Antworten
Seite 2 von 53 ErsteErste 12341252 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 522
  1. User Info Menu

    AW: Mir geht es nicht gut

    Zitat Zitat von Zuversicht2021 Beitrag anzeigen
    Ich verstehe mich selber nicht mehr, warum bringe ich diese Energie nicht auf. Es wäre doch zu meinem Besten
    darfst du denn "das Beste" haben?

    Findest du, dass dir das total zustünde? Oder glaubt irgendwer in dir, dass dir das Beste nicht zusteht....

  2. User Info Menu

    AW: Mir geht es nicht gut

    Vielleicht hilft es dir in den Ess-Situationen bewusst zu machen, warum du isst. Ich denke, dass ist ein wichtiger Punkt. Zuviel essen ist eine Sucht.

    Es gibt auch Selbsthilfegruppen, die Overeaters Anonymus. Wenn du es alleine nicht schaffst, dann überlege dir Hilfe in Form einer Therapie zu holen.
    Ich bin eine Raupe und du ein Reh. Doch ich werd ein Schmetterling und du wirst Filet.

    Die Sache mit dem streiten ist die, wenn man etwas zurückhält, arbeitet es auf lange Sicht gegen euch (Dalai Lama)

    Wenn du jemand anderem vergibst, dann tust du dies deinetwegen, nicht weil der andere das verdient. (Doris Wolf, Psychotherapeutin)


  3. Inaktiver User

    AW: Mir geht es nicht gut

    Zitat Zitat von Zuversicht2021 Beitrag anzeigen
    Das was ist weniger mein Problem. Ich muss erstmal meine Essgewohnheiten ändern, weg von Allem was ich sozusagen zusätzlich esse und hin zu 3 Mahlzeiten am Tag.
    Wie könntest Du das umsetzen?

  4. User Info Menu

    AW: Mir geht es nicht gut

    @ Zuversicht: wie wichtig ist dir das Frühstück? Bei mir hat der Einstieg damals gut geklappt, als ich das Intervallfasten für mich entdeckt hatte. Ich brauche morgens/vormittags gar kein Essen - aber das ist eine Typsache und liegt nicht jedem.
    Geändert von die_bunte_Kuh (03.05.2021 um 09:12 Uhr)

  5. User Info Menu

    AW: Mir geht es nicht gut

    Zitat Zitat von R_Rokeby Beitrag anzeigen
    Ist das wie dein Problem?

    Warum isst du soviel?

    (bitte verstehe die Frage nicht als Provokation )

    Was erfüllt dich da, wenn du isst? Wonach sehnst du dich? Schutz? sich verstecken? Abstand? Betäuben?

    Nimm dir eine Sache vor - und nur die. Wasser trinken kann ein super Weg sein
    Tief einatmen und ganz langsam ausatmen auch. Sich fühlen. Lieb haben.
    Du darfst gerne provozieren, gerade Provokation ist vielleicht ein Weg Dinge zu erkennen. Ich bin hier mit einem anderen Nick unterwegs, habe mich aber extra nochmal angemeldet, da ich mir hier schonungslos Offenheit erhoffe. Nicht nur von Euch, nein auch von mir.
    Warum esse ich soviel? Theoretisch weil es mir schmeckt, aber vielleicht steckt doch noch etwas anderes dahinter. An Selbstliebe mangelt es mir glaube ich nicht, aber lass mich darüber nachdenken. Liebe von Außen bekomme ich genug, da bin ich mir sicher. Mein Mann, meine Familie, da ist viel Liebe

  6. User Info Menu

    AW: Mir geht es nicht gut

    Zitat Zitat von Klecksfisch Beitrag anzeigen
    Vielleicht hilft es dir in den Ess-Situationen bewusst zu machen, warum du isst. Ich denke, dass ist ein wichtiger Punkt. Zuviel essen ist eine Sucht.

    Es gibt auch Selbsthilfegruppen, die Overeaters Anonymus. Wenn du es alleine nicht schaffst, dann überlege dir Hilfe in Form einer Therapie zu holen.
    Es ist nicht so, dass ich nachts über den Kühlschrank herfalle, aber es ist bestimmt auf irgendeine Art eine Sucht. Overeaters werde ich mal googeln

  7. User Info Menu

    AW: Mir geht es nicht gut

    Zitat Zitat von Zuversicht2021 Beitrag anzeigen
    Ich habe vor 10 Jahren 40 kg Gewicht verloren durch ausgewogene Ernährung und Sport, aber inzwischen alles wieder zugenommen.
    Wow, was für eine Leistung!

    Kannst Du an Vorgehensweisen/Plänen von damals anknüpfen?
    Was hatte gut funktioniert?
    Welche Verhaltensweisen haben sich dann eingeschlichen?

    Wie schon von jemandem genannt, würde mir das 16:8 Intervallfasten einfallen - hast Du das mal probiert?
    Statt Frühstück eine halbe Stunde Spazierengehen, frische Luft genießen, Körper mobilisieren (und den fehlenden Arbeitsweg kompensieren).
    Das Durchhalten bis mittags nur mit Wasser und Tee ist von überschaubarer Dauer.
    Mittag- und Abendessen dann wie damals gelernt,
    abends wieder eine Spazierrunde und möglichst nach dem Abendessen nur noch Wasser trinken.

    Wäre so etwas für Dich umsetzbar oder graust es Dir bei einem der Punkte?
    Was es alles gibt, das ich nicht brauche!
    (Aristoteles)

  8. User Info Menu

    AW: Mir geht es nicht gut

    von welchen Parametern sprechen wir denn eigentlich?

    Ab einem BMI von 35 halte ich abnehmen in Eigenregie für illusorisch.
    Da solltest du dir tatsächlich Hilfe holen

    Ich bin ja ein großer Fan von den E-Docs - auch für Adipositas 2 gibt es da einige Videos. Einfach mal zum reinschnuppern.

    Dein Hausarzt oder Gyn sollte dir auch Hilfe zumindest vermitteln können. Bist du schon postmenopausal?

    Wenn deine Ehe so liebevoll und innig ist, was sagt denn dein Mann zu deinen Problemen?
    Ein Blick (Einblick) von außen ist oft nicht schlecht....

    Ist er dir eine HIlfe?

  9. Moderation

    User Info Menu

    AW: Mir geht es nicht gut

    Ich glaube mich etwas in Dich hineinfühlen zu können, auch wenn ich natürlich Deine Grunderkrankung nicht kenne.
    Ich komme aber gerade selbst aus einer Phase der Unbeweglichkeit und Gewichtszunahme (und ich rede nicht, ohne das werten zu wollen, von 3kg weg von der Bikini-Wohlfühlfigur). Mir tut Pilates sehr gut. Es hilft mir erstmal, überhaupt wieder beweglich zu werden. Damit entwickle ich auch wieder Routine/ Gewohnheiten/Zeiten für Bewegung. Nach einiger Zeit werde ich dann auch wieder anstrengenderen Sport machen. Ich habe eine sehr gute und sehr nette Lehrerin, vielleicht kuckst und hörst Du Dich mal um, ob es bei Euch jemanden gibt?


    Dann das mit der Energie: Genau das kenne ich auch, und wie andere hier glaube ich, die psychische Gesundheit ist nicht zu unterschätzen. Obwohl meine Familie in der Pandemie vergleichsweise (sehr) gut gestellt ist, kamen der Druck und die Isolation und die Einschränkung (bspw kann ich nicht schwimmen, mein Lieblingssport) irgendwann halt doch bei mir an.
    Ich denke, das darf man dann auch erstmal so annehmen, dass es Dir- entsprechend Deinem Strangtitel - eben nicht gut geht. Es als Faulheit zu werten halte ich für nicht so konstruktiv.
    Überhaupt erstmal auf Deine seelische Gesundheit zu schauen könnte auch prima sein. Das kannst Du bestimmt selber einschätzen, inwiefern da Bedarf besteht oder inwieweit mit kleinen Anfängen in Richtung Bewegung und später auch Gewichtsabnahme auch die Seele wieder aufhellt.
    Es fährt schon beides zusammen "Tandem".

    Ich wünsche Dir, dass Du nett zu Dir selbst bist, und auch kleine Anfänge - hier schreiben, erste kleine Bewegungsinseln - wertschätzt.
    Moderatorin im Forum Über Treue und Lügen in der Liebe, Politik und Tagesgeschehen, Was bringt Sie aus der Fassung?, Medizinische Haarprobleme und Zähne


    [Damals] wurde weniger Geschiss gemacht und insgesamt war alles besser. Was an den Müttern lag. Denen von damals. Wenn sie ihren Kindern doch bloß [...] noch beigebracht hätten, wie man Kinder erzieht.
    Userin Minstrel02 im Forum Erziehung

  10. User Info Menu

    AW: Mir geht es nicht gut

    Zitat Zitat von Inaktiver User Beitrag anzeigen
    Wie könntest Du das umsetzen?
    Einfach machen....

Antworten
Seite 2 von 53 ErsteErste 12341252 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •