+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 11

  1. Registriert seit
    12.01.2003
    Beiträge
    912

    Brita Wasserfilter o.ä. - Erfahrungen

    Wir trinken viel Leitungswasser und nun steht die Überlegung an, einen Wasserfilter anzuschaffen, da unser Wasser doch sehr kalkhaltig ist.

    Hat jemand Erfahrung damit und wie funktioniert das mit den Kartuschen, wie oft wechselt man diese?

  2. Avatar von Golda
    Registriert seit
    26.08.2007
    Beiträge
    5.359

    AW: Brita Wasserfilter o.ä. - Erfahrungen

    [.....Stiftung Warentest....] hat gerade festgestellt, dass Leitungswasser oft besser ist als Mineralwasser.

    Zitat hieraus:

    "Manche mögen Mineralwasser mit viel, andere mit wenig oder ganz ohne Kohlensäure. Wieder andere wünschen natriumarmes Wasser, einen hohen Kalziumgehalt oder die Eignung für Säuglinge. Einige stille Mineralwässer enthalten so wenig Mineralstoffe, dass es besser und vor allem billiger ist, Leitungswasser zu trinken."

    Demnach wäre es besser, Trinkwasser nicht zu filtern. Dadurch entfernst du nämlich viele Mineralstoffe.

    Tee, Kaffee oder anderes wiederum schmeckt jedoch besser (weicher) mit gefiltertem Wasser.

    Ich hatte früher mal einen Wasserfilter. Die Kartusche hielt mehrere Monate. Jedoch hatt ich keinen "Brita" und es war nervig, eine neue Kartusche zu finden. Also wenn du dir einen Wasserfilter anschaffst, achte darauf, dass du unkompliziert Kartuschen kaufen kannst.
    Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit. (Søren Kierkegaard)

    Ein wahrer Freund ist der, der dein Lächeln sieht, aber weiß, dass deine Seele weint.
    Geändert von PeggySue (30.06.2012 um 22:40 Uhr) Grund: Verlinkung entfernt, Seite enthält link zu Onlineshop


  3. Registriert seit
    12.01.2003
    Beiträge
    912

    AW: Brita Wasserfilter o.ä. - Erfahrungen

    Danke für den Link. Habe ich diese Woche erst im Radio gehört, dass eigentlich alle Mineralwasser (also ohne Kohlensäure) nicht so toll sind. Das hat mich darin bestärt, weiterhin Leitungswasser zu trinken. Darf man aber nicht jedem erzählen, habe ich festgestellt. Manche halten es tatsächlich für überzogenen Spar-Wahn. Da wird man dann angeschaut, als könnte man sich keinen Sprudel leisten.

    Uns gefällt es einfach nicht, wenn wir Leitungswasser in eine Karaffe oder ins Glas füllen und es sieht echt trübe aus. Das Auge trinkt mit Das war der ausschlaggebende Grund, weshalb ich überlege einen Wasserfilter anzuschaffen. Wenn allerdings auch Mineralstoffe rausgefiltert werden... gut zu wissen!

  4. Avatar von Golda
    Registriert seit
    26.08.2007
    Beiträge
    5.359

    AW: Brita Wasserfilter o.ä. - Erfahrungen

    Auch beim [.....BUND....] kannst du Informationen erhalten.

    Übrigens sehen ganz viele Eiswürfel mit Wasser zusammen in einer Karaffe richtig schön aus. Habt ihr das mal probiert ?

    Hier der Link. Bitte nur "www." davor setzen:

    bund.net/nc/service/oekotipps/detail/artikel/auf-wasserfilter-verzichten/
    Das Vergleichen ist das Ende des Glücks und der Anfang der Unzufriedenheit. (Søren Kierkegaard)

    Ein wahrer Freund ist der, der dein Lächeln sieht, aber weiß, dass deine Seele weint.
    Geändert von Golda (01.07.2012 um 23:49 Uhr) Grund: Ergänzungen

  5. Moderation Avatar von michaelX
    Registriert seit
    20.01.2002
    Beiträge
    11.458

    AW: Brita Wasserfilter o.ä. - Erfahrungen

    Wenn das Wasser vor Kalk wirklich trüb ist würde ich mit einem Installateur sprechen und einen festen Filter im Keller einbauen lassen. Das schützt dir sämtliche Leitungen, die Spül- und Waschmaschine und es ist einfacher zu handhaben und auch sicherer. Wenn man diese kleinen Kartuschenfilter nicht richtig benutzt können sich in der Aktivkohle Pilze und Keime bilden und das wird dann wirklich problematisch.
    Bitte diese Signatur nicht lesen!


  6. Registriert seit
    12.01.2003
    Beiträge
    912

    AW: Brita Wasserfilter o.ä. - Erfahrungen

    Nach diesen Berichten ist mir die Lust auf einen Wasserfilter vergangen. Das macht ja wirklich keinen Sinn. Danke für die Entscheidungshilfe

    Das Wasser ist tatsächlich nicht klar, wenn ich es frisch in ein Glas laufen lasse. Das ist uns erst aufgefallen, als wir angefangen haben Leitungswasser zu trinken.

    Ob mein Vermieter begeistert davon ist wenn ich ihm sage, dass er da was machen soll... sicher nicht.


  7. Registriert seit
    21.03.2009
    Beiträge
    812

    AW: Brita Wasserfilter o.ä. - Erfahrungen

    Schnullermaus,

    ist das Wasser nur direkt nach dem Einschenken nicht klar? Das ist vermutlich nichts anderes als ein bisschen Luft. Wenn das Wasser mit relativ hohem Druck aus dem Hahn kommt und im Glas verwirbelt, bildet die Luft kleine Bläschen, die nahc ein paar Minuten weg sind


  8. Registriert seit
    12.01.2003
    Beiträge
    912

    AW: Brita Wasserfilter o.ä. - Erfahrungen

    Nordlys, die Trübung ist tatsächlich nach einiger Zeit weg. Für mich sieht das aber nicht nach Luft aus. Ich dachte, das setzt sich dann oder so.
    Aber ich werde es morgen mal testen, ob sich was ändert, wenn ich es unterschiedlich reinlaufen lasse. Und genau beobachten.

  9. Inaktiver User

    AW: Brita Wasserfilter o.ä. - Erfahrungen

    Wir haben auch lange in Gegenden mit sehr hartem Wasser gelebt. Problem 1 sind die Geräte, die schnell verkalken und auch kaputtgehen. Dagegen kann ein Filter wie MichaelX schreibt helfen (es gibt auch eine physikalische Wasseraufbereitung, aber das ist eben auch was für den Hausbesitzer - wobei, die Leitungen leiden ja auch, insofern hat er da schon ein Interesse). Problem 2 ist der Tee, der mit dem harten Wasser wirklich widerlich aussieht, es schwimmen oben so eine Art Fettaugen drauf und es schmeckt auch nur eine Tasse lang, danach wird es fies. Bei Kaffee ist das sonderbarerweise nicht so schlimm. Da habe ich immer einen Filter benutzt, aber wirklich nur für Tee. Das Wasser wird ja abgekocht, und man muss natürlich auf Hygiene achten. Aber das war es mir wert.

    Das Wasser zum Kalttrinken würde ich auch nicht filtern. Das ist ja nur ein optisches Problem, was sich offenbar auch nach ein paar Minuten gelöst hat.


  10. Registriert seit
    21.03.2009
    Beiträge
    812

    AW: Brita Wasserfilter o.ä. - Erfahrungen

    Achja... reine Aktivkohlefilter helfen übrigens gar nicht gegen Kalk, nur gegen Gerüche. Die Brita-Dinger sind eine Kombi aus Ionenaustauscher und Aktivkohle und extrem anfällig für Verkeimungen... Kalk ist gesünder!

    Und das im Kaltwasser Kalk ausfällt... sooo hart kann Wasser ja fast nicht sein (und ich wohne in einer Gegend mit sehr hartem Wasser)

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •