Da es im öffentlichen Strang immer wieder zu Anfeidungen kam, soll hier ein geschützter Raum entstehen, wo sich Menschen austauschen können, die ohne Alkohol zufrieden leben wollen.

Sie müssen ein Mitglied der Gruppe sein, um deren Inhalte ansehen zu können.