+ Antworten
Ergebnis 1 bis 3 von 3

  1. Registriert seit
    26.02.2020
    Beiträge
    10

    Lipödem oder doch die Pille?

    Guten Morgen zusammen,

    ich bin momentan sehr verzweifelt.
    Ich bin 27 Jahre alt, komme aus München, wiege 70 kg auf 168 cm.
    Seit Jahren plagen mich immer wieder diverse Krankheiten und meine Oberschenkel. Gestern hatte ich eine Beratung bei einem angesehenen plastischen Chirurgen zur Fettabsaugung an den Oberschenkeln. Nun kam heraus dass ich wohl Lipödeme habe und die OP für Unter-, Oberschenkel und Knie 17.000 Euro kostet. Mein ganzes Erspartes wäre weg und ein Kredit mit meinem geringen Gehalt nicht tragbar. Auch aus Familie etc. kann keiner helfen.
    Er meinte aber auch, dass ich vorab zu meiner Frauenärztin gehen soll. Die Vermutung liegt bei Hormonproblemen und unbedingt einen Speicheltest machen soll.
    Ich nehme die Velafee seit fast 10 Jahren weil ich zuvor Akne und starke Schmerzen hatte, die dadurch viel viel besser geworden.
    Doch jetzt zweifel ich wirklich dran.
    Ich hatte/habe seitdem Gewichtszunahme, Depression, starke Stimmungsschwankungen, starke Besenreiser, chronischen Husten, muskuläre Probleme, vermutlich auch Reflux, kaum noch Lust auf Sex. Nehme daher seit Jahren diverse Medikamente.
    Meine Fragen wären :
    - Kann die Pille wirklich so schädlich sein?
    - Wie habt ihr eure Lipödem OP finanziert?
    - Rat und weitere Erfahrungen?

    Vielen lieben Dank im voraus.

    PS: sportliche Aktivitäten sind wegen dem chronischen Husten kaum machbar. Ich versuche trotzdem wie vom Chirurgen geraten 15 Min täglich leichte Übungen einzuplanen. Ernährung ist seit ein paar Wochen umgestellt.


  2. Registriert seit
    22.02.2015
    Beiträge
    979

    AW: Lipödem oder doch die Pille?

    Guten Morgen!
    Nur auf die schnelle:.
    1.solltest du die Diagnose lipödem von jemandem gestellt bekommen, der nicht operiert, sprich dann daran verdient. Das wäre ein phlebologe oder Gefäßarzt Adressen hierzu findest du auf den lipödemportalen im Internet.
    2.es gibt einige Facebookgruppen zum lipödem. Da findest du eher Antworten als hier.
    3.ja, die pille kann einige Symptome erklären, aber sicherlich nicht alle. Ob du sie absetzt solltest du dir gut überlegen, denn jede hormonelle Veränderung, also Pubertät, Wechseljahre, Schwangerschaften, aber auch an- und absetzen der Pille kann das lipödem verstärken. Sprich:setzt du sie ab wäre es ratsam dann auch bei dieser Entscheidung zu bleiben.

    Soweit erstmal.
    Viele Grüße


  3. Registriert seit
    26.02.2020
    Beiträge
    10

    AW: Lipödem oder doch die Pille?

    Danke für deine Antwort.
    Ich werde mal paar Ärzte googeln.
    Facebook nutze ich nicht.
    Ich würde das zumindest mal mit meiner Frauenärztin besprechen.

+ Antworten

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •