Antwort auf Deine Frage...

  1. heimat
    heimat
    Bienna,

    Deine Total-Op hatte ich auch, ist jetzt schon 12 Jahre her und ich wurde auch behandelt, das ganze Programm. OP....Bestrahlung....Chemo. Ich hatte Blutungen, die nicht mehr aufhörten und ein Gyn. hat mir noch Hormone verschrieben , das vergrößerte Myom hat sich verändert durch eine Kassenärztliche Prüfung wurde später ein Gutachten erstellt, das die Auslöser die Hormongabe war.

    Nun ich war in den Wechseljahren, die Suche im Forum hatte ich noch nicht auf dem Schirm. Es hat Niemand mit mir über genaue Diagnose noch Behandlungsmöglichkeiten gesprochen.
    Der Doc drängte auf sofortige Op , GB...Blinddarm...Eierstöcke. Meinen Zustand kannst Du Dir vorstellen.
    Es gab auch Zweifel, doch der maßgebende Prof. hat natürlich seine Methode durchgezogen.

    Was ich Dir sagen möchte , bevor Du Hormone nimmst , hol Dir noch eine andere Meinung ein.
    Du bist noch jung aber dennoch erkundige Dich und frage nach.

    Borderline-Tumor wird hier als Eierstockkrebs beschrieben.....ich hatte ein Myom in der GB was sich verändert hat, aus Vorsicht haben sie mir wohl gleich alles entfernt.
    Hormone wurden mir danach nicht mehr gegeben , war für mich aber auch selbstverständlich.

    Verstehe Deine Ängste, Deine Fragen an die Zukunft und was wird sein und werden.
    Zu mir, die Behandlung einschließlich OP sind ohne Spätfolgen verlaufen und die psychischen Belastungen haben mich dann doch erwischt. Kann aber auch nur an meinem schwachen Nervenkostüm liegen.

    Wünsche Dir alles Gute und finde Deinen richtigen Weg!!!

    LG heimat
Ergebnis 1 bis 1 von 1