wenn der partner geht

  1. ilonav1
    ilonav1
    hallo an alle. bis vor 3 tagen war meine welt noch o.k. wir standen zusammen auf. er hatte platz am pc genommen um sei spiel mein garten zu starten, ich fönte mir die haare für meine arbeit, er kam gab mir ein küsschen wie immer. ich ging gassie mit dem hund. er war weg.schon zur arbeit. dort bekam er nach feierabend eine sms von seiner jugendliebe, lass uns treffen und über früher reden. er ging hin.er kam 5 stunden später von der arbeit, ich merkte, da stimmt was nicht und richtig er sagte, schatz ich habe eine andere frau geküsst. peng, ich dachte ich habe keinen boden unter den füßen.ich fragte wen, er sagte iris, da wusste ich alles.dieser name reichte.er sagte, dass er sich mit ihr nur so zum reden getroffen hatte,er sah sie, sie redeten und redeten, dann küsste sie ihn und das war es dann für uns. dieser einekuss. er sah sich zurückgesetzt in die alte zeit, da war sie wieder seine alte liebe, die vertrautheit und so lalala er ich hörte nicht mehr hin, alles drehte sich bei mir, ich musste raus ins schlafzimmer, dort heulte ich, während mein mann sofort packte. er sagte, es ist mit uns alles aus. ich gehe und komme nie wieder.von einer sekunde auf die andere... alles vorbei.mein leben, meine ehe...alles.er nahm mich in den arm, sagte das wollte er nicht. ist alles eben passiert, er liebt mich zwar, aber iris mehr. dann ging er traurig raus.einen tag später sagte er mir, sass er nie wieder zurückkommen werde. die wohnung gekündigt. ich muss mit meinem sohn in 3 monaten hier raus, sitze auf der strasse.mein lohn reicht nicht, steuerklasse 5 besch..,peng... mann weg, ehe aus, wohnung weg,zum 2. mal alles verloren. erste ehe, mann starb , musste viel arbeiten neben bei 3 kleine kinder, wurde sehr krank. lernte den mann kennen, zog von familie und freunden weg. alles aufgegeben und jetzt das.. mein erster gedanke war. brücke zug, aus alles gut.er zieht mit dieser frau um die häuser schwebt auf wolke 7 sie angeblich auch, ist seit 21 jahren verheiratet hat 2 kinder. ist aber schon getrennt. passt ja alles. der mann hat immer nur glück. ich habe so viel aufgegeben und getan für den mann und wofür??? für die a karte. herzlichen dank auch dafür.heute 3. tag nach dem knall. sch... sonntag. habe mir eine woche telefonisch frei genommen, kann ja mit diesem verheulten gesicht nicht arbeiten. mensch der mann wird 50 wir waren 13 jahre verheiratet, er wollte diese frau niemals heiraten, das will er auch jetzt nicht. man heiratet nur einmal seine traumfrau sagte er mir, dass war ich. alles lüge oder angst etwas verpasst zu haben???ich weiss nicht weiter.lg ilona
  2. freundin1961
    freundin1961
    Hallo Ilona,
    frag dich nicht nach dem Sinn. Duwirst ihn nicht finden und auch die Erklärungen für sein Handeln wirst du nicht bekommen. Ich bin jetzt 52 Jahre und war 23 Jahre mit meinem Mann zusammen und 21 Jahre sind wir verheiratet. Er ist 4 Jahre jünger als ich. Wir hatten eine super Ehe, mein Sohn ist jetzt 21 Jahre. Wir haben immer über alles gesprochen, es gab keine Geheimnisse, Ehrlichkeit und Offenheit waren unsere Grundsätze. Wir haben immer zueinander gestanden, wie man so schön sagt in guten wie in schlechten Zeiten. Dann plötzlich im Februar diesen Jahres fing er an von Freiräumen zu reden. Nur durch Zufall fand ich heraus dieser Freiraum war eine Andere. Er hatte sie auf seiner alten Arbeitsstelle kennengelernt. Ihr hat er erzählt wir hätten schon seit längerer Zeit vor uns zu trennen ... unvorstellbar! Aber Männer erzählen wohl immer die selbe Platte. Schon länger hatte ich gemerkt das er in einer Midlife Kriese steckt und auch Depressionen dazu kamen. Er sagte mir im Januar er stecke in einem tiefen Loch und wüßte nicht wie er dort rauskommen solle. Ich riet ihm zu einem Psychologen zu gehen. Er hatte jedoch Angst davor. Ich kann nur sagen ich hatte einen wundervollen, liebevollen Ehemann. Ich war für ihn die erste "Frau" in seinem Leben und habe ihm mal gesagt, dass irgendwann bestimmt mal eine andere Frau kommen würde und ihn lieb hinterm Ohr krabbeln würde. Da sagte er "was könnte mir eine Andere mehr geben als du?" . Diese Frau war die erste die in unsere Ehe trat und er ist direkt drauf angesprungen. Nachdem ich seit Februar den reinsten Psychoterror mitgemacht habe, er war jedes Wochenende von freitags bis montags nach der Arbeit weg, lebe ich noch. Er hat mir niemals die Wahrheit gesagt, hat immer nur davon erzählt er sei unterwegs und wolle jetzt sein eigenes Leben leben und frei sein. Er hat in Gesprächen nur geweint und auf meine Frage was diesen Berg ins rollen gebracht hat sagte er es wäre ein kribbeln, eine Neugier gewesen ... die ganze Wahrheit habe ich dann erst jetzt im Juni erfahren. Den Kontakt zu all unseren gemeinsamen Freunden hat er direkt im Februar abgebrochen. Unsere 23 Jahre hat er ausgeblendet, selbst den Kontakt mit unserem Sohn hat er ausgeblendet. Die Andere ist krank hat einen Tumor im Nacken, ich weiß man darf sich nichts böses wünschen ... ihm wünsche ich, dass er eines Tages ganz unten am Boden liegt und genauso alleine sein wird wie ich momentan. Ich hasse ihn nicht für sein Handeln, aber ich bin menschlich absolut enttäuscht über die vielen Lügen. Er hätte von Anfang an offen über alles reden können. Es gäbe noch viel zu schreiben, aber das würd wohl den Rahmen hier sprengen. Liebe Grüße und viel Kraft für die nächsten Monate Iris
  3. stoffel01
    stoffel01
    Hallo Ihr Lieben!
    Mein Mann ist nach 20 Jahren gegangen. Auch von heute auf morgen. Irgendwie ähneln sich die Geschichten alle, oder?

    Mittlerweile ist die Trennung 2 Jahre her und ich kann mich immer noch nicht damit abfinden. Besonders schmerzt, dass der Kontakt sofort abgerissen ist und es nur noch um die Formalitäten ging. Ich bin der Überzeugung, man sollte anders miteinander umgehen.

    Geholfen haben mir meine Freundinnen, die irgendwie immer da waren. Bis zur Trennung wußte ich nicht, dass ich solche Freundinnen habe, sondern hätte sie mehr als Bekannte eingeordnet. Wenn ich mal nicht gemeldet habe, haben sie nachgehakt. Sie haben mich schimpfen, heulen und meckern lassen ohne jede Wertung und das hilft enorm.

    Ich hatte 2 Nervenzusammenbrüche etc.. und bin auch heute noch sehr nahe am Wasser gebaut.

    Stand Heute:
    Nächste Woche fange ich nach 20 Jahren wieder an, in meinem alten Beruf zu arbeiten. Finanzen sind so lala.
    Ein Sohn hat jeden Kontakt zu mir abgebrochen und lebt beim Vater.
    Wichtigster Punkt: Ich habe an Selbstbewußtsein und Persönlichkeit gewonnen. Ich bin einmal durch die Hölle und zurück und bin immer noch da.
    Mein Freundeskreis ist weiter an meiner Seite und ich habe den Glauben, dass nicht alle Menschen so ein Verhalten zeigen, nicht aufgegeben.

    Warum ich das schreibe? Gebt nicht auf. Scheidung ist die Hölle, wenn sie so beginnt wie bei euch. Aber ihr kommt da durch, denn sie mindert euren Wert als Mensch nicht. Schaut euch um, wer euch zuhören und helfen kann. Versucht nicht mit allem allein klar zu kommen, erlaubt euch das Toben, Schimpfen und Heulen, denn es tut gut (so lange ihr niemanden schädigt).Hier zu schreiben, hilft hoffentlich uns allen.
    Liebe Grüße,
    Stoffel
  4. freundin1961
    freundin1961
    Hi Stoffel,

    es ist überall gleich, das glaube ich auch. Vor meiner 21 jährigen Ehe war ich schon einmal 6 Jahre verheiratet. Als ich damals mit meinem jetzigen Ehemann zusammen kam, bin ich mit meinem damaligen Mann ehrlich umgegangen und habe nicht monatelang gelogen und ihm Hoffnungen gemacht. Warum sind Männer darin so feige? Hätte ich auch nur jemals etwas bemerkt, aber es gab niemals ein Zeichen. Noch im Januar habe ich von einer Vollzeitstelle in eine Teilzeitstelle gewechselt weil wir das alles so besprochen haben. Jetzt stehe ich da mit der halben Stelle und suche nach einer Vollzeitstelle. Auch da hat er mich noch rein rennen lassen.

    Die Freunde die ich habe sind meistens Ehepaare oder Familien da kann man sich auch nicht so reinhängen. Ich bin auf der Suche nach "Freundinnen" mit denen ich mal etwas unternehmen kann, besonders an den Wochenenden, die mir jetzt endlos lange vorkommen. Über Brigitte.de habe ich vor wenigen Tagen eine Frauengruppe in Köln gefunden, die sich bereits einmal getroffen hat. Am Samstag werde ich mich mit ihnen treffen und freue mich schon sehr darauf neue Menschen kennen zu lernen.

    Mein Sohn ist 21 Jahre und lebt noch mit mir, in meiner neuen Wohnung. Für ihn ist es sehr schwer zu realisieren wie sehr sein Vater uns belogen hat, sein Vater war für ihn immer ein Vorbild an Ehrlichkeit. Von sehr vielen Dingen mussten wir uns trennen und vor einer Woche auch noch von unserer geliebten, treuen Hündin. Aber wir haben eine supertolle neue Hundemama in unserer Nähe für sie gefunden.

    Finanziell haben mein Mann und ich seit 2009 auf Geld aus einer Erbschaft von ihm gewartet. In diesem Monat hat er es bekommen. Einen Bruchteil hat er mir überwiesen ... das Geld sollte eine Anlage für unseren Lebensabend werden.... Wie oft haben wir uns über die Altersarmut unterhalten, ob es mich irgendwann selbst trifft?

    Ja es tut weh, immer wieder. Wenn ich nach Hause komme, ist da niemand der einen Kaffee mit mir trinkt und lange gemütliche Plauderstunden hält. Ich bin alleine. Er geht in sein neues zu Hause ... er ist nicht alleine.
    Es ist bestimmt einfacher mit einer Trennung klar zu kommen wenn man keine schöne Ehe hatte, oder viele Auseinandersetzungen. Aber das hatten wir nie.... für unsere Freunde waren wir das "Traumpaar".
    Ihm wünsche ich die Kraft eines Tages zu einem Arzt zu gehen und seine Depressionen behandeln zu lassen. Nein, ich hoffe nicht auf seine Rückkehr, dafür hat er mir zuviel angetan. Er hat es geschafft mein Vertrauen in das Gute im Menschen zu zerstören. Auch hoffe ich, dass er und mein Sohn eines Tages wieder Kontakt zueinander haben.
    Grüße aus Köln
Ergebnis 1 bis 4 von 4