Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13
  1. User Info Menu

    Ständig Magenprobleme

    Hallo,

    ich weiß gar nicht, wo ich anfangen soll und was ich schreiben kann, damit es nicht zu lang wird...
    ...seit einiger Zeit (Jahre) habe ich Probleme mit meinem Magen-Darm-Bereich. Mir geht es allerdings um eine akute Situation.
    Seit ein paar Wochen habe ich nun im rechten Oberbauch Schmerzen, die irgendwie gar nicht mehr weggehen wollen. Dann sind sie aber doch ab und zu verschwunden. Einen ganzen Tag schmerzfrei bin ich aber eigentlich gar nicht mehr. Ich habe auch einen (2004 diagnostiziert) Gallenstein, der fast 2 cm groß ist.
    Natürlich war ich schon beim Arzt, der hat ein Ultraschall gemacht und nichts gefunden.
    Eine Magen-Darm-Spiegelung hatte ich vor 5 Jahren das letzte Mal, ich überlege, zumindest eine Magenspiegelung nochmal durchzuführen. Manchmal habe ich aber auch das Gefühl, es sind einfach nur festsitzende Blähungen, da ich auch (schon immer) sehr viel Luft in mir habe. Hunger ist vorhanden, auch trotz Schmerzen und ich bin ein guter Esser. Nicht immer unbedingt gesund, muss ich zugeben.
    An eine Nahrungsmittelunverträglichkeit habe ich auch schon gedacht, da ich auch immer wieder mal unter Krämpfen nach dem Essen leide. Obwohl ich da auch noch kein Muster gefunden habe. Sprich, bei ein und demselben Essen passiert entweder nichts oder eben doch.
    An Verwachsungen im Bauchraum habe ich auch schon gedacht, da ich in meinem Leben drei Unterleib-OPs hatte.
    Nur im Moment ist es eben seit ein paar Wochen ein immer wiederkehrender Grundschmerz. Ein Ziehen und Stechen. Aber keine Übelkeit oder Erbrechen. Stuhlfarbe ist auch normal (also nicht schwarz von irgendwelchen Blutungen).
    Meine Mutter ist vor 13 Jahren an Bauchspeicheldrüsenkrebs gestorben, das hab ich auch noch so im Hinterkopf...
    Ich weiß, dass hier niemand Ferndiagnosen stellen kann, das erwarte ich auch gar nicht. Aber auf eure Meinungen bin ich trotzdem gespannt.
    Was ich auch noch kurz sagen möchte: mein Magen war schon immer meine Problemzone, schon der Kinderarzt hat immer gesagt, dass ich einen "nervösen" Magen habe.

  2. User Info Menu

    AW: Ständig Magenprobleme

    Rechts oben laufen eine Menge Nerven zusammen. Bauchspeicheldrüse ist da nicht. Versuch es mal mit Simethicon - nach jeder Mahlzeit 2 Stück. Das entbläht.

    Mein Internist sagt zu so etwas: Unspezifische Oberbauchbeschwerden. Reizmagen. Reizdarm.

    Geh mal zu einem Gastroenterologen. Der versteht was davon.
    Geändert von missani (28.07.2020 um 00:01 Uhr) Grund: falscher Fehler

  3. User Info Menu

    AW: Ständig Magenprobleme

    Wann warst du nun speziell zu diesem Thema das letzte Mal beim Arzt?

    Neben einer ärztlichen Grunddiagnostik gehört auch dein Leben insgesamt angesehen.
    Wie belastet fühlst du dich in deinem Leben?
    Wie gehst du mit Ärger und Stress um?
    Wie entspannt bist du in deinem Leben?
    Und- nicht zu vergessen, wie gut hast du die Krankheit und das Versterben deiner Mutter verarbeitet? Hier rede ich sowohl von der Krankheit und einer möglichen Angst davor als auch der Trauerverarbeitung.

    Gute Besserung!

  4. User Info Menu

    AW: Ständig Magenprobleme

    Zitat Zitat von BritainLover Beitrag anzeigen
    Seit ein paar Wochen habe ich nun im rechten Oberbauch Schmerzen, die irgendwie gar nicht mehr weggehen wollen.
    ..... Ich habe auch einen (2004 diagnostiziert) Gallenstein, der fast 2 cm groß ist.
    Der Sitz der Gallenblase ist ja im rechten Oberbauch.
    Eigentlich ist der Zusammenhang naheliegend, oder?


    ....ich bin ein guter Esser. Nicht immer unbedingt gesund, muss ich zugeben.
    Die wenigsten Menschen essen ausschließlich gesund.
    Zwischen hin und wieder ungesund und überwiegend ungesund liegen Welten, auch die
    Befindlichkeit betreffend.

    Aber wenn Du eh schon weißt, dass Dein persönlicher Schwachpunkt eben der Magen
    ist, dann ist die Ernährung die Schraube, an der Du ernsthaft drehen solltest.

    .

  5. User Info Menu

    AW: Ständig Magenprobleme

    Eine Magenschleimhautentzuendung kann man nicht immer unbedingt auf Ultraschall sehen. Wurde da schon mehr getan? Bluttests? Hast du schonmal ein Nahrungstagebuch gefuehrt und genau aufgeschrieben was du gegessen hast? Eliminationsdiaet langzeitig? Was passiert wenn du mal ein paar Wochen lang Kaffee, Alkohol, blaehendes (auch Vollkorn), scharfes und fettiges komplett weglaesst?

  6. User Info Menu

    AW: Ständig Magenprobleme

    Ihr Lieben,

    vielen Dank erst einmal für eure Antworten.

    Momentan hat es sich wieder etwas beruhigt, das ist ein auf und ab teilweise in Minuten
    Morgen gehe ich zu meinem Hausarzt und lasse mal wieder meine Blutwerte checken. Das letzte Mal war es dieses Jahr im Januar. Da war bis auf meinen obligatorischen Eisenmangel alles in Ordnung.
    Montag habe ich dann ein Ultraschall vom Bauch, der letzte letztes Jahr, auch nichts großartiges gewesen außer meinem bekannten Gallenstein.
    Dann versuche ich gerade einen Termin für eine Magenspiegelung zu bekommen und suche mich im Internet nach guten Praxen. Da wir hier auf dem Land wohnen, muss ich dafür einige Kilometer fahren, aber das nehme ich in Kauf. Momentan bin ich terminlich allerdings im November

    Stresstechnisch kann ich nichts zu sagen. Ich stehe Zeit meines Lebens unter einer Art Grundstress, laufe immer irgendwie im Standby-Modus und kann mich nicht runterfahren.
    Ein Ernährungstagebuch habe ich immer angefangen und dann wieder schleifen lassen. Da ich Milchprodukte überhaupt nicht mag und von Weizenprodukten immer sofort zunehme und teilweise Ausschlag bekomme, bin ich immer so ideenlos, was das Essen angeht. Und so wird es dann meist doch das unkomplizierte Fertigprodukt mit den tausend Zusatzstoffen
    Hinzu kommt, dass ich immer und viel Hunger habe. Ich müsste (übertrieben) 10 Kilo Obst, Gemüse und Kartoffeln essen und wäre immer noch nicht satt. Vielleicht suche ich mir mal professionelle Hilfe...aber hier auf dem Dorf wahrscheinlich auch aussichtslos.

  7. User Info Menu

    AW: Ständig Magenprobleme

    Chronische Entzündungen im Magen-Darm-Trakt könnten auch zu Eisenmangel führen.

    Bei meiner letzten Magen- und Darmspiegelung ohne Befund hat meine Ärztin gemeint, dass meine Magenprobleme, die ähnlich wie deine sind - sie kommen und gehen, kein Bezug zu bestimmtem Essen -, auch durch einen großen Gallenstein hervorgerufen werden können. Während meine Hausärztin jedesmal sagt, man könne steinalt werden mit großen Gallensteinen.
    Kartoffeln gehören im Keller.

  8. User Info Menu

    AW: Ständig Magenprobleme

    Und was machst du jetzt, Perlengazelle? Lässt du dir den Stein entfernen? Ich habe Angst, wenn ich das mache, kann ich noch weniger vertragen. Hat man ja schon öfter von Betroffenen gehört.

  9. User Info Menu

    AW: Ständig Magenprobleme

    Zitat Zitat von BritainLover Beitrag anzeigen
    Da ich Milchprodukte überhaupt nicht mag und von Weizenprodukten immer sofort zunehme und teilweise Ausschlag bekomme, bin ich immer so ideenlos, was das Essen angeht. Und so wird es dann meist doch das unkomplizierte Fertigprodukt mit den tausend Zusatzstoffen
    .
    Und die Fertigprodukte verträgst du? Oder Aufstoßen, Blähbauch, Sodbrennen, Flatulenzen....

    Weil alle mir bekannten Fertigprodukte enthalten Laktose und Gluten.

    Also, um Weizen und Milchprodukte zu vermeiden....

  10. User Info Menu

    AW: Ständig Magenprobleme

    Wie würdest du dir denn den Idealfall vorstellen @Britain Lover?

    Arzt sagt "nimm dies und dann ist alles gut?"

    Ich frage provokant, nicht weil ich dich verletzen möchte, sondern weil du mir viele scheinbar unverrückbare Glaubenssätze zu mit dir zu schleppen scheinst

    @Stress - "ich habe halt immer Stress"

    @Essen - "ich esse halt so und so"

    Das klingt, als ob dir das als unveränderliches Schicksal auferlegt sei - Stress zu haben und Fertiggerichte zu essen.

    Du kannst da schon was ändern.... Bisher war es es dir nicht soviel wert oder?

    @Immer Hunger - Käse magst du auch nicht? Satt macht die Kombi aus den Makronährstoffen. KH + Eiweiß + Fett.

    lass dich gut durch checken - aber behalte im Auge, dass dauerhafte Linderung gerade von Magenproblemen selten ohne Änderung von Essen und Lebensstil klappt.

Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •