Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 12
  1. User Info Menu

    Magnesium Mangel

    Hallo,


    Vielleicht kann mir jemand zu meinem Problem helfen oder hat einen hilfreichen Tipp.

    Ich bin 33 Jahre und leide seit 3 Jahren an einem chronischen Magnesium Mangel (Test
    Im Blutwert ergab 20% unter mindest wert). Symptome sind Reizbarkeit, Ängstlichkeit und Gelenkschmerzen.

    Meinen Recherchen zu folge, wird das meiste Magnesium in den Knochen gelagert und normalerweise der Blutwert konstant gehalten, also liegt demnach bei mir ein großer Mangel vor.

    Mehrere Versuche Magnesium in Form von Supplemente einzunehmen sind gescheitert, bei jeder Magnesium Form ( sogar bei nur 100mg Magnesium Glycinat), bekomme ich Durchfall und verliere dadurch nur noch mehr an Magnesium.

    Transdermal hatte auch keinen Erfolg.

    Hat jemand noch eine Idee woran das liegen könnte? Soll man Magnesium MIT oder OHNE Mahlzeit nehmen?


    P.s. Allergien liegen keine vor.


    Danke für jeden Tipp.

    Lg

  2. User Info Menu

    AW: Magnesium Mangel

    Hallo Electro,

    das Problem des Magnesiummangels hatte ich lange Zeit auch, extrem verstärkt durch Dauerstress.
    Ich nehme die zigfache Menge des normalen Tagesbedarfs in Form von Magnesiumcitrat (gibt es in 2 verschiedenen Formen, weiss nicht, ob ich hier näheres zur Firma schreiben darf), bekomme dann natürlich auch immer wieder mal Durchfall, aber der Magnesiumspiegel ist dennoch sehr gut, Panik, Ängstlichkeit, Lidzucken oder Wadenkrämpfe sind Vergangenheit.
    Dazu Vitamin D. Kalium, Vitamin K2 als NEMs und Calcium durch Nahrung - eines bedingt das andere - und mir geht es sehr viel besser. Je mehr Stress, desto größer ist der Magnesiumverlust, je weniger Magnesium vorhanden, desto stressempfindlicher.

    Esse zudem auch sehr viel Haferflocken und Nüsse, die ebenfalls Mg enthalten.

    Viele Grüße
    Fidelita

  3. User Info Menu

    AW: Magnesium Mangel

    Zitat Zitat von Electro20 Beitrag anzeigen
    Hat jemand noch eine Idee woran das liegen könnte?
    Ich würde mich auf die Suche machen, wie der gravierende Magnesium-Mangel überhaupt entstehen konnte.

    Wie Fidelita auch schreibt: da hängt dann ja immer das eine mit dem anderen zusammen!
    Hat der Körper irgendwo einen Mangel, zieht es eine ganze Kette mit sich. Oft reicht es auch nicht, nur ein Element ersetzen zu wollen, weil andere auch schon im Ungleichgewicht sind. Das eine kann der Körper schlecht aufnehmen, wenn Fett fehlt, das andere braucht zeitgleich Vitamin C, damit es der Körper besser verwerten kann etc. etc. etc.

    Stress kann ein fieser "Räuber" sein, durchaus eine Überlegung wert, wie man diesen reduzieren kann bzw. auch mal genauer hinschauen. Ich kenne Menschen, die sagen, sie haben nie Stress - weil sie viele Situationen als Alltag erleben und es gar nicht als Stress bezeichnen würden. Dennoch stresst den Körper dann manches, was ihn aus dem Takt bringt.

    Verträgst du Lebensmittel, die viel Magnesium bieten? Dann iss davon so reichlich, wie es in einen abwechslungsreichen Speiseplan für dich einzubauen ist, damit dein Magnesiumwert nicht noch weiter sinkt.

    Mir bekommt es auch nicht gut, wenn ich Magnesiumcitrat zu mir nehme; das bringt die Verdauung durcheinander.
    Ich handhabe das nach dem Motto: Magnesiumräuber erkennen (was z.B. stresst mich gerade; Räuber ausschalten und vermehrt auf magnesiumreiche Nahrung setzen.

    Ich würde meine Ärzte nerven, dass sie mit mir Ursachenforschung betreiben und Ideen entwickeln, wie man Magnesium auffüllen könnte, wenn eben der übliche Weg "Magnesiumcitrat schlucken" nicht funktioniert.
    LG WhiteTara

  4. User Info Menu

    AW: Magnesium Mangel

    Von der Firma, bei der ich bestelle, gibt es ein Magnesiumcitrat, welches dementsprechend säuerlich schmeckt und von vielen nicht vertragen wird, bin da auch nicht so begeistert, allesdings schützt es natürlich primär gegen Übersäuerung (durch Stress oder zu viel Süßkram) und eine andere Form, die leicht bitterlich schmeckt bzw. neutral, und NICHT sauer ist diese vertrage ich hervorragend, habe alles an diversen Magnesiumformen durch und bleibe nun bei diesem Magnesiumpulver, denke, ein Versuch lohnt sich, ist sehr bekömmlich.
    Geändert von Fidelita (30.04.2020 um 17:51 Uhr)

  5. User Info Menu

    AW: Magnesium Mangel

    Liebe electro20,

    kenne das Problem selbst auch und nehme Mg++-glycinat. Seltsam, dass Du das nicht verträgst, das geht bei mir trotz vieler anderer Allergien und Lebensmittelunverträglichkeiten nämlich wirklich sehr gut.

    Ist es wohl irgendein Zusatzstoff, den Du in Deinem Präparat nicht verträgst? Ich nehme das von Pure, aber nur zeitweise, hoffe, dieser Hinweis wird nicht als Werbung verstanden.

    Sind Deine Gelenkschmerzen echt weggegangen mit Magnesium?? Die habe ich nämlich leider auch heftig (Hüfte...) aber dachte dabei nicht an Mg++-Mangel.

  6. User Info Menu

    AW: Magnesium Mangel

    Ich vertrage auch keines der Mg-Präparate oral eingenommen, egal ob als Citrat, Chlorid oder Glycinat.
    Hatte auch enormen Mangel, und es hat mehrere Monate gedauert, das wieder auszugleichen.
    Was bei mir aber sehr gut gewirkt hat, waren Magnesiumbäder (Mg-chlorid als Flakes). Habe 2-3 Bäder pro Woche genommen, für jeweils 30-40 Minuten und das hat mir sehr geholfen. Ich hätte vorher nicht vermutet, daß Mg transdermal so gut aufgenommen wird. Aber Du hast das ja anscheinend nun auch schon probiert.
    Ansonsten halt darauf achten, viel Grünzeug zu essen, Bananen, Haferflocken sollen auch gut sein.
    Ich merke direkt die Wirkung dieser Mg-Bäder, schlafe danach viel besser und bin am nächsten Tag nicht so nervös.
    Man kann sich auch Magnesium vom Arzt per Spritze injizieren lassen, aber das habe ich noch nicht probiert.
    Könnte mir aber vorstellen, daß das auch schnelle Erfolge bringt.
    Fakt ist, daß es Menschen gibt, die Magnesium gut aufnehmen und verwerten, andere weniger....

  7. Moderation

    User Info Menu

    AW: Magnesium Mangel

    Zitat Zitat von Electro20 Beitrag anzeigen
    Hat jemand noch eine Idee woran das liegen könnte?
    Aufnahmestörung?
    Nimmst du irgendwas ein, was die Magnesiumaufnahme hemmt?
    Genetische Veranlagung? (Haben anderer Leute in deiner Familie das auch?)
    Sind deine anderen Werte (Blutwerte, Schilddrüse, Zucker, Nieren, wasweißich) OK?
    Darmerkrankungen, Osteoporose?
    Was sagt dein Arzt zu dem Problem?
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

  8. User Info Menu

    AW: Magnesium Mangel

    Soweit ich weiss nimmt man nur soviel Magnesium auf, so viel das Defizit hergibt. Das Zuviel verursacht Durchfall. Eventuell spielt die schnelle Aufnahmefähigkeit eine Rolle.

    - Der leichte Weg ist auch der richtige Weg -
    von Bruce Lee

    you tell it it tells you you grab it it grabs you you tell it it tells you you grab it it grabs you you tell it it tells you you grab


  9. User Info Menu

    AW: Magnesium Mangel

    Hallo Elektro,

    mir ist noch etwas eingefallen: nimmst Du eventuell regelmäßig Säureblocker für den Magen ein?
    Diese verhindern nämlich auch die Aufnahme von Zink, Mg, etc....

  10. User Info Menu

    AW: Magnesium Mangel

    Das klingt nach Darmproblemen.

    Natürlich kann das nur ein Mediziner beantworten, der dich und deinen Lebenswandel einschätzen kann.

    Von hier aus kann ich nur beurteilen, was ich bei mir selber vermuten würde. Und ich weiß, dass ich gesund bin, Sport treibe im normalen Maß und sehr auf gesunde Ernährung achte.

    Nach dem Joggen trinke ich Magnesium-Wasser in Form von aufgelöster Brausetablette. Während des Schwimmens bemerke ich sofort, ob ich unter einem Mangel leide, dann kann ich nicht mehr weiter schwimmen, weil ich in den Füßen Krämpfe bekomme. Ich muss dann eine Zeitlang zweimal am Tag eine Magnesium Tablette nehmen. Oder zwei Tabletten auf einmal. Am besten ist es am Abend einzunehmen, dann schläft man besser.

    Ich weiß aber auch, dass ich ein Exot bin, schon alleine deswegen, weil ich sehr wenig Süßigkeiten zu mir nehme. Also dauernd zwischendurch naschen, das mache ich nicht. Deswegen ist mein Darm sicher auch gesünder als der von vielen anderen Menschen.

    Meine Ernährung richte ich immer wieder neu aus indem ich überlege, was an gesunden Lebensmittel auf meinen Speiseplan gehört. Im Moment ist es Spargel. Der entlastet die Organe, das nutze ich in der Saison natürlich sofort aus. Jeden Morgen esse ich eine Banane. Schon alleine wegen dem Magnesium Gehalt. Aber auch Fenchel und Kartoffeln… Viele Lebensmittel sind ja in Verruf geraten wie z.B. Kartoffeln. Und das ist ein Fehler.
    Geändert von animosa (02.05.2020 um 11:37 Uhr)

Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •