Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 27 von 27
  1. User Info Menu

    AW: Enorme Schwäche; vermutlich schon immer

    Zitat Zitat von mushy_pea Beitrag anzeigen
    Ich probiere hier zwar weg zu kommen, aber ich finde keinen Job in Deutschland. Das ist aber eine ganz andere Baustelle. J
    Diese Baustelle solltest du aber angehen, derzeit logisch nicht einfach, aber das du mit deinen guten Englisch-Kenntnissen keinen Jobin Deutschland, nicht mal in der Gastronomie finden solltest, wenn das mit der Corona-Epidemie vorbei ist, kann ich mir nicht vorstellen. Allerdings kann es ja sein, dass du schon Ü40 bist und dann kann es tatsächlich schwerer sein, in Deutschland einen Neustart gut hinzubekommen.

    Wie alt bist du denn?

  2. User Info Menu

    AW: Enorme Schwäche; vermutlich schon immer

    Zitat Zitat von Wildeblume Beitrag anzeigen
    Diese Baustelle solltest du aber angehen, derzeit logisch nicht einfach, aber das du mit deinen guten Englisch-Kenntnissen keinen Jobin Deutschland, nicht mal in der Gastronomie finden solltest, wenn das mit der Corona-Epidemie vorbei ist, kann ich mir nicht vorstellen. Allerdings kann es ja sein, dass du schon Ü40 bist und dann kann es tatsächlich schwerer sein, in Deutschland einen Neustart gut hinzubekommen.

    Wie alt bist du denn?
    Fast 50, und ich habe einen tollen hochkomplexen Job mit Personalverantwortung, usw. Das kann ich nicht einfach aufgeben für einen Job als Pizzafahrer. Ich habe nur einen Hauptschulabschluss und eine Ausbildung als Verkäuferin und habe mich hier in einem ganz anderen Gebiet hocharbeiten können. Dazu kommt natürlich auch noch ein Umzug der rund 4000 Euro kosten dürfte, wie findet man eine Wohnung ohne Arbeit und ohne Schufa? Usw. Ich brauche erst Arbeit, und das klappt nicht wegen der fehlenden Diplome und den Alter.

    Sport ist einfach wichtig für mich zum entspannen und Kopf freikriegen. Irgendein Joga oder ähnliches bringt mir nichts sondern macht mich nur noch unruhiger. Und ich bin zu ungeschickt dafür.

  3. User Info Menu

    AW: Enorme Schwäche; vermutlich schon immer

    Zitat Zitat von mushy_pea Beitrag anzeigen
    Fast 50, und ich habe einen tollen hochkomplexen Job mit Personalverantwortung, usw. Das kann ich nicht einfach aufgeben für einen Job als Pizzafahrer. Ich habe nur einen Hauptschulabschluss und eine Ausbildung als Verkäuferin und habe mich hier in einem ganz anderen Gebiet hocharbeiten können. Dazu kommt natürlich auch noch ein Umzug der rund 4000 Euro kosten dürfte, wie findet man eine Wohnung ohne Arbeit und ohne Schufa? Usw. Ich brauche erst Arbeit, und das klappt nicht wegen der fehlenden Diplome und den Alter.

    Sport ist einfach wichtig für mich zum entspannen und Kopf freikriegen. Irgendein Joga oder ähnliches bringt mir nichts sondern macht mich nur noch unruhiger. Und ich bin zu ungeschickt dafür.

    Gut, nicht mehr die Jüngste, aber ein Zimmer in einer WG Ü50 findet man immer, für den Anfang und ohne Schufa, und wenn du so einen hochkomplexen Job hast, verdienst du da so schlecht, dass du dir keinen Umzug für 4000 Euro leisten kannst?

    Von Pizza ausfahren habe ich nicht geschrieben, aber so schlecht sehe ich deine beruflichen Chancen in Deutschland nicht, gerade weil du so gute Sprachkenntnisse hast. Aber du hast halt schon früh die Entscheidung, trotz deiner gesundheitlichen Probleme, getroffen, in ein Land zu ziehen, wo die gesundheitliche Versorgung nicht so gut ist.

    Wie soll das werden mit der Gesundheitsversorgung bei dir in UK, wenn du Rentnerin bist?

    Ich wünsche dir, dass du einen guten Weg für dich findest.

  4. User Info Menu

    AW: Enorme Schwäche; vermutlich schon immer

    Meine frühere Nachbarin hat auch so eine allgemeine Schwäche. Bei ihr ist um 45 herum eine leichte Muskeldystrophie entdeckt worden.

    Ist das mal untersucht worden?

  5. User Info Menu

    AW: Enorme Schwäche; vermutlich schon immer

    Zitat Zitat von Wildeblume Beitrag anzeigen
    Hallo FS, was ich bei deiner gesundheitlichen Problematik nicht verstehe, warum du in UK weiterhin lebst, wenn das Gesundheitssystem so schlecht ist,
    Na ja mushy pea lebt in UK, nicht in Burkina Faso. Die Lebenserwartung dort ist ähnlich wie hier.
    Was evtl auch eine Möglichkeit wäre, wäre sich auf eigene Rechnung einer Sportärztlichen Untersuchung zu unterziehen, dort CK und Laktatwert mit bestimmten zu lassen. Wenn da Auffälligkeiten wären, wäre das ein Ansatzpunkt. Und der Arzt kennt dann sicher auch Kollegen...

  6. User Info Menu

    AW: Enorme Schwäche; vermutlich schon immer

    Zitat Zitat von taggecko Beitrag anzeigen
    Na ja mushy pea lebt in UK, nicht in Burkina Faso. Die Lebenserwartung dort ist ähnlich wie hier.
    Es geht hier nicht um die Lebenserwartung, sondern um die Lebensqualität und die scheint aufgrund der langen gesundheitlichen Probleme nicht gut zu sein, ansonsten würde sie hier nicht schreiben. An einen Umzug nach Deutschland wurde auch schon nachgedacht, also so toll wird es dann in UK (für sie) nicht sein.

  7. User Info Menu

    AW: Enorme Schwäche; vermutlich schon immer

    Danke euch. Ich habe im Moment beruflich sehr viel zu tun und habe nicht jeden Tag Zeit. Zu eurer Frage: Ich bewerbe mich schon seit über einem Jahr, aber die meisten Firmen haben keine Lust Referenzen anzurufen, mein fehlender Bildungsabschluss ist ein Problem, mein Deutsch nicht mehr gut genug um gleich voll einzusteigen, und da kommt noch die Unsicherheit mit Covid, und ob ich wirklich irgendwann zur Arbeit in Deutschland aufkreuzen werden oben drauf. Ich wollte hier eigentlich alt werden, aber das Brexit-Referendum hat alles verändert. So schlimm ist die NHS auch wieder nicht. Jedenfalls wenn man wirklich schwer krank ist oder etwas hat das ganz deutlich ist.

    Ich habe inzwischen einen Bluttest zurückbekommen. CK ist fast auf der untersten Grenze, trotz jahrelangem Muskeltraining. Andere für mich interessante Dinge konnte ich leider nicht testen. Ok. Kein McArdle. Das ist immerhin etwas. Ich habe diesen interessanten Artikel gefunden: A Diagnostic Algorithm for Metabolic Myopathies

    Zu McArdle finde ich dieses hier interessant: “The second wind, as manifested by a marked decrease in early exertional tachycardia (eg, a decrease from ~140–150 bpm to ~120 bpm) starting after around 7 minutes of exercise, does not occur in patients with other disorders associated with exercise intolerance […]”. Die ersten paar Minuten sind für mich sehr schwierig, und danach wird es leichter, aber mein Puls steigt inzwischen langsam an. Früher, als ich noch ein ziemlicher Laufanfänger war und endlich einen Pulsgurt gekauft hatte schoss der Puls ganz schnell auf über 90% HRmax hoch und ging nach rund 5-7 Minuten wieder runter. Ab dem Moment war der Lauf auch etwas leichter.

    Auch interessant finde ich die Figur 1: eigentlich sehe ich mich vor allem in der Mitte links: Kurzer und intensiver Sport wird zwar nach den ersten 5-7 Minuten einfacher, aber nie locker flockig, und intensiver Sport geht überhaupt nicht. Der Fatty Acid-Teil passt teilweise. Ich lebe regelrecht von Kohlenhydraten weil ich von Fett und Eiweiss kaum Energie bekomme und wenn ich zu lange nicht esse ein Problem kriege welches nach niedrigem Blutzucker klingt. Aber das wurde nie gemessen weil ich dann im Allgemeinen Im Büro bin. Ich kann nur maximal 2 Stunden lang fasten. Aber wenn ich abends faul auf dem Sofa sitze oder schlafe reicht die Energie; auch nach einem langen Sport.

    Und Mito: “One of the most common symptoms affecting patients with mitochondrial diseases is exercise intolerance due to premature fatigue with activities as mild as walking up a single flight of stairs. After a short rest, patients usually can resume their activity, but symptoms recur.” Das beschreibt mich! Ich habe wunderschöne Berge und Hügel vor der Haustür. Und liebe es dort zu wandern. Aber dann darf niemand mitkommen weil meine Freunde immer auf mich warten müssen und von meinen Mikropausen verrückt werden. Aber steife Muskeln, Krämpfe und eventuell ein kleines Second Wind Phänomen sind mir sehr bekannt.

    Ich bin nicht sicher ob ich das hier richtig verstehe: “One of the hallmarks of mitochondrial myopathies is a reduction in maximal whole-body oxygen consumption demonstrated by a characteristic deficit in peripheral oxygen extraction and an enhanced oxygen delivery” Wenn ich laufe, Gewichte hebe oder etwas anderes anstrengendes tue dann fühlt es sich an als ob ich schnell genug atme, aber meine Arm- und Beinmuskeln wollen trotzdem noch mehr Sauerstoff haben. Ist das damit gemeint?

    Genug. Anfang Januar habe ich den Facharzttermin. Mal schauen was dabei rauskommt. Jedenfalls bin ich jetzt sicher dass ich mir meine Probleme nicht nur einbilde und dass es solche seltsamen Dinge wirklich gibt.

Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •