+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 30 von 30

  1. Registriert seit
    11.07.2018
    Beiträge
    18

    AW: Ich bin eine Haarstyle- Niete

    Ich föhne meine Haare so gut wie nie. Aber wenn es dann um das föhnen mit Rundbürste und Glätten und dergleichen geht, dann würde ich sagen, dass dann wohl alles auf einer Länge am besten ist. Oder dann sehr kurz, ist auch eine Möglichkeit für diejenigen, denen Kurzhaarfrisuren gut stehen.


  2. Registriert seit
    21.03.2018
    Beiträge
    93

    AW: Ich bin eine Haarstyle- Niete

    und das schlimme ist noch, der schnitt sollte auch mit den gesichtsproportionen übereinstimmen.
    und was machste, wenn dein kopf eben nicht so ausschaut, wie bei den frisurmodellen in der hochglanzzeitung bisher habe ich da noch nie wen entdecken können mit leichten doppelkinn, niedriger stirn und runden gesicht. selbst wenn da steht schnitt für "moppeliges gesicht" geeignet.... das modell hat maximal ein paar leichte pausbäckchen, ansonsten siehste da doch nur welche mit einer ovalen "jede frisur sieht gut aus gesichtsform"
    ne also der emma watson schnitt, den kann ich definitiv nicht tragen.
    Geändert von dekomaus24 (11.07.2018 um 12:18 Uhr)


  3. Registriert seit
    19.01.2012
    Beiträge
    292

    AW: Ich bin eine Haarstyle- Niete

    Es steht und fällt mit einem wirklich guten Haarschnitt, typgerecht, haargerecht, etc.

    Für einen Promifriseur würde ich nichts ausgeben, die kochen auch nur mit heißem Wasser. Zugegeben, es ist nicht so einfach, eine(n) Könner(in) zu finden, aber es gibt sie. Und das muss nicht einmal sooo teuer sein.

    Was das Styling betrifft, so ganz ohne Aufwand bekommt Frau halt keine nette Frisur hin. Macht es Euch den Spaß, an den Haaren zu arbeiten oder ist das ein lästiges Übel ? Ich behaupte mal, mit den richtigen Stylingprodukten, gutem Fön, guter Rundbürste, geht das und die kosten leider auch was. Ich nutze z.B. (keine Werbung) einen GHD-Fön und eine Rundbürste, die ich mir direkt bei meinem Friseur gekauft habe. Beides war eine Investition, die ich aber nur einmal tätige. Damit klappt das ganz gut. Ein wenig Übung gehört sicher dazu.

    Es gibt doch so viele Möglichkeiten, was hinzubekommen. Man muss nur das für sich Passende finden und sich vor allem bei einem guten, motivierten Friseur beraten lassen. Haare sind Schmuck und wenigen Frauen steht eine Kurzhaarfrisur, vor allem wenn man älter wird.

    Dicke, lockige Haare z.B. brauchen eine bestimmte Schnitt-Technik, damit es schön fällt. Und Trends muss man auch nicht unbedingt mitmachen, wie der aktuelle Glattlook, der auch nicht jedem steht.

    Wohl dem, der noch Haare hat, es gibt viele, die ihr Haar verlieren, unfreiwillig.


  4. Registriert seit
    19.01.2012
    Beiträge
    292

    AW: Ich bin eine Haarstyle- Niete

    Dekomaus, niemand muss den Models in den Gazetten entsprechen, für JEDE Frau und für JEDE Proportion gibt es den passenden Schnitt, ganz sicher. Mit Farbe kann man auch viel machen, meist sieht Selberfärben aber nicht unbedingt toll aus. Es sei denn, man trägt eine einheitliche Farbe. Die muss dann aber auch passen, zum Hautton, Augenfarbe, etc.

    Mit Schattierungen lässt sich viel kaschieren, hervorheben, würde ich aber dem Profi überlassen. Zugegebenermaßen bindet man sich dann aber wieder erheblich an den Friseur.


  5. Registriert seit
    07.01.2015
    Beiträge
    987

    AW: Ich bin eine Haarstyle- Niete

    Zitat Zitat von Vannity Beitrag anzeigen
    Was das Styling betrifft, so ganz ohne Aufwand bekommt Frau halt keine nette Frisur hin. Macht es Euch den Spaß, an den Haaren zu arbeiten oder ist das ein lästiges Übel ? Ich behaupte mal, mit den richtigen Stylingprodukten, gutem Fön, guter Rundbürste, geht das und die kosten leider auch was. Ich nutze z.B. (keine Werbung) einen GHD-Fön und eine Rundbürste, die ich mir direkt bei meinem Friseur gekauft habe. Beides war eine Investition, die ich aber nur einmal tätige. Damit klappt das ganz gut. Ein wenig Übung gehört sicher dazu.
    Da wage ich mal zu widersprechen. Ich finde, eine Frisur, wo man erst mit allen möglichen Hilfsmitteln hantiert, dabei die Haarstruktur ändern muss, um erst einmal alles in Form zu bringen, ist auch keine gute Frisur.

    Wenn man daran Freude hat, ist das natürlich was anderes, aber mir persönlich wäre das viel zu viel Aufwand.
    Anyone who is capable of getting themselves made President should on no account be allowed to do the job.

    Douglas Adams, The Restaurant At The End Of The Universe


  6. Registriert seit
    19.01.2012
    Beiträge
    292

    AW: Ich bin eine Haarstyle- Niete

    Dann verrate mir den Friseur, der mir die Frise schneidet, die ich nur durchschütteln muss und fertig.

    Es kommt darauf an, was man erreichen möchte. Haare lockig, glatt, wellig. Dann ist halt eine Umformung nötig.
    Und föhnen kann auch schnell gehen und erfordert keine ellenlange Prozedur. genauso wie Glätteisen.

    Oder eben lufttrocknen und gut ist.

  7. Avatar von Poison.
    Registriert seit
    02.05.2007
    Beiträge
    2.725

    AW: Ich bin eine Haarstyle- Niete

    Ab einer gewissen Länge mit Naturwelle, ohne Pony und vielen Haaren läuft es auf "durchschütteln und fertig" hinaus. So habe ich es derzeit - sehr praktisch, wenn ich die Haare offen tragen will (was aber fast nur im kühlen Herbst oder Winter vorkommt, sonst viel zu warm). Da steht dann nach dem Schlafen nix mehr komisch ab und muss mühsam angelegt werden. Bürsten muss ich nur wg Verknotungsgefahr, nicht für den "Style"


  8. Registriert seit
    11.07.2018
    Beiträge
    18

    AW: Ich bin eine Haarstyle- Niete

    Zitat Zitat von Poison. Beitrag anzeigen
    Ab einer gewissen Länge mit Naturwelle, ohne Pony und vielen Haaren läuft es auf "durchschütteln und fertig" hinaus. So habe ich es derzeit - sehr praktisch, wenn ich die Haare offen tragen will (was aber fast nur im kühlen Herbst oder Winter vorkommt, sonst viel zu warm). Da steht dann nach dem Schlafen nix mehr komisch ab und muss mühsam angelegt werden. Bürsten muss ich nur wg Verknotungsgefahr, nicht für den "Style"
    Wie lange sind denn Deine Haare?

    Mit schulterlangen Haaren geht zwar auch "durchschütteln und fertig" aber dafür keine vernünftige Hochsteckfrisur (die auch noch unter eine Tennis-Mütze passt )

  9. Avatar von Poison.
    Registriert seit
    02.05.2007
    Beiträge
    2.725

    AW: Ich bin eine Haarstyle- Niete

    Halber Rücken runter.

    Ich überlege immer mal wieder sie abschneiden zu lassen, aber nur soweit, wie die gerade angenehme Bequemlichkeit nicht gefährdet ist. Da ich aber nicht zu Spliss neige, bin ich bislang schlicht zu faul dafür und lasse einfach weiterwachsen.


  10. Registriert seit
    11.07.2018
    Beiträge
    18

    AW: Ich bin eine Haarstyle- Niete

    Halber Rücken klingt gut. Werde sie zwar wohl nicht mehr so lange wachsen lassen, aber so BH-Verschlusslänge könnte optimal sein. Der Pflegeaufwand mit langen Haaren war mir einfach deutlich zu mühsam. Ich habe chemisch gefärbte Haare und daher sind sie, wenn sie lang sind, doch sehr pflegeaufwändig, worauf ich überhaupt keinen Bock mehr hab.

+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •