Antworten
Seite 1 von 10 123 ... LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 95
  1. User Info Menu

    Wie mit dauerhaft verändertem Alltag zurechtkommen ?

    Liebe Schwarmintelligenz,

    es ist jetzt unter Umständen ein Fehler, dieses Thema aufzumachen; ich tu's aber trotzdem, verbunden mit der Bitte, Euch hier jede Häme und jeden Spott in den Antworten zu verkneifen.
    Das Thema ist nicht lustig und ich brauche auch keine scheinheiligen Sprüche, die besser im nächsten Kirchenrundbrief aufgehoben sind.

    Kurz und knackig: Ich bin ja mit Sicherheit nicht die Einzige hier, die sich aufgrund einer Erkrankung mit einem völlig veränderten Alltag abfinden muß.
    Mir gelingt das in manchen Bereichen nur semioptimal und deshalb wollte ich mal ganz vorsichtig fragen, wie andere Menschen dieser Problemstellung Herr werden..... ?
    Kann ich da von Euch noch was lernen ??


    Vielen Dank im Voraus


    Hases_Frau


    P.S.: Liebe Mods, fieselt Ihr mit bitte den Rechtschreibfehler aus der Überschrift ? Danke !
    Geändert von mkr (27.08.2020 um 12:29 Uhr)
    *** Als ich die Hand eines Menschen brauchte, reichte mir jemand seine Pfote ***

  2. User Info Menu

    AW: WIe mit dauerhaft verändertem Alltag zurechtkommen ?

    beschreibe doch mal, was du tun willst, aber nicht mehr kannst.
    eigentlich kann ich mir nichts vorstellen, was du genau meinst.

    ich kann nicht mehr so flott sein wie früher, brauche mehr pausen.
    habe aber damit kein problem.

    z.b. bad putzen, früher halbe stunde, heute stunde.
    rasen mähen? geht gar nicht.
    Nein, mein Nickname hat nichts mit meinem Geburtsjahr zu tun

    Es gibt immer 4 Versionen beim Zusammentreffen von Mann und Frau:
    Seine, ihre, die Wahrheit, und das, was wirklich passiert ist.


    Schokolade stellt keine blöden Fragen - Schokolade versteht

  3. User Info Menu

    AW: WIe mit dauerhaft verändertem Alltag zurechtkommen ?

    Zitat Zitat von Hases_Frau Beitrag anzeigen
    Das Thema ist nicht lustig und ich brauche auch keine scheinheiligen Sprüche, die besser im nächsten Kirchenrundbrief aufgehoben sind.
    freundlich darf man aber trotzdem sein, oder?
    Nein, mein Nickname hat nichts mit meinem Geburtsjahr zu tun

    Es gibt immer 4 Versionen beim Zusammentreffen von Mann und Frau:
    Seine, ihre, die Wahrheit, und das, was wirklich passiert ist.


    Schokolade stellt keine blöden Fragen - Schokolade versteht

  4. User Info Menu

    AW: WIe mit dauerhaft verändertem Alltag zurechtkommen ?

    Ja, Loop, natürlich darf man freundlich sein.
    Vielen lieben Dank für Deine Antworten.

    Das, was Du beschreibst, mich also im Haushalt oder im Garten (bei uns Balkon) engagieren zu können, wäre quasi für mich die übernächste Stufe, soweit bin ich noch lange nicht und ich weiß auch nicht, ob es realistisch ist, daß ich da nochmal hinkomme.

    Mein Hauptproblem ist, daß ich an vielen Stellen meines Körpers keine Haut mehr habe, unterhalb der Kniekehlen sieht es besonders wüst aus, damit fällt alles weg, wozu man Beine braucht.

    Und mit manchen Dingen kann ich mich gut abfinden ( z.B., daß ich nicht mehr reisen oder auch nur spazierengehen kann), aber bei manch anderen Dingen komme ich weniger gut klar (z.B., daß ich weder duschen noch baden kann).

    Mir fehlt einfach noch die zündende Idee, wie ich die Trauer und den Frust über den Verlust dieser Möglichkeiten kompensieren kann.
    *** Als ich die Hand eines Menschen brauchte, reichte mir jemand seine Pfote ***

  5. VIP

    User Info Menu

    AW: WIe mit dauerhaft verändertem Alltag zurechtkommen ?

    Hast du alle offiziellen Hilfen, die du brauchst oder die dir zustehen?

    Zu trauern über den Verlust des Lebenskomforts halte ich für normal. Lässt du das auch wirklich zu? Hattest du dazu professionelle Hilfe? z.B. Psychologische Beratung im Krankenhaus?

    Vielleicht klingt dir das zu platt, jedoch glaube ich dass es dazu tatsächlich professionelle Hilfe braucht, sowohl für den innerlichen Prozess, als auch für die Lösungssuche, um dir noch so lange wie möglich Lebensqualität und Komfort zu gewährleisten. Diese professionellen Hilfen werden auch im Regelfall von Krankenkasse oder Staat bezahlt.
    Manchmal kann man nichts machen, außer weiter.

  6. User Info Menu

    AW: WIe mit dauerhaft verändertem Alltag zurechtkommen ?

    Liebe Xanidae, auch Dir vielen lieben Dank für die Mühe Deiner Antwort !

    Nö, ich habe so gut wie keine Hilfe.
    Mein Mann opfert sich seit Jahren völlig auf für mich, aber das war's dann auch, trotz PG3, GdB von 80 und diversen Merkzeichen.

    Zum Einen ist Niemand bereit, den Weg zu uns auf's Dorf rauf zu fahren und zum Anderen müßte auch Jeder, der direkt zu mir will, komplett duftstofffrei sein und das hinzubekommen, ist eine so elendig aufwendige Prozedur, daß sogar unsere Verwandschaft das verweigert hat.
    Dementsprechend machen das Pflegedienste oder Ärzte eh nicht mit.
    (Nächstes Problem: Das heißt dann im Klartext auch, daß ich außer meinem Mann nie wieder einen anderen Menschen direkt sehen werde. )

    Professionelle Hilfe zum verarbeiten habe ich auch nicht, da gäbe es die Möglichkeit der Online-Therapie, die zahlt die Kasse aber ausdrücklich nur bei Depressionen (die ich zwar chronisch rezidivierend auch habe, aber um die es hier nur in zweiter Linie gehen würde) und nicht, wenn sie auch nur ansatzweise den Eindruck hat, es würde dabei um meine physische Erkrankung gehen.
    So wurde es mir zumindest Anfang Juli gesagt.
    *** Als ich die Hand eines Menschen brauchte, reichte mir jemand seine Pfote ***

  7. User Info Menu

    AW: WIe mit dauerhaft verändertem Alltag zurechtkommen ?

    Hallo Hases Frau!

    Schwierige Situation..
    Ich habe ein paar Sachen von dir gelesen, und ich möchte dir mal viele Grüße und ganz viel Kraft schicken!

    Mir hat Listen schreiben etwas geholfen.
    Vielleicht hilft es dir, mal aufzuschreiben, WAS GEHT.
    Zb hier zu schreiben.

    Hast du Interesse an Musik? Liest du gerne? Handarbeiten oä?


    Aber vielleicht geht das auch komplett an deiner Frage vorbei, und du möchtest zb Infos zur Pflege oder so.
    Da weiß ich nicht wirklich viel, andere sind da versierter.

    Alles Gute für dich!
    Und Gute Besserung!!
    Was du nicht willst, das man dir tut, das füg auch keinem andern zu!


    Andra tutto bene!


    Anstand - find ich gut!

  8. User Info Menu

    AW: WIe mit dauerhaft verändertem Alltag zurechtkommen ?

    Zitat Zitat von Hases_Frau Beitrag anzeigen
    Zum Einen ist Niemand bereit, den Weg zu uns auf's Dorf rauf zu fahren
    Das ist mir besonders ins Auge gestochen.

    Könntest Du Dir vorstellen, dass Du Deine Lebenssituation veränderst, so dass Du mehr Hilfe in Anspruch nehmen kannst? Sprich umziehen in eine Umgebung, die es Dir ermöglicht, Erleichterungen zu haben im Alltag?

  9. User Info Menu

    AW: WIe mit dauerhaft verändertem Alltag zurechtkommen ?

    Habe ich das richtig verstanden dass du keine medizinische Versorgung und keinen Pflegedienst bekommst, weil das zu aufwendig wäre?
    Kann ich mir kaum vorstellen. Was wäre denn, wenn es deinen Mann nicht gäbe?
    Wo aber Gefahr ist, wächst das Rettende auch.
    (Friedrich Hölderlin)

  10. Inaktiver User

    AW: WIe mit dauerhaft verändertem Alltag zurechtkommen ?

    Liebe Hases_Frau,

    mit diesem Thema setze ich mich auch gerade auseinander, weil mein Partner betroffen ist.
    Was mir dabei klargeworden ist: Was genau hilft (- und sogar, ob überhaupt etwas helfen kann) hat sehr mit der individuellen Persönlichkeit zu tun. Was dem einen helfen würde, hilft dem anderen gar nicht. Manche Menschen können viele Jahre oder für immer damit (m.o.w. gut) klarkommen, andere nicht - jenseits allen Wollens - es ist mehr ein "Können".

    Kürzlich fiel mir ein sehr schöner Roman über dieses doch traurige Thema in die Hände: "Die Perlentaucherin" von Jeff Talarigo. Mich (Betonung wieder: das ist sehr individuell) kann so eine literarische Verarbeitung trösten.
    Ich bin ein Typ, der solche Lebenseinschnitte für sich spirituell deutet bzw. einordnet, d.h. ich beantworte mir selbst die Fragen: "Warum passiert mir das, was bedeutet das für mein Ziel oder meinen Sinn auf Erden, usw."

    Mal schauen, welche Anregungen noch genannt werden... *Thread abonnier*

Antworten
Seite 1 von 10 123 ... LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •