+ Antworten
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 32
  1. Avatar von Horus
    Registriert seit
    08.04.2005
    Beiträge
    44.446

    AW: Impfpflicht Masern - Ausreichender Schutz?

    In den allerallermeisten Fällen. Aber nicht ganz alle. Es kommt ganz selten vor, dass jemand 2x an Masern oder Windpocken erkrankt, bei letzteren hab ich jemanden in der Familie, bei dem das so war. Es ist wirklich selten (so, wie auch selten ist, dass die Erst-Impfung versagt), aber es kommt vor.

    Achtung, Lesen gefährdet die Dummheit!
    _____________________________________

    Mut ist nicht das Gegenteil von Angst. Sondern die Erkenntnis, dass etwas anderes wichtiger ist als die eigene Angst.

  2. VIP Avatar von mkr
    Registriert seit
    20.01.2002
    Beiträge
    4.719

    AW: Impfpflicht Masern - Ausreichender Schutz?

    Soweit ich weiß: ja, aber den Arzt fragen ist immer besser.
    Grüßlis
    mkr

    ________________________________


  3. Registriert seit
    27.04.2005
    Beiträge
    6.941

    AW: Impfpflicht Masern - Ausreichender Schutz?

    Ja, das gilt immer noch. Aber als ich z. B. in der Endschwangerschaft eventuellen Kontakt zu Windpocken hatte, hat z. B. die Frauenärztin darauf bestanden, den Titer überprüfen zu lassen - obwohl ich Stein und Bein geschworen habe, dass ich die Windpocken hatte und sogar noch eine hübsche Narbe davon vorzuweisen hatte.

  4. VIP Avatar von katelbach
    Registriert seit
    02.03.2011
    Beiträge
    17.315

    AW: Impfpflicht Masern - Ausreichender Schutz?

    Das Impfversagerthema ist mir klar. Ich denke aus verschiedenen Gründen, ich bin keiner.

    Mich hätte die offizielle Meinung dazu interessiert. So, wie sich ja auch die Ansichten zu Auffrisch-Intervallen immer mal wider ändern. Ich gebe aber zu: Ich hab noch nicht beim RKI recherchiert.
    Thank you for observing all safety precautions.

    (aus Dark Star von John Carpenter)


    Moderation in den Foren Diagnose Krebs, Depressionen, Umgangsformen und Rund ums Tier,
    sonst normale Userin

  5. Avatar von LizzyBorden
    Registriert seit
    07.12.2008
    Beiträge
    9.216

    AW: Impfpflicht Masern - Ausreichender Schutz?

    Zitat Zitat von Horus Beitrag anzeigen
    In den allerallermeisten Fällen. Aber nicht ganz alle. Es kommt ganz selten vor, dass jemand 2x an Masern oder Windpocken erkrankt, bei letzteren hab ich jemanden in der Familie, bei dem das so war. Es ist wirklich selten (so, wie auch selten ist, dass die Erst-Impfung versagt), aber es kommt vor.
    Yupp, ist selten .
    Ich habe es allerdings geschafft, trotz Impfung Masern zu bekommen (mit 5) und habe meine Schwester angesteckt - die war 6 Wochen alt.

    So ein Impf-Piekser ist echt nicht der Rede wert.

    Ich persönlich hatte nur einmal Nachwirkungen einer Impfung und das war nach "Gelbfieber", das dürfen aber ohnehin nur ausgesucht Ärzte und es gibt strenge Auflagen weil Lebendimpfstoff.


  6. Registriert seit
    27.04.2005
    Beiträge
    6.941

    AW: Impfpflicht Masern - Ausreichender Schutz?

    Zitat Zitat von katelbach Beitrag anzeigen
    Das Impfversagerthema ist mir klar. Ich denke aus verschiedenen Gründen, ich bin keiner.

    Mich hätte die offizielle Meinung dazu interessiert. So, wie sich ja auch die Ansichten zu Auffrisch-Intervallen immer mal wider ändern. Ich gebe aber zu: Ich hab noch nicht beim RKI recherchiert.
    Die offizielle Meinung ist die, dass eine durchgemachte Infektion, wenn dabei einmal Immunschutz erworben wurde, ein Leben lang schützt.

  7. Avatar von Carolly
    Registriert seit
    10.07.2003
    Beiträge
    14.584

    AW: Impfpflicht Masern - Ausreichender Schutz?

    Ich habe soviele Impfungen bekomme, eben weil ich viel reise. Nur einmal eine Nebenwirkung von Hepatitis (weiss nicht mehr welche): ich hatte am Morgen die Impfung und war den Tag lang stoned und fand alles enorm lustig :D

    Aber scheinbar wurde dochmal was vergessen, da ich scheinbar Keuchhusten hatte, am Tag meiner Gallenblasen-OP Auch oh e frische Op-Wunden will man sowas nicht haben.

  8. Avatar von Kleinfeld
    Registriert seit
    29.08.2016
    Beiträge
    19.451

    AW: Impfpflicht Masern - Ausreichender Schutz?

    Zitat Zitat von Tigerente Beitrag anzeigen
    Die offizielle Meinung ist die, dass eine durchgemachte Infektion, wenn dabei einmal Immunschutz erworben wurde, ein Leben lang schützt.
    So kenne ich da auch. Allerdings hatte ich die Windpocken auch mehrmals, das letzte mal mit 18. Da hatte ich mich bei meiner Tochter angesteckt, die aber auch geimpft war und trotzdem Windpocken bekam.
    Bei uns wird alles aufgefrischt, was nur geht.
    Ich mache heute was für Bauch, Beine, Po.
    Pfannkuchen mit Nutella.

  9. Avatar von Horus
    Registriert seit
    08.04.2005
    Beiträge
    44.446

    AW: Impfpflicht Masern - Ausreichender Schutz?

    Zitat Zitat von Tigerente Beitrag anzeigen
    Die offizielle Meinung ist die, dass eine durchgemachte Infektion, wenn dabei einmal Immunschutz erworben wurde, ein Leben lang schützt.
    Das Schweizer Pendant, das BAG (Bundesamt für Gesundheit) verwendet das Wording „in der Regel lebenslang immun“, weist allerdings darauf hin, dass Es in ganz seltenen Fällen zu einer Zweitinfektion kommen kann. Ich hatte schon öfter den Eindruck, dass die hiesingen Gesundheitsbehörden oftmals detailgenauer und differenzierter informieren als die bei euch.

    Achtung, Lesen gefährdet die Dummheit!
    _____________________________________

    Mut ist nicht das Gegenteil von Angst. Sondern die Erkenntnis, dass etwas anderes wichtiger ist als die eigene Angst.

  10. Avatar von Horus
    Registriert seit
    08.04.2005
    Beiträge
    44.446

    AW: Impfpflicht Masern - Ausreichender Schutz?

    Zitat Zitat von katelbach Beitrag anzeigen
    Das Impfversagerthema ist mir klar. Ich denke aus verschiedenen Gründen, ich bin keiner.

    Mich hätte die offizielle Meinung dazu interessiert. So, wie sich ja auch die Ansichten zu Auffrisch-Intervallen immer mal wider ändern. Ich gebe aber zu: Ich hab noch nicht beim RKI recherchiert.
    Genau, wie es Impfversager gibt, gibt es auch „ Krankheitsversager“ - sehr selten aber doch.

    Achtung, Lesen gefährdet die Dummheit!
    _____________________________________

    Mut ist nicht das Gegenteil von Angst. Sondern die Erkenntnis, dass etwas anderes wichtiger ist als die eigene Angst.

+ Antworten
Seite 2 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •