+ Antworten
Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 55
  1. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    34.231

    AW: Lebensmittelmotten

    Zitat Zitat von Ivonne2017 Beitrag anzeigen
    Schraubgläser sind auch nicht safe??
    Leider nicht. Gläser mit Gummidichtring und Metallspange haben sich bei mir bewährt.
    Ich hatte aber auch ganz üblen Befall, weil ich überhaupt nicht wußte, was das war, und was man da tun kann, und alles so mit Versuch und Irrtum rausgefunden habe.
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  2. Avatar von Ivonne2017
    Registriert seit
    09.08.2017
    Beiträge
    5.032

    AW: Lebensmittelmotten

    Zitat Zitat von wildwusel Beitrag anzeigen
    Leider nicht. Gläser mit Gummidichtring und Metallspange haben sich bei mir bewährt.
    Ich hatte aber auch ganz üblen Befall, weil ich überhaupt nicht wußte, was das war, und was man da tun kann, und alles so mit Versuch und Irrtum rausgefunden habe.
    O.k. Gläser wie beschrieben oder eintuppern. Ich gestehe, das Viechzeug bei der ersten Invasion vor ca. 20 Jahren nicht sehr ernst genommen zu haben, weil seitdem nix mehr war. Staubsauger (???), bissi entsorgen und gut damals. Einfach so weitergemacht mit der Vorratshaltung. War wohl noch eine andere Generation

    Jetzt ist Schluss mit lustig, es ist Krieg
    LG Ivi

  3. Moderation Avatar von Promethea71
    Registriert seit
    11.09.2004
    Beiträge
    16.503

    AW: Lebensmittelmotten

    Bei mir war es (vermutlich) ähnlich übel wie bei Wildwusel. Einen Kombination aus nicht rechtzeitig ernstgenommen, ein längerer Urlaub dazwischen, in dem sie sich fleißig vermehrt haben und dann noch die Duftfallen im Sommer bei offenen Fenstern - ich hatte das Gefühl, meine Wohnung war das Asyl für alle Motten des ganzen Viertels ....

    Ich bin tatsächlich dann umgezogen .... das war aber sowieso geplant, also nciht deswegen, ansonsten wären die Schlupfwespen meine nächste Option gewesen, weil sich die Motten schlicht nach meinem Urlaub in allen Räumen befanden und tatsächlich hinter den Schränken, unter der Tapete etc.

    Ich hatte zum Glück fast einen ganzen Monat zum Umziehen und haben mit einer Freundin sämtliche Motten, Maden und Verpuppungen getötet und entsorgt. Alles entsprechend in Glasbehältnisse gefüllt bzw.entsorgt. Und die Jagd war in einer komplett leeren Wohnung natürlich einfacher.

    Und als ich etwas zwei Monate später mal bei meinen Nachmietern zu Besuch war, habe ich keine Motte mehr gesehen .... ich habe mich aber auch nicht getraut zu fragen.




    Daher auf jeden Fall schon bei der ersten Motte reagieren und den Anfängen wehren.
    Und beim Einkauf von Nüssen, Kokosraspen, Müsli und ähnlichem schon im Geschäft kritisch in die Tüten gucken und im Zweifel alles zuhause sofort umfüllen. Wenn man darauf achtet sieht man nämlich gelegentlich schon im Geschäft die Gespinst in den Tüten .... Nette Menschen sagen dem Personal dann Bescheid, weniger Nette kaufen es nur nicht. ..... ;-)))



    Und heutzutage töte ich sofort jede Motte, derer ich ansichtig werde, ich möchte nie wieder ihre Maden an der Decke krabbeln sehen ..... und einzelne habe ich immer wieder mal, aber wie schon geschrieben wurde, die kommen auch einfach mal zum Fenster rein. Es waren die letzten Jahre immer nur Einzelgänger.
    Man muss nicht über jedes Stöckchen springen ... jedenfalls nicht jeder.
    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"

  4. Avatar von Zinne
    Registriert seit
    23.02.2018
    Beiträge
    1.045

    AW: Lebensmittelmotten

    Zitat Zitat von Spadina Beitrag anzeigen

    Wegkriegen bei Befall: ich habe so ein kleines Dampfgerät, mal beim Kaffeeröster gekauft für 25 €. Gibt es aber auch in jedem Baumarkt.

    Auswischen kann man immer und mit Essig rumpanschen auch, aber ich gehe einfach mit dem 120° heißen Dampf mal kurz in alle Ritzen, da wird jede Motte und auch jedes Mottenei gekocht,. Umweltfreundlich, schnell, wirksam.....

    Falls die Möbel keinen Dampf vertragen: heiß föhnen würde auch funktioneren.
    Jede Situation hat das Recht auf ihre eigene Antwort.
    (Christoph Peters, "Das Jahr der Katze")

  5. Avatar von Zartbitter
    Registriert seit
    25.04.2006
    Beiträge
    32.868

    AW: Lebensmittelmotten

    Zitat Zitat von Promethea71 Beitrag anzeigen


    Und heutzutage töte ich sofort jede Motte, derer ich ansichtig werde, ich möchte nie wieder ihre Maden an der Decke krabbeln sehen ..... und einzelne habe ich immer wieder mal, aber wie schon geschrieben wurde, die kommen auch einfach mal zum Fenster rein. Es waren die letzten Jahre immer nur Einzelgänger.
    Hatte ich schon zweimal ...
    Nur wer sich ändert, bleibt sich treu! (Wolf Biermann)


  6. Registriert seit
    03.04.2016
    Beiträge
    288

    AW: Lebensmittelmotten

    Ich hatte auch mal Mehlmotten - über Jahre immer wieder. Der angerufene Kammerjäger wollte 1000 Euro und die ganze Wohnung mit Gift einnebeln, dass wir einen Tag hätten ausziehen müssen. Wir haben dann stattdessen:

    - alle offenen Lebensmittel weggeworfen (tat mir in der Seele weh, musste aber sein)
    - Schränke mit Essigwasser ausgewischt
    - alles neue in Gläser mit Gummiring und Schnappverschluss abgefüllt (durch Papiertüten, Plastik und Schraubgläser sind sie durchgekommen)
    - Schlupfwespen ausgesetzt (wie hier schon beschrieben in mehreren Etappen)

    Seither ist einigermaßen Ruhe. Hin und wieder finde ich mal eine, aber diese eklige Invasion der deckenkriechenden Maden hatten wir zum Glück nicht mehr.


  7. Registriert seit
    04.12.2012
    Beiträge
    230

    AW: Lebensmittelmotten

    Ich kämpfe aktuell auch dagegen.
    Erste Maßnahme: Süßigkeiten (einschl. Kekse) - ab in den Kühlschrank.
    Der Schrank geht um die Ecke und lässt sich sicher nicht 100%ig in allen Ritzen und Ecken reinigen. Die Küche ist überhaupt nicht schlau gebaut (Mietwohnung).
    Das Problem war nicht beseitigt. Nachdem ich dann im Nudelwasser Motten schwimmen sah, war Schluß mit freundlich.

    Ich habe alles, wirklich alles, durchgesehen, in Gläser (verschraubt) verfrachtet oder weg geworfen.
    Was ich nie vermutet hätte: Die Viecher hatten es sich im sehr scharfen Chilli gemütlich gemacht!!!
    Und in einem Glas mit ehemals Mandeln.... Ihr wollt nicht wirklich beschrieben haben, welche Stadien der Entwicklung ich dort erforschen hätte können. (Kotzsmilie ist noch untertrieben).

    Wenn ich einkaufe, lasse ich lästige Umverpackungen im Laden.
    Bei Kaufland hab ich sie schon selbst in der Abteilung rumfliegen sehen, wo loser Tee in solchen Schütten angeboten wird.
    Mein Kind hat mal bei einer Inventur bei einem Discounter mitgemacht. Was sie hinterher über das Leben zwischen den Lebensmitteln erzählt hat, konnte einem den Appetit für Monate verhageln.

    Also, die Viecher kaufen wir meist mit. Gerade in den Klebefafalzen von Mehl & Co. sind ganz oft Eier versteckt.
    Zu Hause sofort alles umfüllen und die Verpackung so schnell es geht entsorgen.

    Die Pheromonfallen hatte ich auch schon, allein, um herauszufinden, aus welchem Schrank das Hauptelend kommt.
    Einmal bin ich mit den Haaren an solch eine Falle (und voller Motten!) gekommen. mich hat's so gegraust.

    Maximale Jagderfolge!

  8. Moderation Avatar von Stina
    Registriert seit
    08.11.2006
    Beiträge
    7.504

    AW: Lebensmittelmotten

    Bei uns sind - trotz einer Speisekammer-Komplettreinigungs-und Entsorgungsaktion im Frühjahr auch immer einzelne Motten unterwegs. Jetzt nach 2 Wochen Urlaub auch mal wieder zwei oder drei gleichzeitig.
    Grundsätzlich bin ich recht gelassen, selbst bei der Total-Aktion hab ich nur in zwei Lebensmittelpackungen sichtbaren Befall mit Gespinsten etc. entdeckt und von Plage kann keine Rede sein.

    Ich würde aber gerne mal die Schlupfwespen testen. Unsere Speisekammer ist ca. 1 qm groß mit deckenhohen Regalen an zwei Wänden. Ich hab nicht so richtig einen Plan, wie weit ich mit einem ärtchen komme. Kann mír da jemand weiterhelfen?
    12 26. We are Family.

    Moderation in Erziehung & Freundschaft

  9. Avatar von Zinne
    Registriert seit
    23.02.2018
    Beiträge
    1.045

    AW: Lebensmittelmotten

    Zitat Zitat von Stina Beitrag anzeigen
    Ich würde aber gerne mal die Schlupfwespen testen. Unsere Speisekammer ist ca. 1 qm groß mit deckenhohen Regalen an zwei Wänden. Ich hab nicht so richtig einen Plan, wie weit ich mit einem Kärtchen komme. Kann mír da jemand weiterhelfen?
    Beim Schlupfwespen-Experiment im Bekanntenkreis (ebenfalls eine Speisekammer mit offenen Regalen) wurde auf Empfehlung des Verkäufers so vorgegangen:

    - Ein Kärtchen pro Regalbrett und pro Regalmeter. Beispiel: Wenn ein Regalbrett zwei Meter lang ist, braucht man zwei Kärtchen pro Regalbrett. Hat besagtes zwei Meter breites Regal sieben Bretter, sind 7 x 2 = 14 Schlupfwespenkärtchen fällig.

    - Nach zwei bis drei Wochen neue Kärtchen auslegen. Nach weiteren zwei bis drei Wochen noch einmal frische Kärtchen platzieren.

    Danach war Ruhe. (Vorher: starker Mottenbefall.)
    Jede Situation hat das Recht auf ihre eigene Antwort.
    (Christoph Peters, "Das Jahr der Katze")


  10. Registriert seit
    23.05.2019
    Beiträge
    297

    AW: Lebensmittelmotten

    Ich fahre gut damit, dass ich in Küche und Vorratsraum jeweils ein Kärtchen Mottenzeugs innen in eine Schranktür klebe. Sollte da dann irgendwann eine Motte dran kleben, weiß ich, dass ich mal wieder eine komplette Durchschau machen muss. Seitdem ich aber alle Nährmittel in Weck-Gläser mit Frischhaltedeckel umgefüllt habe, bleiben die Motten weg. Letztens war nur mal in einer gekauften Müsliverpackung ein Gespinst - das wurde schnell entsorgt.
    Generell fülle ich auch kleine Restmengen immer um in kleine Weckgläschen, z.B. gemahlene Nüsse, Schokotropfen etc. - so bleibt es auch übersichtlich.

+ Antworten
Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •