Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 24 von 24
  1. Moderation

    User Info Menu

    AW: Kontrastmittel-Erfahrungen

    Zitat Zitat von katelbach Beitrag anzeigen
    Beim CT?
    Stimmt schon, dass es scheußlich ist, aber mit der entsprechenden Atemtechnik kriege ich es runter.
    Nee, das war beim MRT. Ich weiß gerade gar nicht, wie das bei CT läuft, ob es da auch trinkbares Kontrastmittel gibt.

    Ich hab's runterbekommen, aber mich geschüttelt wie eine nasse Katze. Pfui Deifi. Ich hab noch nie im Leben so sehr eine schöne Jalapeno zum Draufrumkauen gewollt.
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  2. User Info Menu

    AW: Kontrastmittel-Erfahrungen

    es ist doch immer wieder erstaunlich, wie unterschiedlich jeder reagieren kann.

    Als ich mal intravenöses Kontrastmittel bekam, hatt ich diese Hitze nicht. dafür war mir aber sofort richtig heftig übel, die hatte die Nadel noch nicht mal rausgezogen.
    Allerdings war das auch genauso schnell wieder vorbei wie es gekommen war

  3. User Info Menu

    AW: Kontrastmittel-Erfahrungen

    War heute im MRT. Mit Kontrastmittel.

    Gespürt habe ich nichts davon, weder wurde mir kalt noch warm. Ich wurde nur darauf hingewiesen, vermehrt zu trinken, um den Kram schneller aus dem Körper zu kriegen. Prost also...
    Mein Himmel bleibt magisch, wie meine Träume, meine Bilder, mein Leben....
    Ich bin die, die ich bin.

  4. User Info Menu

    AW: Kontrastmittel-Erfahrungen

    Hallo!

    Ich kann Dir nur von den Erfahrungen als MTRA berichten. Bei Abdomen-CTs bekommen die Patienten bei uns normalerweise ca. 45-60 Minuten vorher einen Liter Kontrastmittel zum Trinken, den sie dann nach und nach trinken sollen. In einigen Kliniken gibt es hin und wieder noch Kontratmittel per Einlauf. Will Dir aber jetzt keine Angst machen, nur für den Notfall vorwarnen.

    Zusätzlich bekommen sie dann noch Kontrastmittel über die Vene ( per Kontrastmittelpumpe). Die direkten "Nebenwirkungen" wie z.B. Wärmegefühl, metallischer Geschmack im Mund oder das Gefühl, dringend zur Toilette zu müssen, wurden hier ja schon erwähnt. Es kann, muss aber nicht, zu leichter Übelkeit führen.
    Wichtig vorher sind noch folgende Blutwerte: Kreatinin, eGfr (Filtrationsrate der Niere) und TSH.
    Falls Du Diabetes hast und Metformin nimmst, müsste das mind. 2 Tage vorher abgesetzt werden! Ist eine Jodallergie bekannt? Das wäre ein k.o.-Kriterium für das CT. Ggf. Könnte das CT dann je nach Fragestellung ohne KM "gefahren" ( so heißtes bei uns im Fachjargon😉) werden.
    Bei der Aufklärung kannst Du ja eventuell noch offene Fragen stellen, Bevor Du die Einverständniserklärung unterschreibst.

    Wünsche Dir alles Gute!!!

    LG Drea

Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •