Antworten
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 36
  1. User Info Menu

    AW: Wie kriegt man einen Hausarzt?

    Zitat Zitat von Suzie Wong Beitrag anzeigen
    Ich finde wichtig einen HA in Fußnähe zu haben, damit man egal in welchem Zustand noch hinkommt.
    Ich finde es wichtiger, einen HA zu haben, dem man wirklich vertraut. Wenn man richtig mies drauf ist, sollte man eh ins KH in die Notaufnahme und nicht zum HA fahren.
    Aber das Problem ist zurzeit natürlich tatsächlich, dass viele Praxen keine neuen Patienten aufnehmen.
    Deine Schritte müssen nicht groß sein, sie müssen dich nur in die richtige Richtung führen. (Agent Simmons)

  2. User Info Menu

    AW: Wie kriegt man einen Hausarzt?

    Wenn ich euch also alle richtig verstehe, brauche ich eigentlich keinen Hausarzt sondern kann einfach in einer Sprechstunde aufschlagen und um die Booster-Impfung (wenn es denn soweit ist) fragen?

    Ich verstehe den Sinn von 'fußläufig' @Suzie - ich hatte vor Jahren mal eine sehr ähnliche Situation - mit Nothalt an einer Strassenecke

    Aber ich werde mit absoluter Sicherheit im kommenden Jahr umziehen, das ist also auch schon wieder schwierig zu organisieren.

    Ich will es mal so sagen: Dafür, dass 'Mobilität' und "Arbeitnehmer-Flexibilität' ja eigentlich hohe Werte sind und von Arbeitnehmern verlangt werden, wird einem das in deutschland sehr schwer gemacht mit der Flexibilität!

  3. User Info Menu

    AW: Wie kriegt man einen Hausarzt?

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Bei den Allgemeinmedizinern oder Internisten, die hausärztliche Versorgung anbieten, in der nahen Umgebung anfragen, ob man einen Termin für das Impfen bekommen kann. Falls man telefonisch nicht durchkommt, während der Sprechzeit vorbeigehen und fragen.

    Ich habe (bisher) auch keinen Arzt oder Ärztin, die oder den ich als meinen Hausarzt bezeichnen würde.

    Es gibt bei mir eine nahgelegene Praxis, zu der ich in akuten Situationen, wie hohes Fieber und für Impfungen o.ä. schon war. Was für die Praxis spricht, sind günstige Öffnungszeiten (einschließlich Samstag) und Behandlung ohne Terminvereinbarung. Vertrauen habe ich zu den Ärzten in dieser Gemeinschaftspraxis aber nur bedingt. Bei einer ernsthaften Erkrankung würde ich mich dort nicht gut aufgehoben fühlen, aber vielleicht tue ich ihnen auch unrecht.
    Ich hatte irgendwie noch im Hinterkopf, dass es vor Jahren mal den Ansatz gab, dass man sich zu einem Arzt verpflichtet, der dann eben der hausarzt war, und dafür irgendwie weniger Krankenkassenbeitrag bezahlte (oder so ähnlich). daher dachte ich, das sei ein 'must have' - aber offenbar handelt es sich ja doch um eine eher wachsende Beziehung.

    Zu der Frage, von mehreren erwähnt, dass Ärzte keine Patienten annehmen: Dürfen die das? Also, ganz ehrlich, ärztliche versorgung ist doch kein 'nice to have' sondern ein Anrecht - dafür zahl ich doch Krankenkassenbeiträge?

  4. User Info Menu

    AW: Wie kriegt man einen Hausarzt?

    Frag für die Impfung such bei Deiner Gynäkologin. Auch andere Fachärzte wie HNO oder Orthopädie impfen.
    Die kassenärztlichen Vereinigungen weisen in ihren Rundschreiben immer wieder darauf hin, nicht nur die eigenen Patienten zu impfen.
    Farangis, einen Notfall musst Du als Arzt*in immer behandeln, aber viele gerade Hausärzte in ländlichen Räumen sind schon jenseits der Kapazitätsgrenze. Es gibt genug freie Kassenarztsitze - will nur keine*r machen.
    Und jede*r will ganz schnell einen Termin, wo der Ärzt*in sich ganz viel Zeit nehmen kann- das haut einfach numerisch nicht hin.
    Geändert von taggecko (27.10.2021 um 09:51 Uhr)

  5. User Info Menu

    AW: Wie kriegt man einen Hausarzt?

    Zitat Zitat von Suzie Wong Beitrag anzeigen
    Ich finde wichtig einen HA in Fußnähe zu haben, damit man egal in welchem Zustand noch hinkommt.
    Das ist so: zu Fuß 10-15 min. Kl Anekdote:
    Das dürfte auf dem Land kaum funktionieren.
    Viele Dinge fallen mir einfach so zu,.......Augen zum Beispiel.

  6. User Info Menu

    AW: Wie kriegt man einen Hausarzt?

    Nicht nur auf dem Land
    Ich wohne in einem Ballungsgebiet, aber zumindest im Ort nehmen bis auf eine keine Praxen neue Patienten auf - und bei der einen kann man sich dann seinen Teil denken … Hier kann man nicht wählerisch sein…

    Aber ich vermute auch, dass man nur wegen der Impfung keinen Hausarzt braucht, sondern bei dieser einmaligen Aktion auch woanders fragen kann. Es gibt ja zum Glück ausreichend Impfstoff - bei der Grippeimpfung wurde ich (auch ohne Hausarzt) (erstmal) abgewiesen - es werden zuerst nur die eigenen Patienten geimpft, später vielleicht.

  7. User Info Menu

    AW: Wie kriegt man einen Hausarzt?

    Bei uns in der norddeutschen Provinz kann man noch bis Ende November ins Impfzentrum.Wäre vielleicht auch eine Möglichkeit.
    Sternzeichen Murmeltier, Aszendent Fressack
    Nieder mit low-carb...es lebe die neolithische Revolution!!!

  8. User Info Menu

    AW: Wie kriegt man einen Hausarzt?

    Zitat Zitat von Farangis Beitrag anzeigen
    Ich hatte irgendwie noch im Hinterkopf, dass es vor Jahren mal den Ansatz gab, dass man sich zu einem Arzt verpflichtet, der dann eben der hausarzt war, und dafür irgendwie weniger Krankenkassenbeitrag bezahlte (oder so ähnlich). daher dachte ich, das sei ein 'must have' - aber offenbar handelt es sich ja doch um eine eher wachsende Beziehung.
    Ich denke, es ist beides.
    Ich habe tatsächlich damals, als ich einen neuen Hausarzt suchte, diese Ärztin in der Nachbarschaft entdeckt und bei der Terminvergabe direkt gesagt, dass ich einen neuen Hausarzt suche. Die Ärztin habe ich nach dem Check up gefragt, ob sie meine neue Hausärztin sein wolle, denn ich fand sie ausgesprochen sympathisch und kompetent. daraus ist tatsächlich eine gute Beziehung gewachsen und für mich ist es klar, dass ich bei fast allem, was ich habe, zuerst zu ihr gehe.

    (Außerdem habe ich bei ihr vieles gelernt, z.b. wie ich Bronchitis auch ohne Antibiotika weg bekomme, wie ich Wunden gut behandle usw. Für mich ist diese Hausärztin ein Goldschatz.)

    Also: einen Hausarzt zu haben, kann von Vorteil sein, denn man hat erst einmal eine Anlaufstelle.

  9. Inaktiver User

    AW: Wie kriegt man einen Hausarzt?

    Zitat Zitat von Farangis Beitrag anzeigen
    Zu der Frage, von mehreren erwähnt, dass Ärzte keine Patienten annehmen: Dürfen die das? Also, ganz ehrlich, ärztliche versorgung ist doch kein 'nice to have' sondern ein Anrecht - dafür zahl ich doch Krankenkassenbeiträge?
    Prinzipiell ist dann, wenn es um einen Notfall geht, die Notaufnahme in einem Klinikum die richtige Anlaufstelle. Oder eben gleich der Rettungsdienst. Für einen Krankheitsfall, der dringend, aber nicht zeitkritisch ist, gibt es den ärztlichen Bereitschaftsdienst.
    Ich gehe davon aus, dass man dich auch in fast jeder Hausarzt-Praxis behandeln wird, wenn es um einen Notfall geht - hohes Fieber, Magen-Darm...
    Ansonsten brauchst Du halt Geduld: Lass dich auf Wartelisten bei Hausärzten setzen, telefoniere alle ab, frag bei der Kassenärztlichen Vereinigung nach.

  10. Moderation

    User Info Menu

    AW: Wie kriegt man einen Hausarzt?

    Zitat Zitat von Farangis Beitrag anzeigen
    Ich hatte irgendwie noch im Hinterkopf, dass es vor Jahren mal den Ansatz gab, dass man sich zu einem Arzt verpflichtet, der dann eben der hausarzt war, und dafür irgendwie weniger Krankenkassenbeitrag bezahlte (oder so ähnlich).
    Das gibt es meines Wissens schon noch, aber es ist kein Muss.

    Zu der Frage, von mehreren erwähnt, dass Ärzte keine Patienten annehmen: Dürfen die das? Also, ganz ehrlich, ärztliche versorgung ist doch kein 'nice to have' sondern ein Anrecht - dafür zahl ich doch Krankenkassenbeiträge?
    Natürlich ist das ein Anrecht, aber Du hast keinen Anspruch, in einer bestimmten Praxis einen Termin zu bekommen. Viele Praxen sind aus diversen Gründen mit ihrem vorhandenen Patientenstamm ausgelastet und nehmen deshalb keine neuen Patienten mehr an. Das ist ziemlich blöd für alle, die verzweifelt auf der Suche sind, aber es nützt ja auch nichts, wenn die Praxis ihre vorhandenen Patienten nicht mehr adäquat betreuen kann.

    Die kassenärztliche Vereinigung Deines Bundeslandes müsste Auskunft geben können, welche Praxen in Deiner Nähe noch Kapazität haben.
    May you be surrounded by friends and family,
    and if this is not your lot, may the blessings find you in your solitude.

    Leonard Cohen


    Entweder man lebt, oder man ist konsequent.
    Erich Kästner

Antworten
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •