Schritte auf dem letzten Weg

  1. neurosia
    Nun ist es so weit. Die letzte Runde ist eingeläutet.

    Eine Lungenentzündung hat mich jetzt akut niedergestreckt. Die Untersuchungen zeigen, dass die Lunge sich sozusagen in Auflösung befindet.

    Der Hummer gewinnt.

    Ein Platz in einem Hospiz ist die nächste Not-Wendigkeit.

    Hier will ich sporadisch Gedanken niederlegen, und wer mag, kann es mir gleichtun - nicht das Sterben, sondern Gedanken hierlassen.
  2. Malina70
    Malina70
    Liebe Neurosia,

    ich mag Dir ein paar gute Gedanken hierlassen. Ich hätte nicht gedacht, dass es nun so schnell gehen würde. Ich hab gehofft, dass wir uns noch länger austauschen können.

    Ich wünsche Dir alles alles Gute für die letzte Etappe, wenig Leiden und gute Menschen um Dich herum.

    Alles Liebe,

    Malina
  3. yvi68
    Liebe Neurosia,

    es gut mir sehr weh, dies lesen zu müssen. Auch ohne dich persönlich zu kennen, schmerzt der Verlust schon jetzt.
    Mir fehlen ein wenig die Worte, die angemessen und passend wären. Ich wünsche dir, dass du gute Menschen und Ärzte um dich hast, die dich auf diesem letzten Weg begleiten. Die dir die Schmerzen nehmen können.

  4. Septima
    Zitat Zitat von neurosia
    Hier will ich sporadisch Gedanken niederlegen, und wer mag, kann es mir gleichtun - nicht das Sterben, sondern Gedanken hierlassen.
    Liebe Neurosia,

    Dein humorvoller Umgang sowohl mit den Banalitäten als auch mit wichtigeren Dingen des alltäglichen Lebens und Deine Direktheit mit Biss haben mir immer sehr imponiert. So musste ich jetzt auch über Deine Bemerkung oben erst einmal schmunzeln, trotz der darin liegenden Tragik.
    Ich danke Dir für Deine Offenheit und Dein Vertrauen gegenüber uns Usern dieses Forums, dass Du es gestattest an Deinem letzten und schweren Weg teilzuhaben.
    Auch wenn wir uns nie persönlich kennengelernt haben, werden meine Gedanken sicher ab und zu bei Dir sein.
    Ich wünsche Dir die Menschen um Dich, die Du gerade brauchst, solche die Dich trösten und Liebe geben und andere, die Dir die körperlichen Schmerzen nehmen können.

    Septima
  5. neurosia
    Gerade war Visite, ChefVisite sogar.

    Krankheitsfortschritt innerhalb von drei Monaten 20 % - Progress heißt das. Und das unter einer ziemlich aggressiven Chemobehandlung.

    Im Gesundheits/Krankheitsbereich sind die Begrifflichkeiten ja bisweilen genau entgegengesetzt dem normalen Sprachgebrauch. Positiv empfindet man üblicherweise als boah, gut! Negativ als das Gegenteil: Scheiße. Bei Krebs ist es gerade umgekehrt. Positiv ist negativ und negativ ist das Beste.

    Genauso verhält es sich mit Progress. Die Welt will Fortschritt, Progress ist gut. Fortschritt in der persönlichen Entwicklung will jeder, wirtschaftlicher Progress wird weltweit angestrebt. Nur der Krebspatient will keinen Fortschritt, sondern Rückschritt.

    Auf jeden Fall, scheißt die Kuh kein'n Wasserfall. Der Progress ist da, und der Prof meint, es gibt noch Medikamente in der Pipeline, denen man zumindest noch eine Chance geben kann, vernichtend auf den Hummer einzuwirken.

    Jetzt warte ich die Tumorkonferenz ab und informiere mich dann über die möglichen Medikamente, dann Entscheidung.

    Chemotherapie-Erfahrung hab ich ja zur Genüge, die letzte jetzt war meine vierte. Und alle habe ich gut bis sehr gut vertragen, hab also nicht sooo sehr gelitten. Haarausfall zählt für mich nicht unter "Leiden", ohne Haare kann ich gut leben, ohne Leben wird es schwieriger zu leben. *höhö*

    Und natürlich bin ich auch traurig. Traurig und gleichzeitig gelassen. Zwar bin ich ein glücklicher Mensch, deswegen sterbe ich aber nicht rasend gern.

    Spannende Zeiten, kann ich nur sagen.
  6. Inaktiver User
    Liebe Neurosia,
    wir kennen uns nicht. Hier im Forum lese ich dich ausgesprochen gerne. Ich mag deinen Scharfsinn, deine Abgeklärtheit und deinen Sarkasmus. Aber es gibt auch etwas, das ich an dir bewundere: Deine Tapferkeit. Und offenbar ist diese Qualität jetzt besonders gefordert.
    Deine Krankheit und deine Art des Umgangs damit berühren mich sehr. Ich wünsche dir eine gute Behandlung, die ganz in deinem Sinne verläuft. Und eine innige Zeit mit den Menschen, die dir am Herzen liegen und die dich lieben.
    Danke, dass du so offen bist und ermöglichst, hier Gedanken zu äußern. Und ich hoffe mit dir auf das Medikament aus der Wunderwaffenkammer.

  7. knallprijcen
    Liebe Neurosia,

    ich finde es sehr mutig, dass Du Deine Gedanken in Deiner Situation so offen mit uns teilst. Zunächst wünsche ich mir natürlich, dass das genannte Medikament die gewünschte Wirkung erzielt.

    Ich finde es bewundernswert, dass Du so gelassen mit Deiner Krankheit umgehen kannst. Ich wünsche Dir auf Deinem Weg liebe Menschen, die Dich begleiten und dass Du Deinen Humor trotz allem nicht verlierst.

    Obwohl ich Dich noch nicht so lange und auch nicht persönlich kenne, schätze ich Deine direkte Art und Deinen unglaublich klugen Humor sehr.

    Die Gelassenheit, die Dinge, die ich nicht ändern kann, einfach zu akzeptieren, das habe ich von Dir gelernt und arbeite daran, es selbst zu beherzigen.

    Ich denke an Dich und hoffe sehr, dass Du das Scheißkrustentier noch eine ganze Weile in Schach halten kannst!
  8. Inaktiver User
    Neurosia, ich finde ja so virtuelle Bekanntschaften eigentlich nicht besonders intensiv, aber als du mitteiltest, dass der Hummer gewinnt und die letzten Schritte eingeleitet wurden, zog sich mir der Hals zusammen.

    Liegt wahrscheinlich auch am persönlichen Austausch in den Gruppen, man denkt, man kennt die Person und wenn man sich treffen würde, hätte man sich bestimmt viel zu erzählen.

    Ich finde es so schade, dass du deine Familie irgendwann demnächst - hoffentlich nicht allzunächst - zurück lassen musst, ich glaube, die haben meiner Meinung nach sehr von dir profitiert und du wirst dort eine ziemliche Lücke hinterlassen.

    Deine deutlichen Worte an die Henkel werden denen fehlen!
  9. HasiII
    HasiII
    Mir fehlen ja ehrlichgesagt momentan die Worte, vielleicht finde ich sie noch. Die Tränen haben mich jedenfalls schon einmal gefunden.

    Nur so viel vorab: auch wenn wir uns nicht real und noch nicht so gut kennen, wirst Du mir mehr fehlen als die meisten Menschen, die in den letzten Jahren gestorben sind, die ich kannte.



    Wie gut, dass es das Internet gibt und dass wir uns kennenlernen konnten
  10. neurosia
    Ja, FrauE, das wird wohl so sein.

    Letztlich hinterlässt jeder eine Lücke. Die Tiefe und die Schmerzhaftigkeit des Loches unterscheidet sich natürlich von Familie zu Familie und darin, wie das Verhältnis untereinander war/ist.

    Unsere Beziehungen untereinander sind von Offenheit geprägt. Selbst, wenn diese Offenheit mal schmerzhaft war/ist, ist immer ganz klar, dass Liebe die "Triebfeder" ist. Meine Enkelin weiß, dass ich selbst mit atemberaubendsten Anschissen sie nicht fertigmachen will, sondern dass es Arschtritte geboren aus Sorge und Liebe sind.

    Mein Sohn sagte gestern, die Henkel haben vorgeschlagen, dass ich doch in Brandenburg/Berlin ein Hospiz suchen soll, damit die Familie mir dann näher sein kann.

    Als Besonderheit betrachte ich es, dass meine Absage nicht persönlich genommen wird, weder von meinem Sohn noch von den Enkeln.
  11. Telpa
    Neurosia,

    ich bin in sowas ganz grausig und tue mich unglaublich schwer, die richtigen Worte zu finden. Aber ich möchte Dir sagen, dass ich wirklich froh bin, dass ich Dich kennen lernen durfte! Ich lese Dich so unglaublich gerne. Nicht nur Deine wunderbar bösen Kommentare zu der bisweilen bescheuerten (Promi-)Welt da draußen. Nein, auch Deine Ansichten und Erfahrungen bezüglich des Lebens allgemein, Deine Empfindungen bezüglich Familie und Zusammenhalt. Du hast so oft mit wenigen Worten den Nagel perfekt auf den Kopf getroffen, mich jungen Hüpfer zum Nachdenken gebracht und mit manchen Kommentaren mein Denken auch mal in eine andere Richtung gelenkt, die mir wahrlich nicht schadet. Ich möchte Dir einfach danken!!
  12. HasiII
    HasiII
    Zitat Zitat von Telpa
    Ich lese Dich so unglaublich gerne. Nicht nur Deine wunderbar bösen Kommentare zu der bisweilen bescheuerten (Promi-)Welt da draußen. Nein, auch Deine Ansichten und Erfahrungen bezüglich des Lebens allgemein, Deine Empfindungen bezüglich Familie und Zusammenhalt. Du hast so oft mit wenigen Worten den Nagel perfekt auf den Kopf getroffen, mich jungen Hüpfer zum Nachdenken gebracht und mit manchen Kommentaren mein Denken auch mal in eine andere Richtung gelenkt, die mir wahrlich nicht schadet. Ich möchte Dir einfach danken!!
    *anschließ* Dem kann ich nichts mehr hinzufügen!
  13. putzwunder
    putzwunder
    Liebe Neurosia,
    auch ich kenne dich nicht persönlich.
    Und ich bin ganz traurig über deine Situation. Bei mir kommt jetzt vieles hoch, bei meiner Mutter war es ja auch so und ich war durchweg ihre Begleitung.
    Ich finde dich toll und habe dich lieb gewonnen, auch wenn wir beide nicht direkt viel miteinander zu tun hatten. Du erinnerst mich mit deiner Direktheit an meine allerliebste Herzenstante .
    Dieser Gruppe bin ich beigetreten, weil ich mir wünsche, noch ganz ganz viel von dir zu lesen und viel von deinen Gedanken und deinem Tun mitzukriegen.
    Vom Hospiz hast du sicherlich schon vieles gehört. Meine Erfahrung damit ist die, dass es einfach toll dort war. Ausdrücklich (fast) keine Krankenhausatmosphäre, alles Gleichgesinnte, obwohl einige, die ich dort kennenlernen durfte, zwischendurch immer wieder nach Hause gingen, weil es zwischendurch immer wieder lange Phasen des Gutgehens gab. Und die habe ich dann aus den Augen verloren.
    Ein bißchen nervig waren die kirchlichen Schwestern dort, halt Pinguine . Und sehr lebensfremd
    Ob es die immer in Hospizen gibt, weiß ich gar nicht.
    So, ich muss jetzt wieder blutdruckmessen, heute ist kein guter Tag für mich.
    Schlaf schön
  14. Inaktiver User
    Inaktiver User
    Liebe Neurosia, ich hatte so sehr gehofft, dass dieser Zeitpunkt noch ganz weit in der Zukunft liegt. Jetzt sitze ich hier, total bedröppelt, kann kaum lesen was ich tippe weil sich die Tränen nicht zurückhalten lassen.
    Natürlich drücken wir die Daumen und hoffen, dass du noch lange hier lesen und schreiben wirst. Eine Heilung gibt es nicht für dich, aber hoffentlich Medikamente die dir helfen um dir unnötige Schmerzen zu ersparen.
    Es gibt Menschen, die machen sich über Internetfreundschaften lustig und nicht alles was großspurig als Freundschaft bezeichnet wird ist tatsächlich eine. Wenn man bei Facebook Leute mit hunderten von sogenannten Freunde sieht...
    aber wir "kennen" uns jetzt schon eine ganze Weile, haben uns in den unterschiedlichsten Themen gelesen und ausgetauscht, deshalb bezeichne ich dich ganz ernsthaft als eine Freundin.
    Ich freue mich, dass du dich nicht vergrämt zurückziehst, dass du dich offen mitteilst und trotz allem was du schon hinter dir hast deinen Humor noch nicht verloren hast, der würde mir nämlich sehr fehlen.
    An einen Gott glaube ich, ich kann also nicht für dich beten, aber ich glaube an die Kraft von guten Gedanken und davon schicke ich dir ganz viele!
  15. Inaktiver User
    Inaktiver User
    liebe neurosia

    wir kennen uns nicht richtig, begegnen uns nur immer mal wieder beim trash und bei den netten dingen des lebens.
    dass du schwerkrank bist, habe ich auch mitbekommen, doch dachte ich natürlich "ach, das dauert noch". dass es nun doch nicht mehr so lange dauert, macht mich sehr traurig. aber immerhin bist du noch da, und ich freue mich jedes mal, wenn ich dich mit deinem scharfen verstand und deinen treffenden worten lesen darf.
    ich wünsche dir von herzen, dass du noch eine gute zeit hast (gut im deinem sinne) und würdemich freuen, hier immer mal wieder mit dir sein zu dürfen.

    herzlichst
    francesca
  16. Assam77
    Liebe Neurosia,

    auch ich habe sehr betroffen von der Entwicklung Deiner Krankheit gelesen. Ich finde es trotz allem, was Dir widerfährt, absolut bewunderswert, wie klar Du mit Deiner Situation umgehst und uns immer noch an Deinem wunderbaren Humor teilnehmen lässt.

    Für die kommende Zeit wünsche ich Dir alle Kraft der Welt und vor allem, dass es immer noch viele schöne Momente für Dich gibt.
  17. neurosia
    Die letzte Etappe wird sich hoffentlich noch etwas hinziehen. Aber wie man sieht, kann das alles mal unglaublich schnell gehen. Und auf dieser Plattform möchte ich gerne Gedanken und Gefühle hinterlassen und mich gleichzeitig ganz normal über die Schönheiten und auch Dämlichkeiten des Alltags austauschen.

    Läbbä gäht weida (sagte irgendein FußballTrainer immer).

    Eine besonders dämliche Dämlichkeit ist, dass ich seit meiner Einlieferung am Donnerstag jeden Tag ein kg zunehme. Wie das möglich ist, wüsste ich zu und zu gerne. Die vereinigte Fachschaft auf Station hier meint, das seien wohl Wassereinlagerungen. Also nehm ich jetzt Wassertabletten und lege dann am besten gleich eine Standleitung zum Klo.

    Heute morgen hatte ich Nasenbluten, das macht sich auf der schneeweißen Bettwäsche ganz besonders dekorativ. Ist aber nicht wirklich schlimm, liegt wohl an der Sauerstoffzufuhr.

    Ansonsten mal sehen, was die Laborwerte in Bezug auf die Lungenentzündung heute hergeben.

    Dieser Tage ist Turmorkonferenz, da werden die Befunde durchgekaut und mögliche Behandlungen in Erwägung gezogen.

    Spannung, Erotik, Fußpilz - kann ich da nur sagen.

    So, jetzt werde ich gleich ans Waschbecken gerollt, Grundreinigung meines Alabasterkörpers; würde die Krankenkasse diese Reinigung nach Quadratmetern bezahlen, die Klinik würde mit Leuten wie mir richtig Kohle machen.
  18. splendido
    Neurosia,

    ich hab mich gestern schon dieser Gruppe angeschlossen, konnte aber gestern noch nichts schreiben, weil ich echt doch sehr überrascht war, dass es jetzt doch so weit gekommen ist. Ich hätte Dir gewünscht, dass Du andere Ergebnisse bezgl. Deines Haustiers bekommen hättest.

    Ich schätze Dich als eine sehr starke und unglaublich humorvolle Frau und freue mich jedes Mal wie Bolle, von Dir zu lesen. Hoffentlich noch sehr lange.

    Wenn es etwas gibt, was wir für Dich tun können, dann sag an. Ich könnte Dich anrufen und Dir was vorsingen, allerdings habe ich ABBA nicht im meinem Repertoire, müsste ich kurz einstudieren und dann geht es los.

    Ansonsten drücke ich Dich und wünsche Dir wenig Schmerzen.
  19. Inaktiver User
    splendido, deine idee ist gut.

    neurosia, ich könnte dir zwar nix vorsingen, die aber schwänke aus meinem leben erzählen. oder dir einfasch zuhören, wenn du reden willst. also, wenn du was in dieser hinsicht möchtest - einfach peennen.
  20. Inaktiver User
    Wenn es bei den Gewichtsschwankungen immer nur aufwärts geht dann liegt es nahe, dass es sich um Wasseransammlungen handelt. Ich drücke dir die Daumen, dass sich das mit den Medikamenten regeln lässt. Als hättest du nicht so schon genug am Hals, muss denn immer noch etwas dazukommen?
  21. Inaktiver User
    Ich häng' immer noch am Begriff "Tumorkonferenz" fest. Ich schreibe aus Respekt lieber nicht, wie das entsprechende Bild dazu aussieht, das sich mein Wirrkopf spontan davon gemacht hat.

    Tumor ist, wenn man trotzdem lacht!
  22. neurosia
    Tumor ist, wenn man trotzdem lacht!
    hähä, genau.

    Humor verflüchtigt sich nicht, der bleibt da. Allenfalls tritt er etwas in den Hintergrund, wenn der Geist abbaut und sich vernebelt.

    Tumorkonferenz - da sitzen die Damen und Herren Tumor mit den Koniferen äh Koryphäen um den Tisch rum versammelt und legen die Marschrichtung fest. Und da fällt mir glatt die Sparkassenwerbung ein, wo der eine Dösbaddel Zukunftsszenarien skizziert und der andere Einfaltspinsel fragt "Und Liebe?".
  23. Inaktiver User
    ... so in etwa hatte ich mir das vorgestellt, Hoheitchen. Wir denken mal wieder ähnlich schräg!
  24. Inaktiver User
    Neurosia, ich hab diese Gruppe gerade erst entdeckt und ich weiß echt nicht, was ich gerade sagen soll, außer: Es tut mir sehr leid, zu lesen, dass es Dir so schlecht geht.
  25. kessa
    Liebe Neurosia, ich bin auch hier. Ich drück dich mal ganz doll an mein Herz, liebste Scharfzunge
  26. Inaktiver User
    Liebe Neurosia, auch ich lese dich immer sehr gerne.Du hast einen sehr schrägen Humor, ich wünsche dir, dass er dich nicht verlässt.
    Ich schicke dir gute gedanken und Wünsche.Ansonsten bin ich sprach-los....
  27. amade_a
    Neurosia, mir kommen immer deine Zeilen zu der wunderbaren Reportage über das Glück, die du empfohlen hast in den Sinn.

    Auch von mir alles Liebe. Lass dich nicht ägern in der Klinik.

    *Hofknicks*
  28. Inaktiver User
    Hallo Neurosia,

    ich bin gerade auch erst über die Gruppe gestolpert. Geradezu gefallen mit einem Schrecken.

    Ich hoffe, dass dies hier die Versammlung all deiner Dämlichkeiten aus den verschiedenen Trashsträngen sein wird, die dir die Tage erträglicher macht.

    Meine Wenigkeit gesellt sich als royales Trashlexikon dazu. Und ich habe mir sogar schwer verliebt nicht erspart.

    Wenn du die richtige Dosis an Mettigeln brauchst, dann sag Bescheid

    LG Nudel
  29. Inaktiver User
    Zitat Zitat von neurosia
    Und da fällt mir glatt die Sparkassenwerbung ein, wo der eine Dösbaddel Zukunftsszenarien skizziert und der andere Einfaltspinsel fragt "Und Liebe?".
    Ja, der ist herrlich, ich muss jedes Mal lachen
  30. _tarasjugina_
    Liebe neurosia, hier ist noch Eine.
    Ich bin froh, Dich virtuell kennen zu dürfen.
  31. Inaktiver User
    Zitat Zitat von _tarasjugina_
    Liebe neurosia, hier ist noch Eine.
    Ich bin froh, Dich virtuell kennen zu dürfen.


    Das unterschreibe ich !!!
  32. Inaktiver User
    Bei meinem Poppes:

    ICH BIN FASSUNGSLOS, NEUROSIA!!!
    ICH DANKE DIR BIS ZUM DORTHINAUS FÜR JEDEN LACHER, DEN DU MIR BESCHERT HAST!!!
  33. twix25
    Liebe Neurosia,

    als ich den Gruppentitel erstmals las, dachte ich an eine erweiterte Diskussion zum Thema sterben und wollte beitreten.

    Nun bin ich gerade eher hineingestolpert und bin wirklich berührt, dass du deine Krankheit und wie du damit weiter umgehen möchtest hier mit uns teilen möchtest.

    Ich finde das sehr intim und sehr mutig, gleichzeitig macht es mich persönlich sehr dankbar.
    Oft geht es mit im realen Leben so, dass Tod ein Tabuthema ist .

    Ich habe dich hier immer gern gelesen und dir nie gesagt, welches Wort ich mit dir asoziiere-

    Aber jetzt sag ich es einfach mal, weil es für absolut passend ist:

    Ich finde dich weise

  34. R-osa
    R-osa
    Es wird aussehen, als wäre ich tot,
    und das wird nicht wahr sein...
    Und wenn du dich getröstet hast,
    wirst du froh sein, mich gekannt zu haben.
    Du wirst Lust haben, mit mir zu lachen.
    Und du wirst manchmal dein Fenster öffnen,
    gerade so zum Vergnügen...
    Und Deine Freunde werden sehr erstaunt sein,
    wenn sie sehen, dass du den Himmel anblickst
    und lachst.

    Antoine de Saint-Exupéry


    Liebe Neurosia, es war mir immer ein Vergnügen mit Dir zu lachen

    Dein Witz, Deine scharfe Zunge, dein Humor; wie oft habe ich über Dich geschmunzelt.
    Ich bewundere Deinen Umgang mit diesem saublöden Wassertier in Dir- Deine Kraft, wie Du ihm oft einfach ins Gesicht lachst.
    Ich lache gern mit Dir und für Dich und so werde ich Dich immer lächelnd in Erinnerung halten.
  35. neurosia
    Eine kleine Bitte: Sehr nett wäre es, wenn ihr nicht bereits jetzt die Vergangenheitsform für mich benutzt; mein Hirn arbeitet noch hervorglänzend. Ein paar Wochen/Monate werde ich die Menschheit schon noch quälen können. Und wenn die Tumoren morgen in der Konferenz beschließen, dass es noch eine Option gibt, dann mach ich halt nochmal eine Chemo.

    Denn ich hab vor einiger Zeit schon für mich beschlossen, dass ich das volle Programm will. Es sei denn, dass es wirklich offensichtlich aussichtslos ist.

    Läbbä gehd weidä. Noch.
  36. Inaktiver User
    Schlechtes Timing für eine Chemo... kannste das nicht im Sommer machen, wenn ein Kopf mit ohne Haaren wesentlich luftiger und angenehmer ist!?
  37. neurosia
    Mit ohne Haare macht mir gar nichts aus. Und die letzten zwei Chemos waren mit ohne ohne Haare. Die ersten zwei Mal sind sie ausgefallen, die letzten beiden Male nicht. Was für eine Verschwendung, wo mir das doch so scheißenegal ist.
  38. radlfan
    Ich lebe mein Leben in wachsenden Ringen,
    die sich über die Dinge ziehn.
    Ich werde den letzten vielleicht nicht vollbringen,
    aber versuchen will ich ihn.

    Liebe Neurosia,

    wie in diesem Gedicht von Rilke beschrieben, wünsche ich Dir viel Kraft für den letzten Ring.

    Danke, dass Du Deine Gedanken mit uns teilst.

    Radlfan
  39. Inaktiver User
    Zitat Zitat von neurosia
    Eine kleine Bitte: Sehr nett wäre es, wenn ihr nicht bereits jetzt die Vergangenheitsform für mich benutzt; mein Hirn arbeitet noch hervorglänzend. Ein paar Wochen/Monate werde ich die Menschheit schon noch quälen können. Und wenn die Tumoren morgen in der Konferenz beschließen, dass es noch eine Option gibt, dann mach ich halt nochmal eine Chemo.

    Denn ich hab vor einiger Zeit schon für mich beschlossen, dass ich das volle Programm will. Es sei denn, dass es wirklich offensichtlich aussichtslos ist.

    Läbbä gehd weidä. Noch.
    Neurosia ich freu mich sehr, dass Du das so siehst. Ich hoffe Du erfreust uns noch lange, lange Zeit
  40. Inaktiver User
    Zitat Zitat von neurosia
    Und wenn die Tumoren morgen in der Konferenz beschließen, dass es noch eine Option gibt, dann mach ich halt nochmal eine Chemo.
    Dann drücke ich auf jeden Fall einmal die Daumen dafür, dass morgen irgendetwas Positives für dich bei der Konferenz herauskommt!
  41. putzwunder
    putzwunder
    Zitat Zitat von Inaktiver User
    Dann drücke ich auf jeden Fall einmal die Daumen dafür, dass morgen irgendetwas Positives für dich bei der Konferenz herauskommt!
    Dem schließe ich mich voll inhaltlich (schön behördlich geschrieben, was?!) an.
    Manchen tags ziehen die ja noch was aus´m Ärmel.
  42. Inaktiver User
    Inaktiver User
    Zitat Zitat von neurosia
    ... Die ersten zwei Mal sind sie ausgefallen, die letzten beiden Male nicht. Was für eine Verschwendung, wo mir das doch so scheißenegal ist.
    ... und wo es jetzt so hübsche Perücken gibt!
  43. neurosia
    Kreisch! Dann aber lieber Stacheldrahthaare als so einen Verhau.
  44. Zeta2013
    Zitat Zitat von neurosia
    Kreisch! Dann aber lieber Stacheldrahthaare als so einen Verhau.
    Lusche! Da hast Du einmal DIE Möglichkeit, die alte Irre zu geben und verweigerst Dich!

    Ich stell mir das so schön vor: Neurosia mit Meerjungfrauenperücke im Rollstuhl auf dem Krankenhausflur/im Fahrstuhl. Bei Deinem Anblick gäbe es sicher immer gutes Gelächter (bitte öfter die Perücken wechseln), und Lachen ist die beste Medizin. Und jetzt sei so nett und rette andere Leute, indem Du Dir solche Teile besorgen läßt. Pronto, Baby!
  45. Inaktiver User
    Also Neurosia, es gibt bei uns nicht besseres als einen verfrühten Nachruf. Das bringt Glück und man lebt dann garantiert lang. Bin abergläubisch. Liegt an der Region, wir haben hier sonst nix
  46. Inaktiver User
    Ich kann noch eine schwarze Langhaarperücke bieten, die hat lila Strähnen und tada... da ist eine Batterie in der Perücke, damit die lila Strähnen blinken können
  47. Inaktiver User
    Neurosia, Recht hast du. Haare auf den Zähnen sind auch viel wichtiger.
  48. Inaktiver User
    Auf allen drei Zahnreihen
  49. R-osa
    R-osa
    Sorry neurosia wenns so rüberkam, so war es nicht gemeint. ich will noch lange mit dir lachen
  50. Zeta2013
    Zitat Zitat von Inaktiver User
    Ich kann noch eine schwarze Langhaarperücke bieten, die hat lila Strähnen und tada... da ist eine Batterie in der Perücke, damit die lila Strähnen blinken können
    Bald ist ja Karneval. Bitte das Teil sofort zu Neurosia schicken. Ich tackere ihr die Perücke an den Kopf. Auch hier gilt: Und bist du nicht willig, so brauch ich Gewalt.
  51. neurosia
    Hach ja, die Haare auf Zähnen und Zunge

    Ein Träumchen hab ich: Nach Lourdes fahren, dort mit dem Rolli Aufmerksamkeit erregen (normalerweise nicht so einfach, weil dort ja der Rolli sozusagen das natürliche Forbewegungsmittel ist, aber mir würde sicher was einfallen), dann in einer der Andachten mich aus dem Rollstuhl erheben und frohlockend posaunen: Ein Wunder, ein Wunder. Ich bin geheilt.

    What a Spaß.
  52. Inaktiver User
    Neurosia, du Pöse

    Geh lieber mit dem Franziskus einen Heben.
  53. Inaktiver User
    Zitat Zitat von neurosia
    Hach ja, die Haare auf Zähnen und Zunge

    Ein Träumchen hab ich: Nach Lourdes fahren, dort mit dem Rolli Aufmerksamkeit erregen (normalerweise nicht so einfach, weil dort ja der Rolli sozusagen das natürliche Forbewegungsmittel ist, aber mir würde sicher was einfallen), dann in einer der Andachten mich aus dem Rollstuhl erheben und frohlockend posaunen: Ein Wunder, ein Wunder. Ich bin geheilt.

    What a Spaß.
    Ich schlage vor, wir nehmen Teppichklebeband, doppelseitig extrastark.
  54. Inaktiver User
    Ich hätte auch noch ein Projekt für dich. Werde doch Patentante von dem Schwedenhappen, der in NY bald rausplumpsen soll.

    Ich glaube, der olle Carl Gustav würde noch besser schauen, als die Mischpoke in Lourdes
  55. Inaktiver User
    Zitat Zitat von neurosia
    Eine kleine Bitte: Sehr nett wäre es, wenn ihr nicht bereits jetzt die Vergangenheitsform für mich benutzt; mein Hirn arbeitet noch hervorglänzend. Ein paar Wochen/Monate werde ich die Menschheit schon noch quälen können. Und wenn die Tumoren morgen in der Konferenz beschließen, dass es noch eine Option gibt, dann mach ich halt nochmal eine Chemo.

    Denn ich hab vor einiger Zeit schon für mich beschlossen, dass ich das volle Programm will. Es sei denn, dass es wirklich offensichtlich aussichtslos ist.

    Läbbä gehd weidä. Noch.
    Na super. Jetzt überleg ich seit Tagen was ich hier Durchdachtes posten könnte und du kriegst es hin. Wahrscheinlich mal so aus dem Ärmel geschüttelt
  56. Inaktiver User
    Eigentlich machen wir das richtig. Wir nachrufen. Und bauen darauf, dass Neurosia sich auch diesmal nichts vorschreiben lässt. Wenn das nicht den gewünschten Effekt hat, wird die verlockende Lockenperücke ihre Meinung sicher maßgeblich beeinflussen. Tacker habe ich, kann ich mitbringen.
  57. neurosia
    Zur Auflockerung *hihi* mal was Erbauliches.

    Eigentlich wäre ich ja jetzt in Berlin. Dort gastierte gestern Ennio Morricone in der O2-World. Dort wollten wir mit der ganzen Famillje hin. Aber die Hummersau hatte was dagegen, also musste die Restmischpoke dort allein hin.

    Gestern Abend gegen 22:30 Uhr klingelt mein Handy, Enkelin ist dran. Nanu, denk ich - fast Mitternacht, meine Zimmernachbarinnen, beide auch Krebszüchterinnen, weil hier Onkologiestation, schliefen schon, und ich wollte das "Kind" (17 Jahre) schon anfahren, was das denn soll ...

    Dann hörte ich die Titelmelodie von "Spiel mir das Lied vom Tod", und ich war schwer, aber wirklich schwer gerührt. Von akustischer Qualität konnte keine Rede sein, aber die Geste. Sie wollte mich wenigstens diesen einen Moment an dem Konzert teilhaben lassen.

    Was für ein "Kind", einerseits so unglaublich sozial und mitfühlend, andererseits macht sie uns wirklich große Sorgen.
  58. Inaktiver User
    Schöne Geschichte

    und ist es nicht das Alter, in dem Wahnsinn und Supertoll nebeneinanderliegen
  59. Inaktiver User
    Wie schön Neurosia
  60. Inaktiver User
    Zitat Zitat von neurosia
    Kreisch! Dann aber lieber Stacheldrahthaare als so einen Verhau.
    ICh bin für so eine Rastafari PErücke, dazu das richtige Outfit, einen schönen Joint (als Hummerträgerin darf man das offiziell) und ab auf die Piste...

    Wenn du doch noch solche ANwandlungen bekommst, schön posten hier...

    Wer macht mit bei einem "Für Neurosia Abba Dancing Queen" Videeo...?
  61. Inaktiver User
    Zitat Zitat von neurosia
    Zur Auflockerung *hihi* mal was Erbauliches.

    Eigentlich wäre ich ja jetzt in Berlin. Dort gastierte gestern Ennio Morricone in der O2-World. Dort wollten wir mit der ganzen Famillje hin. Aber die Hummersau hatte was dagegen, also musste die Restmischpoke dort allein hin.

    Gestern Abend gegen 22:30 Uhr klingelt mein Handy, Enkelin ist dran. Nanu, denk ich - fast Mitternacht, meine Zimmernachbarinnen, beide auch Krebszüchterinnen, weil hier Onkologiestation, schliefen schon, und ich wollte das "Kind" (17 Jahre) schon anfahren, was das denn soll ...

    Dann hörte ich die Titelmelodie von "Spiel mir das Lied vom Tod", und ich war schwer, aber wirklich schwer gerührt. Von akustischer Qualität konnte keine Rede sein, aber die Geste. Sie wollte mich wenigstens diesen einen Moment an dem Konzert teilhaben lassen.

    Was für ein "Kind", einerseits so unglaublich sozial und mitfühlend, andererseits macht sie uns wirklich große Sorgen.
    Isse nicht süß die Kleine? *HeulvorRührung*
  62. kessa
    Mir stehen auch die Tränen in den Augen.

    Neurosia, da hast du jedenfalls ganz viel richtig gemacht.
  63. Henne65
    Henne65
    ach neurosia...

    ich schneide mir jetzt schon eine scheibe von dir ab. respekt. alles gute für deinen weiteren weg, ob hier oder dort, und danke, dass du uns ein stück mitnimmst.
  64. Inaktiver User
    Inaktiver User
    Zitat Zitat von neurosia
    Dann hörte ich die Titelmelodie von "Spiel mir das Lied vom Tod", und ich war schwer, aber wirklich schwer gerührt. Von akustischer Qualität konnte keine Rede sein, aber die Geste. Sie wollte mich wenigstens diesen einen Moment an dem Konzert teilhaben lassen.

    Was für ein "Kind", einerseits so unglaublich sozial und mitfühlend, andererseits macht sie uns wirklich große Sorgen.
    Wie schön, wenn ein Enkelkind sich so gut in seine Oma einfühlen kann und genau weiß, womit es ihr eine Freude machen kann.
  65. knallprijcen
    Zitat Zitat von Inaktiver User
    Isse nicht süß die Kleine? *HeulvorRührung*
    Aber wirklich, ich habe jetzt auch ganz heftige Zwinkeritis!
  66. Inaktiver User
    Bei deiner Enkeltochter sage ich voraus, dass die Sorgenzeit nur eine Phase sein wird. Das ist ein großartiges Mädchen.
  67. Inaktiver User
    Vor allem hat sie Omas Humor: Spiel mir das Lied vom Tod... DAS konnte nur von Neurosias Nachkommenschaft kommen...
  68. neurosia
    Tatsächlich ist in der ganzen Familie der Umgang mit meinem Sterben eher leichtfüßig. Da hat die Traurigkeit genauso ihren Platz wie Sarkasmus und makabre Sprüche. Meine Schwiegertochter kann nicht ganz so locker damit umgehen.

    Weihnachten hatte ich - wie schon 2012 - eine Art Geschenke-Overkill veranstaltet. Die Einwände, dass ich mich mal bremsen solle, schmetterte ich lapidar ab: Ich bestimme, was ich vererbe, und ich vererbe lieber mit warmen Händen. Thema erledigt. Freude über die Geschenke groß.

    Oder wenn ich den Enkeln gegenüber mal sehr großzügig bin, "mault" mein Sohn: Ey, du verschleuderst mein Erbe.

    Genau, und warum? Weil ich es kann und will, weil es mir Freude macht. hähä
  69. neurosia
    Dass die Sorgenzeit mit der Henkelette nicht ewig währen wird, hoffen wir natürlich alle.

    Worüber ich aber wirklich sauer wäre: wenn das so lange dauert, dass ich das nicht mehr mitkriege, und an milde Blicke von einer Wolke herab glaube ich nunmal nicht.
  70. neurosia
    Und jetzt zu einem Thema, das mich seit Monaten umtreibt.

    Ich hätte so gerne eine Generalprobe meiner Beerdigung. Ich will die Leute heulen sehen, lachen, singen sollen sie - eeehhh Macarena.

    Ein Pfarrerersatz oder meinezwegen sogar ein echter soll eine salbungsvolle Rede halten, eine Playlist für Lieder hab ich schon lange vorbereitet.

    Zum Beispiel dieses hier (besonders der Refrain ... will Gesang, will Spiel und Tanz ... sagt mir so richtig zu.

    Adieu Emile

    Adieu Emile
    Adieu Emile
    ich liebte dich
    Adieu Emile
    ich liebte dich, du weisst
    wir sassen bei dem selben Wein
    wir sassen bei den selben Mädchen
    wir sangen mit der gleichen Pein
    Adieu Emile
    ich sterbe nun
    es ist schwer, wenn man im Frühling stirbt
    du weisst
    ich geh' mit Frieden in der Seele
    weil du so rein wie weisses Brot
    weiss ich, mein Weib hat keine Not

    Ich will Gesang, will Spiel und Tanz
    will, daß man sich wie toll vergnügt
    ich will Gesang, will Spiel und Tanz
    wenn man mich unter'n Rasen pflügt


    Adieu Curé
    ich liebte dich
    Adieu Curé
    ich liebte dich, du weisst
    wir waren nicht vom gleichen Ort
    wir hatten nicht den selben Weg
    wir suchten nur den gleichen Port
    Adieu Curé
    ich sterbe nun
    es ist schwer, wenn man im Frühling stirbt
    du weisst
    ich geh mit Frieden in der Seele
    ich weiss, mein Weib hat keine Not
    ihr wart vertraut vor meinem Tod

    Ich will Gesang ...

    Adieu Antoine
    ich lieb dich nicht
    Adieu Antoine
    ich lieb dich nicht, du weisst
    es bringt mich nun zum Sterben heut
    denn du lebst weiter, und nicht schlecht, mein Freund
    weil dich mein Tod doch sicher freut
    Adieu Antoine
    ich sterbe nun
    es ist schwer, wenn man im Frühling stirbt
    du weisst
    ich geh mit Frieden in der Seele
    weil du ihr Hausfreund warst, du Schlot,
    weiss ich, mein Weib hat keine Not

    Ich will Gesang ...

    Adieu mein Weib
    ich liebte dich
    Adieu mein Weib
    ich liebte dich, du weisst
    ich nehm den Zug zum lieben Gott
    den Zug, der noch vor deinem geht
    man nimmt grad den, der eben kommt
    Adieu mein Weib
    ich sterbe nun
    es ist schwer, wenn man im Frühling stirbt
    du weisst
    ich drück die Augen fester zu
    dann weiss ich du liest Messen
    meiner Seelenruh'

    Ich will Gesang ...

    ( Text: H. Riedel / Musik: J. Brel | Verlag: Hanseatic / Intersong )

    Die Frage ist jetzt, bleibt das ein Traum oder ist das machbar.

    Hach, watt wär datt schön.
  71. amade_a
    Das ist soo schön, hab es gerade angehört.

    Weinen musste ich trotzdem

    Ja, musste doch machbar sein.
  72. daggy5gram
    neurosia, ich habe so oft etwas von dir gelesen und herzhaft gelacht, gedacht: ja genau so ist es.
    Du hast mir mit deinen beiträgen so viel freude bereitet - aber ich habe nie darauf geantwortet. Warum? Ja, vermutlich, weil Du es so auf den punkt gebracht hattest, dass mir nicht mehr als ein zustimmendes kopfnicken übrig blieb.

    Du hast mir so viele grosse geschenke gemacht, indem Du mich immer wieder zum lachen gebracht hast, auch wenn mir eigentlich nicht danach war. Dafür hätte ich mich längst bedanken sollen und ich bin verdammt froh, dass Du mir die gelegenheit gibt, gerade noch die kurve zu kriegen.

    Egoistischerweise wünsche ich mir natürlich, dass ich noch viel und lange mit dir lachen darf.

    Aber wenn Du gehst, soll es mit beschwingtem gang und leichtem herzen sein; das wünsche ich Dir.
  73. _tarasjugina_
    neurosia - ob das gehn würde: meinst Du das Lied oder eine Generalprobe? Das Lied geht bestimmt! (Ich liebe es auch sehr.)
    Mein Cousin hatte "Who want's to live forever" auf seiner Beerdigung und zum Schluss "I did it my way" und sein Bruder hat geredet.
  74. neurosia
    Nee, ich meine schon eine richtige Generalprobe.

    Ich liege in einem Liegestuhl und ergötze mich an den Emotionen der anderen. Heulen sollen sie vor allem und anschließend gleich wieder lachen, weil irgendjemand einen schrägen Witz macht. Der Gesang, ob unmelodisch oder schön wird mir gefallen, ich meine die Playlist wird ja von CD abgespielt, aber Mitsingen ist dennoch erwünscht. Auch dürfen ruhig spontan schmutzige Lieder zur Laute angestimmt werden.

    Am Leichenkuchen (bei uns in Hessen ist das meist Streuselkuchen und Mandel mit Guss) werde ich mich sattessen. An lästerlichen Gesprächen werd ich eine Freud' haben, und mich - weil es ja eine Generalprobe ist - natürlich redlich und lebhaft beteiligen.

    Und der Aushilfspfarrer oder irgendein Leichenredner darf ruhig dahersalbadern, da hab ich dann für den Rest meiner Tage noch zusätzliches Lästerpotenzial.

    Meiner Lebtag war ich eine Rampensau, da würde ich zu und zu gerne auch als eine solche abtreten.

    Yippieh!
  75. Inaktiver User
    Ich backe den Kuchen. Aber es wird wohl eher eine süddeutsche Variante
  76. Inaktiver User
    ... hübsche Idee. Könnte ein sehr schönes Fest werden!
  77. Inaktiver User
    Zitat Zitat von Inaktiver User
    ... hübsche Idee. Könnte ein sehr schönes Fest werden!
    Wann? Wo?
  78. Inaktiver User
    This is the jumping point, aber vorhin im Halbschlaf hatte ich die Idee: die Königin legt Ort und Termin fest.

    Dann wird eingeladen:

    "Kommt alle zur Generalprobe meiner Beerdigung am xx.xx.2014 - zunächst zur Andacht in der St.-Gilgus-Kapelle auf dem Friedhof von Bad Wasweißichwo (Beginn 14:00) und anschließend fröhliche Trauerfeier im Gasthaus Sowieso in Dingenshausen.

    Kuchenspenden sind erwünscht, von Blumen und Kränzen bitten wir vorerst abzusehen.

    Herzlichst
    die Vizekönigin des Trash-TV samt Anhang"


    Dazu brauchen Hoheit nur den entsprechenden Pfarrer, der sich darauf einlässt (und vielleicht kann sich die eine oder andere von uns bei der Andacht noch ein paar warme Worte abringen, während die Playlist abgearbeitet wird.) Eventuell ist der örtliche Bestatter bei der Ausrichtung eines würdigen Rahmen behilflich, wenn man ihm den Auftrag für die "eigentliche" Beerdigung schon mal in Aussicht stellt.

    Das gibt auf jeden Fall eine Mords-Heulerei.

    Und dann braucht sie eine Wirtschaft, die offen ist für zehn bis hundertdrölfzig Trauergäste.



    Anschließend würden wir uns aus allen Himmelsrichtungen in Bewegung setzen (per Zug, per Auto, per Postkutsche, auf dem Fahrrad), um pünktlich zur Andacht bei der Kapelle zu sein. Alles andere würde sich dann finden; das ist bei "echten" Beerdigungen auch so.

    Man richtet sich nach dem Verstorbenen und dann heißt es eben "Mittwoch um halb zwei", fertig.

  79. neurosia
    Bunte Mutterkuh, ge----nau----so hatte ich mir das vorgestellt.

    Termin Anfang März wäre nicht schlecht, weil die Frucht meiner Lenden samt Frucht seiner Lenden dann hier aufschlagen wird, um Zeit mir mir zu verbringen, und der ist ja genauso schräg drauf wie ich. Er würde das - so es denn zustande käme - ganz sicher nur äußerst ungern verpassen.

    Die Organisation wird sich allerdings für mich ein wenig äh schwierig darstellen, weil ich zwar seit fast 30 Jahren hier verheimatet bin, aber (gewollt) nur wenige Kontakte habe (mein Nickname ist ja Programm, ich bin tatsächlich ziemlich neurotisch & eigenbrötlerisch; schrullig hätte man mich früher genannt).

    Hach!
  80. Inaktiver User
    In diesem Fall könntest Du Dich an den Lokalredakteur vom örtlichen Käseblättchen wenden.

    Vielleicht hat der die entsprechenden Kontakte und freut sich über eine ungewöhnliche Geschichte.

    Ansonsten empfehle ich das Branchenbuch. Die Tatsache, daß die Leiche noch lebt, würde ich evtl. erst im dritten oder vierten Satz erwähnen - wenn überhaupt.

  81. Henne65
    Henne65
    genau , und wenn die gästezahl nicht reicht, macht das forum noch einen klassenausflug, die bunte bringt ein papiertheaterstück mit, mit dem kasperl und der großmutter und einem neurotischen drachen, die henne macht einen albernen hopsauftritt und lachen und tränen gibts gratis en masse.

    du bist echt 'ne marke neurosia.
  82. neurosia
    Morgen oder Montag komme ich nach Hause, und die örtliche Zeitung ist eine Option. Damit kämen gleich mehrere Fliegen zu Tode.

    Organisatorische Hilfe für mich, eine nette Geschichte für die Zeitung und die Dokumentation für die Nachwelt.

    Yepp, so werde ich es angehen.
  83. Henne65
    Henne65
    das wird was, jede wette! (und vielleicht verrätst du uns beizeiten, welche zeitung wir mal kaufen sollten). viel erfolg und ein gutes nachhausekommen für dich!
  84. Inaktiver User
    Inaktiver User
    Eine famoser Plan! Mit Sicherheit bekommst du Unterstützung, ein pralles Fest zu organisieren, nachdem die Herrschaften vom Lokalblatt nachfragten, ob sie richtig gehört haben.
  85. Septima
    Zitat Zitat von Inaktiver User
    Eine famoser Plan! Mit Sicherheit bekommst du Unterstützung, ein pralles Fest zu organisieren, ...
    ..garniert mit ungewöhnlichen Programmpunkten wie "Probe- Sargliegen" für die Gäste, Henkersmahlzeiten- Buffet, Abschiedslieder- Karaoke etc.!?
    Das würde mir auch gefallen.
  86. Inaktiver User
    Zitat Zitat von neurosia

    Termin Anfang März wäre nicht schlecht, weil die Frucht meiner Lenden samt Frucht seiner Lenden dann hier aufschlagen wird, um Zeit mir mir zu verbringen, und der ist ja genauso schräg drauf wie ich. Er würde das - so es denn zustande käme - ganz sicher nur äußerst ungern verpassen.
    Ich auch! Ich würde auch alles versuchen den Termin wahrzunehmen auch wenn er ausgerechnet in eine Zeit fällt die im Hause PeggySue dieses Jahr sehr angefüllt mit äußerst wichtigen Terminen ist.
  87. Inaktiver User
    Zitat Zitat von Inaktiver User
    Ich auch! Ich würde auch alles versuchen den Termin wahrzunehmen auch wenn er ausgerechnet in eine Zeit fällt die im Hause PeggySue dieses Jahr sehr angefüllt mit äußerst wichtigen Terminen ist.
    Ich wäre auch dabei nach Möglichkeit
  88. neurosia
    Jetzt erst mal zum nächsten Schritt.

    Die Tumorkonferenz hat die Empfehlung ergeben, dass man nochmal eine Chemo versuchen kann. Mit Gemzar. Haarausfall fast garantiert, was mir aber wahrlich shycenegal ist. Klar ist auch, dass es nicht um Heilung geht, sondern im besten Fall um ein paar Monate/Wochen Stillstand, was de facto ja Aufschub bedeutet.

    Also Montag wird angefangen, dann noch ein/zwei Tage Beobachtung zur Verträglichkeit und - ich vermute mal Mittwoch nach Hause.

    Von dort aus kümmere ich mich dann um mein Fest, dazu werde ich versuchen, die Stuttgarter Nachrichten einzuspannen.

    Alles bleibt spannend.
  89. Henne65
    Henne65
    Zitat Zitat von Septima
    ..garniert mit ungewöhnlichen Programmpunkten wie "Probe- Sargliegen" für die Gäste, Henkersmahlzeiten- Buffet, Abschiedslieder- Karaoke etc.!?
    Das würde mir auch gefallen.


    mir auch, wenn ich es mir recht überlege, aber das sagt sich sicher leicht bei guter gesundheit...

    neurosia, ich finde deine idee sensationell mutig und außergewöhnlich, was ist mit lokalradio? brauchst du hilfe beim formulieren einer pressemitteilung?
  90. Septima
    Zitat Zitat von Henne65


    mir auch, wenn ich es mir recht überlege, aber das sagt sich sicher leicht bei guter gesundheit...

    ?
    Da hast du recht. Diese Gedankenspiele zum Thema "Feiern statt Trauern" bei der Beerdigung ergaben sich übrigens während eines Gesprächs mit einem unser Freunde, der sein schweres Schicksal mit schwarzem Humor zu überspielen versucht.
  91. Henne65
    Henne65
    hallo neurosia, ja, "spannend" würde ich das auch nennen...

    nehmen die denn in der tumorkonferenz schon das wort "palliativ" in den mund, wenn ich fragen darf? und weißt du, wo du sein darfst, wenn es daheim nicht mehr geht? hauptsache, du musst nicht leiden!!!
  92. Inaktiver User
    Inaktiver User
    Ich leg' mich nicht in einen Sarg, daß das schon mal klar ist.

    Ich bring was zu Futtern mit und sage vielleicht ein Gedicht auf, aber in den Sarg ... ?! Nö. (Und fürs Probesitzen in der Urne bin ich in meinem derzeitigen Aggregatszustand eh noch viel zu groß.)
  93. Inaktiver User
    Inaktiver User
    ... und weil ich jetzt lang genug getanzt habe, wird's höchste Zeit für ein neues Avatarbild.

    Entsprechend würdevoll und der allergnädigsten Majestät zur Huldigung gewidmet.

    Ich geh' mich dann mal umziehen.

  94. neurosia
    Palliativ werde ich schon seit November 2012 behandelt, seit dem ersten Wasserfall im Rippenfell. Und schon da war klar, dass es nicht mehr um Heilung geht, sondern nur um Linderung (Palliation).

    Den ersten schweren Schuss vor'n Bug bekam ich Herbst 2011, als bei der Nachsorge Befall am Bauchfell festgestellt wurde. Bauchfellbefall ist nach wie vor schon fast das Todesurteil, weil das Bauchfell wegen Minderdurchblutung auf Chemo fast nicht anspricht. Eine der wenigen "Chancen" wird/wurde bei HIPEC gesehen, (Kombination OP und Bauchfellspülung mit erwärmter Chemoflüssigkeit). Riesenoperation, hab ich dann machen lassen. März bis Mai 2012 Klinik, dann November 2012 Rippenfellerguss. Also HIPEC fürn Arsch gewesen.

    Seit Nov. 2012 Palliativbehandlung, und die Brückenschwester startet jetzt schonmal Anfragen wegen einem Hospizplatz, denn den werde ich auf jeden Fall brauchen. Mein Mann macht wirklich alles für mich, aber mit der Vollpflege wird er überfordert sein.

    Wegen meinem Fest: Sargliegen und Co. ist jetzt nicht das, was ich will. Ich will einfach ganz egoistisch eine Beerdigungsfeier, die ich im geistigen Vollbesitz "genießen" kann. Lachen, weinen, still und laut sein. Spaß haben, aber keinen Klamauk.

    Lokalradio ist auch noch eine Idee. Nur sehe ich da eine Gratwanderung. Denn wenn das ganze zu sehr publik wird, dann wird es genau das, was mir nicht gefällt: ein Massenauflauf zu Befriedigung von Sensationslüsternheit.

    Es ist schwierig, da das richtige Maß zu finden.
  95. Inaktiver User
    Ich habe mal in irgendeiner Sendung was gesehen, das deiner Idee sehr nahe kommt. Da hat eine junge Frau auch ihre eigene Beerdigung "gefeiert", weil sie dabei sein wollte. Ich fand das gut, irgendwie hat es doch den Teilnehmern die Angst genommen und bei der eigentlichen Beerdigung war das ganze dann nur noch halb so schlimm...
  96. Inaktiver User
    Mir gefällt diese Abschiedsfeier auch sehr gut, denn als z.B. meine Oma gestorben ist, habe ich mir gedacht, wie sehr sie sich doch gefreut hätte, wenn all die Leute, die an ihrem Grab gestanden sind, sie zu Lebzeiten noch besucht und nett mit ihr Kaffee getrunken hätten...
  97. Inaktiver User
    Ich muss es auch hier noch einmal erwähnen wie fantastisch ich Buntes neuen Avatar finde! Genial!
  98. neurosia
    Rindvieh, tatsächlich bemerke ich ja jetzt erst die Feinheiten deines neuen Avatars. Verschärften Respekt dafür, du hast es drauf!
  99. Henne65
    Henne65
    liebe neurosia,

    danke für deine ausführliche antwort, so in etwa dachte ich es mir, auch, dass dein galgenhumor grenzen hat...

    man man, so ein harter weg...

    lass dich mal drücken, so virtuell:
  100. Inaktiver User
    Inaktiver User
    Kuckt mal: die Henne is' auch im Fernsehen! So ein Zufall...
  101. Henne65
    Henne65
    Zitat Zitat von Inaktiver User
    Kuckt mal: die Henne is' auch im Fernsehen! So ein Zufall...
    es gilt nicht nur hochzeiten zu feiern, auch abschiede gehören zum leben und keiner soll allein gehen.

    außerdem: niemals geht man so ganz...
  102. neurosia
    niemals geht man so ganz
    Oha, das muss unbedingt auf die Playlist.
  103. Inaktiver User
    Neurosia, das war auch kein Spaziergang bis hierher. Ich freue mich jetzt ungemein, dass du noch eine Möglichkeit hast, dem Hummer einen vor den Latz zu knallen.
    Und dann eine schönes Fest mit Lachen, Weinen und Erinnern, eine pralle Feier. Wollt ihr auch Fotos gucken von euren wichtigsten Etappen und Ereignissen? Dazu könnte ich mir gut Klezmer Musik vorstellen.

    Die Avatare sind genial.
  104. Inaktiver User
    Neurosia, ich freu mich sehr, dass es noch eine Möglichkeit gibt, dem Scheißvieh ein bisschen in den Arsch zu treten
  105. wunschgewicht
    "Knocking at heavens Door. " kennst Du sicher, den Film. ...Bin gerade über diese Gruppe gestolpert, als ich gerade mal wieder an den Tod meines Vaters dachte. Was ich so lese, hast Du echten Galgenhumor, meinen Respekt. Auch ich hätte mir nicht träumen lassen, dass wir während der letzten Tage meines Vaters noch so viel gelacht und gequatscht hatten - wohlwissend, was kommt. Es war die intensivste Zeit überhaupt. Ich wünsche Dir wirklich, dass Du noch möglichst viel Zeit rausschlagen kannst und beste Schmerzmittel hast, wenn Du sie brauchst. Danke, dass Du hier schreibst. Ist sehr bewegend und mutig.
  106. Amphib
    Amphib
    Liebe Neurosia,
    auch ich möchte dir ein paar liebe Gedanken hierlassen.
  107. neurosia
    Die Gedanken sind frei, sie machen, was sie wollen ...

    Hin und wieder dreht sich das Gedankenkarussell und beschert mir Einblicke, Ausblicke, Rückblicke. Gerade jetzt hat eine Empfindung die Oberhand, nämlich, dass alles - meine Situation - so unwirklich ist.

    Die Atmung hat sich verbessert, d.h. der Infekt ist im Griff. Die Folge ist, dass ich an meinem Befinden fast nichts auszusetzen habe. Hin und wieder mal ein Bauchkneifen, aber das hat man ja immer mal. Dem Hummer nehme ich nichts übel, der macht das, was er kann richtig gut; er wächst. Dass es mich getroffen hat, habe ich bereits bei der Erstdiagnose akzeptiert. Schon damals habe ich nicht gefragt "Warum ich"?, sondern "Warum nicht ich"? Dafür bin ich dankbar, denn so musste ich nicht hadern, eine Verzweiflungsphase musste ich auch nicht überwinden.

    Diesen Umgang mit der Situation verdanke ich mit ziemlicher Sicherheit meinen Jahren in einer Selbsthilfegruppe (Emotions Anonymous, ein Ableger der Anonymen Alkoholiker mit dem gleichen 12-Schritte-Programm). Und auch sicher meiner intensiven Beschäftigung mit Zen und einer nicht ganz so tiefschürfenden Beschäftigung mit ein paar Philosophen (Stoa, Seneca, Epiktet, Nietzsche, Schopenhauer).

    Die erwähnte Unwirklichkeit bezieht sich darauf, dass es so ganz und gar unvorstellbar ist, irgendwann nicht mehr da zu sein. Das Nichts ist offenbar undenkbar, unvorstellbar. Zumindest derzeit für mich.

    Eine andere Facette dieser gedanklichen Wellenbewegungen ist, dass ich immer noch und immer wieder "dankbar" bin, dass ich überhaupt die Möglichkeit habe, auf den Abschied hinzusteuern bzw. ich werde darauf hingesteuert.

    Klar, es wird wohl kaum jemand die Todesart Krebs freiwillig aussuchen, viele sähen es sicher als Geschenk an, wie ein Baum mitten aus dem Leben heraus gefällt zu werden. Und ich kann nur sagen, es ist gut, so wie es ist, dass man keinen Einfluss darauf hat, wie es einem mal erwischt.

    Für mich ist der Abschiedsprozess lediglich jetzt (!) von Bedeutung, nach dem Tag X bin ich nicht mehr, aber meine Angehörigen können - wenn es ein gutes Abschiednehmen war/ist - davon zehren.

    So, Genug für den Moment.

    Ich danke allen, die hier sind, ob nun lesend oder schreibend; die Anwesenheit allein ist ein Geschenk.
  108. Inaktiver User
    Ich bewundere, wie bewusst du mit der Situation umgehst. Ich stelle mir vor, diese Akzeptanz der Nichtänderbaren macht es leichter, alles zu einem guten Abschluss zu bringen und seinen Frieden mit allem und mit sich selbst zu machen.

    Und es ist wirklich so, nicht jeder kann mit 96 Jahren beim Garten umgraben umfallen. Ein plötzlicher Tod auf diese Weise ist wünschenswert, aber die Ausnahme. Ich betrauere einen plötzlich Verstorbenen. Kein Verwandter, ich mochte ihn sehr. So ein lieber Junge. Er war 19 Jahre alt und auf der Suche nach sich selbst. Er ist unangeschnallt bei einem Autounfall verunglückt. Das war für alle ein schlimmer Schock. Und das ist die Realität und nicht die 96jährige Großmutter im Garten.

    Du kannst die Gewissheit haben, dass du dein Haus bestellt hast und alles was gesagt werden muss, auch gesagt worden ist. Und als Krönung dann noch dein Generalproben-Fest. Deine Einstellung werde ich mir als Beispiel nehmen, ich lerne hier viel.
  109. wunschgewicht
    Mein Vater war auch regelrecht neidisch auf die, die einfach umfallen und aus. Es ist sehr schwer, zu wissen, dass das Ende nah ist. Jedoch ist das für jeden so, wir alle wissen, dass es zu Ende geht, nur haben wir nicht so eine genaue Prognose wie Du. Meine 88 jährige Mutter schickte mich los, 1 Briefmarke für einen Brief in die Schweiz zu kaufen ( sie muss jährlich. Einen Brief schicken). Ich holte einen Zehnerblock Briefmarken. Meine Mutter schimpfte völlig aufgebracht: "ja meinst Du, ich lebe noch so lange, um diese Briefmarken aufzubrauchen?". Da hatte ich offensichtlich nicht über die Endlichkeit des Lebens nachgedacht. Aber sie existiert ständig bei Schritt und Tritt. Wäre das bewusster, würde man sich über viele Dinge nicht ärgern.
    Nach dem Tod ist nicht Schluss, sei sicher. "Death ist Not the end" - ein schönes Lied von Nick Cave darüber, übrigens. Tod hier ist eine Geburt wo anderst. Verstorbene sind noch präsent, nur schwierig für uns, das zu erkennen. Ich hab's durchaus gesehen, wie sehr viele andere Menschen auch. Nur: normalerweise spricht keiner groß darüber, nur im engeren Umfeld. Es ist ein Tabu, das auf der anderen Seite von überzogenen Esoterikern überthematisiert wird und damit unseriös wirkt. Energie wandelt sich um, sie stirbt niemals. Das Licht geht nicht aus, nur woanders an.
    Die meisten Philosophen haben das auch schon seit Menschengedenken erkannt. Finde ich toll, das Du Dich damit beschäftigst und dass es Dir etwas gibt.
    Ich hoffe, dein Krebs ist nicht einer, der mit Schmerzen einhergeht. Falls es befürchtet wird, gibt es tatsächlich homöopathische Mittel, die höchstwirksam sind (hätte ich selber vor 1 Jahr auch niemals niemals geglaubt). Liebe Grüße
  110. neurosia
    Nur ganz kurz auf den Schmerzaspekt:

    An Homöopathie glaube ich kein Stück. Bei Schmerzen nehme ich das, was die Schmerzen betäubt. So kurz vor dem Tod muss ich - fast hätte ich geschrieben "zum Glück" - ja nicht mehr daran denken, ob mir die Mittel gesundheitlich schaden -haha-, sie sollen und werden die Schmerzen in Schach halten. Mehr nicht.
  111. wunschgewicht
    Ich meinte eine Alternative zu Morphium
  112. Inaktiver User
    Recht hast du Neurosia.Ich empfand das damals ziemlich zynisch, als mein Nachbar für meinen Leberkrebskranken Vater Globuli empfohlen hat, er selbst aber seine Erkältung und auch seine gicht damit ganz offensichtlich nicht in den Griff bekam.

    Schmerzen sollte niemand leiden müssen wenn es auch anders geht.
  113. wunschgewicht
    Verstehe Eure Skepsis, bin aber persönlich höchst dankbar, dass wir diese Mittel hatten. Mehr nicht.
  114. Inaktiver User
    neurosia
    ja, das sehe ich ähnlich wie du.
    ich habe ja meine mama begleitet und daher ein wenig mitbekommen, was in der letzten lebenszeit wichtig und gut sein kann.
    jedenfalls hoffe ich und wünsche dir von herzen, dass du nun erstmal noch eine gute zeit hast, dass der blöde tumor noch ein wenig vor deiner lebenslust und freude an den irdischen dingen kapituliert. der gevatter im schwarzen umhang kommt eh noch früh genug.
  115. Inaktiver User
    Zitat Zitat von neurosia
    ...
    Ich danke allen, die hier sind, ob nun lesend oder schreibend; die Anwesenheit allein ist ein Geschenk.
    Die Schenkende bist Du!!!

    Dafür meinen aufrichtigen Dank und meinen großen Respekt.
  116. twix25
    Liebe Neurosia,

    ich lese ja auch immer mit und manchmal weiß ich garnicht, ob ich weinen oder lachen muß-aber genau das ist ja wohl auch das thema.
    ich möchte nie umfallen-ich wünsche mir auf jeden fall die möglichkeit abschied zu nehmen-egal ob ich gehe oder liebe menschen.

    ob ich so eine feier hinbekommen würde, weiß ich garnicht-die idee ist jedenfalls "besonders"
    und sie wird als eine option in meine abschiedsakte kommen-die habe ich schon lange angefangen und ergänze und streiche je nach lebensgefühl.

    ich wünsch dir für die nächsten geschehnisse erstmal alle, alles gute

    twix
  117. Inaktiver User
    Liebe Neurosia,
    bei deinen Beiträgen, in denen dein unglaublicher, herrlich schräger Humor zum Tragen kommt, kamen mir bisher und auch jetzt meist die Lachtränen, aber wenn ich jetzt lese, wie es dir geht, habe ich auch einen Kloß im Hals.
    Es macht mich traurig zu lesen, dass der verfluchte Hummer sich jetzt doch so schnell breitmacht. Ich hoffe und wünsche dir aber, dass es noch ein bisschen länger dauert und du uns noch lange mit deinen Beiträgen erheiterst, zumindest solange, wie es für dich erträglich ist. Und ich wünsche dir die Gesellschaft von Menschen, die dir gut tun und dich so nehmen, wie du bist, unnachahmlich eben.
    PS: Ich stelle mir dich gerade in Lourdes vor und muss schon wieder lachen. Und deine Enkelin hat schon einiges von dir geerbt .
    Was du ausgesucht hast
    Ich will Gesang, will Spiel und Tanz
    will, daß man sich wie toll vergnügt
    ich will Gesang, will Spiel und Tanz
    wenn man mich unter'n Rasen pflügt

    finde ich super. Dieser Text hängt schon länger an unserer Pinnwand.
  118. twix25
    bitte sage mir einer, warum immer das wort "Hummer" fällt
  119. Henne65
    Henne65
    Zitat Zitat von twix25
    bitte sage mir einer, warum immer das wort "Hummer" fällt
    ich vermute mal, dass krebs gemeint ist und "umgetauft" wurde, oder?!
  120. Inaktiver User
    Inaktiver User
    Hummer hat mehr Klasse. Noblesse oblige.
  121. Henne65
    Henne65
    Zitat Zitat von Inaktiver User
    Hummer hat mehr Klasse. Noblesse oblige.
    ah ja, das ist dann ihro gnaden auch angemessen *find* .
  122. neurosia
    Als Vizekönigin steht mir die Luxusvariante des Krebses zu. Noblesse oblige, Rindvieh, du hast es erfasst.

  123. twix25
    jetzt wo ihr es schreibt, ist es mir auch klar geworden *schämendabzieh*
  124. Inaktiver User
    Euer Hoheit, ich freue mich zu hören, dass der Hummer noch eine Weile im kochenden Topf bleiben wird, und Ihr uns noch etwas länger in der Trash Welt Gesellschaft leistet.

    Ein Party zum Schluss stelle ich mir auch super genial vor. Da ich mittlerweile schon einige Krankengeschichten erlebt habe, überlege ich mir echt, so was in mein Testament zu schreiben.

    Sollte ich also nicht durch einen Unfall ZACK WEG sein, werde ich statt einer Beerdigung eine fette Party veranstalten so lange ich noch reden/laufen/gucken kann. Grandiose Idee neurosia.

    Trotz dem schockt es mich doch, da so ein Thema schiebt man ja so gerne gaaaaaaaaaaaaanz weit von sich weg, und plötzlich hups..
  125. putzwunder
    putzwunder
    Liebste Neurosia Hoheit,
    ich bedanke mich bei dir dafür, dass du uns an deinen Gedanken und Ängsten und Plänen teilhaben lässt.
    Du hilfst mir mehr damit als ich beschreiben kann (ich, die ich manchmal vor lauter Angst vor Krankheit und Tod nicht den Tag geregelt kriege).
    Ich kenne es nur so, dass nicht drüber geredet wurde. Nicht richtig über die Krankheit und was es mit der Person direkt macht und die Angst zu sterben.
    Danke für den offenen Umgang und das Mitteilen.
  126. Inaktiver User
    Inaktiver User
    Moin, Hoheit! Lebste noch? Milch und Zucker?
  127. neurosia
    Wie fröhlich bin ich aufgewacht, wie hab ich geschlafen so sanft heut Nacht ...

    Das war eines der Morgengebete in unserer Volxschule. Ihr seid wahrscheinlich alle zu jung, um noch diesen Brauch erlebt zu haben.

    Man stelle sich das heute vor. Es wird ein Gebet "angeordnet", und die Kinder machen das einfach. Kein Elter, das den Klageweg androht, keine terroristischen Drohungen aus irgendwelchen dunklen Ecken. Und ein Morgenlied gab es auch noch. An eines erinnere ich mich ganz deutlich " Die güldne Sonne / voll Freud und Wonne
    bringt unsern Grenzen / mit ihrem Glänzen
    ein herzerquickendes, liebliches Licht."

    Mangels eigener Anschauung weiß ich nicht, wie das in den Fünfzigern/Sechzigern auf den höheren Schulen war. Meine Schule war ja eine Zwergschule, es wurden mehrere Klassen gleichzeitig unterrichtet.

    Demnächst steht unsere "Goldene Konfirmation" an, 50 Jahre Konfirmation. Dafür ist ein Treffen organisiert, 13. April. Gottesdienst mit den Zurückgebliebenen, anschließend Klatsch und Tratsch in der Dorfwirtschaft. Bisschen traurig ist es, dass doch schon viele unseres Jahrganges verstorben sind. Unter anderem auch mein Zwillingsbruder.

    Ach so, ich lebe noch. Ohne Milch und Zucker. Schon gehabt. Und das Schrillste ist: Der Krankenhauskaffee schmeckt mir gut, ich lass mir sogar Nachschlag bringen.

    Rasselbande, weitermachen. Hopp, hopp.
  128. Inaktiver User
    Guten Morgen, neurosia!
    Auch wenn der KH-Kaffee schmeckt, wünsche ich dir trotzdem, dass du ihn bald wieder zuhause trinken kannst . Komm gut durch den Tag!

    Gebete waren bei uns übrigens auch an der Tagesordnung (katholische Volksschule, Anfang der 60er). Und als Belohnung für gute Leistungen gab's Heiligenbildchen.
  129. wunschgewicht
    In der Volksschule haben wir nicht gesungen, sondern standen gleichzeitig auf und schreien gleichzeitig bei Eintreffen des Lehrers " guten Mooooorgen, Herr XYZ". Der befahl daraufhin "setzen!" Richtig militärisch noch in den sixties. Leider haben wir wenig gesungen. Samstags wars toll! Da wurde 1 stunde lang aus Jim Knopf vorgelesen. Alle Bände in den 4 Jahren. Wunderschönstes kopfkino.
    So, jetzt muss ich ins Office an PC und Kaffeemaschine.
  130. Inaktiver User
    neurosia,
    ich bin ja nur 12 jahre jünger als du und kenne daher angeordnetes gläubigsein. zudem war ich auf einem katholischen gymnasium mit einer regelmäßigen messe jeden mittwoch um 8. anschließend trabten wir dann von der kirche zur schule mit einem kleinen halt beim bäcker, wo wir brötchen mit mohrenkopf kauften - also zuammenklatschter mohrenkopf in einem aufgeschnittenen brötchen. das war kult. ebenfalls war kult der gewürzkuchen, den der bächer - angeblich - aus den resten der anderen kuchenteige backte und für wenig pfennige an uns schüler abgab.

    *daswarennochzeiten* ja ja *imschaukelstuhlsitzundwackele*

    ich wünsch dir eine guten tag! (so gut er eben geht)
  131. Inaktiver User
    p.s. krankenhauskaffee: als ich meine mutter begleitete und im kh stunden verbrachte, habe ich mich auch am kh-kaffee gütlich getan. ja, er war gut.
    aber noch besser war der konditorenkuchen in der konditorei, die ich in den begleitpausen aufsuchte. *schmatz*
  132. Septima
    Zitat Zitat von Inaktiver User
    Und als Belohnung für gute Leistungen gab's Heiligenbildchen.
    Gab's Mitte der 60er () auch noch! Ich habe sie damals mit der gleichen Begeisterung gesammelt wie die Tierbildchen aus den Haferflockenpackungen.
    "Die güldene Sonne" wurde dann später auf dem Gymnasium geschmettert, ebenso "Jeden Morgen geht die Sonne auf". Das sorgte bei einigen für die nötige optimistische Grundeinstellung vor dem Mathematikunterricht.

    Neurosia, der Kaffee scheint es in sich zu haben: Du wirkst gut gelaunt, schon fast ein bisschen aufgekratzt im positiven Sinne. Lass Dir am besten regelmäßig eine Kanne des wohltuenden Gebräus am Bett deponieren.

  133. Halo
    Halo
    Zitat Zitat von neurosia
    Ach so, ich lebe noch.
    Gut so, weitermachen.
  134. suocera
    suocera
    Zitat Zitat von neurosia
    Wie fröhlich bin ich aufgewacht, wie hab ich geschlafen so sanft heut Nacht ...

    Das war eines der Morgengebete in unserer Volxschule. Ihr seid wahrscheinlich alle zu jung, um noch diesen Brauch erlebt zu haben.

    Man stelle sich das heute vor. Es wird ein Gebet "angeordnet", und die Kinder machen das einfach. Kein Elter, das den Klageweg androht, keine terroristischen Drohungen aus irgendwelchen dunklen Ecken. Und ein Morgenlied gab es auch noch. An eines erinnere ich mich ganz deutlich " Die güldne Sonne / voll Freud und Wonne
    bringt unsern Grenzen / mit ihrem Glänzen
    ein herzerquickendes, liebliches Licht."

    Mangels eigener Anschauung weiß ich nicht, wie das in den Fünfzigern/Sechzigern auf den höheren Schulen war. Meine Schule war ja eine Zwergschule, es wurden mehrere Klassen gleichzeitig unterrichtet.



    Rasselbande, weitermachen. Hopp, hopp.
    jetzt hab ich mich doch angemeldet!
    Neurosia, Hallo erstmal
    auf Dich aufmerksam geworden bin, weil meine Lästerschwestern plötzlich alle einen Fernseher haben und ich natürlich wissen mußte, was es damit auf sich hat - ich bekomm auch einen, die Bunte machts möglich

    Erstmal finde ich es toll und mutig diese Gruppe hier so zu gestalten wie Du es machst, hilft sicher nicht nur Dir sondern jeder wird sich immer daran erinnern - klasse

    Reingekommen bin ich jetzt, weil Du meinst alle hier sind zu jung, um das morgentliche singen in der Volksschule noch zu kennen. Nun ich nicht!
    Uns trennen nur 4 Jahre und einige Monate - was solls in der dieser schnelllebigen Zeit.

    Ich kann mich an das morgentliche Rituell noch sehr gut erinnern
    1. Der Lehr kommt und (wer hats geschrieben?) lautstark im Chor "Guten Morgen Herr yxz"
    2. der Lehrer packt umständlich seine Geige aus und beginnt zu fiddeln - die Klasse (45 Kinder) erkennt das Lied und stimmt lauthals ein - dann das Morgengebet!

    Nein keiner hat gemeckert, keine Eltern sind auf die Idee gekommen, das in Frage zu stellen, ebenso wenig wie Hausaufgaben geschriebene Proben oder sonst was.
    War keine schlechte Zeit, aber trotzdem gut das es anders geworden ist - Fortschritt hatl.

    Ich wünsche Dir noch einen guten Weg, den Du vor Dir hast, keine Schmerzen und kein Leid
    Geh mit einem Lächeln über die Grenze unserer Wahrnehmung - hinter den Horizont
  135. suocera
    suocera
    Zitat Zitat von Inaktiver User
    Die Schenkende bist Du!!!

    Dafür meinen aufrichtigen Dank und meinen großen Respekt.
    Dem möchte ich mich anschießen
  136. Inaktiver User
    Inaktiver User
    Die Krankenhausverpflegung ist in den letzten Jahren offenbar deutlich besser geworden. Ich erinnere mich mit Schaudern am schwächlichen Hagebuttentee und zum Mittag verkochte Bohnen, die schamlos an drei Tagen hintereinander serviert wurden. Zuletzt als Salat, den wir dann tapfer mit Habuttentee runterspülten.

    Die Goldene Konfirmation ist ja mal ein besonderer Tag! Hoffentlich erkennst du alle, ich selbst hatte schon bei einem Klassentreffen nach 10 Jahren Mühe, den einen oder anderen wieder zu erkennen. Trotz neuer Brille.

    Die Stühle, die leer bleiben, sind hoffentlich nicht zu zahlreich. Ihr werdet sie dann mit Erinnerungen füllen.
  137. Inaktiver User
    Inaktiver User
    Ich bin, noch!, nimmer lang sechs Jahre jünger als unsere Hoheit und ich kann mich ganz dunkel an dieselben Gebete und Lieder erinnern. "Wie fröhlich bin ich aufgewacht..." und "Die güldne Sonn..." sind mir geläufig.
    Bei uns auf dem Land ging es sicher noch etwas anders zu als in der Stadt.
  138. Inaktiver User
    Inaktiver User
    Zitat Zitat von Inaktiver User

    Die Goldene Konfirmation ist ja mal ein besonderer Tag!
    Ich gehe mal davon aus, dass das mein Jahrgang auch veranstalten wird. Ich werde sicher hingehen und ich werde vermutlich wieder genauso enttäuscht sein wie an der 40er-Feier. Von den wirklichen ehemaligen Freunden war niemand dabei, nur Leute zu denen ich schon zu Schulzeiten kaum Kontakt hatte.
  139. Inaktiver User
    Inaktiver User
    Hach ... ich gehöre auch zu den Alten, die das Aufstehen und im Chor "guten Morgen Herr ..." wahlweise "Good Morning" bzw. "Bonjour ..." oder was auch immer zu bringen hatten.

    Und in der Grundschule wurden wir regelrecht verprügelt für jeden Fehler im Diktat oder bei einem ausgerutschten Buchstaben im Heft - mit den Worten "ist mir egal ob dein Vater Kommerzienrat oder Strassenkehrer ist ..." - und NIEMAND hat was dagegen unternommen.
    War ja schade um jeden Schlag, der daneben ging

    Ist aber TROTZDEM noch was aus uns geworden
  140. Inaktiver User
    Inaktiver User
    Wir mussten auch aufspringen und Guten Morgen Herr.... schreien.

    Und das Gebet hatte ich im Kindergarten schon, bei meinen Klosterschwestern. Da wurde auch mal geschubst, wenn man nicht schnell genug mitgebetet hat.

    Mein Mathelehrer hat jeden Morgen eine Ex geschrieben, Kopfrechnen. Ich habe es gehasst, unter Druck zehn Aufgaben in kurzer Zeit. Nur die Ergebnisse in ein Kästchen eintragen.

    Uah....

    Und übrigens, ich finde Rindvieh passt nicht so gut zu Hummer. Wollen wir Frau Bunte nicht Koberind nennen. Mit Cognac massiertes Rindvieh
  141. Inaktiver User
    Inaktiver User
    Heute morgen hab ich das alles weitergegeben. Vier Männer heftig in die Arbeit getrieben

    Geh gleich mal nachschauen, ob sie auch schön fleissig sind
  142. Inaktiver User
    Inaktiver User
    Zitat Zitat von Inaktiver User
    Ich gehe mal davon aus, dass das mein Jahrgang auch veranstalten wird. Ich werde sicher hingehen und ich werde vermutlich wieder genauso enttäuscht sein wie an der 40er-Feier. Von den wirklichen ehemaligen Freunden war niemand dabei, nur Leute zu denen ich schon zu Schulzeiten kaum Kontakt hatte.
    PeggySue, und ich dachte, nur mir geht es bei diesen Treffen so.


    Goldene Konfirmation steht bei mir nicht an, aber wir hatten diverse Klassentreffen. Die Anekdoten über die Lehrer, die einen zur Begrüßung stramm stehen ließen, haben wir auch. Das war in unserer Schule keinen Deut besser. Und Fleißbildchen gab es, jedenfalls für meine Klassenkameraden.
  143. Inaktiver User
    Inaktiver User
    Oooh doch, Rindvieh passt zu Hummer - das nennt sich "surf 'n turf". (Hab' ich beim "Perfekten-Dinner"-Kucken gelernt.)

    Aber in unserem Fall sind wir ja Herzogin und Vizekönigin, das ist cooler als Kuh und Krebs.

    Und noch cooler ist der dazugehörige Hofstaat von prinzesslichen Flimmerkastenschwestern. Majestät sind sozusagen auf allen Kanälen.

    Jetzt mach' ich erstmal das Mittagessen. Um viertel nach eins gibt's Futter.
  144. Inaktiver User
    Inaktiver User
    Okay

    Frühstück drüben ist ja irgendwie ausgefallen ...
  145. Inaktiver User
    Inaktiver User
    Thmeckt ther gut, ich habe mir nur leider eben beim Abthmecken der Thuppe die Thunge ganth gräthlich verbrannt. Verdammter Mitht! Pathiert mir jedeth Mal...

    Gibt eine feine Kohlrabi-Kartoffel-Käthe-Thuppe mit Bratwurthtknubbeln drin. Noch itht eth Winter, da braucht man wath Warmeth, Nahrhafteth. (Und die Bratwürthte muthen weg.)
  146. Inaktiver User
    Inaktiver User
    bunte_Kuh, watt lecker!
    Und völlig richtig, endlich ist was Gutes in der Glotze.
  147. Inaktiver User
    Inaktiver User
    Zitat Zitat von Inaktiver User
    Oooh doch, Rindvieh passt zu Hummer - das nennt sich "suf 'n turf".
    hast du bei dem "suf" ein "r" oder ein "f" vergessen? blöder Witz aber der musste raus!
  148. Inaktiver User
    Inaktiver User
    Das schöne an den Gruppen ist, daß man Beiträge ändern kann, ohne daß die anderen sehen, daß sie geändert wurden. (Daß ich das mal schreiben würde...)

  149. wunschgewicht
    Ja, so 1962 rum hat mir die Lehrerin mit dem Stock über die Hand gezogen für Schwatzen. Und in der Ecke stand ich öfter. Was waren das für doofe Pädagogen damals.
    Sind wir thematisch abgedrifftet? Guten Hunger jedenfalls.
    Hoffe auch das Krankenhausessen schmeckt, Neurosia.
  150. neurosia
    Ich melde den Vollzug = die Zerstörung von drei Königsberger Klopsen. Vorher ein lecker Süppchen. Alles hier in diesem Siechenhaus schmeckt sehr gut.

    Dieses Krankenhaus hat die Küche nicht ausgelagert, und das merkt man - deutlich! Vor zwei Jahren war ich ja in der Uniklinik in Tübingen, und dort ich hatte Aggressionen der schlimmsten Art, dort war es tatsächlich so, wie eben jemand schrieb. Drei Tage hinterinander das annähernd gleiche und alle 10 Tage wiederholte sich der Speisenplan. ÄTZEND!

    Bratwurst mag ich übrigens sehr gerne, wie ich überhaupt eine Art menschlicher "Müllverwerter" bin. Denn Bratwurst und einige andere altmoderne, aber bodenständige Gerichte sind ja mittlerweile schwer geächtet. Man macht sich direkt verdächtig, wenn man nur das Wort Schlachtplatte erwähnt, damit setzt man sich verschärfter Verachtung aus.

    Herkunftsbedingt wird bei mir die Umerziehung zum Gourmet nicht mehr gelingen. Ich liebe die Hausmannsküche. Probiert habe ich zwar so einiges, aber das meiste davon verworfen wegen schmeckt nicht. Krassestes Beispiel sind Jakobsmuschen. Pfui Teufel aber auch.

    Durch einen Zufall konnte ich mal Kaviar probieren. Schmeckt mir nicht mal halb so gut, wie zB Heringseier oder Forelleneier.

    Dafür bin ich ein echter Krebs-Gourmet. Und das kam so.

    Durch unseren Garten floss ein Bach, in dem es richtig viele Krebse gab. Die hat mein Bruder gefangen - ganze Wassereimer voll. Im Garten Feuerchen gemacht, Krebse reingeschmissen und uns daran sattgegessen. Man stelle sich das mal vor, welche Werte wir damals ahnungslos vertilgt haben. Werte an heutigen Preisen gemessen.
  151. Inaktiver User
    Zitat Zitat von neurosia


    Bratwurst mag ich übrigens sehr gerne, wie ich überhaupt eine Art menschlicher "Müllverwerter" bin. Denn Bratwurst und einige andere altmoderne, aber bodenständige Gerichte sind ja mittlerweile schwer geächtet. Man macht sich direkt verdächtig, wenn man nur das Wort Schlachtplatte erwähnt, damit setzt man sich verschärfter Verachtung aus.

    *Handreich* da bin ich dabei und teile mal - leider nur virtuell - eine Schlachtplatte, die eine der besten ihrer Art war

    Und ja, ich habe alles aufgegessen. Ratzekahl Ich gehe gerne in Brauhäusern essen. Das Brauhaus in Goslar war zehnmal besser als jeder Gourmet-Tempel, den ich bisher getestet habe.
  152. neurosia
    Mamy, ich nehme deine Hand dankbar an, aber deine Schlachtplatte ist von meiner ein Stück weg.

    Meine ist das hier: Schlachtplatte

    Aber deine würde ich auch restlos verputzen.

    Bei uns hieß es immer, in einer Wirtschaft mit Metzgerei kann man besonders gut essen. Und für mich hat das tatsächlich immer gestimmt.
  153. Inaktiver User
    Zitat Zitat von neurosia
    Mamy, ich nehme deine Hand dankbar an, aber deine Schlachtplatte ist von meiner ein Stück weg.

    Meine ist das hier: Schlachtplatte

    Aber deine würde ich auch restlos verputzen.

    Bei uns hieß es immer, in einer Wirtschaft mit Metzgerei kann man besonders gut essen. Und für mich hat das tatsächlich immer gestimmt.
    Ich deine auch

    Ich freue mich sowieso auf den Urlaub, aber ehrlich gesagt besonders auf das Full Scottish Breakfast. Morgens schon Black Pudding oder Haggis, dazu Eier und Speck, wie kann ein Tag besser anfangen
  154. neurosia
    Yessss!!
  155. Inaktiver User
    Schlachtplatte in der Klinik, das wäre was.
    Ich war mal live dabei, wie sich ein Verzweifelter halbe Grillhähnchen ins Krankenhaus schmuggeln ließ. Der Zimmernachbar stand im Bademantel vor der Tür Schmiere. Das ist aber lange her, da war das Essen noch fieser als zu meiner Zeit.
  156. Inaktiver User
    Salve, liebe Mitschwestern

    Hab mich in meinen Caesar geworfen und Betsi hat ihn vertrasht
  157. Henne65
    Henne65
    carpe diem (besonders gilt das für die königin ), alter lateiner, und errare humanum est, so isses im leben.
  158. Inaktiver User
    Inaktiver User
    neurosia, einem deiner Beiträge war zu entnehmen, dass du wohl wenig Anlass hast, im Strang "Wie oft wachen Sie Ihre Haare" zu schreiben.
    Erwähnte ich in diesem Forum eventuell irgendwann und irgendwo so ganz beiläufig schon mal, dass ich gerne stricke?
    Ich kann auch Mützen (keine Deppenkappen!), dicke, dünne, warme, leichte. Es wäre mir ein Vergnügen und würde die vorhandenen Wollvorräte nicht sichtbar dezimieren!
  159. Septima
    Zitat Zitat von Inaktiver User
    "Wie oft wachen Sie Ihre Haare" !
    Welchen Strang meinst du jetzt?
    "Wie oft bewachen sie ihre Haare?" oder "Wie oft wachsen sie Ihre Haare?"
  160. Inaktiver User
    Waschen! Waschen! Es geht um den Schädel!
  161. Henne65
    Henne65
    Zitat Zitat von Inaktiver User
    Waschen! Waschen! Es geht um den Schädel!
    den du hübsch bestricken möchtest, tolle idee, bin ganz gerührt.
  162. neurosia
    Ich kann auch Mützen (keine Deppenkappen
    Liebschen, ich mache gerade meine fünfte Chemo, wenn ich eines überreichlich habe, dann Mützen und Tücher. Aber danke für dein liebes Angebot.

  163. Inaktiver User
    Dann bist du ja gut versorgt. Aber sollte z. B. mal Bedarf an warmen Filzschloffen bestehen: Ich liebe es, wenn die Quadratlatschen als Pantöffelchen aus der Waschmaschine kommen.

    Will eigentlich nur sagen: Wenn der Wunsch nach Genadeltem aufkommen sollte, immer gerne!

    Bei einer quietschbunten Patchwork-Sargauskleidung würde ich allerdings Gemeinschaftsarbeit anderer mitschreibender Strickerinnen vorschlagen.
  164. Inaktiver User
    Zitat Zitat von Inaktiver User
    Dann bist du ja gut versorgt. Aber sollte z. B. mal Bedarf an warmen Filzschloffen bestehen: Ich liebe es, wenn die Quadratlatschen als Pantöffelchen aus der Waschmaschine kommen.

    Will eigentlich nur sagen: Wenn der Wunsch nach Genadeltem aufkommen sollte, immer gerne!

    Bei einer quietschbunten Patchwork-Sargauskleidung würde ich allerdings Gemeinschaftsarbeit anderer mitschreibender Strickerinnen vorschlagen.
    Ok, da könnte ich endlich mal was beitragen Ich kenne leider keine tollen Gedichte oder sowas und weiß die meiste Zeit nicht, was ich sagen soll, aber Quadrate stricken kann ich
  165. Inaktiver User
    Ich bringe ein paar Kisten Wolle mit !!
  166. Inaktiver User
    Der alte Lateiner hier kann auch stricken
  167. Inaktiver User
    Zitat Zitat von Inaktiver User
    *Handreich* da bin ich dabei und teile mal - leider nur virtuell - eine Schlachtplatte,
    das ist ein Hausmacher Vesperteller oder wenn es auf Holz serviert wird ein Vesperbrett!
  168. Inaktiver User
    Zitat Zitat von Inaktiver User
    das ist ein Hausmacher Vesperteller oder wenn es auf Holz serviert wird ein Vesperbrett!
    Des hoisst no abr Veschberbräddle.
  169. Inaktiver User
    In der Steiermark ist das eine "Brettljause". Dazu ein, zwei Vierterl Wein und die Welt ist in Ordnung.

    A propos Majestät, darfst Du Dir das Endstadium wenigstens gelegentlich schönsaufen?

    Zu Hummer emfpiehlt der Sommelier einen leichten Sauvignon.
  170. Inaktiver User
    Den das elegante Rindvieh aus einer vergüldeten Traufe süffelt
  171. neurosia
    Moin auch.

    Als hätte ich nicht schon genug Elend, trinke ich gar keinen Alkohol, weil ich ihn einfach nicht mag. Das heißt, den Geschmack schon, aber die Wirkung mag ich nicht. Schon von einem Fingerhut Wein bin ich so besoffen, wie ein Hardcoretrinker nach zwei Flaschen Whisky.

    Ungerecht. Denn Weißwein schmeckt mir durchaus wie auch eine Württemberger Spezialtät, der Trollinger. Und bei Sommerhitze ein eisgekühltes Bier. Köstlich. Aber ich lalle schon nach dem ersten Schluck. Das ist ätzend.
  172. Inaktiver User
    Zitat Zitat von neurosia
    Aber ich lalle schon nach dem ersten Schluck. Das ist ätzend.
    Du bist nicht geeicht, das ist das Problem
    Regelmäßiges Training hilft!
    Wenn du so schnell betrunken wirst kannst du dir bei den kleinen Mengen die du trinkst einen extra guten Tropfen leisten, das hat doch auch 'was für sich. Man muss stets alles von allen Seiten betrachten, dann findet man fast immer auch etwas Positives daran
  173. Inaktiver User
    Zitat Zitat von Inaktiver User
    Des hoisst no abr Veschberbräddle.
    Das war im Harz, nicht im wilden Süden
  174. Inaktiver User
    Zitat Zitat von Inaktiver User
    das ist ein Hausmacher Vesperteller oder wenn es auf Holz serviert wird ein Vesperbrett!
    War ja nur ein Beispiel, so viele Fotos von meinem Essen habe ich nicht
  175. Inaktiver User
    Zitat Zitat von neurosia
    Moin auch.

    Als hätte ich nicht schon genug Elend, trinke ich gar keinen Alkohol, weil ich ihn einfach nicht mag. Das heißt, den Geschmack schon, aber die Wirkung mag ich nicht. Schon von einem Fingerhut Wein bin ich so besoffen, wie ein Hardcoretrinker nach zwei Flaschen Whisky.

    Ungerecht. Denn Weißwein schmeckt mir durchaus wie auch eine Württemberger Spezialtät, der Trollinger. Und bei Sommerhitze ein eisgekühltes Bier. Köstlich. Aber ich lalle schon nach dem ersten Schluck. Das ist ätzend.
    Du könntest es mit Kölsch probieren....
  176. Inaktiver User
    Wenn Majestät mir untertänigst Demut erheischend die Frage erlauben, ob Ihro wohlgeborene Hoheit morgen vom königlichen Leibarzt in die Räumlichkeiten des heimischen Palastes entlassen werden? Ich erlaube mir die untertänigste Frage, damit ich die Mägde und Knechte entsprechend mit den Anweisungen zur Dekoration für die Willkommensfeierlichkeiten beauftragen kann...

    (knicks, schleim, verbeug)
  177. Inaktiver User
    Zitat Zitat von Inaktiver User
    War ja nur ein Beispiel, so viele Fotos von meinem Essen habe ich nicht
    war ja auch bloß ein Späßle
  178. Inaktiver User
    Zitat Zitat von Inaktiver User
    war ja auch bloß ein Späßle
    Weiß ich doch

    Ich bin im Sommer in Balingen.BANG YOUR HEAD. Und worauf freue ich mich am meisten? Aufs Essen
  179. Inaktiver User
    Zitat Zitat von Inaktiver User
    Du könntest es mit Kölsch probieren....
  180. Inaktiver User
    Zitat Zitat von Inaktiver User
    Ich bin, noch!, nimmer lang sechs Jahre jünger als unsere Hoheit und ich kann mich ganz dunkel an dieselben Gebete und Lieder erinnern. "Wie fröhlich bin ich aufgewacht..." und "Die güldne Sonn..." sind mir geläufig.
    Bei uns auf dem Land ging es sicher noch etwas anders zu als in der Stadt.
    Die güldene Sonne scheint nicht tot zu kriegen zu sein. Die habe ich noch in den frühen Neunzigern in der Grundschule im Religionsunterricht lernen müssen. Keine Ahnung, was das da zu suchen hatte. Aber die Religionslehrerin war eh nicht ganz frisch. Und: das war in der Großstadt.
  181. Septima
    Zitat Zitat von Inaktiver User
    Die güldene Sonne scheint nicht tot zu kriegen zu sein. Die habe ich noch in den frühen Neunzigern in der Grundschule im Religionsunterricht lernen müssen. Keine Ahnung, was das da zu suchen hatte. Aber die Religionslehrerin war eh nicht ganz frisch. Und: das war in der Großstadt.
    Wirf mal einen Blick auf die Strophen 2 bis 5, dann weißt Du, warum Ihr das im Religionsunterricht gesungen habt.
    "Die güldene Sonne" ist ein beliebtes evangelisches Kirchenlied.
  182. Inaktiver User
    Das war katholischer Religionsunterricht.
    Ich fand das Lied als 8jährige schon doof und les da nix mehr nach.
  183. neurosia
    Liebe Gemeinde.

    Wie lang meines Weilens hier noch ist, entscheidet sich heute - Mittwoch.

    Die erste Chemo ist reingepfiffen. Ergebnis bis jetzt: Tierische Müdigkeit, Kotzen bisher negativ.

    Wahrscheinlich vergaß ich zu erwähnen, dass ich mir noch eine Wundrose am Bein eingefangen habe. Die wird gerade antibiotisch behandelt und auch sonst viel Bohei drumherum gemacht. Ursache für die Wundrose: Wahrscheinlich konnte ein Fuß den anderen nicht leiden und hat ihn nachts im Schlaf gekratzt, der Feigling.
  184. Inaktiver User
    So Füße SIND aber manchmal auch Arschlöcher, nä?!

    Ich halte die Daumen, daß es heute eine günstige Prognose gibt. Toi, toi, toi!
  185. Inaktiver User
    Schließe mich an.
  186. kessa
    Ich schließe mich auch an. und schicke alle guten Gedanken, die ich habe.
  187. Inaktiver User
    Der Chemo rate ich dringend, sich bestens anzustrengen. Gleiches gilt für das Antibiotikum.
    Auch meine Daumen sind gedrückt!!
  188. wunschgewicht
    Auf jeden Fall toi, toi, toi, 3xschwarzer Kater, Cross Fingers......
  189. Henne65
    Henne65
    *dreimalüberdieschultergespuckt* *imsteinkreistanz* *krötenbluttrink*

    alles nur für dich, liebe neurosia!
  190. putzwunder
    putzwunder
    Guten Morgen Neurosia,
    ich wünsche dir weiterhin keine Kotzerei. Eine Chemo ohne Magen und Kotzen, das wäre doch auch schon mal nett, gelle.?
    Und viele erfreuliche Worte für dich heute, die wünsche ich dir nämlich auch.
    Und lecker Kaffee.
  191. suocera
    suocera
    Zitat Zitat von Inaktiver User
    Das war katholischer Religionsunterricht.
    Ich fand das Lied als 8jährige schon doof und les da nix mehr nach.
    muss man auch nicht wirklich
  192. suocera
    suocera
    Neurosia, alles gute
    die Chemo soll mal so arbeiten wie sie gedacht ist
    Finger sind gekreuzt und Daumen und Zehen gedrückt
    wir Lästerschwestern sind da Spitze drin
  193. knallprijcen
    Neurosia, ich kreuze und drücke kräftig mit und hoffe sehr, dass Du Deinem aufdringlichen Haustier noch eine ganze Weile zeigen kannst, wo der Frosch die Locken hat.
  194. Inaktiver User
    neurosia

    *daumendrück - dir und uns* dass du noch recht lange bei uns bleibst.
  195. Inaktiver User
    Schließe mich allen Wünschen vollumfänglich an euer Hoheit
  196. Inaktiver User
  197. Inaktiver User
    Ich drücke natürlich auch wie blöd die Daumen Neurosia. Das mit der Wundrose ist ja seltsam, ich bekam das mal durch Wespenstiche, aber ich dachte, das haben die Viecher damals übertragen. Dass das durch Verletzung vom eigenen Körperteil auch geht wundert mich jetzt Gute Besserung, und für die Zukunft merkst du dir, du musst nicht bei jedem Scheiß gleich "hier!" schreien
  198. Inaktiver User
    Meine Daumen sind auch gedrückt

    Ich hoffe, du darfst bald nach hause
  199. twix25
    Liebe neurosia,

    ich wünsch dir, das du in guten Händen von zugewandten Ärzten bist, die Entscheidungen mit dir zusammen treffen, mit denen du zufrieden bist
  200. putzwunder
    putzwunder
    Zuckerbäckerin,
    du findest einfach immer die geilsten Fotos. Wunderbar. Charles als Held. Das macht ihm offensichtlich richtig Spaß.
    Königin,
    eine Bilderstrecke, die dir gebührt...
  201. Inaktiver User
    Inaktiver User
    Wundrosen machen sich nicht so gut in der Vase, darum lieber ein paar Tulpen.
  202. Inaktiver User
    Inaktiver User
    Neurosia, ich hoffe, dein erröteter Fuß spricht gut auf die Medikamente an. Zu den bezaubernden Tulpen hier noch ein Snack.
  203. Inaktiver User
    Inaktiver User
    Buah - und das noch vor dem Frühstück! Geh mir weg damit, das kann die Königin alles ganz allein haben...

    (Bärendreck, pfuiii deibel, würg!)
  204. Inaktiver User
    Inaktiver User
    Du, Bunte, Vorratshaltung ist alles. Und es ist auch explizit für Ihre Majestät gedacht , auf dass sie sich ganz nach Bedarf labe.
    Dass dies vor dem Frühstück erfolgt, bezweifle ich allerdings auch.
  205. Inaktiver User
    Inaktiver User
    Wo steckt sie denn unsere Neurosia? Hat sie irgendwo anders gepostet? Mir wird immer ganz blümerant wenn ich längere Zeit keinen neuen Beitrag von ihr finde
  206. Inaktiver User
    Inaktiver User
    Geht mir auch so, Peggster - vor allen Dingen, seitdem ich weiß, wie schlecht es um sie steht. Aber gerade heute gehe ich davon aus, daß man sie nach Hause entlassen hat... und bis sie auf ihrem hauseigenen Kanapee liegt, dauert's eben eine Weile.

    NOCH lebt sie, die alte, grantige Frau.

  207. neurosia
    Zitat Zitat von Inaktiver User
    Wundrosen machen sich nicht so gut in der Vase, darum lieber ein paar Tulpen.
    Obwohl Tulpen nicht zu meinem Lieblingsgemüse gehören, aber nach dem Winter ist jeder Farbenrausch willkommen.

    Die Windr äh Wundrose hat sich verschlimmert. Zeitweise geht es mir richtig richtig schlecht. Fieber, höllische Schmerzen am Bein, die entzündliche Rötung und Überwärmung hat sich jetzt ausgebreitet von der Ferse bis über die Hüfte.

    Vor vierzig Jahren hatte ich schonmal so einen Scheiß, und jetzt erinnere mich langsam an jedes Detail. Vor allem an die Schmerzen.

    Mindestens vier Tage noch schätzt man hier. Und was gar nicht so selten vorkommt sind Rückfälle, wenn auch nur ein Streptokokk der Antibiotikaattacke widersteht, kann das wieder aufflammen.

    Zitat Zitat von Inaktiver User
    Neurosia, ich hoffe, dein erröteter Fuß spricht gut auf die Medikamente an. Zu den bezaubernden Tulpen hier noch ein Snack.
    Und den Snack pfeif ich mir rein, ach nein, werd ich wohl nicht, denn mir gehts so scheiße, dass mir der Appetit abhanden gekommen ist.
  208. Inaktiver User
    Da musste ich erst mal googlen, was eine Wundrose ist und war wirklich schockiert.

    Gute Besserung, kannst Du denn Schmerzmittel nehmen?
  209. Henne65
    Henne65
    oh mann, du arme maus , ich wünsch dir so sehr, dass du nicht so sehr leiden musst, das ist so grausam und ätzend, menschenskind, bin ganz erschüttert.
  210. Inaktiver User
    Inaktiver User
    Ach, wenn gute Wünsche und Gedanken doch Schmerzen und beschissen Fühlen lindern könnten... Ich schicke sie dir trotzdem, ganze Pakete voll.
  211. Inaktiver User
    Inaktiver User
    Neurosia, dir bleibt ja momentan nichts erspart. Dass dir das Bein nun auch noch sauweh tut, zusätzlich zu deiner belastenden Therapie, tut mir so leid.

    Da wäre mir auch der Appetit vergangen. Hoffentlich treten die Kokken schleunigst den Rückzug an, und zwar auf Nimmerwiedersehen. Aber du hast mit Sicherheit eine ordentliche Antibiotika-Dröhnung bekommen, damit diese Biester es sich nicht zu lange in deinem Bein gemütlich machen.

    Gute Besserung, liebe Neurosia!
  212. Inaktiver User
    Inaktiver User
    liebe neurosia

    in witzen bin ich nicht gut, auch nicht in schwarzem humor, aber ich denke an dich,
    ich wünsche dir von herzen eine gute genesung für diese blöde wundrose, so dass du bald wieder in angenehmerer umgebung sein kannst.

    alles liebe
    f.
  213. Inaktiver User
    Inaktiver User
    Zitat Zitat von neurosia
    Die Windr äh Wundrose hat sich verschlimmert. Zeitweise geht es mir richtig richtig schlecht. Fieber, höllische Schmerzen am Bein, die entzündliche Rötung und Überwärmung hat sich jetzt ausgebreitet von der Ferse bis über die Hüfte.
    Ach du Scheiße das darf doch nicht wahr sein
    Vermutlich hat dein Körper durch die ganzen anderen Medikamente und Chemos keine Abwehrkräfte mehr um dagegen auch noch anzugehen. Wenn dir sogar dein ansonsten recht guter Appetit vergeht muss es dir wirklich dreckig gehen. Ich geh da einfach mal von mir aus.
    Lass dich virtuell drücken und knutschen wir drücken noch etwas intensiver die Daumen!
  214. SacreDuPrintemps
    Ich lass auch einen Gute-Nacht-Gruß da, neuröschen!
  215. Inaktiver User
    Moin, Hoheit. Wird's schon besser?

    Du lässt auch echt nix aus, was?! Hau die Kokken mit der Bettpfanne platt, jawoll!
  216. neurosia
    Zitat Zitat von Inaktiver User
    Da musste ich erst mal googlen, was eine Wundrose ist und war wirklich schockiert.

    Gute Besserung, kannst Du denn Schmerzmittel nehmen?
    Zur Unterstützung der Atmung bekomme ich ja Morphium, allerdings in einer seeeehr geringen Dosierung. Heute Nacht hat mir die Nachtschwalbe zum ersten Mal Morphium gespritzt, weil die Atmung sich ja auch wieder verschlechtert hat.

    Die Schmerzen am Bein werden aber von Schmerzmitteln nicht oder kaum beeinflusst. Und mir ist das fast lieber, denn wenn der Schmerz dauerhaft komplett unterdrückt wird, fehlt ja ein wichtiges Signal. Aber davon muss man manche Leute vom Krankenhauspersonal erst mal überzeugen. Ich hab den Einruck, dass die einem die Schmerzmittel richtig aufschwätzen wollen. Mit immer dem gleichen Argument: "Sie müssen keine Schmerzen leiden. Sie bekommen Schmerzmittel, sie müssen sich nur melden." Aber wie gesagt, Schmerzen haben ja auch Signalcharakter.

    Anders wird es mal sein, wenn es reine Tumorschmerzen sind, das sind ja überflüssige Schmerzen, die müssen einem ja nichts sagen, außer, dass des bald zu Ende ist.

    Aber reine Tumorschmerzen hab ich ja (noch) keine.
  217. Inaktiver User
    Neurosia, wenn es zu arg wird, hast du die Beruhigung, jederzeit etwas sagen zu können, du kannst quasi minütlich entscheiden. Hohe Dosierungen sind bestimmt eine große Entlastung, aber man wird sich selbst so fremd im eigenen Körper. Es ist gut, wenn respektiert wird, dass du die Verbindung zu dir und deinen Signalen brauchst.

    Ich wünsche dir von Herzen, dass du ganz bald von deinem Körper das gute Signal des Schmerzrückzugs bekommst. Hast du das Gefühl, dass die Antibiose schon greift?
    Wenn ich dir einen Teil der Schmerzen abnehmen könnte, ich würde es tun.
  218. Inaktiver User
    Zitat Zitat von Inaktiver User
    Wenn ich dir einen Teil der Schmerzen abnehmen könnte, ich würde es tun.
    ja das wäre wunderbar, jeder ein kleines bisschen da käme ganz schön viel zusammen
    so aber bleibt uns nichts als weiter ganz fest die Daumen zu drücken dass es dir bald besser geht Neurosia.
    Eigentlich wollte ich die Bri erst anklicken nachdem ich die mir vorgenommenen Arbeiten erledigt habe, aber es ist einfach ein Bedürfnis zu wissen ob es Neues von dir gibt, immer in der Hoffnung, dass es gute Neuigkeiten sind.
    Ist wenigstens dein Appetit wieder da? Wenn ja, dann wünsche ich dir, dass die Küche heute lauter leckere Sachen für dich bereit hält. Grüße von den Fildern runter ins Tal!
  219. Inaktiver User
    Ach Mensch,neurosia, ich weiß gar nicht, was ich sagen soll.... Ich wünsche dir sehr, dass sich dein Allgemeinzustand jedenfalls ein bisschen bessert!
  220. HasiII
    HasiII
    Zitat Zitat von neurosia
    Zur Unterstützung der Atmung bekomme ich ja Morphium, allerdings in einer seeeehr geringen Dosierung. Heute Nacht hat mir die Nachtschwalbe zum ersten Mal Morphium gespritzt, weil die Atmung sich ja auch wieder verschlechtert hat.

    Die Schmerzen am Bein werden aber von Schmerzmitteln nicht oder kaum beeinflusst. Und mir ist das fast lieber, denn wenn der Schmerz dauerhaft komplett unterdrückt wird, fehlt ja ein wichtiges Signal. Aber davon muss man manche Leute vom Krankenhauspersonal erst mal überzeugen. Ich hab den Einruck, dass die einem die Schmerzmittel richtig aufschwätzen wollen. Mit immer dem gleichen Argument: "Sie müssen keine Schmerzen leiden. Sie bekommen Schmerzmittel, sie müssen sich nur melden." Aber wie gesagt, Schmerzen haben ja auch Signalcharakter.

    Anders wird es mal sein, wenn es reine Tumorschmerzen sind, das sind ja überflüssige Schmerzen, die müssen einem ja nichts sagen, außer, dass des bald zu Ende ist.

    Aber reine Tumorschmerzen hab ich ja (noch) keine.
    Och, son bisschen Schmerzmittel ist doch nett - hab mich Montag über meine Popospritze bei der Blasenentzündung auch sehr gefreut. Diese Schmerzen haben mir nämlich leider gar nichts gesagt... Und so gut wie in dieser Nacht hab ich schon lang nicht mehr geschlafen

    Natürlich wünsche ich Dir gute Besserung, soweit möglich!
  221. road
    guten morgen neurosia,

    du kennst mich nicht, aber ich habe in den letzten Monaten schon viel von Dirund den anderen hier gelesen und du erscheinst mir wie eine liebe, alte, vertraute Bekannte.
    Will Dir nur schreiben, wie sehr ich deine Stärke bewundere, und Dir weiterhin viel Kraft wünschen.
    Mögen Dir noch viele gute Tage beschieden sein und deine Schmerzen erträglich.

    Übrigens, ich ziehe gerade meinen 3. Zyklus Chemo durch.(Cisplatin/Gemcitabin) und fühle mich ziemlich schlapp! Mir wurde die Blase entfernt und dabei auch wie üblich Gebärmutter, Eierstöcke, Blinddarm und etwas von der Scheide. Altersmäßig liegen wir zusammen.

    Machs gut.

    Darf ich hier ab und zu schreiben?

    Liebe Grüße auch an die anderen "Lästermäulchen". Ihr habt mir oft schon beim Lesen eurer threads ein Lächeln bzw manchmal ein schallendes Lachen entlockt und mir gut getan.

    road
  222. Inaktiver User
    Liebe Neurosia,

    ich wünsche dir, dass diese bescheuerte Wundrose jetzt endlich die Biege macht.

    Halt die Ohren steiff...
    Nudelchen
  223. suocera
    suocera
    Zitat Zitat von road
    guten morgen neurosia,

    du kennst mich nicht, aber ich habe in den letzten Monaten schon viel von Dirund den anderen hier gelesen und du erscheinst mir wie eine liebe, alte, vertraute Bekannte.
    Will Dir nur schreiben, wie sehr ich deine Stärke bewundere, und Dir weiterhin viel Kraft wünschen.
    Mögen Dir noch viele gute Tage beschieden sein und deine Schmerzen erträglich.

    Übrigens, ich ziehe gerade meinen 3. Zyklus Chemo durch.(Cisplatin/Gemcitabin) und fühle mich ziemlich schlapp! Mir wurde die Blase entfernt und dabei auch wie üblich Gebärmutter, Eierstöcke, Blinddarm und etwas von der Scheide. Altersmäßig liegen wir zusammen.

    Machs gut.

    Darf ich hier ab und zu schreiben?

    Liebe Grüße auch an die anderen "Lästermäulchen". Ihr habt mir oft schon beim Lesen eurer threads ein Lächeln bzw manchmal ein schallendes Lachen entlockt und mir gut getan.

    road
    Hallo road, liegst Du auch im KK rum?
    klingt ja alles schauerlich
    ganz viel Gesundheit und noch mehr Besserung
  224. Inaktiver User
    Inaktiver User
    Ich wünsch euch einen schönen, sonnigen schmerzarmen(freien..) Tag
  225. Inaktiver User
    Inaktiver User
    Liebe Neurosia, wie geht es dir heute? Sinkt das Fieber? Ich denke viel an dich und wünsche dir, dass du einen erträglichen Tag hast.
  226. neurosia
    Zitat Zitat von road
    Darf ich hier ab und zu schreiben?
    Hier darf jeder mitschreiben, dafür habe ich mich ja für eine offene Gruppe entschieden.

    Ansonsten
  227. neurosia
    Das Fieber ist gesunken, die Beinfarbe hat sich vom königlichen Purpur in prinzessinnenhaftes Pink verabschiedet. Aber die Heimtrücke bei dieser Windrose besteht in ihrer Neigung zum Rückfall.

    So eine Mistsau, elendige.
  228. Inaktiver User
    Zitat Zitat von neurosia
    Das Fieber ist gesunken, die Beinfarbe hat sich vom königlichen Purpur in prinzessinnenhaftes Pink verabschiedet. Aber die Heimtrücke bei dieser Windrose besteht in ihrer Neigung zum Rückfall.

    So eine Mistsau, elendige.
    Aber jetzt isses erstmal besser und ich drück die Daumen dass das auch so bleibt
  229. Inaktiver User
    Zitat Zitat von neurosia
    Das Fieber ist gesunken, die Beinfarbe hat sich vom königlichen Purpur in prinzessinnenhaftes Pink verabschiedet. Aber die Heimtrücke bei dieser Windrose besteht in ihrer Neigung zum Rückfall.

    So eine Mistsau, elendige.
    Möge das Pink sich schnellstmöglich in ein zartes Rosa verwandeln und dann sofort in hautfarben. Und so bleiben.
  230. Inaktiver User
    Das wollten wir hören! Und Rückfälle werden nicht akzeptiert, die Kokken sollen sich ja keine Schwachheiten einfallen lassen. Die sollen sich verziehen und gut isses.
    Was für erfreuliche Neuigkeiten.
  231. SacreDuPrintemps
    Willkommen road!

    neurosia, wie geht das denn jetzt weiter? Darfst Du bald nach Hause zu Deinem Zimmerschmuck und dem tollen neuen Sofa?
  232. maxi14
    Liebe Neurosia, ich denke an Dich
  233. neurosia
    Von nach Hause kann noch keine Rede sein. Die Chemo wird abgebrochen, um zu klären, inwieweit das Mittel beteiligt oder gar ursächlich ist. Das ist besonders fatal, denn es beschneidet zwei meiner "letzten" Chancen drastisch. Einmal die Zeit, die sowieso gegen mich arbeitet = je länger sich die Chemo verzögert, desto mehr kann Herr Hummer das tun, was er tun muss: Wachsen. der zweite Faktor ist, dass die Anzahl der Chemomittel ja schon wahnsinnig begrenzt ist. Immerhin ist das meine fünfte Chemo mit dem vierten Mittel; fourth line nennt man das. Und jeder, der damit zu tun hat, weiß dann automatisch, dass line one bis three erfolglos waren.

    Na, vielen Dank auch. Nur ein Loch im Kopf wäre jetzt gerade noch unpassender.

    Dennoch verwundert es mich immer wieder, dass der Verlust von Zuversicht und Lebensfreude einander nicht bedingen. Geht auch die Zuversicht in die Grütze, die Lebensfreude ist ungebrochen.

    Siehe Gruppentitel.
  234. Inaktiver User
    Kann ein Chemomedikament wirklich für eine Wundrose verantwortlich sein? Klingt für mich sehr merkwürdig, doch ich bin auch nicht Mediziner. Umso mehr hoffe ich, dass dem nicht so ist und die Chemo den Wachstum merklich eindämmt und ggf. sogar stoppt.

    Ich dachte bisher immer für den Stop, oder die Zerstörung der Hummerhäufchen wird eine Bestrahlung eingesetzt und die Chemo für das "Rausputzen" des Resthummers.

    Wie lange braucht es denn, bis die Wundrose verschwunden ist?
  235. neurosia
    Für Wundrose lassen sich keine zeitlichen Prognosen stellen, sie ist 'ne Diva.

    Bestrahlen kann man nur einen "soliden" (heißt wirklich so) Tumor, also eine Masse. Metastasen haben die ekelhafte Eigenschaften sich in Mikro-Nanogröße im Körper zu verteilen, vorzugsweise über Blut und Lymphe, und da kann man nicht bestrahlen. So wie zB bei Leukämie auch nicht.

    Und ob die Chemo ursächlich für La Diva ist, wird gar nicht ausdrücklich angenommen, eher dass durch die Chemo eine Abheilung verzögert/verhindert wird.

    Meine letzte Chemo ist ja noch nicht lange her, also ist auch das Immunsystem noch immer sehr runtergefahren, und nun mit der neuen Chemo ein neuer Schauer aufs Immunsystem ... in diese Richtung wird vermutet und entsprechend das Medikament erstmal abgesetzt.
  236. Inaktiver User
    Zitat Zitat von Inaktiver User
    Kann ein Chemomedikament wirklich für eine Wundrose verantwortlich sein? Klingt für mich sehr merkwürdig, doch ich bin auch nicht Mediziner.
    Ich kann diese Frage zwar nicht direkt beantworten, aber ich weiß aus leidvoller Erfahrung von Menschen die mir sehr nahestehen oder standen, dass eine Chemo alles mögliche anrichten oder beeinflussen kann. Welche der möglichen Nebenwirkungen einen dann trifft kann zuvor keiner sagen.
  237. Inaktiver User
    Zitat Zitat von neurosia
    Und ob die Chemo ursächlich für La Diva ist, wird gar nicht ausdrücklich angenommen, eher dass durch die Chemo eine Abheilung verzögert/verhindert wird.
    Du weißt ja, wir denken sehr viel an dich und drücken einfach weiterhin ganz fest die Daumen damit es dir ganz schnell wieder besser geht und du das Krankenhaus wieder verlassen kannst.
  238. neurosia
    Danke euch allen. Sehr. Wirklich sehr.

    Mittlerweile back ich sehr kleine Brötchen, ich bin froh, wenn ich das Krankenhaus überhaupt NACH HAUSE verlassen kann und nicht direkt in eine Einrichtung - ob nun Hospiz oder sonstige Pflegeeinrichtung - muss.
  239. Inaktiver User
    Ok, also eine verzwickte Situation euer Hoheit, jetzt habe ich es auch verstanden.

    Durch das heruntergefahrene Immunsystem konnte ggf. La Diva sich ausbreiten, was allerdings erforderlich ist um den Hummer klein zu halten? Oder ist das abgesenkte Immunsystem eine Nebenwirkung der Chemo und eigentlich gar nicht erwünscht?

    Tut mir leid, ich glaub, ich gehe mal Nachlesen, denn dieser Thread soll sicherlich auch eher der Ablenkung eurer Durchlaucht dienen und zur Erheiterung?

    Könnt ihr euch vorstellen, der stammelnde Fußballer aus Bayer wird evtl. noch mal Vater? Ich meine also uns Lothar, der wohl mal wieder erfolgreich vor einer Schule rumgestreunt ist....
  240. SacreDuPrintemps
    Ach neuröschen, ich hatte schon befürchtet, dass Du Dir diesen Scheiß Krankenhausvirus gefangen hättest. Zum Glück nicht! Wundrose musste ich auch erst einmal googeln - was es alles gibt... Dass die Lebensfreude bei Dir nicht schwindet, finde ich wirklich sehr beeindruckend. Ansonsten verschlagen mir Eure ( road) Schicksale oft auch einfach nur die Sprache!
  241. Inaktiver User
    Neurosa, kannst Du dich noch an den Thread von Kappuziner erinnern? Ich hatte den Eindruck, dass sie sich auf die schönen Dinge konzentrieren konnte, weil ihr der tägliche Ballast abgenommen wurde.
  242. putzwunder
    putzwunder
    Neurosia,
    ich wünsche dir jetzt einfach mal eine Gute Nacht, schlaf schön und träum was nettes
  243. Inaktiver User
    Inaktiver User
    Chemo fährt die Abwehr ziemlich runter, das habe ich auch schon gehört. Das hat vielleicht bei der kleinen Verletzung am Fuß diese fatalen Folgen verursacht. Ich drücke dir die Daumen, dass die gemeine Rose zügig abheilt und die Chemo bald weiter geführt werden kann. Unpassender hätte dich dieser Mist wirklich nicht ereilen können.
    Deine Ärzte haben jetzt ordentlich was zum Grübeln, ich hoffe, sie kommen mit einem guten Plan auf dich zu.

    Und ich wünsche dir sehr, sehr, dass du bald nach Hause kannst.
  244. SacreDuPrintemps
    Falls Du nicht schlafen kannst, habe ich Dir "Silent Movie" verlinkt - wie der Name schon sagt: ein Stummfilm (aus dem Jahr 1976) mit Mel Brooks und Marty Feldman. Vielleicht trifft er Deinen Humor!
    Edit: Der Direktlink funktioniert nicht; Du kannst Dich aber durchklicken: erst auf "free" rechts auf der Seite, dann auf den Pfeil links und dann startet das Video mit "Hello".
    Gute Nacht!
  245. neurosia
    Danke für eure schönen Worte, danke für euer Mitgefühl, danke für euer Anmichdenken, la la la la la.

    Meine Schnellreimigung hat heute geschlossen, deswegen nur den gesummten Gruß.

    Heute gucksch nichts mehr. ich leg mich jetzt hin, und lass mich von meinen Podcasts unterhalten. Ein Lob der Technik.

    Zum Ballast schreib ich morgen was.
  246. Inaktiver User
    neurosia,

    thanx, dass ich hier reinlesen konnte und mitschreiben darf. Hummern kenne ich 'nur' Zwillingsschwesternseins. Ihren Humor habe ich immer bewundert, geliebt, fehlt mir noch heute - desto schön hier über ihn zu stolpern. Sie hätte dir vermutlich/vielleicht als KH-Zimmergenossin gesagt, "A rose is a rose is a rose is a rose..., aber des depperte Wundroserl darf sich gern schleichen, husch, husch". Und die Streptokokken hätte sie wohl ganz bayerische Hoheit in ihre Schranken gewiesen mit, "Depperte Preißn, èts " . Auf dass du bald nach Hause kannst!
  247. road
    liebe neurosia,

    Das ist schön zu lesen, dass deine Lebensfreude sich nicht verkrümelt.
    "EinTag ohne Lachen ist ein verlorener Tag" daher hier ein kleiner Witz für Dich. Er ist zwar nicht besonders gut - aber trotzdem - vielleicht zaubert doch ein kleines Lächeln auf dein Gesicht:

    Drei Damen: 75, 80 und 85 Jahre alt im Pflegeheim! Nun liegt die 85jährige in den letzten Zügen. Der Arzt wird gerufen:
    "Das wird nichts mehr. Die wird die kommende Nacht nicht mehr überstehen!"
    Abends fragt die Pflegerin die alte Dame, ob sie nicht noch einen letzten Wunsch habe.
    "Ach, wenn sie mich so fragen, ehrlich, ich möchte noch einmal so richtig mit einem feurigen Italiener..."
    "Nun," sagt die Pflegerin, " das ist aber nicht umsonst! Das kostet so um die 50€!"
    " Ach, die habe ich noch," ...
    Am nächsten Tag kommt der Arzt zur Visite, findet im Zimmer nur noch die 75- und 80-Jährige vor.
    - "Oh die alte Dame hat die Nacht doch nicht überstanden!"
    - "Nicht überstanden?" so die beiden anderen, "die ist zur Kasse, Geld holen!"

    Wie du siehst, kann ich nicht schlafen und schwinge mich jetzt flugs auf meinen Besenstiel und fliege ganz schnell zu dir.
    Menschenskind Neurosia - du hast wieder mal die Bettdecke weggestrampelt und wiiiiie du schnarchst...! Da verscheuchst du alle Nachtmonster - zum Glück ! Die trauen sich gar nicht rein zu dir und jetzt weiß ich auch warum sie alle heute nacht bei mir waren - aber ich habe sie alle irgendwann verhauen
    Soderle, jetzt habe ich dich wieder schön zugedeckt und zauber dir noch ein schönes Träumchen herbei.
    Einen meiner Schutzengelchen leihe ich dir auch aus. Ich hoffe, er macht einen guten Job.

    Schlaf gut und wache nachher schmerzfrei/arm auf. Das wünsche ich Dir von Herzen.

    Ebenso einen schönen Sonntag im Kreise deiner Lieben

    Auch wenn es nur virtuell ist , ganz viele und viele strahlen, die dein Inneres erwärmen sollen
    Denk dran:

    road

    an alle anderen hier liebe Grüße und passt auf euch auf
  248. neurosia
    Moin, die Damen und sonstiges Gelichter.

    La vie en rose ist heute nicht mehr magenta-dunkelviolett, sondern eher lila-blass-blau. Klartext eine vornehmere Blässe breitet sich mählich übers Bein, und auch die Spannungen sind etwas weniger schmerzhaft. Dafür ist die Atmung immer noch suboptimal.

    's ist, was es ist - das gilt auch für Scheiße.

    Nochmal zum Ballast.

    Bei mir ist es (noch) nicht so, dass es mich erleichtert, dass der Alltagsballast aus meinem Focus rückt. Ich bin aber sicher, dass das ein Prozess ist, der gerade anfängt.

    Immer noch gilt mein ganz großes Mitgefühl meinen Angehörigen. Meinem Sohn, den Henkeln und vor allem meinem Mann.

    Mit meinem Sohn habe ich ja nie so lange zusammengelebt, wie nun mit meinem Mann.

    Kinder bauen sich im Regelfall irgendwann ihr eigenes Leben, und naturgemäß verschiebt sich dann der Blickwinkel von der Herkunftsfamilie auf die eigene Familie. Und die Mutter zu verlieren, ist nunmal ein naturgegebener Vorgang.

    Natürlich ist es ebenso naturgegeben, dass einer der Ehepartner als Erster geht, aber oft ist es für den Zurückbleibenden ein Einschnitt, der im Wortsinn an die Substanz geht. Die Symbiose wird aufgelöst und an die Stelle des Verschwindenden tritt - gönau - Vakuum.

    Das macht mir schwer zu schaffen. Noch. Dabei sind es lächerliche Alltäglichkeiten, die mich richtig "fertigmachen". Mein Mann ist eine organisatorisch Null; gäbe es einen Minusbereich, wäre er -28. Ein Teil unserer Symbiose war (ich schreibe bewusst "war"), dass ich organisatorisch eine +28 bin, also die perfekte Ergänzung. Zu einem Zeitpunkt wie bei uns jetzt rächt es sich natürlich, dass die OrgaNull zurückbleibt, der OrgaProfi hätte es im Alltag viel leichter.

    Aber - es ist was es ist. Das gilt auch für Scheiße.
  249. Septima
    Zitat Zitat von neurosia
    Und ob die Chemo ursächlich für La Diva ist, wird gar nicht ausdrücklich angenommen, eher dass durch die Chemo eine Abheilung verzögert/verhindert wird.
    .
    Das klingt logisch und nach einer Art "Kosten - Nutzen - Analyse". Man gibt der Wundrose die Chance einer schnelleren Abheilung, um dann erneut mit der Chemo durchzustarten. Die Chemotherapie jetzt durchzuziehen würde den Verlauf der Wundrose unnötig in die Länge ziehen und dich insgesamt noch mehr schwächen.
    Hoffentlich geht die Rechnung auf und es ist noch genug Zeit vorhanden, um den Plan zu verifizieren.
    Ich wünsche dir von Herzen, dass dies gelingt.

  250. Inaktiver User
    Zitat Zitat von neurosia
    ... Mein Mann ist eine organisatorisch Null; gäbe es einen Minusbereich, wäre er -28. Ein Teil unserer Symbiose war (ich schreibe bewusst "war"), dass ich organisatorisch eine +28 bin, also die perfekte Ergänzung. Zu einem Zeitpunkt wie bei uns jetzt rächt es sich natürlich, dass die OrgaNull zurückbleibt, der OrgaProfi hätte es im Alltag viel leichter. ...
    TunS Ihnen nicht täuschen, Hoheit: wenn sie MÜSSEN, laufen gerade die OrgaNullen oft innerhalb kürzester Zeit zur Hochform auf (nach dem Motto "ich wusste gar nicht, daß ich das kann").

    Ich trau' mich wetten, daß der Herr Vizekönig sich durch Deinen Krankenhausaufenthalt schon auf eine stabile -16 raufgearbeitet hat.

    Lebe gehe weiter!
  251. Inaktiver User
    Zitat Zitat von neurosia
    Mein Mann ist eine organisatorisch Null; gäbe es einen Minusbereich, wäre er -28. Ein Teil unserer Symbiose war (ich schreibe bewusst "war"), dass ich organisatorisch eine +28 bin, also die perfekte Ergänzung. Zu einem Zeitpunkt wie bei uns jetzt rächt es sich natürlich, dass die OrgaNull zurückbleibt, der OrgaProfi hätte es im Alltag viel leichter.
    Du bist zwar körperlich mehr als geschwächt aber denken kannst du ja zum Glück noch absolut klar, jetzt musst du halt noch mehr für deinen Zimmerschmuck mitdenken und Anweisungen geben. Männer sind allgemein nicht so veranlagt, deshalb bin hier im Haus auch ich es die vorausdenkt, organisiert und plant. Keiner kann alles, jeder hat seine persönlichen Qualitäten, aber man kann auch im fortgeschrittenen Alter noch dazulernen, das wird auch dein Mann noch tun.
    Jetzt kommt endlich die Sonne raus, ich wünsche dir dass du auch etwas davon hast, sei es am Fenster oder bei einem Miniausflug im Rollstuhl?
    An scheena Sonndich no älle wo reigugget!
  252. Inaktiver User
    Deine mütterliche Fürsorge kann ich gut nachvollziehen, sie hört auch nicht auf, wenn das Kind einen Kopf größer als man selbst geworden ist. Ich hoffe jedoch, dass dein Sohn bei aller Traurigkeit mit der kommenden Situation seinen Frieden machen kann. Du klingst, als hättet ihr eine intensive und gute Zeit miteinander verlebt und das ist es, was zählt. Wie viele Jahre diese Zeit andauert, ist vielleicht nicht das Entscheidende. Er kann zehren von einer guten Basis und guten Erinnerungen. Das ist mehr, als manch anderer in der doppelten Zeit mitbekommen hat. Und er ist nicht allein und wird getröstet werden.

    Dein Mann wird vielleicht in der ersten Zeit oft nicht wissen, wie er manche Dinge anpacken soll. Aber er wird sich ganz sicher mit der Zeit zurecht finden.
    Freunde von uns haben es so geregelt, dass der erkrankte Mann mit seiner Frau noch sehr viel abgesprochen und aufgeschrieben hat, wie bestimmte Dinge zu regeln sind, z.B. die Hausfinanzierung, seine Lebensversicherung etc.. Das hat beiden sehr geholfen und sie fühlten sich nicht so hilflos. Er hatte das gute Gefühl, ihr diese Mappe da zu lassen, in die sie später immer reinlesen kann. Und sie stand nicht mit leeren Händen da und hatte Antworten auf Fragen, die kommen könnten. Sie hat dann noch genug andere Fragestellungen gehabt, die sie unvorbereitet trafen. Aber die Mappe von ihrem Mann hat ihr großen Halt gegeben.
    Das Vakuum können die plötzlich notwendigen Aktivitäten nicht füllen, aber du sagtest ja, ihr sprecht immer viel und ehrlich miteinander. Das wird ihm später auch helfen, sich nicht mit ungeklärten Gefühlen und Ungesagtem zu plagen.

    Dein Mann spürt am intensivsten eine Veränderung, aber auch er hat seine Familie, die ihn auffangen kann. Er wird es schaffen, zurecht zu kommen. Allein schon, weil er weiß, dass du dir das sehr für ihr wünscht und nicht möchtest, dass er sich und sein eigenes Leben aufgibt. Die Erinnerung an deine Lebensfreude wird ihm helfen und ihn begleiten.
  253. HasiII
    HasiII
    Zitat Zitat von neurosia
    Danke euch allen. Sehr. Wirklich sehr.

    Mittlerweile back ich sehr kleine Brötchen, ich bin froh, wenn ich das Krankenhaus überhaupt NACH HAUSE verlassen kann und nicht direkt in eine Einrichtung - ob nun Hospiz oder sonstige Pflegeeinrichtung - muss.
    Dafür drücke ich gaaaaanz fest die Daumen!

    Für das Immunsystem: Neurosia, kennst Du/bekommst Du Orthomol oder ähnliche orthomolekulare Vitamine?
  254. Septima
    Zitat Zitat von HasiII
    Für das Immunsystem: Neurosia, kennst Du/bekommst Du Orthomol oder ähnliche orthomolekulare Vitamine?
    Du bist Dir aber bewusst, dass die Thesen der orthomolekularen Medizin auf sehr wackligen Füßen stehen?
    Selbst die Krebsprävention einer Überdosis Vitamin C ist wissenschaftlich nicht erwiesen. Auch wenn Linus Pauling damit überdurchschnittlich alt geworden ist, fehlt der wissenschaftlich fundierte Beweis für eine verallgemeinernde Gesetzmäßigkeit.
    Es ist durchaus verständlich , dass man sich an alle Möglichkeiten klammert, aber allzu gerne werden damit unrealistische Hoffnungen verknüpft. Neurosia, du bist wahrscheinlich inzwischen in einem Stadium, in dem all deine Chancen vertrauensvoll in den Händen einer Schulmedizin liegen, die sich auf dem neuesten Stand in Sachen Krebstherapie befindet.
    Dennoch schaden werden ein paar Vitamine zuviel sicher nicht.
  255. Inaktiver User
    Zitat Zitat von Septima
    Neurosia, du bist wahrscheinlich inzwischen in einem Stadium, in dem all deine Chancen vertrauensvoll in den Händen einer Schulmedizin liegen, die sich auf dem neuesten Stand in Sachen Krebstherapie befindet.
    Dennoch schaden werden ein paar Vitamine zuviel sicher nicht.
    Ui! Chancen auf Besserung/Heilung dürfen sehr vertrauensvoll egal in welchem Stadium auch bei ganzheitlicher Medizin liegen? Ja. Uff.

    Neurosia, schön, dass la rose sich zunehmend blassrosa verflüchtigt
  256. neurosia
    Nur ein kleiner Einwurf.

    Jegliche Diskussion über Nahrungsergänzung & Co sind verschossene Platzpatronen, denn mir fehlt dazu das wohl wichtigste Element: Der Glaube daran. Zudem sind selbst Lebensmittel, die scheinbar wirklich gut erforscht sind im Hinblick auf krebspräventive Wirkung mir dann total egal, wenn sie mir nicht schmecken. Zum Beispiel Broccoli. Ich glaube, ich würde den nicht essen, wenn es ab sofort hieße, dass er dem Hummer nicht nur vorbeugen könnte, sondern ihn auch heilt.

    Ich gehöre zu denjenigen, die sich ganz und gar der Schulmedizin ausgeliefert hat, und auf den letzten Metern werde ich daran auch nichts mehr ändern.
  257. neurosia
    Natürlich gehe ich davon aus, dass meine OrgaNull sich schon irgendwie helfen wird. Meine Beobachtung, wie vor allem ich mit der jetzigen Situation umgehe dagegen ist ungemein interessant.

    Denn es ist nicht von der Hand zu weisen, dass ich einen Großteil meiner Großartigkeitsphantasien aus dem Umstand ziehe, dass eben ich die Macherin bin. Sich verabschieden heißt auch, solche Selbstbildnisse fahren zu lassen und am besten noch zu Lebzeiten auf ein etwas niedrigeres und bequemeres Podest herabzusteigen.

    Klar, haben alle Beteiligten profitiert, und künftig wird es eben anders sein. Große Teile seiner Zeit wird mein schwarzer Osterhase sicher damit verbringen, sich im Alltag fitter zu machen, das ist auch eine Art Trauerbewältigung.

    Ach,, übrigens ...

    Gestern schwadronierte ich ja davon, dass La Diva - nenne wir sie mal Montserrat - äh eine Diva sei. Und - was ist?! Montserrat hat sich umentschieden. Heute zeigte sie wieder Farbe und Spannung. Immerhin hat sie bisher auf Temperatur verzichtet.
  258. Inaktiver User
    So sind sie, die Diven: launisch bis zum Anschlag!

    Aber Montserrat ist so eine nette Dame (und hat ihre eigene Krebsgeschichte - auch wenn ihr Hirntumor gutartig ist und sie seit vielen Jahren damit lebt), da würde ich lieber "Callas" zum zickigen Röslein sagen.

    Das mit dem "Herabsteigen auf ein bequemes, niedrigeres Podest" finde ich äußerst vernünftig, Majestätchen. Damit liegste voll im Trend, denn alles wird heute gern mal entschleunigt und downgeshiftet.

    Und jetzt erstmal schönen guten Morgen, hier ist Ihro Hochwohlgeboren Morgengesöff:

    Möge es zu Kraft und Wohlbefinden gereichen.

    (Herzogin von Kuh knicksend rückwärts ab)

    (über die eigene Schleppe stolpernd)

    (auf der Polsterseite landend)

    (unherzoglich fluchend)
  259. Inaktiver User
    Neurosia Neurosia, wenn du wüsstest, wie lange ich gerade brauchte um mir darüber klarzuwerden was eine "OrgaNull" ist die vorherigen Beiträge hatte ich ja gestern gelesen und nicht mehr so genau im Gedächtnis. Aber jetzt ist es mir wieder eingefallen, also doch noch kein Alzheimer

    Dazu:
    "Jegliche Diskussion über Nahrungsergänzung & Co sind verschossene Platzpatronen"
    kann ich nur sagen, richtig so!
    Die Ärzte wissen schon wie, bez.w. inwieweit sie dir helfen können und werden dir nichts vorenthalten was nützlich sein könnte.

    Deine beiden Fotos sind wirklich sehr schön und gehen ans Herz Dankeschön fürs Hochladen!
  260. Inaktiver User
    Ich wünsche dir einen schmerzfreien Tag
  261. Inaktiver User
    Ich bin ein Alter Ego (von der bunten Kuh) und wollte nur mal eben meine Solidarität mitteilen.

    Hier in München blühen die ersten Kroküsschen und ich hoffe, daß Majestät von ihrem Fensterplatz aus ebenfalls die Aussicht auf zuversichtlich blühende Frühlingsboten haben!

  262. Inaktiver User
    @ Hoheit: könnSe mal bitte mit dem Sterben noch etwas warten? So, wie es aussieht, muß der herzogliche Haushalt von Sonntag bis Faschingsdientstag interfamiliäre Pflichten wahrnehmen (anreisen, nett aussehen, lächeln und winken) und ist darum frühestens ab Aschermittwoch (wie passend!) zurück in der heimatlichen Residenz.

    Erst dann werden die nächsten Reisepläne des Hofstaates geschmiedet...

  263. Inaktiver User
    Jetzt weiss ich endlich, wofür mein voller Terminkalender da ist

    Hoheit, mir passt es im nächsten halben Jahr überhaupt nicht und überhaupt wird die Lage auch nicht mehr bessern
  264. _tarasjugina_
    neurosia, ich wünsche Dir eine gute Nacht, dass die Kokken nun endgültig klein beigeben, und dass Dir heute vielleicht ein Vogel ins Fenster gesungen hat.
  265. road
    Liebe neurosia,

    wünsche Dir einen guten Morgen.

    Möge es ein guter Tag werden und viel Liebe dich - von allen Seiten - umhüllen.

    road
  266. neurosia
    Liebe Gemeinde.

    Die Kokken sind auf dem geordneten Rückzug. Man weiß aber nicht, ob sie nur zu einer Verschnaufpause im Schützengraben ruhen, um dann im Morgengrauen wieder wie weiland Blücher ihr Wesen und Unwesen zu treiben.

    Ungemach dräut gerade aus einer anderen Ecke. Ich hab Halsschmerzen. Naja, Halsschmerzen, so 'n Scheiß. Aber wenn das Immunsystem sowieso rumzickt und die Kokken weitere Vorarbeit geleistet haben, kann eine triviale Halsentzündung kriegsentscheidend sein. Ich lutsche schon die ganze Nacht Tabletten, ach nein, sind ja Pastillen. Zudem war die Nase so verstopft, dass mein Sauerstoff-Nasenschlauch nicht wirkte, also bekam ich eine Atemmaske.

    Jetzt ist aber die Nase wieder frei (meine Fresse, über was für einen Mist man sich ein zweites Loch in den Arsch freuen kann), und die Nasenbrille sitzt wieder an Ort und Stelle, gelle!

    Irgendwie bekommt der Spruch "Mein letzter Wille, 'ne Frau mit Brille" gerade eine Erweiterung. "'ne frau mit zwei Brillen ...".
  267. Inaktiver User
    Hinter****ige Mistviecher
  268. Inaktiver User
    Im übrigen weigert sich sogar mein iPhone !!!
    Es mag die Buchstaben f o t z nicht und übersetzt nur ****
  269. Inaktiver User
    Neurosia, du nimmst zur Zeit wohl alles mit, was herum kreucht und fleucht. Ich wünsche dir sehr, dass sich deine Abwehr gefälligst erholt und sich erinnert, wofür sie da ist.
    Jeden Tag etwas Neues erleben ist ja gut und schön, aber doch nicht so einen Mist.
  270. neurosia
    Leute, es gibt Erfahrungen, die für meine geistig-seelische Entwicklung verzichtbar wären/waren.

    Eine neue Zimmergenossin. Typ türkisch-anatolisch-armenische Sinti/Roma-Sippenmutter (fast hätte ich Suppenmutter geschrieben). Ihre Tochter: Wie aus "Mitten im Leben". Die bunt gewandete Mutter thront im Bett in Lagen um Lagen und Lagen - fast bin ich versucht zu sagen: Lappen gewickelt, was aber natürlich nicht stimmt, es sind Materialien und Farben der unterschiedlichsten Art. Guido M. Kretschmer hätte sicher seine Freude und würde ein Motto draus basteln: Versuche den Material- und Farbenmix auf die Spitze zu treiben, so dass ihr mit einer türkisch-anatolisch-armenischen Sinti/Roma-Sippenmutter konkurrieren könnnt.

    Der Ehemann (ich nehme mal an, es war ihr Mann) ist vom Typ albanischer Ziegenstreichler, ein weiterer Besucher geht auf jedem Volksfest unangefochten als König der mazedonischen Hütchenspieler durch.

    Frischluft ist lebensgefährlich und muss dementsprechend dosiert werden (die Dosis macht das Gift), dementsprechend gestalten sich die Diskussionen um die Öffnung des Febsters. Und das mit einem Menschen, der gefühlt 10 Wörter deutsch kann.

    Na, vielen Dank.

    Ansonsten: Morgen geht jetzt meine Chemo weiter. Die Entzündungswerte sind gut zurückgegangen. Zwar soll unter Antibiose keine Chemo erfolgen, man macht es aber jetzt doch, um die Unterbrechnung nicht allzu sehr auszudehnen.

    Hallelujah, wenigstens das!

    Die Antibiotika haben sämtliche Höhlenmileus durcheinandergebracht. Mund und Scheide vor allem. Da kann ich sicher demnächst eine reiche Pilzernte einfahren. Aber "Schmieren und Salben hilft allenthalben", so auch bei Pilzbesiedlungen. Hoffentlich.

    So weit das heutige Bulletin.

    Jetzt glotz ich gleich "Rote Rosen".

    Piss denne.
  271. knallprijcen
    Neurosia, ich freu mich sehr, dass Du Deine Strepto und sonstigen Kokken in die Flucht schlagen konntest.
    Ich lese hier immer mal rein, bin aber nicht so gut im Durchhalteparolen drechseln. Trotzdem kreiseln ein paar meiner Gedanken immer irgendwo in Deiner Richtung rum.

    Es sind übrigens sehr schöne Fotos, die Du da von Dir und Deinem Zimmerschmuck reingestellt hast. Du siehst darauf glücklich aus, wenn ich das so sagen darf. Da bekomme ich alte Heulsuse direkt wieder Pipi inne Augen.
  272. Inaktiver User
    Ach du Sch.... das Thema Pilzinfektion nach Antibiotika kenne ich zur Genüge, vor allem im Mund ist es sehr lästig weil sich der Geschmackssinn gleich verabschiedet und alles gut Gewürzte brennt wie Feuer. Mein Asthmaspray hat dieselbe Nebenwirkung deshalb benutze ich es nur wenn ich wegen des Asthmas nicht schlafen kann. Ich hab's zum Glück nicht chronisch sondern nur bei starken Infekten oder an schlimmen Heuschnupfentagen.
    Neurosia, kannst du nicht mit den Schwestern reden, dass man dich mit jemandem zusammenlegt der Frischluft liebt? Gerade du die doch eh Probleme mit der Luft hat, solltest doch in einem gut gelüfteten Zimmer liegen
    Ich finde es schrecklich wenn ich mich in verbrauchter Luft aufhalten muss, im Hause PeggySue wird gelüftet ohne Rücksicht auf Heizkosten, Hauptsache frische Luft!
  273. Inaktiver User
    Neurosia, manch einer lebt eben nach der Devise: es sind schon viele erfroren, aber noch keiner erstunken. Ob da mal eine Krankenschwester durchgreifen kann? Dann kostet dich diese Diskussion nicht unnötig Nerven.

    Dass die Chemo weiter gehen kann, ist eine gute Nachricht. Endlich, nachdem Hiob tagelang fleißig Botschaften verteilt hat.
  274. neurosia
    Dazu werde ich mit Cindy-Mitten-Aus-Dem-Leben ein Gespräch führen, die Sippenmutter versteht ja nicht mal Bahnhof. Jetzt ist es offen, weil sogar die Schwester sich "beschwert" hat, dass die Luft sehr verbraucht sei.

    Wegen
    Durchhalteparolen drechseln
    muss sich niemand einen abbrechen. Dafür gibt es nur einen Grund: Durchhalten "muss ich so oder so", denn ich habe nur die Wahl zwischen durchhalten und umbringen. Und ehe ich mich umbringe, friert erst mal die Hölle zu. Also muss man bei mir kein Durchhaltevermögen anfeuern.

    Weiter gehts mit "Vier Hochzeiten", nachgucken von gestern, weil ich da so einen "Terminstress" hatte, dass icb nicht live gucken konnte.

    Verdammt anstrengend, das Sterben. hähä
  275. Inaktiver User
    Gelobt seien die Mediatheken, was wären wir ohne sie?
  276. Inaktiver User
    Oh mein Gott, was für eine kulturelle Erfahrung, letzte Woche hatte ja Guido so ein Motto: Schicht für Schicht ein Gedicht, kleide Dich im Lagenlook.

    Ich möchte gerne wissen, welche Gedichte Dir wohl heute Morgen in den Sinn gekommen wären, hätte sie ihre Lagen gelüftet

    Gratulation zu den Entzündungswerten mögen sie von der Chemo noch weiter in die Knie gezwungen werden *Schwertschwinge*

    Gestern war ich nochmal bei meiner Ärztin wegen meiner verf***en Erkältung, das ist jetzt die 3. seit letzten Juli und ich hab die Faxen dicke, wollte was zum Immunabwehr aufbauen, jetzt lutsch ich den ganzen Tag "toxi-loges" ....wird glaub ich Zeit die Hausärztin zu wechseln....

    Hast Du denn erheiternde Ablenkungen, bekommst Du auch Eis während der Chemo wie Samantha von Sex and the City?
  277. Inaktiver User
    Zitat Zitat von Inaktiver User
    Neurosia, manch einer lebt eben nach der Devise: es sind schon viele erfroren, aber noch keiner erstunken. Ob da mal eine Krankenschwester durchgreifen kann? Dann kostet dich diese Diskussion nicht unnötig Nerven.

    Dass die Chemo weiter gehen kann, ist eine gute Nachricht. Endlich, nachdem Hiob tagelang fleißig Botschaften verteilt hat.
    Himmel, das erinnert mich an meinen fiesen Physiklehrer, und einen noch fieseren Klassenflegel, der im Physikunterricht vor uns saß und des öfteren seinen Flatulenzen freien Lauf lies. Tja die Fenster blieben geschlossen, eben genau mit dem Zitat oben.......wir liefen wohl regelmäßig an.
  278. Inaktiver User
    Zitat Zitat von neurosia
    Weiter gehts mit "Vier Hochzeiten",
    Da erinnerst du mich an was ich schalte sofort die Glotze ein. Schließlich heiratet mein Knd in wenigen Wochen da interessiert mich das Thema ganz besonders.
  279. Inaktiver User
    Zitat Zitat von neurosia
    ... Weiter gehts mit "Vier Hochzeiten", nachgucken von gestern, weil ich da so einen "Terminstress" hatte, dass icb nicht live gucken konnte.

    Verdammt anstrengend, das Sterben. hähä
    Dann lass' es bleiben! Also echt jetzt...
  280. Inaktiver User
    Liebe bunte Kuh, Wo du Recht hast, hast du Recht.
  281. putzwunder
    putzwunder
    Krankenhaus ist ja schon Mist, aber ´ne Zimmerpartnerin von solcher Art, die brauchste ja nun echt nicht...
    Kein Fenster auf; da täte ich Erstickungsanfälle kriegen, die anatolische Wumme soll wech von dir
    Anonsten hast du ja Lichtblicke zu vermelden .
    Schööön.
  282. HasiII
    HasiII
    Zitat Zitat von Septima
    Du bist Dir aber bewusst, dass die Thesen der orthomolekularen Medizin auf sehr wackligen Füßen stehen?

    (...)

    Dennoch schaden werden ein paar Vitamine zuviel sicher nicht.
    Nö, dessen bin ich mir nicht bewussst. Aber bei mir wirkt das Zeug einfach immer. Ich habe es mal vor einem meiner nicht zu wenigen Staatsexamen von meiner Mutter verordnet bekommen und habe es sehr skeptisch genommen. Es hat gewirkt. Undzwar nicht zu knapp. Nicht nur bei mir war es vorher immer so gewesen, dass direkt nach oder im Examen die Grippe kam. Mit Orthomol - war gar nix. Weder vor dem Examen, noch im Examen, noch danach. Hab das jetzt so schon ein paarmal durchprobiert, zum Teil auch mit Sportprüfungen. Bei mir wirkt das Zeug und ich halte es für keinen Placebo-Effekt.

    Dafür, dass die Vitamine nur nicht schaden, dafür sind sie dann doch zu teuer. Ist ja jetzt nicht Cetebe.
  283. HasiII
    HasiII
    Neurosia, geht das bei Dir so schnell mit den kleinen Funghi? Dann in jedem Fall gute Besserung! Auf Wunsch kann ich probiotische Pilzdrink-Tips absondern Ist aber auch wieder nicht zu 100 % erprobt, sondern im Reformhaus erhältlich und von meinem homöopathisch-ganzheitlichen Frauenarzt empfohlen
  284. road
    Liebe Neurosia,

    ich habe nur die Wahl zwischen durchhalten und umbringen. Und ehe ich mich umbringe, friert erst mal die Hölle zu.
    So ist es richtig. Aufgeben ist keine Option!
    Auch wenn man zwischendurch alles hinschmeißen möchte und meint, nicht mehr zu können...

    Alles Gute für die Chemo. Ich drücke mal ganz fest die Daumen, daß die Nebenwirkungen sehr gering bleiben und dir nicht allzuviel Kraft rauben. Schicke Dir ganz liebe Gedanken.
    Welche Chemo bekommst Du?

    Meine Chemo wurde verschoben - die Leukos sind trotz Spritzen im Keller und der letzte Zyklus hatte mich mich sehr gebeutelt und fast in die Knie gezwungen - aber was soll s - da müßen wir durch.
    Ich denke dann immer, was mich beutelt, das beutelt die Metas - diese Mistdinger - ebenso und hoffentlich noch viel, viel schlimmer.

    Wünsche Dir ganz viel Atem ( auch im wahrsten Sinne des Wortes )

    Ein Arzt sagte mal zu mir:" zu Ende ist es erst, wenn es zu Ende ist" Wo er recht hat, hat er recht..

    Solange wir atmen -leben wir. ( ich denke, du verstehst wie ich das meine )

    Bis bald

    road.
  285. Inaktiver User
    Guten Morgen, ich bring mal den Kaffee auf die Station...

    @ road: Milch und Zucker?

    Bekommt man als finaler Endpatient (oder wie das sonst elegant umschrieben wird, wenn eigentlich nix mehr geht) wenigstens die entsprechenden Drogen? Irgendwelche Muntermacher? Zeugs, das dafür sorgt, daß man schöne Farben riechen kann? Bewußtseinserweiternden Stoff, der einen schon mal ins Nirwana kucken lässt?

    Ist mir gerade eingefallen, als ich mir die Blutdrucktablette in den Hals gewürgt habe - und fragen kann ich ja mal.

  286. Inaktiver User
    Guten Morgen, Eure Exzellenz!

    Ich habe auf Umwegen und durch Mithilfe meiner hiesigen gesetzlichen Betreuerin (Fr. Kuh, wer sonst?!) dann auch hierher gefunden- es bleibt Dir also in all dem Elend auch meine Anwesenheit nicht erspart.
    Was macht der mit Dir in einem Zimmer liegenden anatolische Ganzkörperschmerz (unter uns von Grund auf boshaften Krankenschwestern gerne auch als "Morbus Bosporus" bezeichnet), geht sie Dir gehörig auf die Nerven?!
    Sollte sie von ihrer dreihundertköpfigen Familie mit leckerem Essen versorgt werden- schnorr Dich durch. Kann nur besser sein als Krankenhauskost.
    Oder biste schon auf Wunschkost angekommen?

    Bunte: die elegante Umschreibung für "finale Endpatienten" lautet "moribund". Klingt nett, ist aber trotzdem scheisse.
    Neuro könnte mehr Morphium haben (wenn sie denn nicht gewohnt bockbeinig wäre) und dann wäre die Welt ein wenig mehr rosa(nette kleine Nebenwirkung, das Zeug macht ab einer gewissen Dosierung euphorisch).
    Aber überlech mal selber: Kommen Neuro und die Farbe rosa in derselben Zeitzone vor? Na...? Siehste!

    Neuro, Dir einen einigermaßen gut belüfteten (lungen-wie fenstertechnisch) Tag und bis demnächst. Urlaubende Grüße ausm Süden.
    styna
    P.S.: Cooles Bild von Dir und Deinem gesetzlichen Glück.
  287. neurosia
    Mein wehes Bein und ich - Klappe, die 24ste ...

    Montserrat Callas (MC) hat sich soweit zurückgezogen, dass das Bein sehr schön hell, fast pfirsichfarben ist, keine Überwärmung mehr.

    Aaaber Wassereinlagerung, dass es kracht - ich meine, dass es, das Bein, fast platzt. Dabei nehme ich schon Entwässerungstablette.

    Heute war die zweite Nacht, dass ich die Nasenbrille mit der Atemmaske vertauscht habe. Nachts atme ich verschärft durch den Mund (ja, auch Schnarchen genannt). Dadurch verpufft der Nasensauerstoff völlig wirkungslos in irgendwelchen Windungen, nur nicht in den Lungenkavernen. Also Atemmaske. Geht sehr gut.

    Morphin bekomme ich derzeit lediglich für den Atem. Irgendwie erleichtert das den Atem. Schmerztechnisch bin ich noch nicht bedürftig, aber wenn ich noch psychedelische, bewussstseinserweiternde Mittel bekäme, träte meine manische Seite wahrscheinlich noch mehr zutage, und mein Umfeld würde dem Krebs die Arbeit abnehmen und mich dahinmetzeln.

    Außerdem dürft ihr mich Delphi nennen. Das Orakel von Delphi ist ein Scheißdreck gegen mich. Der albanische Ziegenstreichler (eigentlich würde ich gern hier ein richtig vulgäres Wort verwenden, das verkneif ich mir aber) ist tatsächlich einer. Und die türkisch-anatolisch-armenische Sinti/Roma-Sippenmutter ist eine albanische Ziegenstreichlergattin.

    Die Frau kann schwer laufen, dafür hat der Herrgott ja die Bettpfanne erfunden. Sie aber - die albanische Ziegenstreichlergattin beliebt ausschließlich auf den Nachtstuhl zu scheißen. Tagsüber ist ihre Tochter bei ihr und schiebt sie gnädigerweise mit der Zimmersickergrube ins Bad - alles gut. Allerdings jede Nacht gegen Morgen wuchtet sie - nicht die Tochter - ihre 0,110 Tonnen auf den Nachtstuhl, scheißt stundenlang mit den entsprechenden olfaktorischen Ausbreitungen. Dann wuchtet sie sich wieder ins Bett und Stunden später klingelt sie dann und kreischt: "Weg, weg. Machen weg." Heute Nacht habe ich geklingelt und um Leerung der Güllegrube gebeten.

    Eine Unbill bleibt uns allerdings erspart, nämlich Horden von Verwandtenbesuchen. Die Tochter sitzt den ganzen Tag bei ihr, was mir nur recht ist, da ist Frau "Weg, weg. Machen weg" wenigstens abgelenkt. Morgen geht sie nach Hause. Da schlag gaaaanz sicher nicht nur ich das Kreuz, sondern auch die Stationsbesatzung.

    Wie ich ja wohl schon erwähnte. Das Essen hier im Marienhospital ist wirklich außerordentlich gut. Abwechslungsreich und schmackhaft. Frühstück und Abendessen kann man aus Komponenten zusammenstellen. Hervorglänzend.
  288. Inaktiver User
    Neurosia, das erinnert mich mit schaurigem Gruseln an meine damalige Zimmernachbarin. Vorher wusste ich noch nicht mal, dass es ein Darmrohr gibt. Und wenn, hätte ich es eher in Fetischkreisen vermutet...

    Gut, dass sie morgen zurück zu ihrem eigenen Töpfchen entschwindet.
  289. Inaktiver User
    Ach Gott, dir bleibt auch nichts erspart. "Zimmersickergrube" - sehr schön. Der liebe Gott oder wer auch immer hat dir deinen Humor gelassen. Danke!
  290. Inaktiver User
    Zitat Zitat von neurosia
    Wie ich ja wohl schon erwähnte. Das Essen hier im Marienhospital ist wirklich außerordentlich gut. Abwechslungsreich und schmackhaft. Frühstück und Abendessen kann man aus Komponenten zusammenstellen. Hervorglänzend.
    Wie schön, dann hast du schon dreimal täglich einen Grund zum Freuen! Dein Mann kommt dich sicher auch täglich besuchen, ein weiterer Grund zur Freude, dann wirst du die letzten Stunden mit deiner Zimmergenossin auch noch verkraften. Ich drücke jetzt schon mal wie blöd die Daumen, dass 'was besseres nachkommt. Manchmal hat man ja Glück und lernt nette Leute kennen. Ich habe heute noch Kontakt zu einer 30 Jahre älteren Dame die ich vor Jahren bei einer OP kennenlernte.
    Liegt dein Zimmer so, dass du mittags das penetrante Zwölfuhrläuten ertragen musst?
  291. road

    ich habe heute bzw. gestern zwischendurch ganz fest an Dich gedacht und drücke ganz fest die Daumen, daß die Nebenwirkungen der Chemo erträglich sind. Ich hoffe, Du hast gute Begleitmedis.
    Wäre ganz toll, wenn deine Schleimhäute mitmachen und du das tolle Essen im KrH weiterhin geniessen kannst. Ich habe da immer "Wehweh" und alles, egal was, schmeckt nach Metall.Echt Mist!

    Ich hab noch2 Zyklen vor mir. Wieviel sollst Du denn bekommen? - oder ist es eine schwächere Dauerchemo?

    Ich kann mir vorstellen, was dir alles im Kopf rumgeht und wie mühsam manchmal die Tage und Nächte sind!

    Fühl dich zart gedrückt!

    Auch ganz herzliche Grüße an alle die hier lesen und schreiben

    road
  292. Inaktiver User
    Guten Morgen, road - Deine Nacht war ja früh vorbei. Magst' einen Kaffee?

    Und dann reißen wir erstmal die Fenster auf und lassen die frische Morgenluft rein - und das unerschrockene Gezwitscher der frühen Vögel. Ich glaube, ich habe heute schon zum ersten Mal den "Handyvogel" gehört.

    Ich weiß nicht, welche der gefiederten Nervensägen das ist, aber er hat einen permanenten, schrillen Pfeifton, der mich an einen Wecker oder einen Handy-Alarmton erinnert.

    Wenn ich den erwische, hetze ich Nachbars Katze auf ihn!

    Echt jetzt.
  293. Henne65
    Henne65
    kannst du die katze nicht mal auf diverse hummer hetzen? die mögen doch so was.

    zumindest virtuell ginge das ja vielleicht.

    guten morgen, liebe neurosia, ich hoffe, du hattest eine erträgliche nacht und hast heute grund, dich über irgendwas zu freuen oder auch zu lachen.

    liebe road, das gilt natürlich auch für dich *umärmel*. ihr tapferen. ich denk an euch.
  294. twix25
    Liebe neurosia,

    ich wünsche dir für heute entweder eine sehr nette und/oder sehr unkomplizierte Bettnachbarin.

    Ich weiß, wiee wichtig das ist und wenn es passt, wie bereichernd

    Alles Gute auch ansonsten für den heutigen Tag
  295. neurosia
    Der albanische Clan ist soeben "ausgezogen", die Nachfolgerin sitzt schon auf dem Flur und wartet, dass das Bett fertig wird.

    Krankenhaus wird tatsächlich erst richtig schlimm durch diverse Bettgenossinnen. Da kann man richtig Glück haben. Wenn man aber Pech hat, dann geht das schwer an die Substanz.

    Die Nacht war nicht gut. La Diva hat wieder gezickt.

    Fieber, Bein wieder feuerrot (nachdem es gestern pfirsichfarben war), Halsschmerzen, Kopfschmerzen. Die Nachtärztin hat dann zusätzlich Antibiotika angehängt. Fieber gesenkt. Und ich bin jetzt tootal k.o., wie nach einer Nachtschicht im Bergwerk.
  296. Inaktiver User
    Hoffentlich hast du wenigstens mit der neuen Bettnachbarin Glück, ich drück' die Daumen!
  297. Inaktiver User
    Gut, dass die Luft wieder rein ist. Die letzten Tage waren so stressig für dich, das hat deine aktuellen Beschwerden bestimmt begünstigt. Dass die neue Bettnachbarin nett ist, wünsche ich dir mal ganz kräftig. Aber schlimmer kann es eigentlich nicht werden.
    Wenn es dann im Zimmer entspannter wird, erholst du dich hoffentlich auch wieder und bist nach der Stinkbombe startklar für die Chemobombe.

    Road, dir wünsche ich, dass du dein Essen bald wieder genießen kannst und du einen brauchbaren Tag hast.
  298. Inaktiver User
    Ich habe eben vom albanischen (?) Paketboten - bei dem ich mich immer frage, wie er überhaupt an den Job gekommen ist, weil er maximal zehn Worte Deutsch spricht - einen wunderschönen Segen bekommen, weil ich das Paket für einen Nachbarn angenommen habe und immer so freundlich zu ihm bin und wieder aufrecht gehen kann und nicht mehr im Rollstuhl sitze und ihn überhaupt reinlasse...

    Irgendwie hatten diese Geste und das Gemurmel was.

    Hoffentlich hat er mich nicht mit ewiger Fruchtbarkeit gesegnet.

    Falls es ein Gesundheitssegen war, leite ich ihn mittels Kerze ("Engelslicht", you know) an die Königin und Gräfin Road weiter, denn bis auf kleine Malessen geht's mir ja wirklich gut.

    Wisster Bescheid, warum es Euch plötzlich etwas besser geht, nä?!
  299. Inaktiver User
    Liebe Neurosia, ich verabschiede mich mal in einen kleinen Urlaub, bis in 14 Tagen Zeig La Diva und dem Hummer was ne Harke ist
  300. Inaktiver User
    Zitat Zitat von neurosia
    Der albanische Clan ist soeben "ausgezogen", die Nachfolgerin sitzt schon auf dem Flur und wartet, dass das Bett fertig wird.

    Krankenhaus wird tatsächlich erst richtig schlimm durch diverse Bettgenossinnen. Da kann man richtig Glück haben. Wenn man aber Pech hat, dann geht das schwer an die Substanz.

    Die Nacht war nicht gut. La Diva hat wieder gezickt.

    Fieber, Bein wieder feuerrot (nachdem es gestern pfirsichfarben war), Halsschmerzen, Kopfschmerzen. Die Nachtärztin hat dann zusätzlich Antibiotika angehängt. Fieber gesenkt. Und ich bin jetzt tootal k.o., wie nach einer Nachtschicht im Bergwerk.
    Dass wir seit 24 Stunden nichts von dir gehört haben liegt hoffentlich nicht an La Diva die dich hindert sondern am ausgiebigen Plausch mit einer hoffentlich sympathischen neuen Bettnachbarin. Weiterhin gute Besserung Neurosia!
  301. Inaktiver User
    Zitat Zitat von Inaktiver User
    Dass wir seit 24 Stunden nichts von dir gehört haben liegt hoffentlich nicht an La Diva die dich hindert sondern am ausgiebigen Plausch mit einer hoffentlich sympathischen neuen Bettnachbarin. Weiterhin gute Besserung Neurosia!
    dem schliesse ich mich an. neurosia, ich schreibe nicht viel. doch ich drücke hier ganz fest die daumen.
  302. SacreDuPrintemps
    neuröschen?
  303. maxi14
    Ich denke an Dich und hoffe, dass Du eine einigermaßen gute Nacht hattest
  304. Inaktiver User
    Meine Gedanken sind auch bei dir
  305. Henne65
    Henne65
    meine auch.

    ich feier jetzt die tage karneval, aber immer wieder wird mal ein gedanke in deine richtung flattern, ich trinke für dich mit, ich tanze für dich mit und ich läster für dich mit, wuppdika!
  306. Inaktiver User
    Inaktiver User
    ich denke auch oft, neurosia, und schaue hier regelmäßig rein.
    karneval überlasse ich den anderen

    hoffentlich hast du heute eine ruhige nacht
  307. road
    Hallo, liebe Neurosia :

    nur für Dich:

    - eine ganze Armee von fähigen, speziell ausgesuchten Schutzengeln ( die allerbesten des Heeres )
    Sie sollen Dir helfen,
    Dich beschützen,
    Dir Mut und Kraft bringen,
    die Schmerzen verringern,
    Dich hoffentlich ein Stück Deines Weges tragen


    und Dir einfach zeigen,
    wie sehr wir Dich mögen

    Leider kann ich Dir nicht richtig helfen; ich kann Dich nur ermuntern, weiterhin für Dich zu kämpfen, Deine Kraft und Energie soweit vorhanden, für Deine Zukunft einzusetzen.
    Noch ist ja nichts vorbei und auf ein kleines Wunder zu hoffen ist erlaubt. Nicht wahr?

    Ich schicke Dir hier heute mal wieder 1.000.000 Kraftpakete, Energie und eine Riesenportion Lebensenergie!

    Dem Auge fern, aber dem Herzen nah

    Alles Liebe

    ich wünsche uns trotz allem schöne Momente und - jawohl - "wir schaffen das"!!!

    road
  308. putzwunder
    putzwunder
    Neurosia,
    ich hoffe einfach mal, dass dein Nichterscheinen hier einfach nur bedeutet, dass du ganz viel Besuch von lieben Menschen hast und du dich danach erholst im Schlaf.
    Und morgen oder übermorgen hast du wieder Zeit, hier mal hereinzuschneien und mitzuteilen, dass die olle Diva sich vom Acker gemacht hat.
    Ich schicke dir ganz viele liebevolle Gedanken
  309. putzwunder
    putzwunder
    Liebe Road,
    schön, dich kennenzulernen.
  310. maxi14
    Das hast Du aber sehr schön ausgedrückt, liebe road.

    Auch an Dich denke ich oft und wünsche Dir viel Kraft und Energie
  311. Inaktiver User
    Auch von mir ganz viele Gedanken,
    und jedes überflüssige Gedöns an Karneval, Fasching oder egal welches Helau kann ein wenig abseits driften:
    zugunsten dessen, dass es dir gut geht
  312. radlfan
    Schlaf gut Neurosia,

    ich schick Dir all meine guten Wünsche, ganz viel Sauerstoff für Deine Lunge und sehr viele liebe Gedanken.

    Bis heute in der Früh. Wünsch Dir viel Freude mit dem guten Krankenhauskaffee.

    Hoffe, du kannst ihn ein bißchen genießen. Und.....hoffentlich hast Du eine angenehme Bettnachbarin bekommen.

    Radlfan
  313. twix25
    Liebe Neurosia,

    ganz viel gute Gedanken in deine Richtung
  314. Inaktiver User
    Liebe Neurosia, ich denke viel an dich.

    Und an dich, liebe road.
  315. Inaktiver User
    Zitat Zitat von radlfan
    Wünsch Dir viel Freude mit dem guten Krankenhauskaffee.

    Hoffe, du kannst ihn ein bißchen genießen.
    Ich habe heute früh nachgefragt, leider kann sie genau das zur Zeit nicht.
    Zitat Neurosia:
    Kotzen ohne Ende.
    Der Magen scheint dieses Mal besonders stark zu rebellieren.
    Wir müssen wohl noch etwas fester Daumen drücken damit es Neurosia schnell wieder besser geht und sie wenigstens die gute Krankenhauskost wieder genießen kann.
    Alles Gute Neurosia!
  316. Inaktiver User
    Auch von mir alles Gute für dich, Neurosia!
  317. twix25
    Was ein SCHEIß!

    Möge es schnell bessergehen
  318. Inaktiver User
    Alles Gute für den Magen und Neurosa, so was braucht kein Mensch...
  319. road
    Ach Neurosia,

    schlimm diese elendige Kotzerei bei der Chemo - das kostet soooo viel Kraft.

    Warum bekommst du denn keine vernünftigen Medikamente?
    Also, ich bekomme am Tag der Chemo 120mg EMEND (schweineteuer) und vier Tage lang danach jeweils morgens mit Dexametason (verstärkt die Wirkung) zusammen 80mg EMEND. Also die absolute Dröhnung, aber das hilft zuverlässig gegen die Kotzerei - zumindest mir. Wenn mir dann trotzdem noch schlecht ist kommt noch 1 MCP-Zäpfchen dazu.
    Seit ich das mache, muß ich seltenst erbrechen. Mir ist dann zwar noch übel, aber das ist aushaltbar.
    Sprich' mal mit den Ärzten.
    Mein Doc im Krankenhaus meint, daß ich gar nicht erst in diese Übelkeitspirale kommen soll, weil es dann viel schwieriger wird, den Körper da wieder raus zu bringen.

    Drück Dir die Daumen, daß Du bald besser eingestellt bist und es dann erträglicher wird

    Aber Du weißt ja, "alles geht irgendwann vorbei". Diesen Satz sage ichmir in schlimmen Momenten ständig wie ein Mantra vor.

    Ales Liebe und in Gedanken bei Dir
    road
  320. Inaktiver User
    Neurosia, alle guten Wünsche, dass dieser Kelch - vielmehr die Brechschale - schnell an dir vorübergeht. Ganz schnell!
  321. Inaktiver User
    liebe neurosia
    ich denke an dich und hoffe, dass es dir bald besser geht.
  322. _tarasjugina_
    Hier auch!
    Eure Photos sind wundervoll, Ihr seht wie zwei vertrauensvolle liebe Katzen aus, wie eine Eiscreme, die beste der Welt.
  323. Inaktiver User
    Moin, Hoheit!

    Können die Eimer langsam weggeräumt werden? Auch wenn sie aus Gold sind, wie es sich für Ihro Majestät geziemt, sind sie doch kein schöner Anblick...
  324. putzwunder
    putzwunder
    Moin Neurosia,
    ich wünsche dir heute einen kotzfreien, übelfreien schönen Sonntag mit nettem Besuch und schön Tass' Kaff'.
  325. Inaktiver User
    Inaktiver User
    Tass' Kaff' geht wohl gerade nur intravenös - genau wie das Schnitzel gestern.

    Hoheit hängen am Tropf, damit die Quelle des Speibens langsam versiegen möge.

    Die güldenen Eimer lassen wir also vorsichtshalber noch ein bißchen stehen...
  326. Henne65
    Henne65
    ...ich träufel mal ein sektchen mit rein... liebe neurosia, ich denke an dich und schick dir alle guten wünsche, die mein herz grad hergeben mag.
  327. Inaktiver User
    Inaktiver User
    Neurosia, du kommst aber auch vom Regen in die Traufe.
    Auch ich wünsche dir sehr, dass diese elende Übelkeit sich endlich verringert und du bald wieder einen ganz entspannten, ruhigen Tag haben kannst, an dem du den Besuch deiner Lieben und ein gutes Essen genießen kannst.
  328. Inaktiver User
    Inaktiver User
    Hier spinnt die Technik, endlich habe ich wieder Netz, aber leider noch kein neuer Beitrag von Neurosia also bleiben die Daumen weiterhin ganz fest gedrückt, irgendwann muss es doch wieder aufhören mit der Übelkeit.
  329. spotzl
    Liebe Neurosia - ich wünsch dir von Herzen, dass die Kübelei ein Ende nimmt und du dich ein bisserl besser fühlst!
  330. Feinsinn
    Liebe Neurosia,

    erst jetzt habe ich hierher gefunden.

    Ich denke an Dich.
  331. snowfox
    Neurosia, ich denk an Dich.
  332. Inaktiver User
  333. putzwunder
    putzwunder
    Moin Neurosia,
    hoffentlich war die letzte Nacht erholsam und voll mit seeeeligem Schlaf.
    Heute soll ein besserer Tag für dich werden, ohne Kotzen, Magenprobleme, Schmerzen, schlechtem Luftkriegen.
    Das sagt mir meine Kristallkugel
  334. Inaktiver User
    Inaktiver User
    liebe neurosia!

    hier bist du also!
    habe dich schon sehr vermisst und nun diese gruppe gefunden.
    danke, dass ich einfach so beitreten kann und danke, für die vielen lacher die du mir oft bereitet hast.
    auch jetzt wieder, mit dem leeren der güllegrube .....

    du hast mit deinen pointierten beiträgen hier in der bri NIE die welt gelangweilt!

    alles LIEBE weiterhin für dich! KÄMPFE!
  335. HasiII
    HasiII
    Neurosia, geht es denn langsam besser? Und was macht La Diva, die zickt hoffentlich nicht mehr rum...

  336. Henne65
    Henne65
    ich denk an dich, jeden tag, du bist nicht allein...
  337. neurosia
    Es geht. Nicht wirklich viel besser, aber es geht. La Diva hat sich vorerst beruhigt, morgen werden neue Entzündungswerte genommen. Antibiose läuft weiter

    Heute: MRT vom divinischen Bein und vom Schädel wegen andauernder Kopfschmerzen, die entweder was mit der Übelkeit zu tun haben (oder die Übelkeit mit den Kopfschmerzen) oder mit verursacht werden von der Morphingabe. Morgen nochmal Lunge röntgen.

    Wassen Glück, dass die Strahlenbelastung der letzten Jahre mir egal sein kann, denn bevor ich dadurch einen neuen Hummer entwickle, wird mich der alte aufgefressen haben. höhö

    Wassereinlagerungen ohne Ende. Ich nehme jeden Tag ca. 1 bis 2 kg zu. Dagegen werden jetzt verstärkt Entwässerungstabletten gegeben, mit der bekannten Folge des Dauerpinkelnmüssens. Nasenbluten: Weil der Sauerstoff die Nasenschleimhaut marode macht.

    Kotzerei ist jetzt soweit im Griff, dass ich gestern und heute normal essen konnte. Mal sehen, wie es ist, wenn das VomEx abgesetzt wird, ob ich dann sofort wieder spucke.

    Chemo geht nach geplanter einwöchiger Pause weiter. Mit einer verstärkten Kotzprophylaxe.

    Nä, also wirklich. Die Niederungen dieses Bulletins strotzen nur so vor Eklichkeiten. Aber auch dás gehört dazu. Sterben ist kein reiner, kein elfengleicher Hinüberschwebprozess, dabei wird auch heftig gekotzt, geröchelt und geschissen.

    So, liebe Gemeinde, sieht die Wirklichkeit aus.

    Derzeit bin ich so beansprucht, dass ich kaum alles lesen kann. Beansprucht vor allem von sehr schlimmer Mattigkeit. Ich sinke ermattet von einer Seite zur anderen. Schlafe viel - dösen trifft es besser.

    Ich kann überhaupt nicht erahnen, wie es in allernächster Zeit weitergehen wird. In meinem jetzigen Zustand kann ich mich nicht alleine versorgen; mein Zimmerschmuck macht zwar wirklich alles (!) für mich, aber er ist ja nicht wirklich 24/7 verfügbar. Da könnte sich doch tatsächlich die "Prophezeihung" der Oberärztin bei der Einlieferung bewahrheiten, dass es nicht sicher sei, dass ich von hier überhaupt nochmal nach Hause kann. Ich meine nach Hause zum Wohnen; ein kleiner Abschied wird wohl drin sein.

    Mädels, es bleibt spannend.
  338. road
    liebe neurosia,
    :in den arm nehmen

    Boah, was war ich erleichtert, dich wieder zulesen - doch dann bin ich so erschrocken über deine Nachricht..
    Ich finde es ganz toll, wie du mit deinem Schicksal umgehst und so ganz nebenbei gibst DU mir soviel, vielmehr als Du vielleicht ahnst.
    Wo auch immer Dein Weg Dich nun hinführt, ich (wir) sind dankbar, daß Du ihn mit mir (uns) teilst...
    Ich hoffe, du findest ein Hospitz, in dem du liebevoll versorgt werden kannst.Ich kann dir versichern,daß man in Hospizen sehr gut und, soweit wie möglich, schmerzfrei betreut wird.

    Liebe Neurosia, ich kann Dich nicht wirklich trösten und Dir diese Last auch nicht abnehmen. Aber ich kann Dir hundertprozentig versichern, daß ich Dich, egal wo du bist , virtuell auf jeden Fall weiter begleiten werde.

    DANKE für Dein ausführliches "piep" hier im Forum. Es ist dir sicher nicht leichtgefallen, soviel zu schreiben

    Von Herzen die allerbesten Wünsche, möge es Dir heute früh beim aufwachen ein kleines bisschen besser gehen

    road
  339. Henne65
    Henne65
    dem schließ ich mich komplett an, grad fehlen mir die eigenen worte ...
  340. Amphib
    Amphib
    Die fehlen mir auch.
  341. Inaktiver User
    Inaktiver User
    Mir nicht, aber dafür kann ich nichts wirklich Hilfreiches beitragen.

    Egal.

    Zwischendurch braucht man bestimmt auch in den unappetitlichen Niederungen den einen oder anderen albernen Gag, denn selbst ein mattes Anheben der Mundwinkel geht als Lächeln durch.

    Und weil Lächeln die beste Art ist, dem Feind die Zähne zu zeigen,

    wünsche ich mir, daß Hoheit den Gevatter Hein noch ein paar Mal herzhaft angrinsen können, bevor er gewinnt.

    Der Spielverderber.
  342. Inaktiver User
    Inaktiver User
    Genau, Zähnefletschen solange noch welche drin sind. Danach mit den Dritten schmeissen.

    Das ist die Devise
  343. Inaktiver User
    Inaktiver User
    Neurosia, ich bin ganz erschrocken, dass es dir so miserabel geht. Die vielen Baustellen und die ebenso vielen Medikamente hebeln dich zur Zeit gewaltig aus, aber ich hoffe sehr, dass du bald eine etwas bessere Lebensqualität haben wirst. Wenigstens die olle Diva soll sich verziehen, das ist ja wohl nicht zuviel verlangt.
  344. Inaktiver User
    Inaktiver User
    Zitat Zitat von neurosia
    Derzeit bin ich so beansprucht, dass ich kaum alles lesen kann. Beansprucht vor allem von sehr schlimmer Mattigkeit. Ich sinke ermattet von einer Seite zur anderen. Schlafe viel - dösen trifft es besser.
    Deshalb herzlichen Dank dafür, dass du dich aufgerafft und dich hier gemeldet hast, und das mit einem richtig langen Beitrag der dich bestimmt sehr viel Kraft gekostet hat.
  345. Inaktiver User
    Inaktiver User
    Zitat Zitat von neurosia
    Kotzerei ist jetzt soweit im Griff, dass ich gestern und heute normal essen konnte.
    Das ist wenigstens ein kleiner Lichtblick, wenn du schon das Glück hast in einem Krankenhaus mit guter Küche zu liegen (was leider nicht selbstverständlich ist) sollst du das auch in Anspruch nehmen können. Wenn man wieder mit Appetit etwas Leckeres essen kann fühlt man sich doch gleich besser.
  346. Inaktiver User
    Inaktiver User
  347. kessa
    Mir ist auch ein Stein vom Herzen gefallen, Neurosia. Viel mehr kann ich nicht sagen und ich weiß dass du weißt, dass wir alle an dich denken.
  348. Feinsinn
    Zitat Zitat von neurosia
    Und jetzt zu einem Thema, das mich seit Monaten umtreibt.

    Ich hätte so gerne eine Generalprobe meiner Beerdigung. Ich will die Leute heulen sehen, lachen, singen sollen sie - eeehhh Macarena.

    Ein Pfarrerersatz oder meinezwegen sogar ein echter soll eine salbungsvolle Rede halten, eine Playlist für Lieder hab ich schon lange vorbereitet.

    Zum Beispiel dieses hier (besonders der Refrain ... will Gesang, will Spiel und Tanz ... sagt mir so richtig zu.

    Adieu Emile



    Ich will Gesang ...

    ( Text: H. Riedel / Musik: J. Brel | Verlag: Hanseatic / Intersong )

    Die Frage ist jetzt, bleibt das ein Traum oder ist das machbar.

    Hach, watt wär datt schön.
    Neurosia,

    ich bin gerade dabei, alle Beiträge nachzulesen. Fast alles ist machbar.

    Da denke ich an New Orleans, vor allem der zweite beschwingte Teil hier:


    You better second line!

    Erst kürzlich las ich Arthur Hailey's Buch "Hotel" (New Orleans 60er Jahre), darin wurde diese
    Tradition ausführlich beschrieben.

    There are Smiles! - so heißt dieses Stück!


    There are smiles that make us happy
    There are smiles that make us blue
    There are smiles that steal away the tear drops
    As the sun beams steal away the dew
  349. Inaktiver User
    Ich geb zu, ich hab jeden Tag mehrmals hier reingeschaut und auf eine Nachricht gehofft.

    Neurosia, ich bin echt sehr beeindruckt, wie du dich durchbeisst. Von deinem Mut sollte ich mir echt eine Scheibe abschneiden. Besser gesagt, ich mach es schon.
  350. Inaktiver User
    Zitat Zitat von Inaktiver User
    Von deinem Mut sollte ich mir echt eine Scheibe abschneiden. Besser gesagt, ich mach es schon.
    Neurosia, das würde ich mir an deiner Stelle aber gut bezahlen lassen
  351. Inaktiver User
    Neurosia, Grüße an den Zimmerschmuck, ich finde, der muss auch mal Gelobhudelt werden! Der Rest der Familie ebenso. Mach mal hinne mit Geschiss und Gedöns, damit du hier zum Abschluss noch ein paar Kalauer hinterlassen kannst - die werden für die virtuelle Ewigkeit gesammelt. Ich guck mal, ob ich nicht doch noch ein ABBA Video für dich drehe,... so viel Zeit muss sein
  352. twix25
    liebe neurosia,

    ich bin sehr berührt über darüber, dass du dich uns hier mit-teilst und auch, welch treffende worte hier viele finden

    gibt es denn irgendetwas, was wir von uns hier tun können?
    ich habe momentan keine eigene idee, aber vielleicht gibt es etwas, was wir tun oder lassen können, dir etwas schicken..... oder, oder ......?
    ev ja auch etwas für deinen "zimmerschmuck"?

    von herzen alles gute-was immer das gerade für dich ist
  353. Inaktiver User
    Zitat Zitat von Inaktiver User
    Ich geb zu, ich hab jeden Tag mehrmals hier reingeschaut und auf eine Nachricht gehofft.

    Neurosia, ich bin echt sehr beeindruckt, wie du dich durchbeisst. Von deinem Mut sollte ich mir echt eine Scheibe abschneiden. Besser gesagt, ich mach es schon.
    dem kann ich mich in allen teilen anschliessen

    neurosia, weiterhin alles gute beim durchbeissen
  354. radlfan
    Liebe Neurosia,

    danke, dass Du Dich gemeldet hast. Ich denke an Dich.
  355. Inaktiver User
    Dass mir die Worte fehlen, ist selten, sehr selten. Hier finde ich oft einfach nicht die passenden.

    Aber, wenn eins passt: Neurosia, du bist eine tolle Frau!
  356. Inaktiver User
    liebe neurosia

    ich schieb mal ein wenig gesundheit in deine richtung, damit die olle diva bleibt , wo sie ist, und du weniger kotzen musst. wo doch das essen so lecker ist, solltest du wenigstens das genießen können!
  357. Meatloaf
    Meatloaf
    Zitat Zitat von Inaktiver User
    Dass mir die Worte fehlen, ist selten, sehr selten. Hier finde ich oft einfach nicht die passenden.

    Aber, wenn eins passt: Neurosia, du bist eine tolle Frau!
    Das sehe ich ganz genauso.
  358. Inaktiver User
    Inaktiver User
  359. Inaktiver User
    Inaktiver User
    Erstmal Kaffee für alle... die Nacht war kurz. (gähn)
  360. Inaktiver User
    Inaktiver User
    Ich setz' mich einfach still und leise mit vielen guten Wünschen und Gedanken immer wieder dazu ...
  361. Inaktiver User
    Inaktiver User
    Zitat Zitat von Inaktiver User
    Ich setz' mich einfach still und leise mit vielen guten Wünschen und Gedanken immer wieder dazu ...
    so mach ich das auch, auch wenn ich nicht immer schreibe
  362. wunschgewicht
    Neurosia, drücke die Daumen fürs mal nach Hause dürfen. Ich finde Deinen humorigen Schreibstil klasse, angesichts Deiner schweren Krankheit sowieso. Dagegen kommen mir meine Alltagsjammereien so richtig nichtig und klein vor - was sie ja auch tatsächlich sind.
    Was Du erzählst von der Chemotherapie etc. Hört sich sehr nach Quälerei an. Aber anscheinend ist das der Preis, um etwas mehr Lebenszeit raus zu schinden? Vielleicht, schaffst Du's ja auch doch wieder raus aus diesem Tal - Richtung Leben - ich wünsche es Dir jedenfalls ganz fest.
  363. knallprijcen
    Zitat Zitat von wunschgewicht
    Neurosia, drücke die Daumen fürs mal nach Hause dürfen. Ich finde Deinen humorigen Schreibstil klasse, angesichts Deiner schweren Krankheit sowieso.
    Das sehe ich ganz genauso. Du bringst uns hier immer wieder zum Lachen, auch wenn es Dir selbst so schlecht geht. Unglaublich! Du bist eben die Königin!
  364. Inaktiver User
    ... Vizekönigin. Volle Apanage, cooler Titel - aber keine offizielle Verantwortung!
  365. Inaktiver User
    doppelt
  366. Inaktiver User
    Danke, dass du dich gemeldet hast.
  367. knallprijcen
    Zitat Zitat von Inaktiver User
    ... Vizekönigin. Volle Apanage, cooler Titel - aber keine offizielle Verantwortung!
    Verdammt! Wieder daneben gehauen!
  368. putzwunder
    putzwunder
    Zitat Zitat von knallprijcen
    Verdammt! Wieder daneben gehauen!
    Oooch knalli,
    brauchst dich nicht schämen. So schlimm ist das nicht ... du hast Neurosia ja raufgestuft, nicht runter, und höher ist besser
  369. Inaktiver User
    Inaktiver User
    Moin, Hoheitchen!

    LassenS Ihnen ja nicht einfallen, zwischen Freitag und Sonntag den Löffel abzugeben, denn da weile ich fern des Klapprechners und die schwarze Robe werde ich NICHT mitnehmen (passt nicht in meine Reisetasche)!

    WissenS Bescheid, Majestät.

    (... und in der Woche drauf passt es mir auch ganz schlecht, also verschiebenS dero hochwohlgeborenes Ende gütigst noch eine Weile nach hinten. Verbindlichsten Dank.)
  370. neurosia
    Z'Bfähl! *hackenz'amm'schlag*

    Hier sagt man so nett: "Wenn d' d'r B'fähl ned b'folgsch, kommsch no Pfulledorf en's Pfängnis."
  371. Inaktiver User
    Ond des lesch liabr sei !!!
    Mr muss jo ned jeda Bledsenn midmacha - scho gar ned mid Gwald ...
  372. Inaktiver User
    Wenn die touristische Abwesenheit von Frau Kuh dazu führt, das Unvermeidliche hinaus zu zögern, stelle ich sofort einen Klingelbeutel auf zur Finanzierung einer Weltumsegelung. Wobei: Paddeln dauer länger, oder?
  373. SacreDuPrintemps
    neuröschen, Dir geht's besser?! Du kannst schon wieder schwäbisch schreiben.
  374. Inaktiver User
    Zitat Zitat von Inaktiver User
    Wenn die touristische Abwesenheit von Frau Kuh dazu führt, das Unvermeidliche hinaus zu zögern, stelle ich sofort einen Klingelbeutel auf zur Finanzierung einer Weltumsegelung. Wobei: Paddeln dauer länger, oder?

    DAS wiederum überlebt die Kuh nicht !!

    Wir brauchen eine andere Lösung.
  375. Inaktiver User
    Neurosia, den Knast erspare dir lieber.
    Was machen der Brummschädel und das Chamäleonbein?
  376. Inaktiver User
    Zitat Zitat von Inaktiver User
    DAS wiederum überlebt die Kuh nicht !!

    Wir brauchen eine andere Lösung.
    Wir wandern sie aus. Natürlich im luxuriösen Stil und standesgemäß.
  377. Inaktiver User
    Zitat Zitat von neurosia
    Z'Bfähl! *hackenz'amm'schlag*

    Hier sagt man so nett: "Wenn d' d'r B'fähl ned b'folgsch, kommsch no Pfulledorf en's Pfängnis."
    's Reesle!
    hat sich der kurze Blick in die Bri also gelohnt, schön dich zu lesen! Die Sonne scheint, bei dir unten im Tal sicher auch, hoffentlich auch zu dir ins Zimmer. Einen angenehmen Tag wünsch' ich dir!
  378. Inaktiver User
    Die Sonne scheint im Ländle, ich hoffe du hast auch etwas davon Neurosia, anscheinend bekommen wir dieses Jahr keinen Winter, zumindest nicht mit Schnee und es scheint jetzt wirklich Frühling zu werden!
  379. SacreDuPrintemps
    neuröschen, ich wünsche Dir ein schönes Wochenende mit Deinem Zimmerschmuck, viel Sonne und guter Luft, die Deine Lunge füllt!
  380. road
    Guten Morgen liebe Neurosia,
    ich finde dich so toll. Allen Stürmen zum Trotz, hast du dir deinen Humor bewahrt. Das gelingt nur wenigen Menschen.
    Du bist auch sehr stark und mutig - für mich eine Heldin. Nur, liebe neurosia - vergiß bitte nicht: Du darft auch schwach sein. Du darfst hier weinen, stöhnen, zornig sein, dich vom Leben ungerecht behandelt fühlen, Du darfst ALL deine Gefühle zeigen - wir sind stark genug, um sie gemeinsam mit dir auszuhalten .Du brauchst niemanden zu schützen.
    Laß alles raus - ja? Selbst die vermeintlich "blödesten" Gefühle und Gedanken.

    Wollte das einfach einmal erwähnt wissen.

    ich umarme dich sanft und halte deine Hand

    road
  381. Inaktiver User
    Liebe Neurosia,

    ich wünsche dir, dass du den blauen Himmel betrachten und das Fenster ganz weit öffnen kannst, um den Frühling einzuatmen. Und einen Strauß Narzissen.
  382. neurosia
    Lähmszaichen. Telegrammstil.

    Ich hab ein Einzelzimmer!
    Ich hab ein Einzelzimmer!
    Ich hab ein Einzelzimmer!
    Ich hab ein Einzelzimmer!
    Ich hab ein Einzelzimmer!
    Ich hab ein Einzelzimmer!
    Ich hab ein Einzelzimmer!

    Diverse Schwestern und Ärztinnen - aber eine Schwester besonders - haben sich dafür eingesetzt, dass das verfügbare Einzelzimmer mir "zusteht", dass ich es nach deren Meinung am ehesten verdient habe. Das werde ich nicht ergründen, ich nehme es dankbar an.

    Mit dem Umzug in die Alleinschaft ging es mir schlaaaachaaartich besser. Sofort die erste Nacht durchgeschlafen, derzeit keine AtemFisimatenten. La Diva macht es gerade wie der nicht stattgefundene Winter im Osterspaziergang: Sie (La Diva) zog sich in rauhe Berge zurück.

    Von dort her sendet sie, fliehend, nur
    Ohnmächtige Schauer körnigen Eises
    In Streifen über die grünende Flur.

    (Bitte die Metaphorik selbst ergänzen).

    Wenn ich nicht so krank wäre, würde ich sagen, ich bin kerngesund. Was übrigens meiner Ansicht nach auch stimmt. Denn ich glaube, dass jeder Mensch einen Kern hat, der nicht krank wird, nicht krank werden kann. Kern-Gesund.

    Die Krönung von't Janze: Wir haben heute Hochzeitstag. 29 Jahre. Yessss!

    Mein westafrikanisches Anhängsel hat mir vorgestern Erdbeeren mitgebracht. Und was soll ich sagen: Sie sind essbar. Natürlich nicht vergleichbar mit den saftigen Sommer-Erdbeeren, aber sie haben zumindest ein Minimum an Aroma. Hach, was geht es mir gut.

    Erdbeerenquelle ist Aldi Süd, Herkunft Spanien, was nicht so prickelnd ist, aber in der Not frisst die Teufelin auch spanische Wintererdbeeren.

    Ansonsten -- "Man wird sehen", sagte der Blinde. "Wie es geht", sagte der Lahme.

    Ein-Zel-Zim-Mer!

    Ein weiterer Stabilisierungsmosaikstein ist mehrfaches Laufen auf eigenen Beinen. Heißt, dass ich das Essenstablett in diesem kleineren Zimmer vom Nachttisch rübergetragen habe auf den Tisch, damit es von dort abgetragen wird und ich meinen Nachttisch fürs Notebook nutzen kann. Zwar mit Puddingknien, aber auf eigenen Beinen, ohne Rolli.

    Ein RealitätsCheck sagt mir, dass sich die LifeEndingParty wohl nicht realisieren lässt. Ich bin einfach durch und durch schwach & matt
  383. Henne65
    Henne65
    du freust dich und ich sitz hier und heul dicke tränen



    weil ich mich mit dir freue!!!!!!!!
  384. Henne65
    Henne65
    meinen allerherzlichsten und lieben glückwunsch zum hochzeitstag mit deinem tollen mann (ich würde fast sagen: rrrrrrrrrrrrrrrrrrr ) und noch viel respektive wertvolle zeit zusammen!
  385. Henne65
    Henne65
    Ein RealitätsCheck sagt mir, dass sich die LifeEndingParty wohl nicht realisieren lässt. Ich bin einfach durch und durch schwach & matt
    liebes, kannst du denn wenigsten die eine oder andere kondolenzkarte vorher lesen?
  386. Inaktiver User
    Inaktiver User
    Das Einzelzimmer freut mich sehr für dich, Neurosia ! Und Glückwunsch zum 29., super!
  387. Ullalla
    Ullalla
    Liebe Neurosia,
    auch ich freue mich - weil Du so erfreut klingst.
    Weil mir die Worte fehlen:
    ich denke oft an Dich und sende Dir ganz herliche Grüße!
  388. neurosia
    So lange ich noch zumindest ein Auge offen halten kann, kann ich auch lesen. Demzufolge auch Kondolenzkarten.

    Tandaradei.
  389. Henne65
    Henne65
  390. suocera
    suocera
    Herzlichen Glückwunsch zum Hochzeitstag
    und auch zum Einzelzimmer - da könnt ihr auch bißchen feiern

    und ess ruhig noch ein paar spanische Erdbeeren, wenn sie Dir schmecken, lass Dir Rhabarber-Limes dazu bringen oder einen Prosecco, da wird's nochmal so gut
  391. Inaktiver User
    Inaktiver User
    Was für eine Verbesserung auf der ganzen Linie! Ich freue mich heftigst mit dir und wünsche euch einen Hochzeitstag mit ganz viel Sonne inside und outside.

    Du klingst auch ganz anders, ach, das ist einfach nur gut, richtig gut.
  392. maxi14
    Die beste Nachricht des Tages - es geht Dir besser.

    Ich habe so auf diese Nachricht gewartet, dass ich jetzt auch hier sitze und heule.

    EIN EINZELZIMMER -

    Und 29 Jahre - Hochzeitstag - die Wenigsten schaffen das heutzutage. Einfach nur schön

    Du hast uns das Wochenende mit deiner Freude versüßt, vielen Dank dafür.

    Liebe Neurosia, ich wünsche Dir ein erholsames, schmerzfreies Wochenende weiterhin.

    Ich denke an Dich
  393. Inaktiver User
    supersupersuper!

    und du kannst wieder ein paar schritte gehen! das freut mich für dich besonders!
  394. road
    Liebe Neurosia,
    you made my day...
    soooo was Schönes und Erfreuliches.
    Hört sich prima an was du berichtest - freue mich sehr mit Dir. Weiter so!!!
    Du bist eben oben noch nicht angemeldet!!
    Glückwunsch auch zum Hochzeitstag. Genießt ihn - aber das macht ihr ja. Das wird sicher ein absolut megasuperschöner Tag.
    Ganz liebe Grüße auch an dein Ehegesponst

    Ich wünsche Dir, daß es eine Weile (oder gaaanz viel länger...) so bleibt

    road
  395. Inaktiver User
    Da freu ich mich gleich mit

    Und für den Hochzeitstag würde ich am liebsten eine Torte vorbeibringen
  396. Inaktiver User
    Da freu ich mich gleich mit

    Und für den Hochzeitstag würde ich am liebsten eine Torte vorbeibringen
  397. Septima
    Neurosia, ein Einzelzimmer im Krankenhaus steigert das seelische Wohlbefinden gewaltig. Ich freue mich sehr mit dir und für dich.
    Zum Hochzeitstag schicke ich dir ganz herzliche Glückwünsche, das dazu passende Wetter mit viel Sonnenschein hat dein Mann toll organisiert.
    Ich wünsche dir, dass deine heutige sehr positiv rüberkommende Stimmung lange anhält und dein "westafrikanisches Anhängsel" noch eine Menge Erdbeeren für dich kaufen darf.
  398. _tarasjugina_
    Ich freu mich mit! (und trotzdem drückt der linke Daumen hier immer noch "... nach Hause, neurosia nach Hause")
  399. Inaktiver User
    Allerherzlichsten Glückwunsch zum Hochzeitstag und herzlichen Glückwunsch zum Einzelzimmer, ich kann es dir sehr gut nachfühlen wie angenehm das ist, vor allem wenn man nicht für läppische 5 Tage im Krankenhaus ist sondern für längere Zeit.
    Wie schön, dass du euren Hochzeitstag auch etwas feiern konntest, das Wetter hat deine Stimmung sicher auch gehoben.
    Ich hatte vom Wetter auch nicht sooo viel, aber immerhin habe ich meine Kuchen für den Besuch morgen am offenen Fenster in der Sonne gebacken (also ich war in der Sonne und der Kuchen im Backofen ) und habe meine Nachbarschaft mit Musik erfreut
  400. Inaktiver User
    Es gibt Tage, da weiß man gar nicht, was man zuerst feiern soll. Neurosia, dass es dir besser geht, und du ein Einzelzimmer hast, ist auf jeden Fall ein Grund.
    Zum Hochzeitstag dir und deinem Mann herzliche Glückwünsche - mit großem Respekt vor so einer langen Zeit der harmonischen Zweisamkeit.
  401. Inaktiver User
    Ein Einzelzimmer ist fast das Beste, was einem im Krankenhaus passieren kann , Glückwunsch!!!

    Und natürlich auch ganz besonders zum Hochzeitstag Ich trink nachher ein Gläschen Sekt auf Euch und proste in deine Richtung. Bei meinem Orientierungssinn heisst das leider nicht so viel... Aber der gute Wille ist da

    Es würde mich unglaublich freuen, wenn du mir an meinem 29. Hochzeitstag im Oktober auch zuprosten könntest - meinetwegen auch mit Wasser.
  402. Inaktiver User
    Genau. Der Termin im Oktober ist sehr sehr wichtig.

    Jetzt erst aber mal noch herzliche Grüße an dich und deinen Zimmerschmuck
  403. twix25
    Liebe neurosia,

    ich freue mich sehr für dich, dass es dir um soviel besser geht, du ein einzelzimmer hast und es wirklich mit deinem mann zusammen auf 29 jahre gebracht hast-ganz ehrlich, das ist wirklich sehr beneidenswert!!!
    ein richtiges geschenk, das erleben zu dürfen.
    natürlich werdet ihr beide euren teil dazu beigetragen haben - dennoch ist es ein geschenk, dass ihr euch vor vielen jahren begegnen durftet und das liebe daraus wurde

    ganz liebe grüße
    twix
  404. putzwunder
    putzwunder
    Liebe Neurosia,
    wie schön - ein Einzelzimmer!!
    ... und deinem Mann und dir alles Gute zum Hochzeitstag
    Jetzt muss sich nur noch dein Schlamassel vom Acker machen und dann kannst du nach Hause und es dir hoffentlich soweit so gut gehen lassen.
    Gute Nacht
  405. Inaktiver User
    Inaktiver User
    Liebe Neurosia,
    ich wünsche dir einen schönen, sonnigen Tag und dass diese gute Zeit noch eine ganze, lange Weile andauert.
    Gestern habe ich mich immer wieder darüber gefreut. Mach uns allen diese Freude doch einfach noch länger.
  406. neurosia
    Eine kleine "Standortbestimmung".

    Schreiben ist derzeit so gar nicht meine Sache. Zu anstrengend, rein körperlich. Kann man vielleicht kaum nachvollziehen, ist aber so.

    Heute bin ich zweimal quer durchs Zimmer auf eigenen Beinen - weder gestützt durch Rollstuhl mit Rädern noch durch Gehhilfen mit Ohren. Mein Lieblingsafrikaner saß dabei - für den Fall, dass ich in diesem Einzelzimmer doch mal hinfallen sollte, dann komm ich nicht an die Klingel und mangels Mitpatienten könnte ein Auffinden sich hinziehen.

    Genuss ist gerade meine Lieblingsbeschäftigung.

    Sonne genießen, Alleinsein genießen, Allgemeinzustand genießen. Wenn es so bliebe - möglichst lange - wäre ich mehr als zufrieden. Natürlich noch zufriedener, wenn jetzt meine Entlassung angedacht & vorbereitet würde. Wird aber sicher ab morgen Thema sein.

    Schakkalakka.
  407. Septima
    Zitat Zitat von neurosia
    .

    Genuss ist gerade meine Lieblingsbeschäftigung.
    Genau richtig! Weiter so und lass dich bloß durch nichts und niemanden davon abhalten!

    Sonne genießen, Alleinsein genießen, Allgemeinzustand genießen. Wenn es so bliebe - möglichst lange - wäre ich mehr als zufrieden. Natürlich noch zufriedener, wenn jetzt meine Entlassung angedacht & vorbereitet würde. Wird aber sicher ab morgen Thema sein.

    Schakkalakka.


    Was ein Einzelzimmer so alles bewirkt....
  408. road
    Liebe Neurosia,
    ich kann diese Kraftlosigkeit beim Schreiben sehr gut nachvollziehen.
    Ansonsten: Gib dem Schalentier noch eins auf die Mütze ... haudruff

    Ja - genieße, genieße, genieße... du hast es echt verdient. Es ist schön, daß Du es kannst!!

    Morgen bin ich voraussichtlich wieder dran. Nach kurzer Unterbrechung (Infekt) beginnt der nächste Zyklus (Gemcitabine und Cisplatin).Ich stell schon mal die Kotzschalen bereit...

    Ha, neurosia - so leicht machen wir es dem Hummer nicht, gell?

    alles Liebe

    road
  409. Septima
    Zitat Zitat von road
    Morgen bin ich voraussichtlich wieder dran. Der nächste Zyklus (Gemcitabine und Cisplatin) beginnt. Ich stell schon mal die Kotzschalen bereit...
    Auch dir alles Gute und eine erfolgreiche Therapie, liebe road!
  410. putzwunder
    putzwunder
    Liebe Neurosia,
    schön, dass du genießen kannst. Tue es. Was schöneres gibt es nicht
    Liebe Road,
    auch für dich alles Gute - hämmer auf das Schalenviech ein
  411. Inaktiver User
    Inaktiver User
    Bin wieder im heimischen Herzogspalast zurück und freue mich über die guten Nachrichten aus dem könliglichen Krankengemach. So ein Einzelzimmer ist in der Tat eine gute Sache, wenn man denn schon ins Krankenhaus muß. (Ich hab' dafür extra eine Zusatzversicherung; das war praktisch, als ich mir im Herbst den Huf kaputtgeschmissen hatte...)



    Und wo das Wetter jetzt so schön ist, wird erstmal weiterhin genossen und nicht gestorben.
  412. neurosia
    Ich mach mal "mäh" und teile gleichzeitig mit, dass ich morgen nach Hause darf. Falls nicht noch über Nacht was dagegen spricht. Übermorgen dann Chemo ambulant.

    Ende "Mäh"-Audienz.

    Jetzt schlafe ich ne Runde, das ist das, was ich derzeit am liebsten mache und am besten kann.
  413. Inaktiver User
    Das ist schön. Schlaf gut!
  414. Inaktiver User
    du darfst nach hause was für eine schöne entwicklung!!!

    dan schlaf gut und komme morgen gut zu hause an!
  415. Septima
    Zitat Zitat von neurosia
    ...teile gleichzeitig mit, dass ich morgen nach Hause darf. Falls nicht noch über Nacht was dagegen spricht. Übermorgen dann Chemo ambulant.
    .
    Das klingt gut.
    Dann schlaf mal schön, morgen gibt es bestimmt einen aufregenden, schönen Tag.

  416. SacreDuPrintemps
    Wie schön, neuröschen!
  417. Inaktiver User
    Neurosia, das ist eine tolle Neuigkeit, ich freue mich! Endlich nach Hause.
    Gute Nacht und schöne Träume!
  418. neurosia
    Fast unfassbar ist, dass mir leicht übel ist. Meine Vermutung: ich bin tierisch aufgeregt, eine Art Reisefieber.

    Wassesnichtallesgibt.
  419. Inaktiver User
    hallo neurosia!

    das sind ja gute neuigkeiten.

    vielleicht kannst du ja zuhause zdf.kultur empfangen?

    da kommt jeden tag um 18.45 uhr die hitparade von 1974. so geil!!!

    alles gute für die chemo!
  420. Henne65
    Henne65
    nach hause, wie schön! ich freue mich sehr für dich, neurosia
  421. twix25
    Wie schön, neurosia

    zuhause ist es am besten-egal, ob und wie es dann ist-besser als im krankenhaus!!!!!!

    das gibt dir bestimmt nochmal so viel energie, weil du es dir noch vor wenigen tagen nicht hast vorstellen können
    umso schöööner

    lass es dir so gut es geht, gut gehen!!!!!!!!!!!!
  422. Inaktiver User
    Danke fürs "mäh" machen!
  423. maxi14
    Ich freue mich so für Dich. Zu Hause ist es am schönsten
  424. Inaktiver User
    Nach Hause -
    Einzelzimmer im KH dürfen gern bei Bedarf wieder sein - bitte erstmal zuhause
    Lass es dir gutgehen!
  425. Inaktiver User
    Zitat Zitat von neurosia
    Ich mach mal "mäh" und teile gleichzeitig mit, dass ich morgen nach Hause darf. Falls nicht noch über Nacht was dagegen spricht.
    Daumen sind gedrückt!
  426. HasiII
    HasiII
    Ich lese ja immer mit leichten Angstgefühlen hier rein und freue mich sehr, dass es Dir besser geht, Neurosia, und die letzten Tage mit Hochzeitstag und so weiter so schön waren!



    Lag bestimmt am tollen Wetter und außerdem habe ich am Sonntag in Stuttgart vorbeigeschaut, das waren bestimmt die positiven Schwingungen

    Weiter so!
  427. snowfox
    Hab meinen Schafen erzählt, dass Du ihre Sprache sprichst.

    Sie freuen sich zusammen mit mir ganz heftig, dass Du in Deinen Heimatstall darfst.

    Mäh, mäh, mäh, mähmähmäh(die Lämmer schicken auch Grüße), brummmm ( von Bobby Bock), möööh (Sissi Sprachfehler) mäh, mäh, mäh und määääh von mir. Ja genau 11 Schafe und ....

    Alles Liebe snowfox
  428. Inaktiver User
    Neurosia, ich drücke ganz fest die Daumen, dass die Nacht gut verlaufen ist und du jetzt (bald) auf dem Heimweg bist.
  429. knallprijcen
    Neurosia, das freut mich! Da hast Du Rosen und Schalentier mal schön gezeigt, was ne Harke ist! Bravo! Applaus!
  430. putzwunder
    putzwunder
    zu Hause ist's am schönsten.
  431. Inaktiver User
    Inaktiver User
    Du bist hoffentlich inzwischen gut zu Hause angekommen, suhlst dich in den eigenen Kissen und erholst dich vom Krankenhaus-Alltag. Ich wünsche dir, dass du es dir gut gehen lassen kannst.
  432. Inaktiver User
    Inaktiver User
    ... auf der schönen, neuen Couch!
  433. HasiII
    HasiII
    Genau Die ist ja hoffentlich schon da, oder?
  434. neurosia
    Ja, das neue Faulenzerstück kam ja schon im Januar, und ich habe es bereits lang und vor allem breit eingesessen.
  435. Inaktiver User
    Coole Sache

    Neurosia, viel Vergnügen beim weiteren breitsitzen
  436. Inaktiver User
  437. Inaktiver User
    Zitat Zitat von neurosia
    Ja, das neue Faulenzerstück kam ja schon im Januar, und ich habe es bereits lang und vor allem breit eingesessen.
    Aus diesem Beitrag schließe ich, dass es geklappt hat und du tatsächlich nach Hause gehen durftest!
  438. neurosia
    Und es geht mir richtig gut, naja, so gut es eben geht.

    Luft gut. Appetit wieder vorhanden. Komme gerade von der Chemo, und meine Treppe in den ersten Stock verblüffend gut gemeistert.

    Frühüling, das macht der Frühling. Zudem kommt meine Sippschaft heute noch. Bleiben bis Sonntag.

    Sie wollen einfach jetzt so oft wie möglich kommen, Nähe genießen, miteinander reden oder auch nicht. Miteinander heulen oder auch nicht. Auf jeden Phall aber miteinander lachen.

    Die Henkel kommen auch mit, die machen morgen in der Schule blau.

    Dideldum.
  439. putzwunder
    putzwunder

    Viiiiiiiiiiiiiiel Spaß mit deiner Sippe. Genießt euch und das schöne Wetter und dass es dir gut geht
  440. Inaktiver User
    Inaktiver User
    Augenblick, verweile doch. Du bist so schön!

    Neurosia, das finde ich richtig, richtig toll. Vor einer Woche hätte ich den Jetzt-Zustand nicht zu hoffen gewagt.
  441. neurosia
    Vor gut einer Woche dachte ich ernsthaft, dass ich vom KH direkt ins Hospiz oder Pflegeheim wandere, so schlecht ging es mir.

    Aber eure Befehle nehme ich natürlich ernst.

    Yiiiheeey.
  442. Inaktiver User
    Schön, dass du zuhause sein kannst, Neurosia! :wangekuss:
  443. Inaktiver User
    So lange war die Hoheit krank,
    jetzt nervt sie wieder...

    Gott sei Dank!

  444. Henne65
    Henne65
    Zitat Zitat von Inaktiver User
    So lange war die Hoheit krank,
    jetzt nervt sie wieder...

    Gott sei Dank!

  445. Inaktiver User
    Inaktiver User
    liebe neurosia

    ich freue mich von ganzem herzen mit dir!

    genieß die zeit mit deinen liebsten!
    alles gute!
  446. neurosia
    Zitat Zitat von Inaktiver User
    So lange war die Hoheit krank,
    jetzt nervt sie wieder...

    Gott sei Dank!

    hähä *zungenfurz*
  447. Inaktiver User
    Frühlings-Familien-Fest im Hause neurosia, wie toll! Habt es schön!!!
  448. twix25
    Ein paar ganz schöne gemeinsame Tage mit der Famillich
  449. Inaktiver User
    Zitat Zitat von neurosia
    Sie wollen einfach jetzt so oft wie möglich kommen, Nähe genießen, miteinander reden oder auch nicht. Miteinander heulen oder auch nicht. Auf jeden Phall aber miteinander lachen.
    Wenn man sich gut kennt und liebt braucht es nicht viele Worte um sich zu verstehen.
  450. neurosia
    Gönau. Das ist bei uns so.
  451. Inaktiver User
    Hier ist die Krise ebenfalls überstanden und der herzogliche Haushalt erholt sich von einer kurzen, aber ausgesprochen aggressiven Magen-Darm-Geschichte. Ich vermelde: der Kaffee schmeckt wieder.

    Auch ein Tässchen, Frau Vizekönigin?

    Oder soll ich die Lakaien gleich mal das komplette Frühstück auffahren lassen?
  452. Inaktiver User
    Ich gehe mal davon aus, dass es ein gutes Zeichen ist, dass wir hier nicht Neues lesen. Neurosia, ich wünsche dir erfüllte, frohe Tage mit deinen Lieben. Und dass das Glücklichsein überwiegt.
  453. neurosia
    Dadurch, dass ich so ein extremer Eigenbrötler bin, strengt mich Besuch strengt sowieso immer an. Und jetzt bin ich ja nicht so ganz auf der Höhe, also ist es noch ein paar Grad anstrengender.

    Jetzt sind die Heuschrecken gerade aufgebrochen in einen Comicbuchladen, und ich habe ein/zwei Stündchen für mich.

    Die werde ich jetzt mit Nichtstun ausfüllen.
  454. Inaktiver User
    Zitat Zitat von neurosia
    ...
    Die werde ich jetzt mit Nichtstun ausfüllen.
    Aber nicht übertreiben, Gnädigste!
    Hof
  455. Inaktiver User
    Zitat Zitat von neurosia
    Dadurch, dass ich so ein extremer Eigenbrötler bin, strengt mich Besuch strengt sowieso immer an. Und jetzt bin ich ja nicht so ganz auf der Höhe, also ist es noch ein paar Grad anstrengender.

    Jetzt sind die Heuschrecken gerade aufgebrochen in einen Comicbuchladen, und ich habe ein/zwei Stündchen für mich.

    Die werde ich jetzt mit Nichtstun ausfüllen.
    Schön, dass du dir trotzdem die Zeit genommen hast um dich kurz zu melden, es ist einfach immer beruhigend dich zu lesen, vor allem wenn es Positives zu berichten gibt. Schade, dass das Wetter wieder zu wünschen übrig lässt, aber du wirst die Zeit in "Freiheit" trotzdem genießen.
    An scheena Sonndich no!
  456. Inaktiver User
    Zitat Zitat von neurosia
    Die werde ich jetzt mit Nichtstun ausfüllen.
    sehr gut. ein hoch auf die muße!!!
  457. HasiII
    HasiII
    Und nicht die Laune versauen lassen vom schlechten Wetter, ja?
  458. Inaktiver User
    Inaktiver User
    Neurosia, wie schön Dich so froh und munter anzutreffen!
  459. neurosia
    Mäh.

    Viel Kotzen, wenig Energie. Müdigkeit führt nicht zum Schlaf und also auch nicht zu Erquickung.

    Ich lese ein wenig in der Bri, döse, lese mal bisschen Spiegel, glotz TV mit halb_zu_enen Augen.

    Aber geistig wach.

    Mehr kannsch derzeit nicht bieten.
  460. Inaktiver User
    aber du hast "Piep" gemacht, wie schön!
    Viel Kotzen, wenig Energie. Müdigkeit führt nicht zum Schlaf und also auch nicht zu Erquickung.
    Das ist natürlich weniger schön, wir drücken die Daumen, dass es dir bald wieder besser geht!
  461. Henne65
    Henne65
    mäh zurück, das ist doch sehr viel (mehr als man von manch anderen postern im forum behaupten kann ).

    ein für dich.
  462. Septima
    Zitat Zitat von neurosia
    Aber geistig wach. ..
    Das passte schon immer sehr gut zu dir.

    Trotzdem ist der Zustand des "Dauerndwachseins" auf die Dauer bestimmt sehr anstrengend, wenn die nötige Erholung durch Schlaf ausbleibt. Hoffentlich wird das bald besser!
    Weiterhin alles Gute für den Verlauf der Chemo und überhaupt und sowieso....

  463. Inaktiver User
    Schon gut, schon gut... ich hol' die königlich-güldenen Kotzeimer wieder aus dem Putzschrank.

    Aber dafür wird jetzt wieder mindestens eine Woche lang nicht gestorben, Majestät!

    Alles, was recht ist.

  464. Inaktiver User
    Neurosia, das klingt ziemlich ermattet, hoffentlich lässt wenigstens die Übelkeit bald nach.
  465. road
    liebe Neurosia,

    wir können uns die Hände reichen - ich hatte gestern die letzte Dröhnung für diesen Monat und spiele den sterbenden Schwan. Ich kotze und ko... und ko... trotz Antikotzmittel. Ansonsten verbringe ich die meiste Zeit in der Horizontalen.

    So, jetzt drücke ich Dich mal ganz sanft (wenn ich darf) und schicke Dir viele innere strahlen und

    eine Leidensgenossin
    road
  466. SacreDuPrintemps
    neuröschen, ruh Dich aus und lieg das Sofa weiter breit! road, Dir wünsche ich auch nur das Beste!
  467. Inaktiver User
    Neurosia und road, ich wünsche euch viel Zuversicht und Kraft für diese elenden Tage. Hoffentlich wird es dem Hummer richtig blümerant und nicht nur euch.
  468. neurosia
    Ja, Road, wir kennen offenbar das Kotzungeheuer. Das mit der Kotzerei ist mir oft das reinste Mysterium. Tagelang nur Reihern im Strahl, dann -- nichts mehr.

    Gestern war ich bei meinem neuen Hausarzt. Mein alter hatte altershalber aufgehört. Blut abgenommen für die morgige Chemo und auch Entzündungswerte nochmal bestimmt. Denn am Wochenende hatte ich 39,1 Fieber - Bein wieder rot. Andererseits kann Chemo auch Fieber verursachen.

    Der neue Arzt ist mir auf Anhieb erstmal sympathisch, meinem Liebszten ebenfalls. Er sagte, dass er mich abends dann noch anrufen wird, wobei ich dann dachte, naja, mal sehen ...

    Und, was war: Halb neun Uhr abends ruft der tatsächlich an; Chemowerte ok, kann also morgen erfolgen. Entzündungswerte zu hoch, also wieder Antibiotikum schlucken.

    Heute früh ereilte mich eine Wunderbarkeit (will ich aber nicht weiter beschreiben), die mich schwer gerührt hat und mir ein paar Tränchen gemacht hat.

    Sehr schön ist es, dass ich wieder Appetit habe. Was das an Lebensqualität bedeutet, kann sicher jeder ermessen. Hunger zu haben und keinen Appetit ist sooo ätzend. Aber momentan gehts gerade.

    Die Ermattung zog sich auch zurück - nicht ganz außer Fühlweite, aber ich bin dankbar.

    Schreiberisch bin ich nicht aktiv, weil ich dazu in die Aufrechte muss, und das strengt eben mehr an als liegend oder halb-liegend, gell Road. *soidarischrüberwink*

    Was ich jetzt auch wieder mache: ich versenke mich in die Kissen und genieße mein Dasein. Denn ein glücklicher Mensch bin ich dennoch. Immer noch.
  469. Inaktiver User
    Zitat Zitat von neurosia
    Denn ein glücklicher Mensch bin ich dennoch. Immer noch.
    Es tut so gut das zu lesen.

    Schön, dass du einen Arzt gefunden hast der dir sympathisch ist und auf den du dich verlassen kannst.
  470. Inaktiver User
    Neurosia, schön, dich so zu lesen! Alles Gute für die nächste Runde .

    Road, auch dir alles Gute .
  471. Inaktiver User
    Ich lass einfach mal ein paar hier.
  472. Inaktiver User
    Liebe Neurosia, es ist schön zu lesen, dass du deine zuversichtliche, gelassene Einstellung beibehälst.
    Dass dir der Arzt rundum gefällt, ist wirklich ein Glück. Und dass der Appetit wieder da ist, auch.
  473. twix25
    Ich schicke euch beiden kranken mal ganz viele sonnige strahlen und wünsche euch, dass ihr diese ätzprozeduren so gut es geht hinter euch bringen könnt!
  474. Inaktiver User
    Neurosia, das Wetter am Wochenende wird mehr als bescheiden, aber wir werden mit einer unserer Lieblingstrashsendungen belohnt, und wir werden gemeinsam davor sitzen, uns gruseln, uns schlapplachen und ablästern was das Zeug hält! Ein angenehmes Wochenende wünsche ich dir!
  475. twix25
    Neurosia

    sag mal piep
  476. Inaktiver User
    Finde ich auch. Ich hoffe, es geht dir einigermaßen gut und dein Magen krempelt sich nicht mehr um.
  477. HasiII
    HasiII
    Ich lass mal einen Gruß und gute Besserungswünsche hier! Hoffentlich konntest Du das Wochenende genießen!
  478. neurosia
    Piep & mäh.

    Die Chemo macht, was sie will. Das darf sie ja auch, wenn sie gleichzeitig macht, was sie soll.

    Mit anderen Worten: Der Eimer ist immer in Griffnähe.

    Gestern konnte ich gar nichts essen, und ich war trotzdem froh, dass Wasser wenigstens dringeblieben ist. Denn, wenn das nicht drinbleibt, bleiben nur Infusionen. Klartext Krankenhaus.

    Dafür konnte ich heute frühstücken und sogar ein Stück Fleischwurst essen.

    Gerade eben habe ich auf einem Küchenstuhl thronend saure Kalbsleber versaut. Zwiebeln verbrannt. Man kann es essen, aber naja. Dafür ist meine Salatsoße oberste Weltklasse. Deswegen gibt es gleich Kalbsleber mit Feldsalat, und die Salatsoße muss es rausreißen.

    Ich ärgere mich natürlich; Essen anbrennen lassen - nä wirklich - und das nach Jahrzehnten Erfahrung. Aber mein Liebszter ist da pragmatisch. Er sagte: Vor drei Wochen habe ich befürchtet, dass du gar nicht mehr nach Hause kommst, und heute esse ich von dir gekochtes (angebranntes [das hat er natürlich nur gedacht, der schwarze Engel]) Essen.

    Isser nicht goldig?

    Ansonsten ist die Horizontale meine bevorzugte Position. Lesen geht da gerade noch, schreiben aber nicht.

    Bulletin Ende.
  479. Inaktiver User
    neurosia,
    ich denke an dich, auch wenn ich kaum was schreibe. alles gute dir, auf dass du bald wieder kalbsleber OHNE verbrannte zwiebeln machen kannst! dein mann ist übrigens wirklich süß
  480. Inaktiver User
    Zitat Zitat von neurosia

    Ich ärgere mich natürlich; Essen anbrennen lassen - nä wirklich - und das nach Jahrzehnten Erfahrung. Aber mein Liebszter ist da pragmatisch. Er sagte: Vor drei Wochen habe ich befürchtet, dass du gar nicht mehr nach Hause kommst, und heute esse ich von dir gekochtes (angebranntes [das hat er natürlich nur gedacht, der schwarze Engel]) Essen.

    Isser nicht goldig?
    Ja, er scheint ein wahrer Schatz zu sein. Wenn man das Essen versaut ärgert man sich selbst trotzdem tierisch, geht mir genauso, und die jahrzehntelange Erfahrung schützt uns leider auch nicht davor. Aber wie schön, dass du es überhaupt geschafft hast über dein "Piep" freuen wir uns natürlich noch viel mehr. Einen schönen Sonntagabend wünsch' ich dir!
  481. Inaktiver User
    Neurosia, immer schön, von Dir (und von Deinem Zimmerschmuck) zu lesen
  482. HasiII
    HasiII
    Ich finde auch, dass das sehr süß klingt! Recht hat er ja auch - besser sein Essen selbst anbrennen lassen, als nicht mehr dazu in der Lage sein!
  483. Inaktiver User
    Inaktiver User
    Neurosia, das sind Röstaromen.
    Und dein Mann ist toll, aber dessen bist du dir wohl bewusst.
  484. Inaktiver User
    Inaktiver User
    Neurosia, ein hoch auf selbstangebranntes Essen und auf deinen tollen Mann
  485. _tarasjugina_
    Vielen Dank für Piep und Mäh! Es hat mich sehr gefreut, von Euch zu lesen.
  486. neurosia
    Einen meiner raren Momente in der Senkrechten will ich mal dazu nutzen, mich zu bedanken. Für eure liebevollen Beiträge und auch für die vielen lieben Bilder.

    Auch, wenn ich nicht auf jedes einzelne reagiere, registriere ich natürlich alles.

    Herzlichen Dank.

  487. putzwunder
    putzwunder
    N'abend Neurosia,
    wenn Kalbsleber und der Rest wenigstens auch drinne geblieben sind, ist es ja schon mal gut - wegen Kalorien etc.
    Weißt du ja selber.
    Schlaf schön
  488. Inaktiver User
    Inaktiver User
    Angebranntes Essen muss man so schön erstmal hinkriegen ( à la Alexis Sorbas und Anthony Quinns legendärem Satz, "Chef, hast du jemals etwas sooo schön zusammenkrachen gesehen?"); dein Schatz ist ein ganz großer und eine weiter gute Chemo samt Sirtaki
  489. knallprijcen
    Freut mich zu lesen, dass Du wieder in Deiner Küche residieren kannst.
  490. Inaktiver User
    huhu neurosia
    ich schick dir mal einen gruß aus dem pott zu dir gen süden!! ich hoffe, du hast appetit und kannst was essen, das nicht sofort wieder raus kommt.
    schönen nachmittag!
  491. Inaktiver User
    Liebe neurosia, einfach mal ein paar ganz viele gute Wünsche für dich und dein Allgemeinbefinden und eine Menge schlechte für den Kotzeimer.
  492. Inaktiver User
    Neurosia, ich denke oft an dich und hoffe, dass es dir leidlich gut geht und du den Frühling und dein Zuhause ein wenig genießen kannst. Was macht der Schenkel?
  493. Inaktiver User
    Guten Morgen Neurosia! Die Sonne scheint im Ländle, das hebt die Laune und beschwingt die Lebensgeister, du spürst hoffentlich auch etwas davon. Einen angenehmen Tag wünsch ich dir!
  494. Inaktiver User
    Hallo Neurosia, auch hier scheint die , liebe Grüße aus dem Ruhrpott
  495. Inaktiver User
    morticia, du bist im pott?
    ich im moment auch! zu dir in die nachbarschaft und
    zu dir , neurosia, in den wilden süden!!!
  496. Inaktiver User
    Zitat Zitat von Inaktiver User
    morticia, du bist im pott?
    ich im moment auch! zu dir in die nachbarschaft und
    zu dir , neurosia, in den wilden süden!!!

    Ja sicher, schon mein Leben lang, ich wander immer weiter nach oben, jetzt bin ich am oberen Rand angekommen, weiter gehts nicht
  497. Inaktiver User
    im oberen rand vom pott ... *grübel* .... da muss ich doch gleich mal kukken gehn.

    ich komme ja AUS dem pott - ganz links am rhein. habe sozusagen mein leben lang am rhein gelebt und bin immer weiter flussaufwärts gezogen
  498. Inaktiver User
    Ich auch, gebürtig in Gelsenkirchen, nix Rhein, aber immerhin Emscher
    und jetzt ganz oben, ziemlich mittig, mit See
  499. Inaktiver User
    ich hoffe der Link funktioniert
  500. Inaktiver User
    Guten Morgen, Majestätchen!

    Wünsche Ihro Gnaden einen schönen, entspannten Frühlingstag und erlaube mir untertänigst anzumerken, daß der Netzknecht uns gestern wieder freigeschaltet hat (täppischer Tölpel, der er ist, hat er den herzoglichen Palast am Samstag Abend aus dem Weltweitnetz gerissen und den Stecker nicht meht gefunden. Wir lassen ihn prügeln und zu Boden schleudern).

    Frohen Freitag!
Ergebnis 1 bis 500 von 1773
Seite 1 von 4 123 ... LetzteLetzte