+ Antworten
Seite 2 von 155 ErsteErste 12341252102 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 1542
  1. Avatar von Loop1976
    Registriert seit
    20.02.2007
    Beiträge
    21.142

    AW: Grau werden, grau bleiben?

    Zitat Zitat von hawaiianstarline Beitrag anzeigen
    Mich persönlich stört es nicht, allerdings hab ich den Eindruck, man könnte erwarten, dass ich die Haare färbe, weil "man" mit un-grauen Haaren jünger wirkt, da schon ab und zu Kommentare kommen und ich ja sehe, dass andere Frauen in meinem Alter färben.
    echt? wer ist denn immer "man"?
    seltsame person diese(r) "man".

    ist doch super wenn es dich nicht stört.

    Wie handhabt ihr dieses Thema?

    ich habe mir früher die haare mal grau färben lassen. sah total klasse aus.
    jetzt bin ich "braun" mit grauen haaren und lasse sie so.
    Nein, mein Nickname hat nichts mit meinem Geburtsjahr zu tun

    Schade, dass man im Leben Menschen begegnet, die es mit der Wahrheit nicht so genau nehmen.

    Es gibt immer 4 Versionen beim Zusammentreffen von Mann und Frau:
    Seine, ihre, die Wahrheit, und das, was wirklich passiert ist.


    Schokolade stellt keine blöden Fragen - Schokolade versteht


  2. Registriert seit
    02.05.2007
    Beiträge
    2.781

    AW: Grau werden, grau bleiben?

    Ich bin auch brünett und ergraue schon seit 15 Jahren; als ich 30 wurde, fiel es mir das erste Mal auf. Bis vor rd. 1,5 Jahren habe ich ständig gefärbt, was ich aber auch zunehmend lästig fand. Vor dem Spiegel finde ich die vielen grauen Haare zwischen den noch wesentlich mehr dunklen Haaren nicht so auffällig, gefällt mir sogar, auf Fotos sieht man es aber deutlich als einen sehr grauen Schleier, der weniger hübsch aussieht.

    Derzeit tendiere ich dazu es einfach so zu lassen; zum einen nerven mich die Kosten fürs Färben, zum anderen neben dem Gestank auch noch der Zeitaufwand und ruckzuck ist der Ansatz wieder da. Jeder frisurtechnische Übergang ist lästig, ist bei Farbe nicht anders als bei einem Schnitt. Über Nacht ersilbern fände ich ja chic, funktioniert aber leider auch nicht. Hatte schon überlegt irgendwann einfach mal grau/silber zu färben, aber dann käme wohl ein dunkler Ansatz wieder durch, genauso lästig.

  3. Inaktiver User

    AW: Grau werden, grau bleiben?

    Zitat Zitat von hawaiianstarline Beitrag anzeigen
    Also, ich fühle mich ok damit - es sind einfach mehrere silberne Fäden, und ich träume auch von einem schönen einheitlichen Silber-Grau, gerne auch ganz weiß - es gibt ja mittlerweile ältere Models, die damit wirklich modern aussehen!
    Als es bei mir nur einzelne silberne Fäden waren, war es mir auch egal.

  4. gesperrt
    Registriert seit
    03.12.2008
    Beiträge
    55.282

    AW: Grau werden, grau bleiben?

    es gab/gibt doch so eine Linie "re-natur" - oder so ähnlich, die angeblich die eigenen Farbpigmente wieder sichtbar macht; soll auch nur von brünett abwärts funktionieren.
    ich ergraue auch grade und bin glücklich darüber, dass der Grau-Anteil mehr wird, die Silberfäden mochte ich nämlich gar nicht.
    Ich wede den Teufel tun und mir Stress mit Färben machen. Der Knackpunkt dabei ist doch immer der Haaransatz

  5. Avatar von Kleinfeld
    Registriert seit
    29.08.2016
    Beiträge
    16.766

    AW: Grau werden, grau bleiben?

    Bei mir ging das so mit Anfang 40 los....aber es ist nur ein Nest am Oberkopf, sonst gar nichts.
    Da ich nur tönen lasse, gibt es auch keinen Ansatz.

  6. gesperrt
    Registriert seit
    03.12.2008
    Beiträge
    55.282

    AW: Grau werden, grau bleiben?

    ja, das ist was Anderes

  7. Avatar von LulaMae
    Registriert seit
    17.01.2017
    Beiträge
    4.415

    AW: Grau werden, grau bleiben?

    Bei mir ging es mit Ende 30 los.

    Mein Frisör hat mich drauf aufmerksam gemacht, ich selbst hatte das noch gar nicht bemerkt.

  8. AW: Grau werden, grau bleiben?

    Zitat Zitat von Loop1976 Beitrag anzeigen
    echt? wer ist denn immer "man"?
    seltsame person diese(r) "man".

    ist doch super wenn es dich nicht stört.
    Wer ist "man" - allerhand Personen, die die Haarfarbe ansprechen, die mir damit allerdings eh den Buckel runterrutschen können. Vermutlich ist man auch durch die ganze Werbung für Haarfärbemittel konditioniert, die einem suggeriert, man müsste ab dem ersten grauen Haar abdecken.
    Ich habe mit Mitte 20 mein erstes graues Haar entdeckt, dann war ein paar Jahre lang Ruhe, und zurzeit hab ich den Eindruck, dass es schubweise geht - vielleicht fällt es aber auch nur mehr auf, weil ich vor kurzem echt den letzten Rest an Farbe rausschneiden habe lassen.
    Früher hätte ich auch gedacht, dass Grau für mich gar nicht geht, aber jetzt sehe ich es entspannt. Eben weil man auch schöne Gegenbeispiele zum Menopausenrot und blonden Mechen sieht.
    *** live as if you were to die tomorrow - learn as if you were to live forever. (Gandhi) ***

  9. Inaktiver User

    AW: Grau werden, grau bleiben?

    Zitat Zitat von hawaiianstarline Beitrag anzeigen
    Früher hätte ich auch gedacht, dass Grau für mich gar nicht geht, aber jetzt sehe ich es entspannt. Eben weil man auch schöne Gegenbeispiele zum Menopausenrot und blonden Mechen sieht.
    Ich will Dir das ja gar nicht schlecht reden, es ist nur nicht jeder damit gesegnet, dass es dann wirklich schön aussieht, bzw. es kann unter Umständen ein paar Jahrzehnte dauern.

  10. gesperrt
    Registriert seit
    03.12.2008
    Beiträge
    55.282

    AW: Grau werden, grau bleiben?

    Bleib doch bei deinem Fühlgut-Grau, solange du dich damit wohl fühlst. Färben kannst du immer noch

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •