Antworten
Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 44
  1. User Info Menu

    AW: welches mittel hilft gegen dauerstress? jemand erfahrungen?

    Mir haben folgende Dinge geholfen:

    Job:
    - Management/Vorgesetzten um Priorisierung bitten von Themen und klar signalisieren: alles auf einmal geht jetzt nicht, aber ich bin willens, alles zu erledigen
    - "Getting things done" als Methode lernen
    - Dinge sofort erledigen, wenn sie schnell gehen (ca. 5min), egal wie wichtig
    - Terminkalender blocken für Dinge wie "Mails lesen" oder "aufräumen" und auch für Mittagspausen.
    - Aufgaben aus Mails erstellen und ToDo oder eine ähnliche App nutzen, damit der Überblick bleibt, Listen nach Themen

    Ich mache mir auch immer Mail-Häufchen zu Themen, meine Ordnerstruktur ist da riesig, aber so finde ich alles gut wieder. Die Inbox ist idealerweise leer. Spätestens an Feierabend räume ich auf.

    Privat:
    mach Dir klar, auch da geht nicht immer alles. Wenn Du Familie hast: jeder muss anpacken. Bei mir sind es mangels Ehemann oder Partner die Kinder. Nach Plan, wer ist womit dran. Und nicht mit mir als Fallback-Lösung.
    Nach 20 Uhr ist Feierabend, egal was noch zu tun wäre.

  2. User Info Menu

    AW: welches mittel hilft gegen dauerstress? jemand erfahrungen?

    Man kann alles in 4 Kategorien ordnen:

    (a) dringend und wichtig
    (b) dringend aber nicht wichtig
    (c) nicht dringend aber wichtig
    (d) nicht dringend und nicht wichtig

    Erste Priorität hat definitiv (a)
    Zweite Priorität hat nicht (b), sondern (c), was aber anspruchsvoll ist, weil (b) immer laut "hier" schreit. Hier heisst es bei Überlastung "Mut zur Lücke", also ganz bewusst auf gewisse Dinge unter (b) verzichten, zugunsten von (c)
    Letzte Priorität hat (d) - kommt nur zum Zug, wenn alles andere erledigt ist. Nice to have.

    Achtung, Lesen gefährdet die Dummheit!
    _____________________________________

    Mut ist nicht das Gegenteil von Angst. Sondern die Erkenntnis, dass etwas anderes wichtiger ist als die eigene Angst.

  3. Moderation

    User Info Menu

    AW: welches mittel hilft gegen dauerstress? jemand erfahrungen?

    Ich befuerchte auch, mir faellt nichts besseres ein als die Dinge, die Du tun musst, nochmal gruendlich anzuschauen. Auch Gewohnheiten nochmal gruendlich anschauen. Musst Du z.B. alles buegeln, was Du buegelst? Ein Ratschlag fuer Eltern von Neugeborenen ist der 10-Minuten-Test: Sieht man nach 10 Minuten noch den Unterschied zwischen gebuegelt und ungebuegelt? Wenn nein, dann nicht buegeln. Jeans und T-Shirts, die man auf 800 oder 600 schleudert und glatt aufhaengt, braucht man, wenn man sie nicht zu einem wichtigen Termin anziehen will, auch nicht buegeln. (Sorry, aber ich kenne echt viele Leute, die beim Buegeln superviel Zeit einsparen koennten.)
    Musst Du dringend selber kochen oder tun es fuer ein paar Tage auch (hochwertige?) Fertiggerichte?
    Muss irgendwas geputzt werden ausser dass Bad und Kueche eben hygienisch gehalten werden?
    Ich weiss, dass solche Ratschlaege gerne mal sinnlos sind, weil die Person wirklich schon alles weglaesst, was irgendwie geht, oder weil kein Geld fuer Firlefanz wie Fertiggerichte da ist usw. Aber vielleicht ist ja doch eine Anregung dabei, wo Du noch loslassen koenntest oder welche "Selbstverstaendlichkeiten" Du nochmal anschauen koenntest?

    Dann habe ich bei Stress auch gute Erfahrungen mit Einschlafmeditation gemacht. Und obwohl ich das weiss, tappe ich selbst mit schoener Regelmaessigkeit in die Falle, dass ich mir dafuer keine Zeit nehmen will. Aber es lohnt sich so! 5-10 Minuten reichen schon. Auf YouTube gibt es sehr viele gefuehrte Meditationen, da kannst Du Dir raussuchen, was Dich anspricht. Danach bin ich echt immer so entspannt und federleicht, selbst die To-Do-Liste fuer den naechsten Tag beruehrt mich dann erstmal nicht mehr, das ist viel wert. Kannst Du denn gut schlafen und einschlafen?
    Moderatorin im Forum Über Treue und Lügen in der Liebe, Politik und Tagesgeschehen, Was bringt Sie aus der Fassung?, Medizinische Haarprobleme und Zähne


    [Damals] wurde weniger Geschiss gemacht und insgesamt war alles besser. Was an den Müttern lag. Denen von damals. Wenn sie ihren Kindern doch bloß [...] noch beigebracht hätten, wie man Kinder erzieht.
    Userin Minstrel02 im Forum Erziehung

  4. Moderation

    User Info Menu

    AW: welches mittel hilft gegen dauerstress? jemand erfahrungen?

    Zitat Zitat von agathe13 Beitrag anzeigen
    Das Problem dabei ist, dass die wichtigen Dinge, die aber nicht "schreien", also nicht dringend sind, dann auf den SAnkt-Nimmerleins-Tag verschoben werden, während man damit beschäftigt ist, die ersten beiden Aufgabentypen abzuarbeiten.
    Die schreibe ich mir inzwischen auf (in Microsoft To Do, simple Liste geht aber natürlich auch) und arbeite sie ab, wenn ich Zeit und Lust dazu habe. So wird es nicht ganz vergessen und drückt nicht ständig im Hinterkopf.
    May you be surrounded by friends and family,
    and if this is not your lot, may the blessings find you in your solitude.

    Leonard Cohen


    Entweder man lebt, oder man ist konsequent.
    Erich Kästner

  5. User Info Menu

    AW: welches mittel hilft gegen dauerstress? jemand erfahrungen?

    Zitat Zitat von blumenkranz Beitrag anzeigen
    hallo zusammen,
    zurzeit komme ich irgendwie total an meine grenzen und ich habe immer das gefühl, nichts zu schaffen. über weihnachten hatte ich zwar ein paar tage frei, was mir auf alle fälle gut getan hat, aber danach gings in der arbeit vollgas los und wir haben nun einiges aufzuholen. gleichzeitig muss ich zuhause auch einiges bewerkstelligen, da wir zurzeit auch noch einiges in unserer wohnung erneuern. dazu kommt auch noch das übliche: wäsche, einkaufen etc. momentan fühle ich mich permanent unter strom, was dann natürlich auch auf meine laune schlägt. ich frage mich, wie ich auch mal etwas entspannen kann bei dem ganzen stress beziwhungsweise welches mittel es zur stressbewältigung geben könnte. wahrscheinlich muss ich mir die dinge besser einteilen und organisieren. jedenfalls würde ich mich über ein paar tipps freuen. danke!
    Magnesium hochdosiert, beruhigt Körper und Geist, ebenso Einschlaf- und Beruhigungstees, wenn Du momentan keine anderen Möglichkeiten siehst, Deinen Stress zu reduzieren.

  6. User Info Menu

    AW: welches mittel hilft gegen dauerstress? jemand erfahrungen?

    Aufschreiben hilft sowieso. Alles, was auf dem Block steht, steht nicht mehr im Hirn. Ich hab immer einen auf dem Schreibtisch liegen. Muss man ein bisschen üben, aber funktioniert gut. Und Durchstreichen macht Spaß.

  7. User Info Menu

    AW: welches mittel hilft gegen dauerstress? jemand erfahrungen?

    Zitat Zitat von Marie-Madeleine Beitrag anzeigen
    Die schreibe ich mir inzwischen auf (in Microsoft To Do, simple Liste geht aber natürlich auch) und arbeite sie ab, wenn ich Zeit und Lust dazu habe. So wird es nicht ganz vergessen und drückt nicht ständig im Hinterkopf.
    Mach ich. MIt dem Ergebnis, dass ich über 800 Dinge auf der Liste habe.
    "Never take things personally. [...] Always give the benefit of doubt, until evidence to the contrary. Never assume malice. We are all going through things and you never know the inner battles some of us fight, so it‘s best to check your ego at the door.“

  8. Moderation

    User Info Menu

    AW: welches mittel hilft gegen dauerstress? jemand erfahrungen?

    Zitat Zitat von blumenkranz Beitrag anzeigen
    ich frage mich, wie ich auch mal etwas entspannen kann bei dem ganzen stress beziwhungsweise welches mittel es zur stressbewältigung geben könnte. wahrscheinlich muss ich mir die dinge besser einteilen und organisieren. jedenfalls würde ich mich über ein paar tipps freuen. danke!
    Man kann gegen Dauerstreß drei Sachen machen: Sein Leben ändern, sein Vorgehen ändern, seine Perspektive ändern. Oder von eine Mischung aus allem.

    Auf jeden Fall steht am Anfang die Frage: Was streßt mich so?

    Wenn das Sachen sind, die man alle behalten möchte ("Freizeitstreß"; "Karrierestreß"; Engagement...) oder die alle total unwichtig sind (Detailoptimierungen, Geschmackssachen, Entscheidungen über Sachen, die keine Konsequenzen haben) reicht oft ein Perspektivenwechsel.

    Wenn dich streßt, daß du alles dreimal machen mußt, daß du ineffizient arbeitest, daß unwichtige Sachen dich davon abhalten, wichtige abzuschließen, ist das eine Sache für Methoden und Arbeitsabläufe. Versuch's mit einer Retrospektive: Was ist besonder unrund gelaufen und wie hätte es besser laufen können? Wie kannst du das ändern? Wie kannst du die geplante Änderung umsetzen?

    Wenn du dir einfach zu viel vorgenommen hast und alles dich überrollt, Pläne an die Grenze kommen, dann hilft es nichts, es muß etwas raus. Leben ändern. Andere Sachen amchen. Weniger Sachen machen. Delegieren. Für unwichtig erklären. Ziele sausen lassen, die die Mühe nicht wert sind. Selbstbild anpassen (z.B. "Ich bin nicht allmächtig. Die Welt dreht sich weiter, auch wenn ich sie nicht schiebe. Selbst Gott ruhte am siebten Tag, ich darf auch.). Was nicht getan werden kann, muß nicht getan werden, und was nicht nachhaltig getan werden kann (was also dauerhaft mehr kostet, in Geld, Zeit, Energie, geistiger und körperlicher Gesundheit, sozialen Beziehungen... als es bringt) *sollte* nicht getan werden. Kein schlechtes Gewissen deswegen haben.

    Um irgendwas davon zu tun können, mußt du denken. Um denken zu können, mußt du aus dem Katastrophenmodus rauskommen und Zeit zum Denken haben. Eine einfache Möglichkeit ist, zu einer fixen Tageszeit schriftlich zu denken, oder jeden Tag zu einer fixen Zeit einen Denkspaziergang zu machen. Eine drastische Möglichkeit ist, drei Wochen auf Kur zu gehen und nicht erreichbar zu sein. Man kann sich auch ein Coaching oder eine Beratung oder eine Therapie besorgen, die einen jede Woche für 45 Minuten von allem anderen entschuldigt und wo man (mit jemanden, der einen auf den richtigen Weg schubst) konstruktiv denken kann.

    Jeder Plan sollte innerhalb von 48 Stunden angefangen werden abzuarbeiten. Nicht "Montag" (außer es ist Sonntag), nicht "im Frühling"; nicht "nach Corona", nicht "Wenn die Kinder aus dem Haus sind"; nicht "nach dem-und-dem Ereignis". Das Plan muß im Jetzt funktioneren, und das heißt, er muß im Jetzt umsetzbar sein.

    Anekdotisch:
    Bei einem sehr aufwendigen und langwierigen Umzug (mit Bau, Planung, Ausbau, Bauabnahme, Handwerkerterminen, Renovierung....) habe ich nach drei Tagen gemerkt, daß ein guter Tagesplan mit "ordentlich frühstücken" anfängt (Ich bin dafür ins Café, damit ich a) schon mal in den Schuhen, aber b) noch mal weg von allem war), und mit "abgeschlossene Vorgänge abheften, offene Vorgänge auf den Schreibtisch lesen, Arbeitszimmer verlassen, Tür zu, und auf dem Sofa mit Comfort-Lektüre zusammenbrechen. Alles andere war nicht nachhaltig.

    Außerdem: Nie alles gleichzeitg machen. Eines nach dem anderen. Wenn etwas sich über lange Zeit erstreckt, ihm Zwischenziele geben, oder eine Anzahl von Stunden am Tag (oder in der Woche), und nicht mehr.

    ToDo-Listen:
    Aufgaben in handhabbare Unterpunkte aufteilen.
    "Sunset" festlegen: Wenn etwas so-und-so lange nicht getan ist, war es offensichtlich nicht wichtig und kann von der Liste.
    Geändert von wildwusel (12.01.2021 um 14:07 Uhr)
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  9. User Info Menu

    AW: welches mittel hilft gegen dauerstress? jemand erfahrungen?

    Zitat Zitat von agathe13 Beitrag anzeigen
    Mach ich. MIt dem Ergebnis, dass ich über 800 Dinge auf der Liste habe.
    Das kommt mir bekannt vor. Sind zwar keine 800 Dinge, aber da sammelt sich auch was.

    Nur: Ich habe deshalb bisher noch nie das Gefühl gehabt, dass irgendwas anbrennt, denn die Sachen, die wirklich wichtig sind, macht man irgendwann dann ja. Und wir entrümpeln diese Liste dann auch hin und wieder und stellen regelmäßig fest, dass sich manche Dinge, die nicht erledigt worden waren, sich trotzdem irgendwie erledigt hatten, weil wir ein Jahr später anders darüber dachten.
    .
    Glück ist ein Tuwort.

  10. User Info Menu

    AW: welches mittel hilft gegen dauerstress? jemand erfahrungen?

    Das ist alles eine Frage der Sichtweise. Wenn hier jemand jammert, dass schon wieder geputzt werden muss, dann sage ich: Sei doch froh, so ein hübsches Heim zu haben. Wieso tut man sich leid, wenn man an der Wohnung etwas erneuert? Über mir lärmt gerade der Handwerker, aber ich freue mich auf das Ergebnis. Und freue mich auch darüber, dass wir uns endlich aufgerafft haben, die notwendigen Sachen anzugehen.

    Arbeiten und seine Wäsche trotzdem waschen: Ist das wirklich ein Stressfaktor? Wenn man jetzt ständig Überstunden schiebt, kleine Kinder hat, jemanden pflegt oder seelisch stark belastet ist, ok, aber einfach nur arbeiten und seinen Kram in Ordnung halten? Müsste man da nicht mal einen etwas grundsätzlichen Blick auf sein Leben werfen? Das wird doch nicht besser, da kommt doch eher noch was dazu.

    Und "irgendein Mittel" hilft da bestimmt nicht. Und bei allen Tricks: Auch Listen nicht. Wenn man schlecht gelaunt alles nur "zu viel" findet, dann muss man irgendwo einen Schnitt ansetzen. Teilzeit, kleinere Wohnung, Bügelservice, Essen liefern lassen ...

Antworten
Seite 2 von 5 ErsteErste 1234 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •