Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 27
  1. User Info Menu

    Frage Mouches Volantes?

    Liebe alle

    Seit ca 3 Wochen habe ich Mouche volantes auf dem rechten Auge, die in der letzten Woche stärker geworden sind (ca 5 Punkte mit Fäden), sehe sie den ganzen Tag, bei hellem Wetter eine Qual, auch wenn es bewölkt ist, sehe ich sie. Mit einer dunklen Sonnenbrille geht es einigermassen. Ohne ist es fast unerträglich.

    Ich war bei zwei Augenärzten. Beide meinten anfangs es seien kleine Glaskörpertrübung zu sehen, aber harmlos. Netzhaut war ansonsten in Ordnung. Gesichtsfeld Untersuchung war auch sehr gut, Sehschärfe, Augendruck auch. Trotz stärker gewordenen Mouches Volantes sah der Arzt bei der Netzhaut Untersuchung (Kontrolle) gestern weniger Trübungen als vor 2 Wochen. Sie seien recht gering und passen überhaupt nicht mit meiner Wahrnehmung zusammen. Nun schickt er mich zu einer Angiographie um auf Nummer sicher zu gehen. Allfaellig auch noch MRI.

    Könnt ihr sagen, ob hinter den „Mouches Volantes“ noch etwas anderes steckt? Zb eingeklemmter Sehnerv durch Nacken Beschwerden, Managerkrankheit, angestrengte Augen durch viel Bildschirm Arbeit am Laptop im Home Office? Ich hab in den letzten Wochen viel an einem im Nachhinein zu kleinen Laptop gearbeitet, hatte auch viel Stress.

    Danke für Eure Erfahrung! Liebe Grüsse

  2. Moderation

    User Info Menu

    AW: Mouches Volantes?

    Hallo Alex - meines Wissens steckt da nichts anderes dahinter. Ich hab die Dinger seit 5 Jahren auf beiden Augen. Je zwei schwarze Punkte und auch ‘Wolken’. Manchmal fuehl ich mich, als ob ich aus einem dreckigen Aquarium gucke.

    Meist ist das altersbedingt, sehr viele Menschen haben dies, in unterschiedlichen Schweregraden.

    Du hast wahrscheinlich schon Einiges drueber gelesen, oder? Unter ‘Floaters’ findet man im englischsprachigen Raum auch viele Infos.
    Mich aergert es schonmal sehr, dass es bis auf die radikalen Therapien mit ihren moeglichen schweren Nebenwirkungen noch nichts gibt. Und auch fast niemand so richtig dran interessiert ist, sich zu kuemmern.

    Ich arbeite auch viel am Rechner, ohne koennte ich meinen Beruf ueberhaupt nicht ausfuehren. Und ich merke, dass ich mehr Pausen machen und vor allem viel Wasser trinken muss, dann komm ich besser damit klar. Oder mit den Augen rollen, um die Dinger fuer kurze Zeit aus dem Sichtfeld zu schieben.

    Der Spruch der Fachleute ‘nicht drauf achten, das Gehirn blendet das irgendwann aus, funktioniert vorm Bildschirm leider gar nicht.

    Aber: ein verspannter Nacken, falsches Licht am Arbeitsplatz, falsche Brille, Stress und angestrengte Augen verstaerken generell Sehstoerungen und das wirkt sich auch wieder auf die Floater aus. Haengt alles zusammen.
    Berichte doch bitte mal, wie’s bei dir weitergeht. Alles Gute.

  3. User Info Menu

    AW: Mouches Volantes?

    Zitat Zitat von frangipani Beitrag anzeigen
    Hallo Alex - meines Wissens steckt da nichts anderes dahinter.
    ..............

    Aber: ein verspannter Nacken, falsches Licht am Arbeitsplatz, falsche Brille, Stress und angestrengte Augen verstaerken generell Sehstoerungen und das wirkt sich auch wieder auf die Floater aus. Haengt alles zusammen.
    Berichte doch bitte mal, wie’s bei dir weitergeht. Alles Gute.
    Mein Ansatz wäre: Stress reduzieren bzw anderen Umgang damit....Urlaub/Auszeit nehmen....reset....

    alles Gute Dir!

  4. Moderation

    User Info Menu

    AW: Mouches Volantes?

    Ich habe das schon seit vielen Jahren und bei mir hat die Empfehlung es zu ignorieren gut geholfen.

    Ja sie sind noch da, aber inzwischen hauptsächlich dann, wenn ich daran denke.
    Ich weiß ignorieren ist am Anfang schwer, aber bei mir hat es geholfen, dass ich weiß ich kann nichts dagegen tun, ich kann nur akzeptieren, dass sie da sind und irgendwann habe ich sie nicht mehr gesehen.


    Jetzt wo ich darüber schreibe sehe ich sie sofort wieder und empfinde sie als total störend, aber nach dem Beitrag werde ich sie wieder innerlich auf "ignore" stellen und bei mir klappt dass jetzt nach jahrelanger Übung sehr gut.
    Man muss nicht über jedes Stöckchen springen ... jedenfalls nicht jeder.
    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"

  5. User Info Menu

    AW: Mouches Volantes?

    Ich hatte schon welche mit Anfang 20 und hab sie seitdem ständig, außerdem vermehren sie sich über die Jahre, manchmal hab ich den Eindruck, es werden ruckartig mehr, dann kann ich sie wieder für Monate und Jahre ignorieren. Ich kann mich Promethea nur anschließen: versuchen, es zu akzeptieren, dann schaut man dran vorbei.

    Warum die Erde rund und auf keinen Fall flach ist?
    Wenn sie flach wäre, hatten Katzen schon längst alles runter geschubst.
    .

  6. User Info Menu

    AW: Mouches Volantes?

    Bist du 42?

    Dann ist das einfach der Alterungsprozess

    Der AA kann schon gut ausschließen, ob was Schlimmeres dahinter steckte.

    Ich hab die seit irgendwie immer - ich kann mich nicht mehr erinnern, dass ich sie nicht hatte.
    Ich bin sehr kurzsichtig und habe starken Astigmatismus. Das ist die Ursache bei mir. Alter hat es verstärkt.

    Ich habe Punkte, Fäden, Fussel, Schlieren - alles hüpft fröhlich und nervig vor mich hin. Am shclimmsten auf weißen Hintergrund (Zimmerdecke beim Yoga entspannen, oder Schnee + Sonne) Schaut aus, wie ein schmutziges Okular.

    Ich kann dir nur raten, zu versuchen es zu ignorieren. Das ist das Einzige, was hilft.

    Mich stören sie auch - besonders, wenn ich eh "gestört" bin. Wenn ich gar nicht loslassen kann, die Floaters anzusehen, dann ist das für mich ein Zeichen, dass ich grad aus dem letzten Loch pfeife.

    Gute Sonnenbrille hilft!

  7. User Info Menu

    AW: Mouches Volantes?

    Ich habe im rechten Auge zwei davon, die sind von einem Moment zum anderen aufgetaucht, als ich Ende 60 war.
    Der AA hat mich (panisch) dann beruhigt: es sei eine Alterserscheinung, völlig ungefählich.
    Mehr wurden es bis jetzt nicht, und ich ignoriere sie schon so lange, dass mich erst dieser thread wieder an sie erinnerte.
    Und sieht da: jetzt sehe ich sie wieder!
    Es ist ein Glück zu lesen
    Elke Heidenreich

  8. User Info Menu

    AW: Mouches Volantes?

    Zitat Zitat von Fyona Beitrag anzeigen
    Und sieht da: jetzt sehe ich sie wieder!

    tja, unsere Wahrnehmung narrt uns halt nur zu gerne mit irgendwelchem Zeugs...

  9. Inaktiver User

    AW: Mouches Volantes?

    Zitat Zitat von frangipani Beitrag anzeigen
    Mich aergert es schonmal sehr, dass es bis auf die radikalen Therapien mit ihren moeglichen schweren Nebenwirkungen noch nichts gibt. Und auch fast niemand so richtig dran interessiert ist, sich zu kuemmern.
    Wozu auch? Sie sind wie Cellulite: ungefährlich und ganz normal, fast alle Menschen haben sie, warum sollte man da in Therapien investieren?

    Ich habe sie seit bestimmt 40 Jahren, und ja, irgendwann falen sie einem kaum noch auf.

  10. User Info Menu

    AW: Mouches Volantes?

    Ich hatte sie seit Jahren vermehrt im linken Auge gehabt, habe auch eine Netzhauterkrankung. Sie traten nach einer Glaskörperablösung auf.

    Vor einem Jahr dann von einem Tag auf den anderen löste sich auch rechts der Glaskörper ab und ich hatte danach ein Abbild der Aleuten,...

    Sie sind geringer geworden durch Akupunktur, durch homöopathische Tropfen.

    Ansonsten wird man einfach damit leben müssen. Alternativ kann man sich auch hintern Zug werfen, was so nützlich ist, wie sich mit dem Strick zu erschießen....

    Dein Problem ist der gesetzte Fokus darauf. Wenn du den mal rausnimmst, wirst du sehen: stört zwar, aber ein amputiertes Bein wäre schlimmer....
    Mein Himmel bleibt magisch, wie meine Träume, meine Bilder, mein Leben....
    Ich bin die, die ich bin.

Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •