Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 20
  1. User Info Menu

    Dauerwelle für die Übergangsfrisur?

    Hallo Ihr Lieben,

    ich bin zur Zeit echt verzweifelt, wenn ich mich im Spiegel sehe, und würde mich sehr freuen, wenn mir jemand antwortet ...

    Aaalso, ich wünsche mir nichts so sehr wie endlich wiedermal etwas längere Haare (seit Jahren trage ich sie kurz, mit längerem Deckhaar, langem Pony, freien Ohren und anrasiertem Nacken).
    Nun habe ich es endlich wenigstens mal so weit, dass die Ohren schon fast bedeckt sind; die Haare sind über den Ohren ausgedünnt und fransig, der Hinterkopf ist unten immer noch ganz kurz, aber nicht mehr anrasiert und hat ansonsten ein schönes Volumen durch das mittlerweile relativ lange Deckhaar.

    Aber von vorn betrachtet SEHE ICH SCHAUDERHAFT AUS !!!

    Meine Haare sind TOTAL GLATT und schwer; sie fallen, wenn ich versuche, sie etwas länger zu kriegen, vollkommen in sich zusammen, liegen platt am Kopf an, und ich finde, dass mich das richtiggehend hässlich macht *schluchz* ...
    Ich wasche sie jeden Morgen, föhne, drehe zum Schluss noch Wickler rein zum Auskühlen und verwende Unmengen von Haarspray, um wenigstens EIN BISSCHEN Stand reinzukriegen ...
    Egal, was ich anstelle, es sieht einfach aus wie gewollt und nicht gekonnt. Es bringt aber doch auch nichts, sie oben wieder stufiger zu schneiden (um Stand reinzubringen), dann krieg' ich sie doch nie länger!

    Sollte ich es vielleicht mit einer Dauerwelle probieren, um mehr Volumen reinzubekommen? Könnte das das Wachsenlassen erleichtern? Und, was meint Ihr, was schadet den Haaren mehr: Eine Dauerwelle und damit vielleicht leichteres Styling,
    oder jeden Tag die Verwendung von großen Mengen (starken) Haarsprays?

    Würde mich ganz dolle freuen, wenn mir jemand antwortet.

    Liebe Grüße
    von einer ziemlich haarverzweifelten Shaun

  2. Inaktiver User

    AW: Dauerwelle für die Übergangsfrisur?

    Spontane Antwort: tu's nicht. Ich habe es mal gemacht, mit gleicher Intention. Es hat zwar meinem Haar nicht geschadet, sah aber...nunja...aus!
    Und in zwei Monaten suchst Du dann die "Übergangsfrisur für die Dauerwelle"...( so hatte ich Deine Frage sogar beim ersten Lesen missverstanden!) T.

  3. Inaktiver User

    AW: Dauerwelle für die Übergangsfrisur?

    Dauerwelle probieren? Dauerwelle bleibt, wie der Name ja schon sagt, dauerhaft um Haar. Nee, mach das nicht! Es schädigt das Haar und sieht blöd aus, wenn es nicht gut gemacht ist. Ich spreche aus Erfahrung! ;)

  4. User Info Menu

    AW: Dauerwelle für die Übergangsfrisur?

    Ich glaube, du bist besser beraten, wenn du dir einen Friseur suchst, der dir einen Haarschnitt verpasst, der *jetzt* gut aussieht, bei dem du nicht viel machen musst und der problemlos rauswachsen und länger werden kann.
    Mit einer Dauerwelle tust du dir keinen Gefallen, das macht nur mehr Arbeit und ein eher unbefriedigendes Ergebnis, es sei denn, du willst aussehen wie die Queen von England

  5. User Info Menu

    AW: Dauerwelle für die Übergangsfrisur?

    Vielen Dank für Eure (sehr einstimmigen) Antworten!

    So ganz ist der Gedanke mit der Dauerwelle zwar noch nicht aus meinem Kopf, aber Ihr habt mich auf jeden Fall stark zum Nachdenken gebracht. (Und wie die Queen will ich natürlich nicht unbedingt aussehen ... )
    Andererseits - wenn ich mir vorstelle, meine Frisur so wie jetzt, nur mit seeehr viel mehr Stand und Fülle, hmm, das wäre schon was ... Und eine Dauerwelle lässt sich ja mit Skelettbürste und so durchaus ganz gut "glattföhnen", trotzdem hat das Haar dann viel mehr Volumen als ohne DW, zumindest kenne ich das noch aus der Zeit, als ich Anfang/Mitte Zwanzig war. Da hatte ich oft Dauerwelle und sah damit eigentlich immer ganz passabel aus.
    Aber mittlerweile bin ich 37, und meine letzte DW liegt viele Jahre zurück, so dass ich jetzt "Berührungsängste" habe ...

    Und das Problem, einen Frisur zu finden, der das Ganze dann auch wirklich GUT hinbekommt, ist leider auch nicht zu unterschätzen ...

    Also, nochmal VIELEN DANK für Eure Antworten!

    Liebe Grüße
    Shaun

  6. Inaktiver User

    AW: Dauerwelle für die Übergangsfrisur?

    Das habe ich auch durch, die Haare wachsen zu lassen, bedeutet immer eine Durststrecke. Keinesfalls eine Dauerwelle, die wird ganz schnell zur Schauerwelle... Mein Tipp: Lass Dir das Deckhaar ordentlich ausdünnen, nicht kürzer schneiden, nur luftiger schneiden. Dadurch bekommt es auch mehr Stand. Ich habe sehr dichtes Haar und lasse es immer ausdünnen, weil es dann besser fällt bzw. liegt.

  7. User Info Menu

    AW: Dauerwelle für die Übergangsfrisur?

    Die Gefahr einer Dauerwelle ist ja auch immer, dass sie die Haare austrocknet und im schlimmstan Fall zu Spliss führt.
    Verlockend ist es trotzdem. Frag doch mal nach einer sauren Welle (bin mir nicht sicher, ob das in Deutschland so heisst, lebe in Frankreich), die bringt auch Stand, ist aber nicht so agressiv.
    Kannst Du sonst vllt mit Spangen und Klammern bisschen Pfiff reinbringen ?
    Hab Geduld - ich finde es lohnt sich !

    Marseille (kurz im Mai 06 und jetzt schulterlang Aug 07)

  8. User Info Menu

    AW: Dauerwelle für die Übergangsfrisur?

    Hallo,

    die Dauerwelle von heute hast du in den Spitzen von Morgen und dann wirst du dich ärgern. Wenn deine Haare lang sind werden die Spitzen in etwa 3 Jahre alt sein und da genügt meist schon der normale Stress durch Fönen, tägliche Wäsche, trockene Raumtemperatur etc. . Ich würde dir raten beim nächsten Friseurbesuch mal zu fragen, was du so alles mit den Haaren anstellen kannst. Ev. stehen dir so Tuchbänder oder Klemmen um die Haare aus dem Gesicht zu halten. Wenn deine Haare irgendwann lang sind wirst du ganz ähnlich Probleme haben, nur das die Haare dann noch schwerer sind. An ein verändertes Äusseres muss man sich eh gewöhnen - sagt Junia deren aalglattes dunkles Haar innerhalb von 3 Jahren von 4-6cm auf Rückenmitte gewachsen ist.

    Junia
    ~*°*~*°*~*°*~*°*~*°*~*°*~*°*~*°*~*°*~*°*~*°*~*°*~* °*
    Von einer Katze lernen - heißt siegen lernen - wobei siegen "locker durchkommen" meint - also praktisch: liegen lernen (R. Gernhardt)

  9. User Info Menu

    AW: Dauerwelle für die Übergangsfrisur?

    Danke, Ihr Lieben, für die netten Antworten.
    Ach, wie ich Euch beneide; Ihr habt's schon geschafft mit dem Wachsenlassen!
    Von meinen Dauerwell-Plänen bin ich jetzt (auch dank Euch) doch weitestgehend abgerückt. Das obere Deckhaar habe ich mir jetzt selbst ein wenig ausgedünnt (ich schneide mir die Haare sowieso größtenteils seit Jahren selbst, bin mit Friseuren bisher NIE, ABSOLUT NIE zufrieden gewesen ... ), und ich finde, dass jetzt alles wieder bisschen besser fällt. Ich werde die Haare sowieso relativ fransig und in unterschiedlichen Längen wachsen lassen müssen; alles in einer Länge - und damit alles aalglatt - steht mir leider nicht. (Morcheeba, danke für den Tipp mit dem Ausdünnen. Eigentlich wollte ich ja GAR NICHTS MEHR an meinen Haaren schneiden, wirklich nur noch wachsenlassen, aber so total erzwingen lässt sich's halt doch nicht, wenn man sich nicht mehr ersehen kann ... )
    Das Gefährliche ist bei mir nur, dass ich, wenn ich einmal anfange zu schneiden, meist kein Ende finde ... Ich muss mich jetzt total disziplinieren und alles andere jetzt wirklich weiter wachsen lassen.

    Habt Ihr Empfehlungen für Stylingprodukte, die Euch beim Wachsenlassen bzw. bei evtl. "Krisen" während dieser Phase geholfen haben?

    Viele Grüße von
    Shaun

  10. Inaktiver User

    AW: Dauerwelle für die Übergangsfrisur?

    Zitat Zitat von Shaun
    ...

    Habt Ihr Empfehlungen für Stylingprodukte, die Euch beim Wachsenlassen bzw. bei evtl. "Krisen" während dieser Phase geholfen haben?

    Viele Grüße von
    Shaun
    Hochstecken wirkt Wunder. Damit habe ich es geschafft meine damals Rappelkurzen Haare jetzt auf BH-Verschluss-Länge zu züchten. Allerdings wächst mein Haar sehr schnell.

Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •