Antworten
Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 74
  1. User Info Menu

    Mit Blähungen leben oder auf vieles verzichten?

    Hallo in die Runde,

    ich habe folgendes "Problem" mehr oder weniger: Ich LIEBE Linsensuppe, Erbsensuppe, Zwiebelkuchen, Bohnensuppe oder Bohnensalat, geschmorte Zwiebeln, Brokkoli, Blumenkohl, Kraut, sowie Vollkornprodukte und Salat und esse relativ viel davon, einfach weil es mir schmeckt und es ja auch gesund ist.

    Allerdings kriege ich davon furchtbare Blähungen, das heißt, ich bin nachts im Bett schon teilweise so heftig am abfurzen, dass ich in Extremfällem selbst davon wachgeworden bin, was sich dann oft noch bis in den Mittag des nächsten Tages zieht. Ich sitze viel auf der Arbeit und habe zum Teil auch Kundenkontakt, was heißt, dass ich es oft schwer unterdrücken muss, vorm Kunden oder Kollegen nicht loszulegen. Habe auch schon versucht die Speisen, da wo es passt, mit Kümmel zu würzen, damit es bekömmlicher ist, was aber nicht viel bringt. Trinke dann oft auch schon literweise Fenchel-Kümmeltee um die Sache etwas zu beruhigen, aber ich habe das Gefühl das bringt alles nichts.

    Esse ich dagegen ein paar Tage nur leichte Kost, ist alles wieder in Ordnung, logischerweise. Scheinbar hilft nur ein stärkerer Verzicht auf solche Speisen, allerdings bleibt dann kaum noch etwas übrig, was ich wirklich mag und was auch gesund ist. Außerdem leide ich ja auch (meistens) nicht an Schmerzen bei den Blähungen, sondern ich bin einfach pausenlos am furzen bzw. muss es krampfhaft unterdrücken, bis es sich dann wieder heftig entlädt. Heute früh hatte ich bspw. leckeres Vollkornbrot zum Frühstück und jetzt sitze ich hier und muss mich beherrschen.

    Das seltsame ist, dass es mir phasenweise überhaupt keine Probleme bereitet! Und dann kommt es wieder aus heiterem Himmel, nach einer Linsensuppe z.B., oder nach besagtem Vollkornbrot heute morgen. Ich esse schon lange so und früher hatte ich keine Probleme damit. Ich bemerke verstärkt in den letzten Wochen, dass es wieder losgeht und habe keine Idee woran es liegen könnte.

    Kennt ihr solche Probleme und würdet ihr deshalb auf euere Lieblingsessen verzichten oder es einfach in Kauf nehmen? Hat jemand einen ultimativen Tipp, außer zu verzichten? Wie gesagt, Tees und Kümmel hab ich schon probiert, bringt ( gefühlt ) eigentlich nichts. Von Magentropfen etc. halte ich nicht viel, Schmerzen habe ich dabei ja nicht.

    LG
    Alina

  2. User Info Menu

    AW: Mit Blähungen leben oder auf vieles verzichten?

    Wenn du keinerlei Beschwerden hast und die Blähungen auch geruchlos sind....

    Kein Verzicht und raus damit.

    Daheim ist es ja egal, bist dazu noch alleinstehend... Und im Job? Hast du die Möglichkeit kurz den Raum zu verlassen?
    When a man tells you A and does B, believe B because A is what hes trying to get you to believe, B is who he is

  3. User Info Menu

    AW: Mit Blähungen leben oder auf vieles verzichten?

    Du Arme!

    Hast du es mal a la Desensibilisierung probiert? Also gaaaaanz wenig und langsam anfangen und dann gaaaanz langsam steigern bis sich Verträglichkeit einstellt?

    Schwierig. Nur am Wochenende? in der Freiluftsaison?

  4. User Info Menu

    AW: Mit Blähungen leben oder auf vieles verzichten?

    Oder Sab simplex danach.

  5. User Info Menu

    AW: Mit Blähungen leben oder auf vieles verzichten?

    Wenn du das Problem früher nicht hattest, würde ich empfehlen einen Arzt zu konsultieren.

    Bei meinem Mann wurde dadurch ein erkranktes Organ entdeckt und er hat sonst auch keine Beschwerden.
    Die Dinge sind nie so, wie sie sind. Sie sind immer das, was man aus ihnen macht.
    (Jean Anouilh)

  6. User Info Menu

    AW: Mit Blähungen leben oder auf vieles verzichten?

    Ich würde die Sachen nicht mehr essen. Man kann seinen Geschmack umtrainieren, das geht. Am Anfang schwierig, aber es ist ein mentales Ding. Du musst Dir einfach bewusst machen, wie sehr der Verzehr Dein Wohlbefinden beeinträchtigt. Probiere aus, neue Lieblingsgerichte zu finden!
    “You are the sky. Everything else- it’s just the weather.”

  7. User Info Menu

    AW: Mit Blähungen leben oder auf vieles verzichten?

    Hast du denn schonmal ein Ernaehrungstagebuch gefuehrt und genau aufgeschrieben was du gegessen hast, wie stark die Blaehungen waren und wie lange es dauerte bis die auftraten? Vielleicht hast du ja kein Problem mit allen diesen Dingen sondern mit nur einem Teil davon, oder etwas ganz anderem.

  8. User Info Menu

    AW: Mit Blähungen leben oder auf vieles verzichten?

    Evt. eine Darmsanierung mit Darmbakterien durchführen, z. B. Omnibiotic.

  9. User Info Menu

    AW: Mit Blähungen leben oder auf vieles verzichten?

    Danke für eure Antworten. Das mit dem Tagebuch ist eine gute Idee, weil so genau wann ich was wieviel esse hab ich tatsächlich nicht im Blick. An ein erkranktes Organ (welches?!) hab ich noch nicht gedacht, aber ich denke das ist einfach mehr oder weniger "normal", wenn man viel blähendes Zeug isst?

  10. User Info Menu

    AW: Mit Blähungen leben oder auf vieles verzichten?

    Mich hat das stutzig gemacht:

    Ich esse schon lange so und früher hatte ich keine Probleme damit. Ich bemerke verstärkt in den letzten Wochen, dass es wieder losgeht und habe keine Idee woran es liegen könnte.

    Hat sich zu früher denn was bei dir geändert, isst du mehr davon oder anders?
    Die Dinge sind nie so, wie sie sind. Sie sind immer das, was man aus ihnen macht.
    (Jean Anouilh)

Antworten
Seite 1 von 8 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •