+ Antworten
Seite 2 von 88 ErsteErste 12341252 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 880

  1. Registriert seit
    13.11.2012
    Beiträge
    1.645

    AW: Kochkatastrophen

    Zu zehnt auf der Skihütte kochten wir abends im Suff noch eine Soljanka für den nächsten Tag.

    Irgendjemand, der die Küche danach saubermachte, stellte die fertige Soljanka auf den geheizten Kachelofen, damit sie nicht beim Putzen im Weg rumstand. Vergaß aber, den Topf dort wieder runterzunehmen und kaltzustellen.

    Am nächsten Tag nachmittags nach dem Skifahren will einer den nur noch lauwarmen Kachelofen wieder anheizen, entdeckt die Soljanka obendrauf und öffnet den Deckel: "Oh, es lebt!"

    Schaut lustig aus, wenn ein Eintopf von selbst Blasen wirft, ohne dass er kocht...

  2. Avatar von GuteLaune
    Registriert seit
    21.03.2005
    Beiträge
    6.993

    AW: Kochkatastrophen

    Anfang der achtziger Jahre, kurz nach dem Abi: Besuch bei Freunden, die in Paris studieren. In einem Bistro gibt es Kaninchenrücken in Senfsoße, Kartoffelgratin und Zucchini-Gemüse. Im tiefen Oberfranken damals absolut exotische Gerichte.

    Zwei Jahre später: die erste eigene Wohnung, die ersten Gäste. Es soll geben: Kaninchenrücken in Senfsoße, Kartoffelgratin und Zucchinigemüse. Nach langem Suchen finde ich bei Tengelmann in der TK-Truhe Kaninchen. Küchenfertig, heißt es. Nach dem Auftauen merke ich, dass Kopf und Innereien noch dran und drin sind. Aber ich krieg das hin. Ich brate das Kaninchen am Vortag der Einladung, Ich mache eine feine Soße, trage alles in den zum Haus gehörenden Felsenkeller (drei Treppen runter, rum ums Haus, ein paar Stufen im Garten runter... das alles im Dezember bei Schnee und Eis).
    Als am nächsten Tag die Gäste kommen, steht das Kaninchen schon auf dem Herd. Ich bin ein bisschen in Verzug, drehe die Hitze ganz hoch. Es gibt einen Aperitif und eine Vorspeis. Plötzlich schnuppert einer: Das riecht hier verbrannt.
    Die gute Senfsoße (Sahne, Senf.. schön dick) war ein schwarzer Klumpf und definitiv nicht mehr zu gebrauchen. Wir haben das Fleisch (teuer!) unter fließendem Wasser abgespült, eine Bratensoße aus der Packung angerührt und alles tapfer gegessen.
    35 Jahre ist das her. Seither hab ich nie wieder Kaninchen gemacht.


  3. Registriert seit
    13.11.2012
    Beiträge
    1.645

    AW: Kochkatastrophen

    Auch lange her:

    Eine Freundin bekommt von ihrem Bruder zum Geburtstag 100 Mark und den Ausweis zu einem Münchner Edel-Gastro-Feinkost-Großhandel, wo Normalsterbliche nicht einkaufen können.

    Wir fahren dorthin und kaufen mit leuchtenden Kinderaugen ein, unter anderem verschiedene frische Edelfische für unser geplantes Abendessen.

    Daheim packen wir die Fische aus, ich will die Bäuche auswaschen. Stelle fest, dass die Bäuche unversehrt jeglichen Schnittes sind.
    Fisch nicht ausgenommen!

    Freundin kreischt auf. "Nein, nein, ich kann sowas nicht, das mach ich nicht!"

    Die kleine Limoncella nimmt sich also tapfer die ersten beiden (normalen) Fische vor und schafft es auch, die zu sezieren.

    Dann kommt der ebenfalls gekaufte Steinbutt an die Reihe. Ja, hmmm. Wo ist jetzt bei einem Steinbutt der Eingang zum Bauch ausnehmen???

    Wir haben den eine Viertelstunde gedreht und gewendet und konnten uns nicht einigen, wo ich da jetzt das Messer ansetzen soll...

    Gut, Mädels stellen sich hilflos und plärren nach starkem Mann in Form eines ums Eck wohnenden Freundes, der schon mal geangelt hat.

    Der erscheint, hat aber bis dato auch nur 'normale' Fische ausgenommen. Da er aber gebildeter ist als wir, sinniert er kurz mit gerunzelter Stirn über die Anatomie von Plattfischen und setzt dann den richtigen Schnitt. Uff.

    (Ja, er durfte natürlich dann mitessen bei unserer heroisch selbst sezierten Edelfischplatte... )


  4. Registriert seit
    19.03.2012
    Beiträge
    2.306

    AW: Kochkatastrophen

    Marmorkuchen ohne Backpulver...

    ...und Steak - schön stark anbraten - während ich noch dabei war, die Feuermelder mit dem Besen auszuhauen, war es dann zu stark angebraten
    - Virginia Satir / Ich bin ich, ein Stück Lebensphilosophie -

  5. Avatar von Suzie Wong
    Registriert seit
    17.11.2010
    Beiträge
    21.539

    AW: Kochkatastrophen

    Zählen auch Backkatastrophen?

    Anfang der 90er habe ich mit einer Freundin das erste Mal zusammen gebacken. Anstatt sich ein leichtes Rezept auszusuchen wie Heidesand, Spritzgebäck oä musste es was Besonderes sein.
    Ich weiß nicht mehr genau, wie sie hießen, aber es war so was Ähnliches wie Zitrone-Buttermilchtaler oä. Rezept war nicht ganz leicht.

    Als wir fertig waren, haben wir das Ergebnis stolz dem damaligen Freund meiner Freundin präsentiert.
    Er beißt rein, dreht das Plätzchen hin und her und sagt: Nicht schlecht, die schmecken wie Bundeswehrkekse.
    Meine Hobbies:

    (lesen, essen/backen/kochen/reisen/walken (ohne Hund))


  6. Registriert seit
    06.04.2011
    Beiträge
    13.802

    AW: Kochkatastrophen

    Meine Mutter war bei mir zu Besuch und wollte einen Braten für die Familie machen.

    Sie meinte komisch, die Sosse wird einfach nicht dick...egal wie viel Stärke sie rein rührt.

    Tja, in dem Behälter wo normalerweise die Stärke aufbewahrt wird hatte ich Tags zuvor Waschpulver rein getan um es in die Wäscherei mit zu nehmen.

    Was kann ich sagen, Sauberkeit wurde in meiner Familie schon immer gross geschrieben, lach:-)

  7. Avatar von Strunzhuhn
    Registriert seit
    03.10.2013
    Beiträge
    1.141

    AW: Kochkatastrophen

    Waschpulver, mckenzie?

    Auuutsch!!! Weia...

  8. Avatar von Meatloaf
    Registriert seit
    29.07.2003
    Beiträge
    15.658

    AW: Kochkatastrophen

    Mein 25. Geburtstag Mitte der 80-er...ich hatte die Damen vom Bataillon zu Gast, allesamt gestandene Hausfrauen, erfahrene Gastgeberinnen und fast doppelt so alt...
    ich frischgebackene Mutter mit 4-wöchigem Schreihals und kochtechnisch absolut unbeleckt...
    es gab so eine (inzwischen ) abartige Kombination von Krabbensuppe auf Tomaten/Sahne-Basis und selbstgemachter Salamipizza...
    erstere war ja noch ganz lecker...
    auf die Pizza waren leider versehentlich die absolut schärfsten damals in Deutschland erhältlichen Chilies geraten...
    jede der Damen saß vor ihrem Stück, kämpfte mit Schweißausbrüchen und sich tapfer da durch und wischte verstohlen die Tränen fort...
    das Einzige, was an dem Abend problemlos wegging, waren die Getränke.

    Die nächste Einladung hab' ich dann erst zum 30. ausgesprochen.
    Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, daß sich etwas ändert! (Albert Einstein)

  9. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    34.236

    AW: Kochkatastrophen

    Da hatte ich gestern Spaß.

    Ich habe einen Ofen, der mir noch ein bißchen neu ist, und wo ich mich manchmal "verschalte".

    Ich schmiß also ein Stück gefrorenen Fisch und paar sehr kleine, ganze Cocktailtomaten aus eigener Ernte in eine Form, und rein in den Ofen. 20 Minuten später waren die Kartoffeln gar. Auf den Teller damit, Fisch und Tomaten drauf: Die Tomaten sind kaum lauwarm, der Fisch innen noch Eis.

    Naaa gut. Also das ganze in die Mikrowelle. Wo ist die Abdeckhaube? Keine Ahnung. Egal, geht auch ohne. Mal schön viel Power drauf...

    Und dann sind die Tomaten explodiert.
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  10. Avatar von Strunzhuhn
    Registriert seit
    03.10.2013
    Beiträge
    1.141

    AW: Kochkatastrophen

    Zitat Zitat von wildwusel Beitrag anzeigen
    Die Tomaten sind kaum lauwarm, der Fisch innen noch Eis.

    Naaa gut. Also das ganze in die Mikrowelle. Wo ist die Abdeckhaube? Keine Ahnung. Egal, geht auch ohne. Mal schön viel Power drauf...

    Und dann sind die Tomaten explodiert.

    Grööhl!!!


    Thema Fisch:

    Als ich nach Amiland gezogen bin, war mir nicht ganz klar, dass es hier völlig andere Fische gibt als in Europa, und außer Lachs kannte ich keinen Einzigen. "Ich mach heute ein Fischragout in Sahnesauce", hab ich mir stolz in den Kopf gesetzt. Und hab zum Ausprobieren Tilapia gekauft. Der Name klang halt so hübsch. Der Tilapia hat sich posthum wohl kaputtgelacht, hat sich völlig geschmacksfrei beim Köcheln innerhalb von 30 Sekunden vollständig in Atome aufgelöst, und das "Ragout" war eine einzige graue Pampe, die nicht mal annähernd nach Fisch geschmeckt oder gerochen hat und freudig dem Klo gefüttert wurde. Göttergatte hat in der Zwischenzeit eine Pizza bestellt.

+ Antworten
Seite 2 von 88 ErsteErste 12341252 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •