+ Antworten
Ergebnis 1 bis 9 von 9

  1. Registriert seit
    21.03.2018
    Beiträge
    195

    rotierende Warmluftbürste

    ich bin eine Frisurlegastenikerin... alles was über "durchkämmen" geht überfordert mich leicht. Vorige Woche habe ich endlich mal eine Frisur geschnitten bekommen, die für mich ohne viel Aufwand passend ist.
    Die Friseuse meinte noch, es gibt für solche wie mich, auch selbstdrehende fönende Rundbürsten, falls man doch mal die "Haare schön(er)" haben will. Ich habe eine Fönbürste die sich nicht dreht und mit dem teil komm ich überhaupt nicht klar, weil zu unhandlich.
    Jetzt klickte ich mich mal durchs Internet, samt Bewertungen... puh.
    Ich suche solch Teil, aber! es darf nicht schwer sein, der Griff sollte auch nicht zu dick sein, weil ich da Schwierigkeiten mit Zugreifen habe, auch nicht zu lang, zu groß.... also alles in allem klein und kompakt...die Bürstenaufsätze passend für kinnlanges, dickes haar und mit ausreichend langer Zuleitungsschnur. Bitte um Schwarmerfahrungen.

  2. Avatar von Kleinfeld
    Registriert seit
    29.08.2016
    Beiträge
    13.953

    AW: rotierende Warmluftbürste

    Für mich nie wieder! Ich habe lange Haare und die haben sich immer mehrfach um die rotierende Bürste gewickelt.

    Ich gehöre nämlich auch zu den Legasthenikern
    Klar wäre ich gerne die, die vor dem Frühstück Yoga macht oder joggt.
    Ich bin aber die, die halb bewußtlos Kaffee macht und atmet.


  3. Registriert seit
    31.10.2018
    Beiträge
    112

    AW: rotierende Warmluftbürste

    Hi,
    ich kann auch nicht viel mehr als Durchkämmen.

    Eine kurze Rückfrage: Ist diese Rundbürste, die du hast, auch mit integrierter Warmluft?
    So eine hab ich auch und das geht ganz gut. Ich wickel immer eine Strähne drauf, lass die dann etwas an, mach sie wieder aus und nehme dann die nächste Strähne. So muss man nicht viel hantieren, sondern eigentlich nur festhalten.


  4. Registriert seit
    21.03.2018
    Beiträge
    195

    AW: rotierende Warmluftbürste

    ich habe ja eine unrotierende Warmluftbürste. Aber das Teil ist mir echt zu schwer und unhandlich, ich habe da buchstäblich kein gutes handling mit. länge ca. 30 cm, dicker fetter griff und der borstenaufsatz ist ca. 6 cm durchmesser und auch zu lang. da fuzzeln sich immer noch andere haare mit rein , die ich gar nicht kämmen will.

  5. Avatar von BlueVelvet06
    Registriert seit
    26.03.2017
    Beiträge
    5.014

    AW: rotierende Warmluftbürste

    Ich hab eine, benutze sie aber selten, weil zu faul, ich lasse oft lufttrocknen. Ich komme damit ganz gut klar, aber da ich auch mit einer normalen Fönbürste gut klar komme, weiß ich nicht, ob ich dir zuraten soll, vor allem nicht bei den Kriterien „es darf nicht schwer sein, der Griff sollte auch nicht zu dick sein, weil ich da Schwierigkeiten mit Zugreifen habe, auch nicht zu lang, zu groß.... also alles in allem klein und kompakt...die Bürstenaufsätze passend für kinnlanges, dickes haar“. Da denke ich, es wäre doch am sinnvollsten, wenn du die Grammzahl, Griffdicke, Größe und Länge genauer bestimmst und mit den Produktspezifikationen abgleichst, denn was ist „zu schwer“ oder was ist ein dicker Griff?
    Die zwei häufigsten Motive für Mord sind Liebe und Geld.
    Ich werde definitiv eines natürlichen Todes sterben.


  6. Registriert seit
    10.09.2018
    Beiträge
    1.334

    AW: rotierende Warmluftbürste

    Ich bin auch langhaarig und hab Locken - mit so einer Bürste kann ich gar nichts anfangen.

    Bei kürzeren glatten Haaren ohne Volumen mag das gehen.

  7. Avatar von VelvetRose
    Registriert seit
    20.01.2019
    Beiträge
    619

    AW: rotierende Warmluftbürste

    Ich kann nicht sagen wie es sich mit kürzeren Haaren verhält, da ich sehr lange Haare habe, aber ich habe früher auch alles mögliche ausprobiert und eben auch solch eine rotierende Rundbürste, die auch glätten kann und was weiß ich alles. Meine Haare haben sich total darin verfangen und ich dachte echt das Teil reißt sie mir aus. Ich kann solch eine also gar nicht empfehlen. Kann aber wie gesagt sein, dass du bei kürzeren Haaren, falls du nicht zu lange hast, sehr gut damit klarkommst. Ich habe auch eher feines Haar, wenn das also bei dir nicht der Fall ist, dann könnte es auch klappen, aber kann natürlich nur aus meinen Erfahrungen berichten. Der altmodische Föhn und anschließend ein Glätteisen und ein Lockenstab machen mehr Sinn, wenn man sich die Haare 'besser' stylen möchte.

  8. Moderation Avatar von Promethea71
    Registriert seit
    11.09.2004
    Beiträge
    15.829

    AW: rotierende Warmluftbürste

    Ich denke, wenn du mit einer nichtrotierenden nicht zurecht kommst, wirst du eine rotierende erst Recht nicht beherrschen.
    Man muss nicht über jedes Stöckchen springen ... jedenfalls nicht jeder.
    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"

  9. Avatar von Ulina
    Registriert seit
    03.12.2003
    Beiträge
    3.669

    AW: rotierende Warmluftbürste

    Ich habe lange Zeit eine rotierende Bürste benutzt. Sie ist sehr gewöhnungsbedürftig. Selbst als ich mit der Bürste gut umgehen konnte, hat die Bürste sich ab und an fest gedreht. Ich finde die Bürste gut, benutze sie jetzt nicht, weil ich meine
    Haare z.Zt. nicht föhnen möchte.

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •