Antworten
Seite 20 von 45 ErsteErste ... 10181920212230 ... LetzteLetzte
Ergebnis 191 bis 200 von 447
  1. User Info Menu

    AW: Mir geht es nicht gut

    danke für diesen einsichts- und erkenntnisreichen thread und das interessante thema!

    ich glaube, ob das gewicht eskaliert, hat sowohl mit der psyche als auch mit einer veranlagung zu tun. also, wissen tu ich es natürlich nicht. aber wenn ich mein eigenes essverhalten sehe, kann ich nur sagen, es ist merkwürdig, dass ich nicht übergewichtig bin...

    wie auch immer, my 2 cents: ich habe festgestellt, dass keine diät, keine regel, kein vorsatz und keine essensauswahl gegen meine psychischen bedürfnisse ankommt.
    ich bin (leider) eine ausgesprochene psycho-esserin. essen hat alle möglichen funktionen bei mir - hunger stillen ist eher die ausnahme. gut, das ist vielleicht auch ein wohlstandsphänomen... ich esse, weil ich traurig bin, aus langeweile, aus angst, aus ärger. zur belohnung, zur entspannung. und mit zunehmendem alter auch aus erschöpfung, müdigkeit, oder weil mir mitten in der arbeit plötzlich die energie flöten geht.

    mein einziges mittel dagegen ist, mein leben in ordnung zu halten, probleme zu lösen, für erholung und pausen und genug schlaf und bewegung zu sorgen.
    das klappt natürlich nicht immer - bis auf die bewegung. ich mache immer, wirklich immer sport. wenn ich richtig viel mache (täglich laufen z.b.), dann wirkt sich das auch auf den appetit aus, ich bin dann sehr fit und werde besser mit allem fertig und das emotionale essen reguliert sich runter. da nehme ich dann auch mal das eine oder andere kilo ab.
    aber ich schaffe es nicht immer, so viel sport zu machen, oft finde ich doch nur alle paar tage die zeit dafür. aber so ist halt das leben, sage ich mir, ist halt kein ponyhof.

    ich wünsche jedenfalls allen, dass ihr durchhaltet und aus den löchern, die zum essen führen, möglichst gut wieder raus findet.

  2. User Info Menu

    AW: Mir geht es nicht gut

    Stimmt, der Thread ist gut.

    Ich habe nach zigmaligem Grübeln über wildwusels Beschreibung, warum sie früher zuviel aß, endlich herausgefunden, warum ich das tue:

    1. Ich habe mir systematisch mein Sättigungsgefühl abtrainiert als Kind: Das Eis (begehrt) gab es nämlich nur dann, wenn der Teller leer war - also wurde alles runtergewürgt, weil ich das Eis wollte.
    2. Ich mag die Vorstellung nicht, nicht essen zu dürfen. Also: Ich will vielleicht gar keine ganze Tafel Schokolade, aber die Vorstellung, sie nicht essen zu DÜRFEN, die gefällt mir gerade nicht. Denn einen Riegel hat man ja in 3 Bissen gegessen, heisst wenn ich den einen Riegel gegessen habe, darf ich den Rest des Tages keine Süßigkeiten mehr essen? Das versaut doch den ganzen Spaß an dem einen Riegel.

    Da geht es mir wohl wie der TE.


    Ausserdem motiviert der Thread zum Abnehmen, insofern danke, Rokeby: Dein "Leute mit BMI ü35 schaffen das sowieso nicht ohne Hilfe" ist recht motivierend.

    Zumal ich "Hilfe" kenne und eher negative Erfahrungen damit hatte.

    Allen voran diese verallgemeinernden Vorurteile über Dicke.

    Ich esse z.B. gern ausgewogen und gesund, bin aber sehr phantasielos beim Kochen - Abnehmen war noch nie so einfach wie jetzt, seit ich Kochboxen habe!

    Oder der Schutzpanzer - ja, mag auf einige Dicke zutreffen, dass sie sich "einen Schutzpanzer anfuttern". Aber eben auch auf etliche nicht (auf mich zum Beispiel).
    Und nein, auch nicht jeder Dicke versucht seine Emotionen zu betäuben oder etwas in der Art.





    Von daher, ganz gezielt an Rokeby, da ich meine gelesen zu haben, dass Du beruflich mit Leuten arbeitest, die viel abnehmen müssen:


    Bittte bitte bitte unterstell das nicht direkt! Vielleciht funktioniert der Dicke, der vor Dir steht, psychologisch ganz anders und könnte heulen, weil er für Dich schon wieder nur der Dicke mit dem Schutzpanzeressen ist!

  3. User Info Menu

    AW: Mir geht es nicht gut

    Zitat Zitat von MrsBingley Beitrag anzeigen
    Stimmt, der Thread ist gut.

    ......

    Zumal ich "Hilfe" kenne und eher negative Erfahrungen damit hatte.

    Allen voran diese verallgemeinernden Vorurteile über Dicke.

    Ich esse z.B. gern ausgewogen und gesund, bin aber sehr phantasielos beim Kochen - Abnehmen war noch nie so einfach wie jetzt, seit ich Kochboxen habe!

    Oder der Schutzpanzer - ja, mag auf einige Dicke zutreffen, dass sie sich "einen Schutzpanzer anfuttern". Aber eben auch auf etliche nicht (auf mich zum Beispiel).
    Und nein, auch nicht jeder Dicke versucht seine Emotionen zu betäuben oder etwas in der Art.





    Von daher, ganz gezielt an Rokeby, da ich meine gelesen zu haben, dass Du beruflich mit Leuten arbeitest, die viel abnehmen müssen:


    Bittte bitte bitte unterstell das nicht direkt! Vielleciht funktioniert der Dicke, der vor Dir steht, psychologisch ganz anders und könnte heulen, weil er für Dich schon wieder nur der Dicke mit dem Schutzpanzeressen ist!
    -markiert von mir-

    das möchte ich auch nochmal unterstreichen, auch ohne bmi über 35, auch ohne frustessen und ohne alles, was angebliche medizinische fakten sind.
    zum glück erzählt mein ha keinen solchen blödsinn.
    aber der hat sehr viel berufserfahrung und bildet sich stets weiter, mag daran liegen
    Geändert von Grissom (09.05.2021 um 17:17 Uhr)
    Die Gedanken sind frei....

  4. Moderation

    User Info Menu

    AW: Mir geht es nicht gut

    Zitat Zitat von ambiva2 Beitrag anzeigen
    aber ich schaffe es nicht immer, so viel sport zu machen, oft finde ich doch nur alle paar tage die zeit dafür. aber so ist halt das leben, sage ich mir, ist halt kein ponyhof.
    Ja.

    mMn ist optimal auf Basis aktueller Wissenschaft für seine Gesundheit zu sorgen, keine Pflicht, sondern ein Privileg, das ungleich verteilt ist. Natürlich möchte kein Mensch körperliche Beschwerden und Beeinträchtigungen haben, aber wenn das die erste Bürgerpflicht wäre, würde niemand als Lastwagenfahrer*in oder Krankenpfleger*in arbeiten, oder Reiten gehen. (Und keine Frau Kinder kriegen!)

    Man kann nur im Rahmen dessen, was das Leben von einem verlangt, so gut klarkommen wie es einem möglich ist, und, wie du sagst, "das Leben in Ordnung zu halten" (wenn man es hinkriegt) ist die Grundlage dafür.
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  5. User Info Menu

    AW: Mir geht es nicht gut

    Zitat Zitat von wildwusel Beitrag anzeigen
    Ja.

    mMn ist optimal auf Basis aktueller Wissenschaft für seine Gesundheit zu sorgen, keine Pflicht, sondern ein Privileg, das ungleich verteilt ist. Natürlich möchte kein Mensch körperliche Beschwerden und Beeinträchtigungen haben, aber wenn das die erste Bürgerpflicht wäre, würde niemand als Lastwagenfahrer*in oder Krankenpfleger*in arbeiten, oder Reiten gehen. (Und keine Frau Kinder kriegen!)

    Man kann nur im Rahmen dessen, was das Leben von einem verlangt, so gut klarkommen wie es einem möglich ist, und, wie du sagst, "das Leben in Ordnung zu halten" (wenn man es hinkriegt) ist die Grundlage dafür.


    so schauts eben aus.

    manchen menschen fehlt echt die demut.
    demut dafür, wie gut es das leben mit ihnen gemeint hat.

    so dieses: ich hab die lösung, wenn das bei dir nicht hilft, kann das nur daran liegen dass du
    -was falsch machst
    -nur nicht wirklich willst
    -was an der psyche hast
    -therapie brauchst uswusf......
    zeugt mmn nur von eigenen problemen der rat-schläger.

    und wenn es auch "nur" das problem eines ganz engen horizont`s ist
    Geändert von Grissom (09.05.2021 um 15:56 Uhr)
    Die Gedanken sind frei....

  6. User Info Menu

    AW: Mir geht es nicht gut

    Mir geht der Thread - und ein anderer- schon seit Tagen im Kopf herum.

    Mir fällt auf, dass in beiden Threads die Abwertung von übergewichtigen meist von usern kommt, die sich selber als schlank definieren, und auch nicht müde werden, zu betonen, dass sie "etwas dafür tun".

    Womit sämtliche Vorurteile belegt wären... auf BEIDEN Seiten. Aber wehe, man sagt " schlanke Frauen kasteien sich selber" - da ist die Hölle los.

  7. User Info Menu

    AW: Mir geht es nicht gut

    Zitat Zitat von torty1945 Beitrag anzeigen

    Womit sämtliche Vorurteile belegt wären... auf BEIDEN Seiten. Aber wehe, man sagt " schlanke Frauen kasteien sich selber" - da ist die Hölle los.
    Zwischen "etwas dafür tun" und "sich kasteien" ist aber noch eine gewisse Grauzone...
    Gesegnet seien jene, die nichts zu sagen haben und den Mund halten.

    Oscar Wilde

  8. User Info Menu

    AW: Mir geht es nicht gut

    Zitat Zitat von Mitternachtsblau Beitrag anzeigen
    Zwischen "etwas dafür tun" und "sich kasteien" ist aber noch eine gewisse Grauzone...
    ja, und zwar die, in der sich die "dicken" ja nur nicht genug kasteien
    Die Gedanken sind frei....

  9. User Info Menu

    AW: Mir geht es nicht gut

    Ich freue mich, dass der Tread auch andere Teilnehmer motiviert und das ich nicht alleine bin. Einschätzen, was es wirklich bedeutet, können jedoch nur diejenigen welche selber stark übergewichtig sind oder waren. Hier rede ich nicht von Menschen, welche meinen mit 5-10 kg Fett zu sein und deren Welt daran schon untergeht.
    Ich habe für mich vieles erkannt und werde meinen Weg weitergehen und auch hier schreiben. Die 1. Woche ist vorbei und ich habe meinen Rhythmus wieder gefunden. Jetzt geht es an das Feintuning und dann kommen hoffentlich die Erfolge.

  10. User Info Menu

    AW: Mir geht es nicht gut

    Das motiviert mich tatsächlich.

Antworten
Seite 20 von 45 ErsteErste ... 10181920212230 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •