Antworten
Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte
Ergebnis 31 bis 40 von 53
  1. User Info Menu

    AW: Geruch/ Geschmackverlust 6 Monate+ nach Covid-19

    Liebe Maeve,

    bitte versteh mich nicht falsch, ich unterschätze Geruchs- und Geschmackssinn durchaus nicht. Aber vielleicht hat dein Entfremdungsgefühl auch noch andere Ursachen. Die gegenwärtige Situation ist so befremdlich, dass ich derlei Gefühle geradezu normal finde. Ich habe so etwas anfallsweise auch und höre Ähnliches von vielen Leuten. Die durch die Pandemie verursachten psychischen Schäden werden sich erst allmählich im vollen Ausmaß zeigen.

    Als Migränepatientin kenne ich alle möglichen neurologischen Ausfälle, auch im Geruchs- und Geschmacksbereich. Ich kenne auch die Panik, die das verursachen kann. Mir hilft der Gedanke: ich weiß, wie das aussehen/sich anhören/riechen müsste. Darauf versuche ich mich zu konzentrieren. Man hat ja auch ein Geschmacks-/Geruchsgedächtnis, auf das ich in diesen Fällen vertraue. Ich versuche mir diese Wahrnehmung, die mir gerade fehlt, vorzustellen.

    Das kann man sicherlich nur bedingt vergleichen, weil es bei dir schon so lange anhält. Aber vielleicht kannst du trotzdem versuchen, einen Geruch im Kopf zu rekonstruieren, als Ersatz. Denn die Panik ist mit Sicherheit nicht gut. Hab Geduld mit dir!

    Ich wünsche dir alles Gute und auch ein schönes Wochenende!

  2. User Info Menu

    AW: Geruch/ Geschmackverlust 6 Monate+ nach Covid-19

    Lialey,

    Ich wohne im Lande des Sonderweges. Unsere Familien sind 510 und 832km entfernt.

    Wir haben sie 2 Jahre nicht mehr getroffen. Durch meinen Sohn kann ich die nächsten 8-10 Jahre auch nicht weg. Alle 1 1/2 Jahre verklagt mich der Vater meines Sohnes. 2019 war stressig und als ich auf Arbeit dann mal wagte Stop zu sagen, wurde mir nahe gelegt mich doch anderweitig umzusehen. Das nach 10 Jahren!

    2019 verstarb der Vater meines Mannes, wir konnten wegen Gericht nicht hin. 2020 verstarb mein Vater wir konnten nicht hin. Von allen 68 in meinem Büro durften alle Homeoffice machen wenn sie wollten. Ich hätte das auch tun können aber mein AG hat das anders gesehenes verlangt das ich dort bin jeden Tag. Da habe ich mich dann auch angesteckt.

    In all den schweren Stunden, die fast nie abreißen, habe ich immer Trost gefunden in der Natur, wie das Meer riecht, das frisch gemähte Gras. Kochen war unsere Leidenschaft. Frischgebackenes Brot, eigene Fermente, von Asien über Indien bereisten wir zu Hause kulinarisch die Welt. Nach Hause kommen und es duftet nach Apfelkuchen oder morgens aufwachen zum Duft des Kaffees.

    Alles das ist weg, ich habe keinen Zugang mehr zudem was mir Halt gegeben hat. Ausgelöscht. Ungewissheit ob es jemals wiederkommt.

    Bin in der 30SSW, werde ich mein Kind je wahrnehmen können?

    Ich habe jeglichen Halt verloren, allen Bezug zur Umwelt.

    Tja mal sehen was das WE bringt.

    G/M

  3. User Info Menu

    AW: Geruch/ Geschmackverlust 6 Monate+ nach Covid-19

    Zitat Zitat von fini. Beitrag anzeigen
    ...Davon abgesehen sagte sie, die Düfte hätten teilweise einen chemischen/metallischen Unterton, den sie früher nicht gehabt hätten.
    Das habe ich auch bei mir bemerkt, irgendwie sind da Wahrnehmungen verschoben,
    was sich aber bei meinem Geschmackssinn schnell gegeben hat (fällt mir erst jetzt auf, dass da überhaupt etwas war). Metallisch, chemisch, zitronig, Nadelholztöne kamen eine Zeitlang vor, wo sie nicht sein sollten.
    Fühlte sich sehr schräg an.
    Ich habe dann oft meine Gegenübers gefragt, ob da gerade ... zu schmecken sei, ob es gerade nach ... dufte. Die Blicke sagen mir, dass ich ein Hypochonder bin und nerve. Seitdem lass ich das lieber, ist auch o.k.

    Zitat Zitat von Lialey Beitrag anzeigen
    ....Mir hilft der Gedanke: ich weiß, wie das aussehen/sich anhören/riechen müsste. Darauf versuche ich mich zu konzentrieren. Man hat ja auch ein Geschmacks-/Geruchsgedächtnis, auf das ich in diesen Fällen vertraue. Ich versuche mir diese Wahrnehmung, die mir gerade fehlt, vorzustellen.
    Das klingt gut, finde ich.

    Ich weiß ja, wie Kaffee riecht. Ich rieche ihn nur nicht.
    Trotzdem schnüffle ich mit Genuss an meiner Tasse, merke, dass warmer Dampf in meine Nase dringt und ich einen leckeren Kaffee in der Hand halte. Schon muss ich lächeln. Das tut gut und hellt die Stimmung auf. Und, ja, ich weiß echt genau, wie er riecht, ich liebe Kaffee.

    Was ich sehr deutlich rieche, ist Vanilleöl. Ich schnüffle an dem Fläschchen und das ist sooo schön, es weckt Erinnerungen an wunderbare Düfte von Parfum oder schönen Blumen.
    Fettes Essen auf dem Herd rieche ich und freu mich immerhin über die Wahrnehmung. Neulich ist etwas angebrannt, auch das habe ich gemerkt.

    Es geht seeehr laaangngngngsaaam. Damit kann ich mich immer besser abfinden. Wenn nur die finsteren Gedanken wegbleiben.
    Ich glaube, so fühlt sich eine Depression an, wenn diese Gedanken hochkommen, habe ich das Gefühl, ein Monster wacht in mir auf und will mich fressen oder vergiften. Das kostet mich so viel Kraft. Gestern und heute habe ich diese Kraft, die Arbeit läuft, ich liebe es, mich mit Leuten zu unterhalten. Der Himmel ist tiefgrau aber meine Welt leuchtet mich an. Ich will es! Ich habe es heute geschafft! Darauf bin ich sogar stolz, vorher waren andere Tage.

    Dieses Gefühl, die Welt ist gut, das Leben ist schön, egal, was gerade drückt, das wünsche ich Dir, liebe Maeve

  4. User Info Menu

    AW: Geruch/ Geschmackverlust 6 Monate+ nach Covid-19

    Liebe Maeve,
    oh shit
    Das ist ein bisschen viel auf einmal.
    Was ist mit Mann und Kind, waren die auch infiziert, wie geht es denen?
    Geht dein Mann auf dich ein, hilft er dir? Hast du dort Freunde?
    Kannst du dir schnell, schnell noch therapeutische Hilfe suchen, bevor das Baby kommt?
    Und ohne deine Beschwerden kleinreden zu wollen: vergiss nicht, dass du auch noch andere Sinne hast. Das Meer z. B. kannst du sehen und hören (worum ich dich beneide).

  5. User Info Menu

    AW: Geruch/ Geschmackverlust 6 Monate+ nach Covid-19

    Zitat Zitat von Cranberry66 Beitrag anzeigen
    Ich weiß ja, wie Kaffee riecht. Ich rieche ihn nur nicht.
    Letztlich ist das alles nur in deinem Kopf... also ist die Vorstellung eines Geruchs schon ziemlich nah dran am Original

    Geruchsfehlwahrnehmung kenne ich auch von Migräneanfällen. Und Gleichgewichtsstörungen, da steht der Raum ganz schief. Wie gesagt, das ist alles nur in meinem Kopf. Ich kann dann Panik kriegen oder es irgendwie interessant finden oder gar lustig, weil trotz Schieflage nichts umfällt. Die Beurteilung meiner Wahrnehmung kann ich beeinflussen, und das macht einen Riesenunterschied.
    Ist in solchen Fällen nun mal das einzige, das man tun kann.

    Schön, dass es dir heute gut geht, Cranberry. Möge es lange so bleiben.
    Und du bist natürlich kein Hypochonder. Hier in meinem Büro riecht es übrigens nach der ollen Auslegware und den Resten einer Porreesuppe. Nicht vergessen, nicht alle Gerüche sind der Hit.

  6. User Info Menu

    AW: Geruch/ Geschmackverlust 6 Monate+ nach Covid-19

    Es tut mir leid, aber ich empfinde das als Verharmlosung. Stell es dir halt vor, alles nur in deinem Kopf. Ich kenne lang anhaltenden Geruchs- und Geschmacksverlust und ich habe es jedesmal als absout furchtbar und beängstigend empfunden. Ich fühlte mich abgetrennt von der Welt, als erlebte ich alles durch eine Glasscheibe, durch eine Folie.

    Die Mutter von Hape Kerkeling hatte durch eine Operation ihren Geruchs- und Geschmackssinn verloren. Sie bekam schwere Depressionen und hat sich das Leben genommen.

    Es sagt sich immer so leicht: Lege Deinen Focus auf andere Dinge im Leben. Und das, wenn man gerade mal eben so zwei Sinne verloren hat.

    Maeve, ich wünsche Dir von Herzen, dass es nicht permanent ist und dass es Behandelmöglichkeiten gibt. Gib nicht auf.
    Geändert von Saruma (19.03.2021 um 13:50 Uhr)

  7. VIP

    User Info Menu

    AW: Geruch/ Geschmackverlust 6 Monate+ nach Covid-19

    @Saruma
    Ich fand es auch furchtbar, als ich gar nichts gerochen habe. Und für mich ist es heute noch nah am Identitätsverlust, dass ich mich selbst nicht ehr wahrnehme. Ich rieche mein Parfum oder meine Bodylotion, das Shampoo oder das Waschmittel, mit dem meine Kleidung gewaschen ist, aber meinen Hautgeruch, mich selbst, rieche ich jetzt seit einem Jahr nicht mehr. Gespenstisch.
    Thank you for observing all safety precautions.

    (aus Dark Star von John Carpenter)


    Moderation in den Foren Diagnose Krebs, Depressionen, Umgangsformen und Rund ums Tier,
    sonst normale Userin

  8. User Info Menu

    AW: Geruch/ Geschmackverlust 6 Monate+ nach Covid-19

    Zitat Zitat von Saruma Beitrag anzeigen
    Es tut mir leid, aber ich empfinde das als Verharmlosung.
    Das hab ich befürchtet. So meine ich es natürlich nicht. Ich schrieb nur von den mentalen Tricks, mit denen ich mir zu helfen versuche, wenn ich am Äußeren nichts ändern kann.
    Sorry, wenn es verharmlosend rüberkam.

  9. User Info Menu

    AW: Geruch/ Geschmackverlust 6 Monate+ nach Covid-19

    Ich kann es Dir nachfühlen, Katelbach. Hoffentlich, hoffentlich wird es noch.
    Ich finde, das wird total unterschätzt. Ich habe das als so tief eingreifend empfunden. Surreal, beklemmend, klaustrofobisch. Es ließ mich immer an das Buch "Die Wand" von Marlen Haushofer denken.

  10. User Info Menu

    AW: Geruch/ Geschmackverlust 6 Monate+ nach Covid-19

    Liebe Saruma,

    Vielen Dank. Ich hoffe das auch sehr.

    Mir gelingt es nicht mir den Kaffeegeruch einzubilden. Schmecke kein Salz, Sauer usw.

    Bin entsetzt wie wenig Verständnis einem entgegen kommt, vorallem im Krankenhaus. Bin nun jeden Tag im KH gewesen. Anstelle zu helfen meine Werte zu stabilisieren haben sie mich 6-7 Stunden warten lassen (zwischen CTG und ob nun Blutproben genommen werden sollen usw) ohne wenigstens trinken oder Essen anzubieten.

    Sollte gestern Infusion bekommen und endete damit das sie mich in der Psychiatrie stationär aufnehmen sollten. Nach 8 Stunden war ich wieder zu Hause. Fix und fertig, mehr als vorher.

    Die Verzweiflung ist groß. Man kämpft jeden Tag mit dem Chaos was 2 verlorene Sinne verursachen und wird behandelt wie Geisteskrank.

    Momentan habe ich schwer mich in Worte zu fassen.

    Ich wünsche mir mein Leben zurück.

Antworten
Seite 4 von 6 ErsteErste ... 23456 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •