+ Antworten
Ergebnis 1 bis 8 von 8

  1. Registriert seit
    27.01.2017
    Beiträge
    9

    verwirrt Kosten als Friseurmodell

    Hallo ihr Lieben,

    jetzt möchte ich mich mal eben umhören, was ihr so für Erfahrungen als Friseurmodell gemacht habt.

    Vor 2-3 Jahren hatte ich bereits bei einer Gesellprüfung Modell gestanden und mir für den Prüfungstag und die Wochen zuvor Zeit genommen, damit die Azubine an mir üben und die Prüfung schneiden konnte.
    Damals waren alle Übungsabende, das Material etc. kostenfrei.

    Nun bin ich heuer erneut dem Hilferuf einer Azubine gefolgt und habe mich bereits 4-5 x für je 3-4 Std. zur Verfügung gestellt. Geprobt wird ein Schnitt und eine Dauerwelle, da dies wohl auch Thema der kommenden Prüfung nächstes Jahr sein wird.
    Beim letzten Termin wurde die Dauerwelle dann nicht nur aufgewickelt sondern auch "fix" gemacht und ich hab am Ende dafür über 30,- EUR bezahlt.

    Ich bin nun etwas irritiert, da es auf vorherige Nachfrage geheißen hatte, dass für mich keine Kosten entstehen.

    Frage nun, ist es üblich als Modell zu bezahlen? Ich dachte tatsächlich mit dem zur Verfügung stellen meiner Zeit und meiner Haare sei es getan und diese Erfahrung hatte ich eben auch beim 1. Mal meiner "Modell-Karriere" gemacht.

    LG
    Lilith

  2. Avatar von Carolly
    Registriert seit
    10.07.2003
    Beiträge
    14.445

    AW: Kosten als Friseurmodell

    Gute Frage! ich kriege oefters mal einen Schnitt bei Vidal Sasson weil dort oft Modelle mit Kurzhaarschnitt gesucht werden. Das ist natuerlich kostenlos, der Chef guckt mit und zeigt wie es richtig geht, und ich kriege so einen wirklich tollen Schnitt der anders um £80 kosten wuerde.

    Ich habe allerdings schon bei anderen Frisoeren Gesuche an den Tueren gesehen, und dass solch ein Schnitt zwischen £20-25 kostet. Hmm.. also nein, sicher nicht wenn nicht sicher ist dass der Chef mithilft und Schnitte zeigt. Dann zahle ich lieber den vollen Preis und lasse die Haare vom Chef schneiden.

  3. Avatar von Fourthhandaccount
    Registriert seit
    09.01.2013
    Beiträge
    26.492

    AW: Kosten als Friseurmodell

    Zitat Zitat von Lilithdaemon Beitrag anzeigen
    Ich bin nun etwas irritiert, da es auf vorherige Nachfrage geheißen hatte, dass für mich keine Kosten entstehen.
    Warum hast Du dann bezahlt? Das kann ich nicht nachvollziehen. Wenn mir jemand sagt, dass etwas kostenlos ist, zahle ich auch nichts.
    Ich bitte um Nachsicht.
    Neben der Tatsache, dass mich eine kleine gesundheitliche Einschränkung derzeit temporär versuchen lässt, den Tee mit kaltem Wasser aufzubrühen, oder die Kaffeekanne wahlweise in die Mülltonne oder auch in den Trockner schmeißen lässt, führt dies leider auch zu fehlenden Wörtern, falschen Wörtern, verschobenen Buchstaben und sonstigen sprachlichen und schriftlichen Aussetzern.

    Jaja, ich weiß, ab nun sicher die Generalentschuldigung für schludriges Deutsch ;- )

  4. Avatar von Blumenmeere
    Registriert seit
    06.06.2017
    Beiträge
    793

    AW: Kosten als Friseurmodell

    Ich hab das einmal gemacht, bei uns war das Thema Kurzhaarschnitt mit Farbe.
    Praktischerweise war es genau die Frisur, wie ich sie immer getragen habe. Wir hatten es so geregelt, dass ich lediglich die Materialkosten für die Farbe gezahlt habe, der Rest war umsonst da ich mich ja extra zur Verfügung gestellt hatte.

    Meiner Meinung nach ist das so die beste Lösung.

    Wenn bei euch im Vorfeld geregelt bzw. gesagt wurde dass du nichts bezahlen muss, wieso hast du es dann gemacht? Wer hat das abkassiert, die Chefin oder vielleicht (fälschlicherweise) die Azubine?

    Numme nit huddle!


  5. Registriert seit
    08.05.2016
    Beiträge
    28

    AW: Kosten als Friseurmodell

    Also eigentlich dachte ich, dass es so geregelt ist, dass man nichts dafür bezahlen muss, da man sich ja freiwillig zur Verfügung stellt und das ja auch nicht so einfach ist da überhaupt jemanden zu finden. Wenn es auch noch von vornerein so ausgemacht war, dann würde ich an deiner Stelle auch nochmals das Thema ansprechen und darüber reden.

  6. Avatar von Antje3
    Registriert seit
    04.05.2002
    Beiträge
    14.411

    AW: Kosten als Friseurmodell

    Ich kenne das auch nur so, daß Frisurmodelle im Gegenzug für ihre Zeit und für die Tatsache, daß sie ja keine freie Auswahl bei der Frisur haben selbstverständlich nichts bezahlen.

    Ggf. würde ich der angehenden Friseurin mal sagen, was Deine Zeit kostet und das gegenrechnen.....
    Wer glaubt, daß Abteilungsleiter Abteilungen leiten, glaubt auch, daß Zitronenfalter Zitronen falten..


  7. Registriert seit
    08.11.2009
    Beiträge
    13

    AW: Kosten als Friseurmodell

    Hallo Lilith,

    generell ist es jedem Salon selbst überlassen wie er Modells behandelt. Aber wenn wie in deinem Fall dein Termin kostenlos sein sollte, dann reicht eigentlich die mündliche Zusage. Rechtlich ist es ohne Zeugen natürlich nicht so einfach durchzusetzen, denn wird Aussage gegen Aussage stehen. Kommt jetzt sicherlich noch erschwerend dazu, ob der Auszubildende überhaupt befugt gewesen ist dir eine kostenlose Behandlung zu versprechen. So traurig es ist, aber künftig würde ich mir eine schriftliche Bestätigung des Inhabers geben lassen, dass die Arbeiten des Azubis und Materialkosten an deinem Kopf im Rahmen der Ausbildung bzw. zur Vorbereitung auf die Prüfungen erfolgt und die Kosten vom Lehrbetrieb übernommen werden. Dies gilt vorallen dann, wenn du dich als Modell für die Prüfungen zur Verfügung stellst. Wenn du dann als Modell bei der Prüfung die Haare geschnitten bekommst, dann darf dir der Lehrbetrieb nichts in Rechnung stellen, sondern du bekommst (zumindest war das mal so) von der Innung eine Aufwandentschädigung ( von Innung zu Innung verschieden hoch)
    Bei mündlichen Zusagen ist es halt immer schwierig, wer wem was gesagt hat bzw. hat der jenige auch dafür die Entscheidungsvollmacht. Wenn du die Zusage vom Inhaber bekommen hast, dann hättest du zwar recht, aber dann immer noch Aussage gegen Aussage.
    Deshalb mein Rat, wenn du den Betrieb wirklich treffen willst, dann gehe nicht mehr dorthin bzw. hinterlass eine Kommentar in einer Bewertungsplattform. In der du dann dein Erlebnis in diesem Salon schilderst.

    LG
    PEter


  8. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    13.256

    AW: Kosten als Friseurmodell

    Ich kenne es auch so, dass für Prüfungsmodelle keine Kosten entstehen.

    Es gibt bei uns einen größeren Salon ( drei Friseure haben sich zusammen getan), der eine sog. Academy hat- wenn man sich da anmeldet, bekommt man Haarschnitt, Farbe und Co. nur von Azubis " verpasst", unter Aufsicht. Das kostet etwa die Hälfte des normalen Preises. Allerdings bekommt man da die Termine ganz normal über Tag- als Modell musste ich immer an bestimmten Übungsabenden kurz vor Ladenschluss da sein.

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •