Antworten
Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234
Ergebnis 31 bis 36 von 36
  1. User Info Menu

    AW: Migräne Anfällen.

    Ich bin seit meiner Kindheit Migränikerin. Heute bin ich zu 98% migränefrei, während ich 2014 noch um 20 (!) Schmerztage pro Monat hatte. Ich war sehr verzweifelt, das war keine Lebensqualität mehr. Triptane halfen nicht mehr zuverlässig, bei fast jeder Attacke gab es Wiederkehrkopfschmerz. Zuletzt dauerten die Attacken auch über 72 Stunden --> status migränosus.

    Wieso geht es mir heute gut?

    Ich habe rigoros meine Ernährung umgestellt. Mir war schon lange bekannt, dass die kindliche Epilepsie gut auf eine ketogene Ernährung anspricht. Migräne und Epilepsie weisen einige "Verwandtschaftsmerkmale" auf. Ergo dachte ich: zu verlieren hast Du nichts mehr, probiere es aus.

    Und das tat ich dann. Im Lauf der folgenden zwei Jahre reduzierten sich Anfallshäufigkeit, -intensität und -dauer in einem permanenten Prozess. Ausserdem schlugen Maßnahmen wie Magnesium hochdosiert und auch Ibuprofen wieder an. Damit brauchte ich 2014 gar nicht erst anfangen. Auch Triptane wirkten wieder zunehmend zuverlässig. Ich hatte keine Probleme mehr damit, meinen Schmerzmittelkonsum in vertretbaren Grenzen zu halten.

    Heute bin ich nahezu migränefrei. Kommt doch noch einmal eine Attacke, kann ich sie oft mit Magnesium kupieren.

    Wichtig war in meinem Fall auch der komplette Verzicht auf hormonelle Kontrazeptiva. Die Wechseljahre brachten ab 2012 ungefähr aufgrund der Hormonschwankungen dann jedoch eine massive Verschärfung der Situation. Dass diese durch die ketogene Ernährung ebenfalls günstig beeinflusst wurde, empfinde ich als großes Glück.

    Es gibt eine ganze Reihe Betroffener, die über diese oder zumindest eine low carb Ernährung signifikante Verbesserungen erreicht haben. DAS Patentrezept für jeden ist es sicherlich nicht, aber einen Versuch wert. Wichtig ist jedoch, den Hausarzt ins Boot zu holen (es gibt Ausschlusskritierien), sich, wenn man sich mit Ernährung nicht gut auskennt und nicht steuern kann, wie man sich gesund mit den Einschränkungen ernährt (sehr wenig KH, moderat Eiweiss, viele gute Fette), Hilfe zu suchen.

    Meine Erfahrung: Es gibt keine Medikamente, die die Migräne wirklich zum Verschwinden bringen. Ein gelingender Ansatz muss immer aus einer Kombination aus verschiedenen Faktoren bestehen: Bewegung, Ernährung, Stressmanagement, Psychohygiene müssen die Basis liefern, ausserdem ist wichtig, Mangelzustände gezielt auszugleichen (erst messen - dann essen). Auf diese Weise lässt sich viel erreichen - in meinem Fall zu 98% Attackenfreiheit.

  2. User Info Menu

    AW: Migräne Anfällen.

    Ich habe auch beobachtet, dass mit dem Verzicht auf orale Kontrazeptiva die Zahl der Attacken noch mal abgenommen hat.

    Zu Beginn des Jahres hatte ich dann mal wieder 2 Attacken, als meine Schilddrüsenwerte völlig außer Rand und Band waren.


    Unterm Strich bin ich bei KlaraKante, es braucht einen ganzheitlichen Ansatz und Anpassung bzw Beobachtung der Lebensumstände.
    Diese Krankheit ist nicht heilbar, aber beherrschbar.

  3. User Info Menu

    AW: Migräne Anfällen.

    Zitat Zitat von LizzyBorden Beitrag anzeigen
    Ich frage mich, ob es einem noch nicht so wirklich schlecht geht oder man einfach verzweifelt ist wenn man irgendwelche "Heilpflanzen" aus Asien im Internet bestellt.

    Im Leben wäre ich nicht auf solche Ideen gekommen und ich habe viele therapeutische Ansätze ausprobiert.

    Falls es solche Dinge in Deutschland nicht gibt, hat es zwei gute Gründe:
    # Risiko-Nutzenverhältnis des Arzneimittels ist nicht gut
    # Wirkung ist nicht belegt

    Woher weiß man da eigentlich, dass man keinen gepanschten/gefährlichen Mist kauft.



    Es gab echt so viele seriöse und wirklich gute Tips in diesem Strang
    Hallo guten Tag,
    Vielleicht hast du recht, aus der Verzweiflung heraus so viele verschiedene Dinge auszuprobieren und nicht mehr wissen wohin damit, bis du plötzlich herausfindest was für dich funktioniert, und da es für mich funktioniert bin ich froh es teilen zu können, damit es vielleicht jemand anderen auch helfen kann. Um deine Sorgen zu beantworten, ist zunächst dass dies kein Arzneimittel ist, daher kannst du es nicht als solches vergleichen, es geht um beste und reine thailändische Kräuter. Es gibt Apotheken, die mit diesem Produkt arbeiten, davon wusste ich noch nichts bis vor kurzem erst, obwohl ich sie lieber auf der offiziellen Website kaufe. Und auf jeden Fall um keinen ^Mist^ zu kaufen muss man halt ein wenig recherchieren. Ob die Kapseln jetzt von dem Ausland kommen ist mir recht egal, denn sie helfen mir dazu mein Leben glücklicher zu leben.
    LG.

  4. User Info Menu

    AW: Migräne Anfällen.

    mit einem bruchteil der zeit die man/frau für solche recherche im internet braucht- findet man/frau die kontaktdaten und adressen von renommierten kliniken.
    hinfallen ist keine schande, liegenbleiben schon.

    das leben ist kostbar, lasst uns jeden tag gebührlich feiern

  5. User Info Menu

    AW: Migräne Anfällen.

    Zitat Zitat von brighid Beitrag anzeigen
    mit einem bruchteil der zeit die man/frau für solche recherche im internet braucht- findet man/frau die kontaktdaten und adressen von renommierten kliniken.
    Wenn ich mich auf das, was zumindest eine dieser "Koryphäen" vertritt, verlassten hätte, nähme ich heute Neuroleptika und hätte vermutlich immer noch jede Menge Attacken. Leider rät man dort immer noch zu einer kh-reichen Kost mit vielen Zwischenmahlzeiten, um "Energiekrisen" zu vermeiden. Man hat offenbar nicht verstanden, dass kh-reiche Kost diese erst hervor bringt.

  6. User Info Menu

    AW: Migräne Anfällen.

    Zitat Zitat von dafne4 Beitrag anzeigen
    Hallo guten Tag,
    Vielleicht hast du recht, aus der Verzweiflung heraus so viele verschiedene Dinge auszuprobieren und nicht mehr wissen wohin damit, bis du plötzlich herausfindest was für dich funktioniert, und da es für mich funktioniert bin ich froh es teilen zu können, damit es vielleicht jemand anderen auch helfen kann. Um deine Sorgen zu beantworten, ist zunächst dass dies kein Arzneimittel ist, daher kannst du es nicht als solches vergleichen, es geht um beste und reine thailändische Kräuter. Es gibt Apotheken, die mit diesem Produkt arbeiten, davon wusste ich noch nichts bis vor kurzem erst, obwohl ich sie lieber auf der offiziellen Website kaufe. Und auf jeden Fall um keinen ^Mist^ zu kaufen muss man halt ein wenig recherchieren. Ob die Kapseln jetzt von dem Ausland kommen ist mir recht egal, denn sie helfen mir dazu mein Leben glücklicher zu leben.
    LG.
    Du bist in Deinem Umgang mit der Erkrankung selbstvertändlich völlig autonom.

    Gibt es eine pharmakologische Wirkung und Zweckbestimmung der Heilung, dann ist es per Gesetz ein Arzneimittel.
    Wenn ein Apotheker es Dir so verkauft, ohne Beschreibung oder Deklaration - dann ist es entweder "Kraut"/Tee (Lebensmittel oder Nahrungsergänzungsmittel) oder er macht was Illegales. Kann ich mir schwerlich vorstellen.

Antworten
Seite 4 von 4 ErsteErste ... 234

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •