+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 30

  1. Registriert seit
    13.10.2014
    Beiträge
    155

    Ich bin eine Haarstyle- Niete

    Hallo

    mein Problem steht ja schon oben.

    Ich kann absolut keine Haare stylen. Nun hab ich aber leider welche auf dem Kopf. Und davon sehr viele, sehr dicke mit leichter Naturwelle. Nur wellen die sich da, wo sie nicht sollen, und da, wo mal ein paar Wellen ganz hübsch wären, sind sie platt.

    Vor einem Jahr waren sie noch knapp auf Schlüsselbeinlänge, nun sind sie durchgestuft und etwa kinnlang, bei jedem Friseurbesuch wurden sie wieder kürzer. Hauptproblem ist wohl, weil meine Haare sehr dick und kräfig sind, so dass sie irgendwie zu schwer sind. Und dann halt mein absolutes Null- Talent.

    Mit Glätteisen hab ich mir die Haare versengt. Hat ewig gedauert, bis das wieder rausgewachsen war. Nach Versuchen mit Lockenwicklern schau ich meistens aus wie Shaun das Schaf. Mit Rundbürste und Föhn komm ich auch nicht klar, weil ich dazu zu wenig Hände hab und mit einem Lockenstab hab ich auch so meine Probleme.

    Außerdem seh ich in der Früh nach dem Aufstehen meistens aus, wie ein explodiertes Sofakissen, so dass ich die Haare anfeuchten und föhnen muss, damit das halbwegs gut aussieht. Sobald ich aber ins schwitzen komme oder es regnet und die Haare nass werden, stehen in Höhe der Ohren so doofe "Federn" ab wie bei Dagobert Duck.
    Ich bin mittlerweile echt soweit, mir meine Naturhaare komplett abzurasieren und Perücke zu tragen.

    Dazu kommt, dass die Friseure heutzutage scheinbar keine gescheiten Frisuren mehr machen können, weil die meisten ja eh mit Einheitsfrisur- lang, gescheitelt, glatt- rumlaufen.

    Nun will ich keine hypermoderne superstylishe Frisur und will aber auch nicht aussehen wie meine eigene Urgroßmutter. Eine ganz normale, alltagstaugliche Frisur, die man vielleicht auch mal anders stylen kann---wenn man kann.

    Bin ich da allein oder gibt es noch mehr so "Haarlegastheniker" wie mich?

  2. Avatar von Poison.
    Registriert seit
    02.05.2007
    Beiträge
    2.742

    AW: Ich bin eine Haarstyle- Niete

    Willkommen im Club

    Mit geht es wie Dir - Null Talent für Haarstyling. Deshalb trage ich meine lang, die Naturwelle darf herumhängen oder wird geflochten / sonstwie zum Zopf gebunden, gerne Zöpfe der "unordentlichen" Art (halt irgendwie zusammengeknüllt und fixiert mit einem Haargummi). Mittelscheitel, Seitenscheitel, ganz ohne wird spontan entschieden.

    Ich wasche sie abends alle 3-4 Tage (derzeit etwas öfter), bürste durch, flechte oder binde sie (ordentlich!) zusammen, lasse so über Nacht trocknen, morgens ggf kurz bürsten, Frisur sitzt. Kein Föhn, kein Spray, kein Gedöns.

    Kurze Haare stehen mir, machen aber ungleich mehr Arbeit. Hat man dafür kein Talent .... ne, ich habe es aufgegeben und bin es so zufrieden nun mit der Wallemähne.

  3. Avatar von Mambi
    Registriert seit
    22.08.2017
    Beiträge
    3.367

    AW: Ich bin eine Haarstyle- Niete

    Ich reihe mich ein... dito.
    Haare viele, Frisur - nicht wirklich. Eher so moppähnlich.
    .

    "Mein PC schreibt nur noch Großbuchstaben..." "Haben Sie die Feststelltaste gedrückt?""Nein, das hab ich ganz allein gemerkt.... !"


  4. Registriert seit
    21.03.2018
    Beiträge
    143

    AW: Ich bin eine Haarstyle- Niete

    hast du meine haare beschrieben? das letzte mal habe ich von meiner friseuse eine superaufwendige hingefönte frisur gestylt gekriegt... hab naiverweise gedacht "ach lass sie mal machen". im salon sah ich damit auch gut aus.... bis ich vor die tür ging und ein heftiger windstoss die ganze pracht dahinwehte. dann war die frisur nur dafür gedacht, das ich den ganzen tag mit aufrecht gehaltenen kopf daherschreite... und nicht mit gebeugten kopf am schreibtisch arbeite, da fielen mir meine schweren haare, trotz haarspray ständig ins gesicht und vor die augen (was ich absolut nicht abkann). ich habe auch schwere, dicke, leicht wellige haare, so bissl länger wie kinnlang und durchgestuft. dann stehen die haare auch an den ohren so pinselartig ab, dass man die nur mit müh und not in form bringt ja und zum frisieren und haare stylen bin ich auch zu doof. ich bewundere immer die frauen, die selbst am badestrand, nach dem schwimmen noch perfekt sitzende frisuren und haare haben.
    ausserdem habe ich immer das gefühl, wenn ich mit meiner "wolle" zum friseur komme, das die lieber dünne haare schneiden, als viele und dicke haare


  5. Registriert seit
    08.11.2009
    Beiträge
    12

    AW: Ich bin eine Haarstyle- Niete

    Hallo Ihr Vier,

    möchte hier keine Kurzhaardiskussion anstossen, aber habt ihr mal über einen Haarschnitt nachgedacht, wie ihn Emma Watson eine zeitlang trug. Wie ich Euere Posts interpretiere, wollt ihr eine unkomplizierte Frisur. Zumindest könnte ihr mal mit Euerer Stylistin darüberreden. Unzufriedendener wie jetzt könnt mit einem Kurzhaarschnitt nicht sein.


  6. Registriert seit
    24.07.2016
    Beiträge
    142

    AW: Ich bin eine Haarstyle- Niete

    Hallo zusammen,

    Es gibt ein Buch von André Märtens, 10-Minuten Hairstyles. Da habe ich für mich die eine oder andere Frisur zum Nachmachen gefunden, wenn ich mal wieder "Bad Hairday" hatte, aber "frisiert" ausschauen wollte.

    Just my 2 Cents,
    Duchessa

  7. Avatar von neka
    Registriert seit
    25.02.2011
    Beiträge
    5.638

    AW: Ich bin eine Haarstyle- Niete

    Ich hab selbst nicht das Stylingproblem (kann mir da zum Glück gut selbst helfen und auch Techniken beibringen - leuchtet aber auch ein, dass das nicht jede kann/will/mag), aber auch nicht so easy Haare. Das Leiden ist mir also nicht fremd ;-)

    Erst mal hilft ein guter Frisör. Den finden ist oft schwierig. In guten Händen findet sich eine geeignete Frisur und man kann auch ggf das passende Styling zusammen üben. Kostet evtl was extra, aber kann sich dann sehr lohnen. Mal bei diversen Salons fragen, was möglich ist?

    Das Hauptproblem ist ja, wenn einem weiss der Geier was versprochen wird und das Umsetzen daheim scheitert. Gute Frisöre können davor bewahren und mit entsprechender Übung klappt dann auch daheim die Frisur.

    Vor Abrasieren und Perücke würde ich auch lieber lang/länger wachsen lassen und Pferdeschwanz oder Zopf tragen ;-) gute Perücken fallen ja auch nicht vom Himmel...


  8. Registriert seit
    16.06.2017
    Beiträge
    23

    AW: Ich bin eine Haarstyle- Niete

    Vielleicht solltest Du einfach mal den Föhn weglassen -oder zumindest so weit es geht. Ich habe festgestellt, Stufen, wenig Föhn, Lockenkamm statt Bürste, Haare beim Trocknen immer mal leicht kneten und nach oben schieben - nochmal locker mit dem Kamm durch, wenn trocken - passt! :-)


  9. Registriert seit
    21.03.2018
    Beiträge
    143

    AW: Ich bin eine Haarstyle- Niete

    was hatte denn emma watson für eine frisur? gibts da irgendwo ein bild?
    ich wünsche mir eine frisur, die an der luft trocknen kann, da ich gefühlte hundert stunden brauche um mit dem fön, meine haare trocken zu kriegen, die ohne super styling und tonnen von hairspray auch sitzt und gaaanz wichtig, die so gestaltet ist, dass mir keine haare in den augen hängen, die ich immer wegschieben muss, wo ich nicht jede woche mit zum friseur muss, zum nachschneiden, weil die frisur sonst sch... aussieht. schwierig

  10. Avatar von Kleinfeld
    Registriert seit
    29.08.2016
    Beiträge
    12.414

    AW: Ich bin eine Haarstyle- Niete

    Zitat Zitat von dekomaus24 Beitrag anzeigen
    was hatte denn emma watson für eine frisur?
    Das willst du nicht wissen

    Ich reihe mich hier dann auch mal ein. Nur "viele" habe ich nicht mehr, Haarausfall seid gefühlt 100 Jahren.
    Nichts ist schlimmer als Naturlocken
    Ich hänge auch immer zwischen Glättbürste und Lockenstab....ohne geht nur Zopf. Habe vor Spiegel auch linke Hände..ich vertue mich immer in der Richtung.

    Aber Kurzhaarfrisur? Nie und nimmer.

+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •