+ Antworten
Seite 1 von 10 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 95
  1. gesperrt Avatar von Ila
    Registriert seit
    05.04.2006
    Beiträge
    28.189

    Beutelloser staubsauger - langzeiterfahrung

    im Test war der Klassiker Dyson angeblich nicht mal der beste, zwei Billiggeräte schnitten sehr gut (1,irgendwas) ab.

    Hauptkritikpunkt in einem Nutzerforum war jedoch, dass die Leistung nach einiger Zeit deutlich nachlasse, weil irgend ein Feinfilter kaum sauberzukriegen sei. Das leuchtet mir ein. Aber ganz verabschiedet habe ich mich dennoch nicht von dieser Variante.

    Hat hier schon jemand länger einen non-kanguruh? Berichte über staubwolken beim entleeren interessieren mich dabei am wenigsten. wichtig: leistung, handling, zubehör (letzteres eher marginal)


  2. Inaktiver User

    AW: Beutelloser staubsauger - langzeiterfahrung

    Ich hab einen Dirt Devil - den zweiten bereits. Mir kommts nichts anderes mehr ins Haus.

    Läßt sich leicht ausleeren, leicht reinigen - auch der Filter. Und kostet nicht die Welt.

    Dyson ist sicher auch nicht besser - nur teurer!

    Ich liebe meinen - besonders wenn ich die Preise für Staubsaugerbeutel sehe.

    Seit ich den habe sauge ich alles - auch das Katzenstreu was rumfliegt...

  3. Inaktiver User

    AW: Beutelloser staubsauger - langzeiterfahrung

    Ich habe auch eine Dirt Devil und bin Dharma's Meinung. Nicht anderes mehr.
    Wir haben hier auch einen fusselnden Hund rum rennen und zwei langhaarige Zweibeiner - kein Problem mit dem Sauger.

  4. Avatar von time2change
    Registriert seit
    23.03.2010
    Beiträge
    290

    AW: Beutelloser staubsauger - langzeiterfahrung

    Ich hatte bis vor kurzem einen Beutellosen Staubsauger von Aldi. Das Fassungsvermögen war zu gering und die Saugleistung hielt sich in grenzen, dafür hat er reichlich Lärm gemacht.
    Der Schlauch liess sich nicht um den Behälter wickeln, das Saugrohr blieb auch zusammengeschoben zu gross für den Flurschrank. Später liess sich das Saugrohr gar nicht mehr zusammenschieben und war so ca. 140 lang

    Seit zwei Monaten habe ich einen Dyson DC23 animalpro. So richtig Langzeit kann ich also noch nicht beurteilen.
    Bisher saugt der alles. Er schafft die Fusseln von meinem (borstigen) Flurboden und Katzenhaare/ Katzenstreu sind kein Thema mehr.
    Die Reinigung des Behälters ist nicht besser oder schlechter als bei anderen beutellosen Saugern. Schön ist die Möglichkeit den Schlauch so um das Gerät zu wickeln das er fest hält und das Saugrohr ebenfalls einhaken zu können. Verstauen klappt deutlich besser als bei Anderen. Das Saugrohr sieht etwas merkwürdig aus, ist aber stabil (was ich zuerst bezweifelte) Der Schlauch dürfte gerne ein Stück länger sein. Die Rotorbürste ist toll für Teppiche aller Art, mag aber keine Fransen (mag keine Rotorbürste), sie lässt sich leicht abschalten , saugt sich auf glattem Boden aber dann fest. Nicht abgeschaltet macht sie etwas Lärm, stört mich aber weniger als die Mieter unter mir. Es gibt nützliches und unsinniges Zubehör. Eine Teleskofugendüse die flexibel ist und eine Softbürste zum staubwischen sind für mich das beste Zubehör.
    Ich mag gutes Wergzeug. Für den Preis hoffe ich jetzt mal das er lange seinen Dienst tut. Das schlechteste am Dyson ist der hohe Preis.

    Time
    Du brauchst keinen Grund um zu gehen wenn du keinen mehr hast um zu bleiben (Ina Müller)

  5. Inaktiver User

    AW: Beutelloser staubsauger - langzeiterfahrung

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Ich hab einen Dirt Devil - den zweiten bereits. Mir kommts nichts anderes mehr ins Haus.
    Wieso denn schon den zweiten? Wie lange hat denn der erste gehalten?
    (ich liebäugle auch grad mit so einem, daher würde mich die Lebensdauer schon interessieren... )

  6. Avatar von Zuza.
    Registriert seit
    12.12.2008
    Beiträge
    16.675

    AW: Beutelloser staubsauger - langzeiterfahrung

    Eine Freundin hat ihren Dirt Devil nach nicht 2 Jahren durch einen anderen Sauger ersetzt, weil er Materialsschwächen hatte. Ich weiß nicht mehr, was es war, aber ihrem Saugaufkommen (mehrere Fellnasen im Haushalt, sie saugt fast täglich) hielt das Ding nicht stand.

    Ich hatte vor wenigen Jahren einen Dyson Animal Pro und war anfangs sehr begeistert. Er saugte top und durch die Bürstwalze holte er auch viel mehr Schmutz aus den Teppichen als ein normaler Sauger. Aber: Im Laufe der 2,5 Jahre, die ich mit ihm hatte, ließ seine Saugleistung nach, ich merkte das sehr deutlich an der Zeit, die ich für Teppiche mit Hundehaaren brauchte. ;-) Trotz pingeliger Pflege (Staubbehälter regelmäßig gereinigt, Filter öfter als empfohlen gründlich ausgewaschen) machte der Motor dann nach ca. 2,5 Jahre die Grätsche, das teure Teil hatte sein Leben ausgehaucht. Eine Freundin von mir hat ihren Dyson (auch ein Animal Pro) seit ich weiß nicht wievielen Jahren, sie musste nur den Saugschlauch mal austauschen. Das Ding saugt und saugt und saugt ... vielleicht hatte ich ein Montagsmodell erwischt.

    Dyson gibt mittlerweile aber 5 Jahre Garantie auf seine Geräte, bei mir waren es damals noch 2, das war ärgerlich.
    .
    Glück ist ein Tuwort.

  7. Avatar von Claudia73
    Registriert seit
    07.07.2008
    Beiträge
    1.570

    AW: Beutelloser staubsauger - langzeiterfahrung

    wir haben auch schon seit mehreren Jahren den Dyson Animal Pro und 2 Hunde ich bin extrem zufrieden mit dem Teil.
    Liebe Grüße, Claudia

  8. Inaktiver User

    AW: Beutelloser staubsauger - langzeiterfahrung

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Wieso denn schon den zweiten? Wie lange hat denn der erste gehalten?
    (ich liebäugle auch grad mit so einem, daher würde mich die Lebensdauer schon interessieren... )
    Den ersten hatte ich 6 Jahre - kaputt war er aber nicht. Mein Mann brauchte ihn einige Male in der Werkstatt und dann wollte ich einen Neuen

    Ich hab jeweils 50 Euro bezahlt. Normal kosten sie wohl um die 90 Euro aber sie sind öfter mal im Angebot.

  9. Avatar von AberHallo07
    Registriert seit
    10.09.2010
    Beiträge
    165

    AW: Beutelloser staubsauger - langzeiterfahrung

    Hallo,
    hatte bisher 2 beutellose Staubsauger. Dirt Devil und ein billigeres Produkt. Beide sind bei kleineren Umbaumaßnahmen (Löcher bohren) bzw. an staubsaugen auf dem Balkon verstorben. Aus dem Filter ließen sich der feine Bohrstaub und der Sand nicht mehr entfernen. Die Saugleistung ließ nach und war zum Schluss nicht mehr akzeptabel. Die Filter habe ich mehrfach - ohne Erfolg - versucht zu reinigen. Habe jetzt einen tollen Beutelstaubsauger von Miele, der seit 3 Jahren alles aushält. LG
    Wer Rechtschreibfehler findet kann diese behalten

  10. gesperrt Avatar von Ila
    Registriert seit
    05.04.2006
    Beiträge
    28.189

    AW: Beutelloser staubsauger - langzeiterfahrung

    ich komme mit dem beutelkaufen nicht nach... und die saugleistung lässt ja mit zunehmender füllung nach

    dyson: teleskopfugendüse+staubwischdings hört sich für mich gut an, kabelaufwickeln weniger - da hätte ich eigentlich gerne einen "einzug" (ok, vrzichtbar, aber die befestigung auch...penibel wickeln - da krieg ich schon beim gedanken pickel, ich brauch den viel zu oft schnell mal. darum sollte er auch klein+handlich sein

    danke schon mal für eure berichte

    weitere werden noch gerne entgegengenommen

+ Antworten
Seite 1 von 10 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •