+ Antworten
Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 47
  1. Inaktiver User

    AW: Unkontrolliertes Kopfzucken!!

    Hallo!

    Ich hatte diese Kopfzuckungen früher auch, heute nur noch ganz ganz selten mal. Ich glaube bei den meisten ist es psychisch! Bei mir hat es mit Selbstunsicherheit zu tun. Ich dachte damals sogar, ich hätte eine soziale Phobie, denn die Zuckungen kamen dann auf, wenn ich mich beobachtet fühlte. Meine Lösung des Problems: am Selbstbewusstsein arbeiten, versuchen, sich im eigenen Körper wohl zu fühlen, sich selbst zu akzeptieren! DANN WIRDS BESSER!!!

    Vielleicht hilft das ja jemandem.

    Liebe Grüsse,

    Filigrane

  2. gesperrt
    Registriert seit
    24.05.2013
    Beiträge
    4.388

    AW: Unkontrolliertes Kopfzucken!!

    Lieber Lion

    gegen einen verkrampften Nacken hilft Physiotherapie.

    Gegen Kopfzucken hilft Psychotherapie.

    Grüße
    Luftpost


  3. Registriert seit
    22.01.2015
    Beiträge
    1

    AW: Unkontrolliertes Kopfzucken!!

    Hallo leute,


  4. Registriert seit
    30.01.2015
    Beiträge
    1

    AW: Unkontrolliertes Kopfzucken!!

    Grüß Gott, zusammen,

    ich habe auch manchmal das unkontrollierte Kopfzucken. Erster Weg zum Neurologen, der meinte, daß ja der Kopf gehalten werden müsse, das merkt man z.B. wenn man im Sitzen schläft, da fällt der Kopf nach vorn, oder zurück. Das wäre eine Muskelgeschichte am Hals, die das bewirkt. Abhilfe = er sucht die genaue Polition des Muskels und spritzt dann Botox - das Nervengift, das sich blöde Weiber in die Lippen spritzen lassen, ohne zu wissen, daß das dann schei.. aussieht. Der Neuro sagte dann, daß das aber nur 3 Monate helfen würde, dann müßte man es wiederholen. Darum habe ich davon abgesehen, das tue ich mir nicht an - bisher ist das Zucken, oder Wackeln in Grenzen, wenn es schlimmer werden sollte, lasse ich mir die Prozedur dann vielleicht doch verpassen.

    Lb. Grüße Bernd


  5. Registriert seit
    02.04.2015
    Beiträge
    1

    AW: Unkontrolliertes Kopfzucken!!

    Hallo an alle, auch wenn diese Diskussion schon länger besteht und vieles schon gesagt worden ist möchte ich meine Geschichte doch noch euch erzählen.
    Ich habe mit 16 kopfzittern bekommen und mir fiel es am Anfang so schwer damit umzugehen das ich Schule geschwånzt habe, mich mit Freunden nicht mehr im Cafe getroffen und sonst auch keine neuen Bekanntschaften mehr gemacht.
    Das schlimmste kam aber erst mit 17 als ich an eine Person geraten bin die mir durch Handauflegen(reiki) den Tremor weg zu machen verspach. So wenig Selbstwertgefühl wie ich damals hatte bin ich drauf reingefallen und habe ziemlich vielgeGeld und Hoffnung reingesteckt aber um mich kurz zugfassen es war nur eine Illusion fas es besser wird. Ich hab aufgehört icjh selbst zu sein und steigerte mich von einer Sache in die andere (Mädchen, Training, versch. Situationen,reiki selbst da ich den 1 grad von der Frau erlangt hatte).
    ABER ich habe dann mit 20 den glauben an mich selbst gewonnen.Ich hab auf alles gepfiffen und hab das gemacht was mich glücklich machte....und es waar mir egal ob mein Kopf dabei gezittert hatte oder nicht und wad die andren dachten.Die ganzen Tipps und Sprüche der anderen lw mich mittlerweile. Den ich geh nun meinen WEG und mir egal was andere denken könnten. Es war vor allem psychisch sehr schwer und ich wünsche sowas niemandem.
    ABER was ich euch sagen will ist geht euren Weg und ihr werdet ein Glückliches Leben führen, doch nur wenn ihr dabei den glauben aneeuch selbst nicht verliert. :)


  6. Registriert seit
    23.10.2015
    Beiträge
    2

    AW: Unkontrolliertes Kopfzucken!!

    Hi :) Ich hab mich jetzt mal in diesem Forum registriert weil ich auch dieses nervöse Kopfzittern habe. Das eigenartige ist, wenn ich alleine bin dann tritt dieses zittern nie auf. Sobald ich in Gesellschaft bin, mich jemand ansieht zB wenn ich gerade mein Glas hebe zum trinken oder mir eine Zigarette anzünde, dann spür ich vorher schon das es anfängt. Ich fühl mich dann total nervös und mir ist es total peinlich. Ich arbeite in der Gastronomie und bin ständig unter Leuten. Ich werde plötzlich nervös wenn mich wer anstarrt oder länger mit mir redet und dann kommt dieses unkontrollierte, für ein paar Sekunden anhaltende Kopfzittern. Ich habe mich mittlerweile damit sehr viel beschäftigt, ich bin so froh dass ich nicht die einzige bin die das hat, das könnt ihr mir glauben. Ich hab da einen guten Tipp für euch, so schaff ich es jeden Tag dass es niemand mitbekommt. Wenn ihr dieses Gefühl habt dass es gleich anfängt, greift euch selber mit einer Hand auf die Schulter oder ins genick. mädels greift euch einfach kurz mal ins Haar. Somit lenkt ihr euren Kopf davon ab zu zittern. Die eigene Hand auf der Schulter beruhigt und gibt euch Sicherheit. Ihr müsst da euer Hirn bissl austricksen. Aber es funktioniert. Wenn ich trinke dann halte ich meine Haare aus dem Gesicht, obwohl sie eigentlich gar nicht so lang sind dass sie stören könnten :D aber die Leute bekommen das nicht mit. Es ist für mich unerklärlich warum ich dieses Nervosität von einem Tag auf den anderen bekam. Aber so könnt ihr euch ein bisschen ablenken. Alles nur reine Kopfsache. Probiert es mal aus. Bei mir wird es auf alle Fälle immer weniger, weil ich die Sicherheit habe dass ich so ablenken kann. So wisst ihr es ist nicht aussichtslos und ihr könnt es verhindern. Somit wird es weniger und hoffentlich bei uns alles bald gar nicht mehr passieren. Viele liebe Grüße - immer positiv denken ;)


  7. Registriert seit
    19.05.2016
    Beiträge
    2

    AW: Unkontrolliertes Kopfzucken!!

    Mir geht's auch so. Aber nur wenn ich in Gesellschaft bin und ich mich beobachtet fühle, ist also ne Kopfsache. Wenn ich ne Sonnenbrille trage ist es definitiv besser/weg. Ich mach nun ne Verhaltenstherapie und denke an sowas wie Soziale Phobie. Weiß nun jemand mehr?


  8. Registriert seit
    30.06.2016
    Beiträge
    1

    AW: Unkontrolliertes Kopfzucken!!

    Hallo Leute, hab mir gerade alle Beiträge der letzten Jahre von euch durch gelesen und gemerkt, dass mir hier viele aus der Seele sprechen. Bei mir hat das Thema mit den "Ticks" mit ca. 6-8 Jahren angefangen. Vom Bedürfnis die Augen beim blinzeln fester zu schließen als gewöhnlich über Augenbrauenzucken bis hin zum Kopf zucken, wobei es bei mir eher die Kopfhaut und die Stirn ist die zuckt/zucken.

    Es ist wie in vielen Fällen von euch beschrieben nicht zu kontrollieren und tritt nicht regelmäßig auf sondern in Phasen. Mal länger, mal stärker, mal kürzer, mal schwächer.

    Ich bin jetzt 26, leite mein eigenes Unternehmen und habe in den letzten Jahren gemerkt, dass Stress in Form von Ungewissheit es bei mir verstärkt.
    Was man dazu sagen muss ist, dass es 2 Arten von Stress gibt, Eustress und Disstress, positiven Stress und negativen Stress.
    Beispiel: Eustress ist z.b. das herzrasen bevor man jemanden das erste mal küsst und Dissstress ist die Aufregung wenn der "böse" Chef in der Arbeit mal wieder nörgelt.

    Mir ist aufgefallen, dass ich mein Kopfzucken stärker habe, sogar teilweise so schlimm, dass der Kopf schmerzt, wenn ich extremen Dissstress ausgesetzt bin. Wenn Abrechnungen nicht laufen, Termine verschoben usw... Jedoch nicht wenn ich Eustress empfinde.

    Jetzt eine Frage an euch, ich habe schon das Gefühl es kontrollieren zu können, jedoch nur, wenn ich mich darauf konzentriere. Es baut sich jedoch dann über Minuten eine Art Verlangen auf welches mich "zwingt" das zucken zu zu lassen und den "druck" ab zu bauen.
    Ist es bei euch ebenso?

    Ich lebe damit jetzt seit 20 Jahren, es hat noch nie ne Frau gestört mit der ich schlafen wollte, noch nie nen Freund gestört mit dem ich zocken und feiern wollte und meine Karriere leidet auch nicht drunter. Ich hoffe das macht euch etwas Mut und lindert eure Scham. Ihr müsst euch dafür nicht schämen! Denn nur die Scham die ihr empfindet lässt andere darauf aufmerksam werden ;-)

    Ich wünsche allen mit diesem Problem viel stärke und zuckfreie Momente. ;-)

    Liebe grüße Chris


  9. Registriert seit
    19.05.2016
    Beiträge
    2

    AW: Unkontrolliertes Kopfzucken!!

    Also ein Verlangen nach den Zuckungen verspüre ich nicht. Im Gegenteil, ich hasse es und fühle mich total schräg. Es dauert auch nicht Sekunden, sondern ist wie ein Blitz. Ich verspannt dabei vorher so, dass ich inzwischen dadurch mehr gehandicapt und gestresst. Durch das ständige unterbewusst dran denken und verhindern, verkrampft sich der Kopf, der Blick ist oft wie gelähmt und habe dss Gefühl zu schielen oder den Blickkontakt nicht halten zu können, unsichere Körperhaltung.

    Man fühlt sich anders, man ist nicht ICH, man hat in den Situation keine richtige Kontrolle über sich, man steht neben sich, das Denken fällt schwer, man ist mir sich beschäftigt und den tausend Fragezeichen. Konzentrationprobleme. Dachte auch schon an Bornout. Zuhause bin ich der Größte, fühle mich auch gut und sogar auch anderen in einigen Punkten überlegen. Aber wenn ich unter Menschen bin, fällt das alles weg. Ich bin dann wie vor den Kopf getreten oft, voll mit Komplexen und Minderwertigkeitsgefühlen, meide Spiegel in der Öffentlichkeit.

    Oft sind die Zuckungen verbunden mit dem in Kontakt treten mit anderen Personen. Mir fällt es zum Beispiel schwer, vor jemandem eine Kappe auf einen Stift wieder zu setzten, ohne dabei total zu verkrampften und machmal auch kurz zu zucken. Oder das Trinken aus einem Glas, Essen am Tisch .... und da gibt es noch mehr.

    Und das es keinen Einfluss auf Freunde, Partnerschaft und Arbeit hat, will ich bezweifeln. Zumindest stelle ich das bei mir so fest. Nicht alleine wegen dem Zucken, das tritt nicht so häufig ein und kann es unterdrücken. Vielmehr weil ich insgesamt fertig bin, gestresst davon, ich oft mit mir beschäftigt bin und anderen nicht richtig zuhöre, Ich Konzentrationsprobleme habe, Blickkontakt schwer fällt und ich einfach kein entspanntes Gegenüber bin. Der Draht zum Anderen geht so verloren, man präsentiert / verkauft sich schlecht. Es ist anstrengend und vielleicht wird die Verhaltensweise auch falsch vom gegenüber interpretiert.


  10. Registriert seit
    14.02.2018
    Beiträge
    1

    AW: Unkontrolliertes Kopfzucken!!

    Hallo Zusammen
    Ich bin 17 Jahre alt und habe auch diese nervige Genick-Zuckung (selten auch im Daumen oder anderen Körperbereichen).
    Ich glaube, dass das Ganze vor Rund einem Jahr angefangen hat, als ich eine sehr stressige Zeit wegen meiner Ausbildung hatte. Das ganze ging dann soweit, dass ich von Zeit zu Zeit mein Selbstbewusstsein verloren habe (was dazu führte, dass ich mich von der Gesellschaft ferngehalten habe). Es war mir extrem peinlich in der Schule mit anderen zu sprechen oder mit dem Zug zur Arbeit zu fahren (vor allem wenn ich bemerkt habe, dass mich andere darum schräg (schon fast ängstlich) anschauen).
    Ich bin zwar kein Arzt, habe aber das Gefühl, dass diese Zuckung(en) durch Stress ausgelöst werden und man sich in dieses Problem hineinsteigert. Es wurde vor allem im Zug sehr schlimm, bei der ein stündigen Fahrt zur Arbeit, wo man sowieso schon so steif im engen Vierer-Abteil sitzt. Nachdem ich das erste mal gezuckt habe(in den Zug-Fahrten), habe ich mich immer mehr hineneingesteigert und mich auf das Zucken konzentriert. Ich denke, dass genau das der Fehler ist. Ich habe damit angefangen, sobald dass Zucken auftaucht, daran zu denken, dass jeder der ein Problem damit hat ein voreiliger Spasst ist, welcher Menschen völlig falsch einschätzt. Wie komisch das auch klingen mag, hat es mir geholfen mein Selbstbewusstsein zu stärken und die Zuckungen somit zu verringern. Wie man Sie zu 100% wegkriegt, würde ich auch zu gerne Wissen, damit ich mit diesem Problem endgültig abschliessen kann.

    Es hat mich jedenfalls sehr beruhigt, zu lesen, dass ich nicht der einzige bin der diesen ganzen SCHEISS durchmachen musste.

+ Antworten
Seite 4 von 5 ErsteErste ... 2345 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •