, erst bei 180° vor-, dann bei 160 °C (vermutlich Ober-/Unterhitze?) fertig backen.
    Bei 175 ° Heißluft wird die Oberfläche wohl zu schnell hart, während innen drin noch alles zu weich ist.
    Glück ist Talent für das Schicksal


  5. Avatar von Hansele
    Registriert seit
    28.01.2004
    Beiträge
    3.956

    AW: Londoner Schnitten

    Schreib bei den rezeptideen oder den Feinschmeckern, da sind die köchinnen und bäckerinnen

    (Ich find die Forenbezeichnung eh blöd, darf man nur Ideen posten u sind dann nur die Feinschmecker auch eben solche? Warum nicht einfach "kochen" oder "Essen und Trinken"?
    Und warum Haushaltstipps bei kochen??)
    Geändert von Hansele (14.11.2019 um 20:07 Uhr)

  6. Moderation Avatar von lunete
    Registriert seit
    25.04.2008
    Beiträge
    5.465

    AW: Londoner Schnitten

    Ich bin keine "Feinbäckerin", aber für mich liest sich das Rezept stimmig. also dass die eventuell harte oberste Schicht im Külschrank, wenn alles durchzieht und sich setzt, weich wird.
    Den Effekt hat der Kühlschrank ja auf alles Knusprige (Brot, Kekse... werden im Kühlschrank weich).
    Danach sollten sie sich schneiden lassen.

    Meine Mutter macht Nussecken nach einem ähnlichen Rezept (vorgebackener Teig, heiß mit Marmelade bestrichen, Nussmasse drüber, erneut backen), da verändert sich die Konsistenz auch entsprechend.

    Vielleicht liegt es wirklich an der Backtemperatur?
    Geändert von lunete (14.11.2019 um 20:29 Uhr)

  7. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    34.434

    AW: Londoner Schnitten

    Unten noch weich: Zu kurz oder zu kühl vorgebacken?
    Oben bricht nach dem Aushärten: Direkt nach dem Backen schneiden, oder vor dem Backen vorschneiden, oder ein Gitter beim Backen aufsetzen.
    Oder, 200 Grad Ober- und Unterhitze und auf der mittelunteren Schiene einschieben.

    Ich habe bei Gußgebäck mit Zucker im Guß auch oft Konsistenzprobleme. Das dauert lange, bis es sich genug Feuchtigkeit zieht, um weich zu werden, und dann wird es klebrig und läuft davon....
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  8. Avatar von kuhliebe
    Registriert seit
    19.08.2015
    Beiträge
    1.356

    AW: Londoner Schnitten

    Ich back den Mürbteig vor. 10 min 160 Grad umluft. Dann Blech raus Marmelade und Nussmasse drauf. Fertigbacken bei 180 Grad

    Das passt dann.

    Bei mir nennt sich das dann Nussstängchen.

  9. Avatar von Annilein
    Registriert seit
    20.08.2004
    Beiträge
    4.746

    AW: Londoner Schnitten

    Wie wird das Ergebnis bei 180 Grad Ober- / Unterhitze? Hast du das mal ausprobiert?
    Ich finde Umluft bei Baiser wird eigentlich immer trocken.
    Heute ist die gute alte Zeit von morgen (Karl Valentin)


  10. Registriert seit
    15.11.2013
    Beiträge
    7.531

    AW: Londoner Schnitten

    Mal ohne Umluft probieren und warm schneiden.
    - == Manches beginnt groß, manches klein, und manchmal ist das Kleinste das Größte == -

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •