Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 24
  1. User Info Menu

    AW: Dauerwelle selber machen?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Hat das schonmal Jemand versucht. ?

    Fly
    ja. Und ich habe eine Freundin, die, wenn sie mich erpressen wollte, immer noch Fotos vom Desaster Anno '86 in der Schublade hätte....

    So um '88 rum sah ich wieder normal aus.

    Also, ich rate ab.

  2. User Info Menu

    AW: Dauerwelle selber machen?

    Zitat Zitat von Sasapi Beitrag anzeigen
    Die Dauerwelle erlebt gerade ein Comeback - aber nicht mit kleinen Locken wie in den 80gern, sondern eher "wellig". Permwave oder so nennt sich das nun.

    Hat aber mit den früheren Dauerwellen optisch nicht mehr viel zu tun. Eher mit "Locken drehen mit dem Glätteisen".
    Also - ich weiß ganz sicher, dass mit exaktamente denselben Worten einem in den 80ern die DW angepriesen wurden.
    Nur die sagten damals statt "nicht mehr wie in den 80ern" halt "nicht mehr wie in den 60ern" Sonst 100% gleiche Worte - Ergebnis auch, schätze ich

  3. User Info Menu

    AW: Dauerwelle selber machen?

    Ich war eine Dauerwellerin in den 80gern - und kenne das Theater mit "Einen Monat herumärgern, einen Monat sitzt sie gut, einen Monat herumärgern" auch noch sehr gut :)

    Bei Tochter sieht es definitiv anders aus, die hat aber auch "dankbare" Haare - so Sprunghaare. Strähne um einen Finger gewickelt, kurz festgehalten, Locke ist da.

    Als ich die junge Dame von ihrem Termin abholte sprach ich noch kurz mit dem Inhaber des Salons - er sagte, bisher interessieren sich nur sehr junge Frauen für eine Dauerwelle. Die Altersklasse von 45 aufwärts hätte wahrscheinlich noch vom letzten Mal genug :).

    "Sanft" bezieht sich vermutlich aber nur auf die Wellen, nicht auf die Prozedur und Chemie....

  4. User Info Menu

    AW: Dauerwelle selber machen?

    Sasapi, waren blaue korkenzieherartige Wickler in Stabform drauf, die vom Kopf "abstehen" statt aufgedreht am Kopf drauf zu sitzen?

    Dein "Muster" dürfte tatsächlich außergewöhnlich geeignete Haare für Umformungen haben , das gibt's ist aber eher selten.
    Durchsage:

    "Achtung, es wurde eine herrenlose Damenhandtasche gefunden ..."

  5. Inaktiver User

    AW: Dauerwelle selber machen?

    Ich habe relativ lange Haare und Friseure hatten immer Probleme da eine Dauerwelle reinzubekommen früher.Meist hat man kaum etwas gesehen und sie waren sehr verwundert. Dann habe ich das mal selbst dank der Hilfe einer Freundin versucht (ist 25 Jahre her) und das Ergebnis war seltsamerweise besser, aber es hat leider nicht lange gehalten.

    Ich habe aber selbst einer meiner Nachbarinnen mal eine gemacht, weil sie länger krank war und nicht zum Friseur konnte. Sie hat recht kurze Haare. Zuerst kamen so kleine Wickler rein und später noch einmal größere. Sie war sehr zufrieden und es sah wirklich gut aus. Sie sagte sie macht es zwei bis drei mal im Jahr. Die Haare werden aber auch regelmäßig geschnitten. Gut ist das ja nicht für das Haar.

  6. Inaktiver User

    AW: Dauerwelle selber machen?

    Meine Mutter hat das vor ewigen Zeiten mal selbst versucht, um sich einen Friseurbesuch zwischen den Wellen und gleichzeitig Geld zu sparen.

    Nun ja. Hat sich nicht gelohnt.

    Und nur weil dir hier jemand sagt, dass du es selbst nicht so hinbekommen wirst - was im Übrigen eine sehr realistische Einschätzung ist - wirst du nicht entmündigt; auch wenn dieser sehr gut gemeinte Rat nicht deiner Erwartung entspricht.
    Ein Rat dem ich mich anschließe!

  7. User Info Menu

    AW: Dauerwelle selber machen?

    Silberklar - Nein, es waren pinkfarbene, glatte Wickler, die "weich" aussehen (und es wohl auch waren) und fast kreisförmig eng am Kopf anlagen.

    Also so, wie man (kurze) Styroporpapillotten Wickler auf dem Kopf eindreht.

    Hilft dir das weiter?

  8. Inaktiver User

    AW: Dauerwelle selber machen?

    In meinen jüngeren Jahren (ok, ist schon ne Weile her ) hat mir meine Mutter öfters Dauerwellen gemacht. Mit den kleinen, dünnen Wicklern, später auch mit den Schaumstoffdingern. Hat immer gut geklappt. Wichtig ist, dass eine 2. Person die Wickler legt und die Flüssigkeit aufträgt. Alleine bekommt man das denke ich nicht so optimal hin, vor allem am Hinterkopf.

    Inzwischen habe ich keine Dauerwellen mehr, meine Frisörmeisterin macht das auch nur noch bei wenigen Kundinnen/Kunden, ihre Mitarbieterinnen garnicht mehr. Sie sagte mir unlängst, dass viele Hersteller die Produktion der Dauerwellen einstellen, da sie immer weniger nachgefragt werden.

    Aber vielleicht gibt's ja ein Revival ?

    Gruß Elli

  9. User Info Menu

    AW: Dauerwelle selber machen?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Du hast mich entmütigt.
    fly
    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Und nur weil dir hier jemand sagt, dass du es selbst nicht so hinbekommen wirst - was im Übrigen eine sehr realistische Einschätzung ist - wirst du nicht entmündigt;
    Ich hab extra noch mal nachgelesen. Fly fühlte sich nicht "entmündigt" sondern entmütigt, so hatte ich das in Erinnerung. Und das schrieb sie tatsächlich.

    Keine Ahnung ob es eine Wortschöpfung von ihr ist oder ob es ein Schreibfehler war und sie schon entmündigt schreiben wollte.

    Ich hab es als von entmutigt abgeleitet interpretiert.
    Durchsage:

    "Achtung, es wurde eine herrenlose Damenhandtasche gefunden ..."

  10. User Info Menu

    AW: Dauerwelle selber machen?

    Ich habe es für einen Vertipper gehalten und als "entmutigt" interpretiert.

Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •