+ Antworten
Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 66
  1. Avatar von AutarkieMan
    Registriert seit
    27.03.2020
    Beiträge
    34

    Ü50 Mann trägt (Haare)

    Dieser Corona Effekt freie Zeit tut mir nicht gut. Okay ich habe dieses Forum gefunden aber sonst ist wenig los. Nur auf meinem Kopf nicht. Da ist gerade unheimlich viel Veränderung zugange.

    Deshalb mal eine Frage speziell an die Frauen meines Alters.

    Was findet ihr bei Männern ansprechender
    - graue Haare
    - bloß nichts graues, bitte färben
    - natürlich kahl(er) geworden
    - Haare? Bloß nicht, alles weg rasieren

    Ich stand gerade vorm Spiegel und hab den Vorspann von "alles Atze" in Erinnerung.
    So ne Matte hatte ich zuletzt mit Ende 20. Nun bin ich älter und überlege mir ein seriöses Auftreten für nach dem Corona Kram.
    Ich hab heute nämlich für mein Muttchen eingekauft und da sagt sie mir, dass mein Vatti damals ganz anders ausgesehen hätte auf dem Kopf. Seriöser nannte sie es.

    Zeitfaktor ist gerade ganz groß und nun schaue ich mich in einer App mit dem diversen Vorschlägen um und frage mich, worauf Frauen eher stehen.

    Stressen tut mich die Tatsache nicht, aber ich bin neugierig.
    Klar Typensache aber was entspricht eurem Geschmack?
    ______________


    Männliches Fahrgestell mit H-Kennzeichen - jung war früher, ich trage jetzt Falten






    NOTHING ELSE MATTERS

    Who the f*ck is Else?

  2. Avatar von Mambi
    Registriert seit
    22.08.2017
    Beiträge
    6.378

    AW: Ü50 Mann trägt (Haare)

    Altersunabhängig:
    Kurze Haare, Farbe egal, definitv aber KEINE gefärbten Haare, auch keine Strähnchen.
    Glatze finde ich persönlich nicht anziehend, aber immer noch besser als Sigmar Solbach Gedächtnis Föhnfrisuren.
    .

    "Mein PC schreibt nur noch Großbuchstaben..." "Haben Sie die Feststelltaste gedrückt?""Nein, das hab ich ganz allein gemerkt.... !"

  3. Avatar von AutarkieMan
    Registriert seit
    27.03.2020
    Beiträge
    34

    AW: Ü50 Mann trägt (Haare)

    So eine Fön Frisur würde das Mutterherz hier sicher schneller schlagen lassen 😁
    ______________


    Männliches Fahrgestell mit H-Kennzeichen - jung war früher, ich trage jetzt Falten






    NOTHING ELSE MATTERS

    Who the f*ck is Else?

  4. Avatar von Mambi
    Registriert seit
    22.08.2017
    Beiträge
    6.378

    AW: Ü50 Mann trägt (Haare)

    Meins nicht.
    .

    "Mein PC schreibt nur noch Großbuchstaben..." "Haben Sie die Feststelltaste gedrückt?""Nein, das hab ich ganz allein gemerkt.... !"

  5. Avatar von Kleinfeld
    Registriert seit
    29.08.2016
    Beiträge
    20.184

    AW: Ü50 Mann trägt (Haare)

    Zitat Zitat von Mambi Beitrag anzeigen
    Altersunabhängig:
    Kurze Haare, Farbe egal, definitv aber KEINE gefärbten Haare, auch keine Strähnchen.
    Glatze finde ich persönlich nicht anziehend, aber immer noch besser als Sigmar Solbach Gedächtnis Föhnfrisuren.
    Auch völlig altersunabhängig.
    Gefärbte oder gesträhnte Haare bei Männer..nein danke.
    Fönfrisuren wie in den 80er? Ne, oder auch lange Haare gehen für mich gar nicht.
    Oder auch so Haarkränze, wenn es oben seeehr licht ist, bitte den Rest auch noch weg.

    Ich persönlich stehe auf meinen Mann der Glatze hat. Das hat bei ihm aber schon mit Anfang 20 angefangen.
    Ich mache heute was für Bauch, Beine, Po.
    Pfannkuchen mit Nutella.


  6. Registriert seit
    22.01.2016
    Beiträge
    1.103

    AW: Ü50 Mann trägt (Haare)

    du nennst mit deinem Alter deine Mutter MUTTCHEN und deinen Vater VATTI? Das würd mich mehr abschrecken als irgendeine Frisur oder Haarfarbe.

  7. VIP Avatar von Orange
    Registriert seit
    05.02.2003
    Beiträge
    50.702

    AW: Ü50 Mann trägt (Haare)

    Mir gefallen graue, volle Haare bei Männern. Glatzen finde ich total unattraktiv. Genau wie lange Haare.

    (Mir ist klar, dass die wenigsten Männer ü50 volle Haare haben, aber das wäre mein Idealbild).


  8. Registriert seit
    24.02.2020
    Beiträge
    400

    AW: Ü50 Mann trägt (Haare)

    Auch finde finde gefärbte Haare bei Männern ganz blöd. Ansonsten, wie du selbst schon schreibst, typabhängig, weniger Alter. Schwierig, wenn man sich nicht schon gefunden hat, Zweithaar, obwohl es da wirklich schöne Möglichkeiten gibt und wenn man selbstbewusst genug ist schon beim Kennenlernen zu erwähnen, dass das, was man auf dem Kopf trägt, eigentlich nur wie eine Mütze zu betrachten ist, dann ist auch das in Ordnung. (Frau will dann sicher irgendwann mal sehen wie ER wirklich aussieht).

    Ich mag Glatzen eigentlich nicht, aber ich hatte noch nie das Vergnügen mit so jemandem. Wenn es zum Mann passt fänd ich es auch gut. Da landen ja fast alle, die richtig HA haben. Bloß nicht färben!
    Make love - not war!

  9. Avatar von Blila1
    Registriert seit
    11.07.2019
    Beiträge
    7.422

    AW: Ü50 Mann trägt (Haare)

    Bis vor zehn Sekunden hielt ich mich für tolerant. Beim Lesen ist mir klar geworden, dass es ein Mann mit gefärbten Haaren wahrscheinlich nicht mal in meinen Freundeskreis schaffen würde; passt einfach nicht - vom Ansatz her, sozusagen. Partner mit Matte auch nicht

  10. Avatar von AutarkieMan
    Registriert seit
    27.03.2020
    Beiträge
    34

    AW: Ü50 Mann trägt (Haare)

    Zitat Zitat von Bina82 Beitrag anzeigen
    du nennst mit deinem Alter deine Mutter MUTTCHEN und deinen Vater VATTI? Das würd mich mehr abschrecken als irgendeine Frisur oder Haarfarbe.
    Interessanter Einwurf.

    Du unser Muttchen hieß vor meiner Geburt schon so. Meine Schwester ist 10 Jahre älter und nannte sie in den 60ern so. Das ist weder abfällig, noch bin ich ein Muttersöhnchen.
    Mein Vater starb vor meiner Geburt. Meine Mutter heiratete kurz drauf einen anderen Mann.
    Eine sogenannte Patchworkfamilie zu sein, war für unsere Familie damals eher eine Schande.
    Dennoch wollte die Familie meines Vaters nicht, dass ich den neuen Mann Papa nenne. Er sei nicht mein Papa.
    Die Familie meines Stiefvaters hat uns älteren Kinder ebenfalls als Schande gesehen. Da es schneller aufgefallen wäre, dass wir keine klassische Familie sind, musste ich meinen Ziehvater Vater nennen.
    Meine Mutter wollte allerdings auch nicht, dass ich einen Toten Papa nenne. Das hätte vielleicht zu viele Fragen aufgeworfen, wenn es Papa und Vater gegeben hätte.
    Also habe ich einen Vater und einen Vatti gehabt. So sollte für Außenstehenden scheinbar alles nach einer heilen Familie aussehen.
    Die meisten der Betroffenen sind verstorben, dennoch kein Grund sie unzubenennen.
    Mit Vatti in der Aussage habe ich nur meine Mutter zitiert. Sollte sich jemand stören, frage ich mich echt, was für eine Beziehung zwischen Eltern und Kind herrscht. Auch so verkorkst wie bei mir?

+ Antworten
Seite 1 von 7 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •