Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 28
  1. User Info Menu

    Angst vor Gallen OP

    Hallo, habe diffuse Oberbauch Beschwerden und Schmerzen jeden Tag. War Anfang März im Krankenhaus und es wurde erst eine Magenspiegelung gemacht und einen Tag später eine Darmspiegelung. Ich muss dazu sagen dass ich panische Angst vor der Narkose hatte, lag da auf dem Tisch mit einem Puls von 150. Am zweiten Tag das gleiche, ich war so hypernervös, dass ich mir gewünscht habe, dass der Arzt mir schnell die Narkose spritzt, weil er meinte dann geht der Puls sofort runter. Es wurde ein Magengeschwür gefunden und ich bekam die Diagnose Gastritis C. Dazu habe ich sehr große Gallensteine. Da ich so eine grosse OP und Narkoseangst habe, hab ich den Gallen OP Termin im April, auch wegen Corona abgesagt. Aber die Schmerzen werden trotz Esomeprazol nicht besser. Könnt ihr von eurer Gallen OP berichten um mir die Angst zu nehmen. Ich will wieder Schmerzfrei leben, hab jeden Tag Kopfkino :-( wegen der Schmerzen und des noch nicht neu vereinbarten OP Termins. Bin traumatisiert, da meine Mutter vor einem Jahr unter Narkose gestorben ist, sie war aber auch sehr krank. LG Tina

  2. User Info Menu

    AW: Angst vor Gallen OP

    Hallo Tina, ich habe letzten Oktober meine Gallenblase minimalinvasiv entfernen lassen und habe diese OP mittlerweile quasi vergessen.
    Das war wirklich ein ganz kleiner Eingriff, drei winzige Schnitte, keine Schmerzen, ich war drei Nächte im Krankenhaus, fertig.

    Ich möchte dir unbedingt Mut zu der Operation machen; die Beschwerden mit Gallensteinen sind deutlich schlimmer!

    Wo lebst du; wie ist die Versorgung mit Krankenhäusern in deiner Gegend?
    dadadadiamoisongdesisahoidaso!

    Dialektfreiheit ist kein kulturelles Verdienst

    (Ulrich Maly)

    Was Leute tun, tun sie normalerweise wegen sich. Nicht wegen dir.
    (wieder mal ein wunderbares Zitatgeschenk vom Wusel)


  3. User Info Menu

    AW: Angst vor Gallen OP

    Hallo Tina, auch ich möchte Dir unbedingt Mut machen zu der OP. Dass Deine Mutter unter der OP-Narkose verstorben ist, tut mir sehr leid. Sie hatte aber -wie Du selbst schreibst- andere Vorzeichen. Ich habe schon viele Magen- und Darmspiegelungen und auch ein paar "schlimmere" OPs hinter mir, alles gut.

    Die OP selbst geht wirklich ratzfatz mit 3 oder 4 kleinen Schnitten und nach 3 Tagen bist du wieder raus aus dem KH. Danach ein wenig Schonung und du wirst heilfroh sein, diese Gallenkoliken nie wieder ertragen zu müssen.

    Nur Mut

  4. User Info Menu

    AW: Angst vor Gallen OP

    Ich möchte Dir auch Mut machen- Ich hatte letztes Jahr meine Gallen-OP, und es war wirklich nicht schlimm. Das wurde auch Minimalinvasiv gemacht, nach drei Tagen durfte ich wieder nach Hause,auch keine Nachuntersuchung, die Fäden hat der Hausarzt gezogen.
    Ich habe schon einige andere OPs hinter mich gebracht und die gallen-OP war bislang das Unkomplizierteste.
    Das mit der Aufregung kann ich gut verstehen, bei mir ist es so, dass sich vor Aufregung meine Venen "verdünnisieren", die sonst deitlich zu sehen sind. Den Zugang legen war nicht so einfach, das war für mich das Schwierigste an der OP.

  5. User Info Menu

    AW: Angst vor Gallen OP

    Das einzig Doofe nach einer minimalinvasiven Gallen OP ist der Muskelkater, den man in den ersten Tagen danach hat.
    Die Bauchdecke wird nämlich mit Gas aufgepumpt und dadurch gedehnt, damit die Organe besser erreichbar sind.

    Ich bin leider sehr untrainiert und habe das sehr gespürt. Ist aber eher lästig als gefährlich.

    Auf jeden Fall möchte ich dich auch zu der OP ermutigen. Die Gallenschmerzen sind weg und ich merke absolut nichts davon, dass ich keine Gallenblase mehr habe.

  6. User Info Menu

    AW: Angst vor Gallen OP

    Ich kann dir auch Mut machen. Bei mir dauerte es eine ganze Weile, bis man die Ursache meine starken Rückenschmerzen herausfand.

    Zunächst bekam ich Massage und Fango verschrieben, weil man auf eine blockierte Bruswirbelsäule tippte. Die Schmerzen begannen immer mittig und strahlten gürtelförmig bis zum Rücken. Sie dauerten ein paar Stunden und verschwanden dann genauso plötzlich, wie sie gekommen waren. Ich stand das immer ohne Medikamente durch, wie gestört....

    Mir war nicht übel und die Symptome waren wohl untypisch. Jedenfalls dauerte es eine Zeit, bis ich endlich einen Termin zum Ultraschall bekam und da wurde dann das Übel erkannt. Ich habe nicht lange überlegt, ob ich die Galle entfernen lasse oder nicht.

    Das einzig Negative war die schlechte Organisation im KH. Dieses KH hat von mir die Chance bekommen, eben weil eine Gallen-Entfernung eine Routine-OP ist. Wäre es eine OP, die länger dauert oder komplizierter ist, wäre ich nie in dieses KH gegangen. Jedenfalls war ich nach der OP zum Glück nur 3 Tage in diesem Chaos-Krankenhaus, aber die OP lief gut und ich bin diese fiesen Beschwerden seither los.

    Es dauerte ca. zwei Wochen, bis ich wieder richtig Appetit bekam (was für meine Figur nicht das Schlechteste war, grins) und der ganze Verdauungsapparat wieder normal lief.

    Ich kenne auch niemand, bei dem eine OP dieser Art nicht gut ausgegangen wäre. Ich drück dir die Daumen!
    Gruß Leni

  7. User Info Menu

    AW: Angst vor Gallen OP

    Hallo,
    Die Gallen Op ist echt nicht schlimm, und Du bist schnell wieder zuhause .
    Wenn Du wg der Narkose große Angst hast, wird Dir sicher vorher eine Tablette gegeben und Du bist total entspannt.
    Frag einfach beim Gespräch mit dem Arzt danach .
    Die Schmerzen und Koliken sind schlimmer als die Op.

  8. User Info Menu

    AW: Angst vor Gallen OP

    Es ist übrigens die GallenBLASEN-OP. Die Galle ist nur die Gallenflüssigkeit.
    dadadadiamoisongdesisahoidaso!

    Dialektfreiheit ist kein kulturelles Verdienst

    (Ulrich Maly)

    Was Leute tun, tun sie normalerweise wegen sich. Nicht wegen dir.
    (wieder mal ein wunderbares Zitatgeschenk vom Wusel)


  9. User Info Menu

    AW: Angst vor Gallen OP

    Zitat Zitat von Lizzie64 Beitrag anzeigen
    Hallo Tina, ich habe letzten Oktober meine Gallenblase minimalinvasiv entfernen lassen und habe diese OP mittlerweile quasi vergessen.
    Das war wirklich ein ganz kleiner Eingriff, drei winzige Schnitte, keine Schmerzen, ich war drei Nächte im Krankenhaus, fertig.

    Ich möchte dir unbedingt Mut zu der Operation machen; die Beschwerden mit Gallensteinen sind deutlich schlimmer!

    Wo lebst du; wie ist die Versorgung mit Krankenhäusern in deiner Gegend?

    genauso verlief es vor 6 Jahren, bei meiner, damals, 17-Jährigen Tochter .. alles gut .. Gallenblase raus .. problemlos und erfolgreich .. heute muss sie aufpassen was sie isst .. nicht zu schwer und nicht zu fett ..

    Ich drücke dir die Daumen und wünsche dir alles Gute !!
    Carpe Diem

  10. User Info Menu

    AW: Angst vor Gallen OP

    Zitat Zitat von aurora18 Beitrag anzeigen
    genauso verlief es vor 6 Jahren, bei meiner, damals, 17-Jährigen Tochter .. alles gut .. Gallenblase raus .. problemlos und erfolgreich .. heute muss sie aufpassen was sie isst .. nicht zu schwer und nicht zu fett ..
    Ich war bei der OP schon fast 60 und muss mich beim Essen in keiner Weise einschränken. Ich esse alles was mir schmeckt ohne irgendwelche Probleme.

Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •