+ Antworten
Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 47

  1. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    13.750

    AW: Kurzsichtig und nun auch noch altersweitsichtig - ich komme mir halb blind vor

    Ähnlich geht es mir auch. Wobei meine Brille für eine Gleitsichtbrille nicht teuer war, trotz "breiteren" Sichtbereichen, diversen Extras (entspiegelt, super dünne Gläser). Ich habe 330 Euro bezahlt.

    Meine Erfahrung : Die Werte schwanken. Nach Tagesform, Tageszeit.. Daher sollten drei Messungen, morgens, mittags, abends.. Standard sein. Bei Bluthochdruck, auch wenn er gut eingestellt ist, noch häufiger.

    Die gemessenen Werte sollten in Ruhe mit dem Kunden besprochen werden. Weichen sie extrem ab, sollte ein Besuch beim Hausarzt (Blutdruck) und Augenarzt erfolgen, um evtl dahinter liegende Ursachen aufzufinden.
    Schwankungen bis zu einer viertel Dioptrie sind nach meiner Info normal, man muss sich ab etwa 45 von der Vorstellung verabschieden, die für mindestens ein Jahr immer 100 Prozent passende Brille zu haben.

    Bei Astigmatismus, Hornhautverkrümmung sollte ein vernünftiger Optiker dieses 'Anmessgestell" im Laden mit einem Prismenglas versehen und den Kunden damit 30 Minuten rumlaufen lassen. Diese Gläser machen erstmal fiese Kopfschmerzen, oberhalb der Nasenwurzel, können aber das Sehen sehr deutlich verschärfen, insbesondere Farben und Feinheiten. Ist eine persönliche Sache, mir waren die Kopfschmerzen (mit denen man einige Tage zu tun hat, bis sich der Körper drauf eingestellt hat) das deutlich schärfere Sehen nicht wert. Wer aber privat oder beruflich auf besonders scharfes Sehen angewiesen ist (Zeichner, Fotographen) sieht das vielleicht anders.

    Wenn es um Gleitsicht geht, sollte man die Möglichkeit haben, die verschiedenen Gläsermodelle mit dem "Anpassgestell" in Ruhe zu testen. Mit den ausgemessenen Werten. Mindestens 30 Minuten, umhergehen, Zeitung und Handy lesen - pro Glasvariante.

    Je jünger man bei der ersten Gleitsichtbrille ist, desto leichter fällt die Umstellung. Also nicht unbedingt aus Eitelkeit länger warten.
    Wer vorher nur kurzsichtig war, hat sich oft ein Unterdurch, Drüberweg oder am Rand vorbeigucken angewöhnt. Bei Gleitsicht muss der Kopf mehr bewegt werden.
    Schaukeleffekte rühren oft von einer nicht passenden Fassung her. Eine Gleitsichtbrille braucht, um gut zu funktionieren, ein recht grosse Fassung und eine relativ "einfache" Form - cateye z. B kann bei zusätzlichen Problemen wie Verkrümmungen etc dazu führen, dass man nicht richtig sieht, es einem beim runterschauen übel wird oder man über die eigenen Füße fällt. Ein guter Optiker weist drauf hin und redet einem ein ungeeignetes Gestell auch mal aus.

    Ich habe fast einen Monat gebraucht, bis ich die perfekte Gleitsichtbrille hatte, aber der Optiker war geduldiger als ich.

    Probleme mit Stufen habe ich nur in fast dunklen Räumen (Kino), da muss ich mich auf die Markierungen verlassen, weil ich die Stufen nicht sehe, auf mich wirkt eine Treppe dann wie eine Rampe.
    Aber damit kann ich gut leben.

  2. Avatar von Prilblume
    Registriert seit
    27.09.2014
    Beiträge
    1.302

    AW: Kurzsichtig und nun auch noch altersweitsichtig - ich komme mir halb blind vor

    Das ist mal ein Strang mit nützlichen Ideen/Tipps. Danke!
    Ich bin in einer ganz ähnlichen Situation, außer dass ich 1995 - also lange vor der einsetzenden Altersweitsichtigkeit - das rechte Auge habe lasern lassen. Es hat sich natürlich über die Jahre wieder verschlechtert, ist aber mit jetzt -1,5 Dioptrien noch fast ok und deutlich besser als das linke mit -5. Mit dem gelaserten, "guten" Auge möchte ich aber keine Kontaktlinsen tragen. Überhaupt trage ich seit Einsetzen der Altersweitsichtigkeit nur noch Brille, erst Bifokal, jetzt Gleitsicht. Das klappt gut.
    Für den Fall, dass ich mal anlassbezogen sehr eitel und wenig an klarer Sicht interessiert bin, habe ich mir für das linke Auge Tages-Gleitsichtkontaktlinsen mit dem entsprechenden "Zylinder" (laut Befund vom Optiker) bestellt. Die kamen aber bisher nur einmal zum Einsatz. Damit sehe ich auch längst nicht so gut wie mit der Brille.
    Fürs gelegentliche Kleingedruckte finde ich den Hinweis auf die scheckkartengroße Taschenlupe sehr hilfreich, Dankeschön! Die werde ich mir anschaffen.
    "Bei Dynamit Müller hatte sich Gott mit den nötigen Utensilien für den Weltuntergang versorgt." (Bernd Pfarr)

  3. Avatar von Mediterraneee
    Registriert seit
    21.04.2009
    Beiträge
    3.705

    AW: Kurzsichtig und nun auch noch altersweitsichtig - ich komme mir halb blind vor

    Hier ist ein kleiner Schnelltest für Astigmatismus.

    Ich mit meinen Trümmeraugen sehe nur die 270°- und die 90°-Linie scharf, alle anderen sind bei mir völlig verschwommen.
    Manche Menschen leben so vorsichtig, die sterben wie neu.



  4. Registriert seit
    09.01.2016
    Beiträge
    2.492

    AW: Kurzsichtig und nun auch noch altersweitsichtig - ich komme mir halb blind vor

    @Sasapi

    Vielen Dank für die ausführliche Anleitung!

    Aber wo bekommt man eine Gleitsichtbrille mit superdünnen Gläsern für 330€?

    Meine kostet selbst bei F...mann jedes Mal knapp unter 1000€, wobei die Fassung den kleinsten Teil ausmacht. Die superdünnen, entspiegelten Gläser der letzten Brille haben vor einem Jahr allein fast 800€ gekostet.
    Geändert von Macani (31.01.2020 um 17:56 Uhr)


  5. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    13.750

    AW: Kurzsichtig und nun auch noch altersweitsichtig - ich komme mir halb blind vor

    Ich habe meine von Brille.de.

    Dort macht man einen Termin, per Telefon oder online, man bekommt Partneroptiker angezeigt und wählt einen aus.

    Das sind ganz normale Optiker, in meinem Fall einer, den es schon 50 Jahre vor Ort gibt.

    Man ist bei der Auswahl der Gestelle an die Brillen. de Kollektion gebunden, es gab aber selbst in diesem kleinen Laden eine sehr große Auswahl.

    Ich habe keinen Unterschied zu "normalen Beratungsgesprächen" gemerkt, ich war früher wegen der "Kinderbrillen" dort.

    Er sagte mir auch selbst-er findet, daß sei eine Win-win Situation für alle. Durch die Partnerschaft mit dem Internetanbieter konnte er seinen Umsatz wieder in die Gewinnzone bringen - und nur die Wenigsten können und wollen sich Brillen für 1000 Euro und mehr leisten.

    Ich musste schon vorher sehr viel Geld in Gläser investieren, damit die nicht wie Glasbausteine aussahen und habe schon die letzten reinen Kurzsichtigkeitsbrillen im Internet gekauft, weil ich da um die 100 und nicht um die 500 Euro bezahlt habe.

    Was mir auch gefiel - mir ist bei dieser Brille ein Bügel abgebrochen, sie war gerade 2 Monate alt. War meine Schuld, ich habe mich draufgesetzt.
    Ich bin mit der Brille in den Laden, die junge Optikerin guckte sich die Brille und meine Daten an, sagte "Das Gestell habe ich da. Setzen Sie sich einen Moment, ich setze die Gläser in das neue Gestell ein."
    Es dauerte 20 Minuten, wegen der im Preis inbegriffenen Versicherung musste ich lediglich 10 Euro zahlen - das kenne ich aus früheren Zeiten anders, da wartete man schon mal eine Woche auf die Reparatur.

    Ich bin sehr zufrieden.

    Ein ähnliches Prinzip fahren andere Anbieter wie Mr Spex etc auch. Da kann man auch Termine bei Partneroptikern machen, es gibt da den Vorteil, dass man das Brillen Sortiment im Internet anschauen kann, das geht bei Brille. de nicht, soweit ich weiß.

    Wer in der Nähe der Niederlande wohnt ist vielleicht auch mit einem Besuch bei unseren Nachbarn gut bedient. "Specsaver", hoffentlich habe ich den Namen richtig im Kopf, ist bei meinen Nachbarn, die mit dem Internet nichts zu tun haben sehr beliebt. Da machen zwei Rentnerpaare gerne einen gemeinsamen Tagesausflug zum Brillenkauf, ist von hier etwa eine Stunde Fahrt, dazu gibt's dann noch Kaffee und Stadtbummel. :)

    Das ist eine Kette, sie sind wohl auch sehr günstig.
    Geändert von Sasapi (31.01.2020 um 08:08 Uhr)


  6. Registriert seit
    09.01.2016
    Beiträge
    2.492

    AW: Kurzsichtig und nun auch noch altersweitsichtig - ich komme mir halb blind vor

    Danke Sasapi!

    Ich muss gestehen, Internetoptiker hatte ich bisher überhaupt nicht auf dem Schirm.
    Mit Fielmann bin ich eigentlich sehr zufrieden. Ich kaufe nur höchstens alle drei Jahre eine neue Brille, gerade weil sie so teuer sind.
    Deshalb lohnt sich vielleicht die Information im Internet. Ich probier das mal aus.

    (Wobei ich mich schon frage, wie sich das für den lokalen Optiker rentiert. Er muss doch dann 3 Brillen verkaufen anstatt einer bei gleichem Aufwand für die Beratung.)

  7. Moderation Avatar von Utetiki
    Registriert seit
    21.12.2004
    Beiträge
    17.486

    AW: Kurzsichtig und nun auch noch altersweitsichtig - ich komme mir halb blind vor

    Hier sind ja viele Spezialisten unterwegs.

    Weiß jemand, wie das mit der einjährigen Verträglichkeitsgarantie bei Zeiss aussieht? Meine Mutter hat eine 1000 € teure Gleitsichtrille letztes Jahr bekommen, die aber nach der Katarakt-OP nicht funktioniert.
    Jetzt nach Feststellung von AMD und Glaukom heißt es vom Optiker, diese Brille sei unnütz, eine Lesebrille würde reichen. Aber zurücknehmen will er die Gläser nicht.

    Stellt der Optiker eigentlich auch fest, ob die AMD vorliegt? Ich weiß nämlich nicht, ob das dem Optiker beim Ausmessen der Brille bekannt war.
    Moderatorin in
    *Gesundheit* und *Frauengesundheit*
    *Fasten* und *Welchen Nutzen haben Diäten?*
    *Haushalt - Tipps und Tricks*


  8. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    13.750

    AW: Kurzsichtig und nun auch noch altersweitsichtig - ich komme mir halb blind vor

    Macani - sehr langwierige Messungen und Beratungen sind ja nicht der Standardfall.

    Meine Mittlere hat sich, über den gleichen Internetanbieter, eine Brille gekauft.
    Im gleichen Laden.
    Sie ist nur leicht kurzsichtig und trägt die Brille beim Autofahren und in der FH, Wert ist unter einer Dioptrie.

    Einmaliges Messen reicht in so einem Fall aus, dauerte etwa 10 Minuten, dann wurde Tochter losgeschickt, sich ein Gestell aussuchen, in der Zeit konnte er schon drei weitere "Einfach Kunden" abhandeln, dann noch kurzes Gespräch über die getroffene Auswahl, Pupillendistanz ausmessen, Mittelpunkt anzeichnen, fertig.

    Insgesamt 20 Minuten persönlicher Arbeitsaufwand, Kosten der Brille 80 Euro.
    Da macht es, wie bei den Ketten Fielmann etc, wohl die Masse.


  9. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    13.750

    AW: Kurzsichtig und nun auch noch altersweitsichtig - ich komme mir halb blind vor

    Soweit ich weiß, bedeutet die Verträglichkeitsgarantie von Zeiss, dass die Gläser angepasst oder ausgetauscht werden, bis es passt, eine Zurücknahme ist aber wohl nicht vorgesehen.


  10. Registriert seit
    20.01.2019
    Beiträge
    1.562

    AW: Kurzsichtig und nun auch noch altersweitsichtig - ich komme mir halb blind vor

    Zitat Zitat von Utetiki Beitrag anzeigen
    Stellt der Optiker eigentlich auch fest, ob die AMD vorliegt? Ich weiß nämlich nicht, ob das dem Optiker beim Ausmessen der Brille bekannt war.

    Nein, wobei ein guter Optiker auch noch vor jedem Test fragen sollte, wann man zuletzt bei einem Augenarzt war und ob Augenerkrankungen bekannt sind.
    So, von sich aus kann er bei einem der üblichen Tests eine AMD nicht entdecken, es sei denn man hat wegen der AMD Ausfälle, Verzerrungen etc.

+ Antworten
Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •