+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 23
  1. Avatar von Miya-Daiko
    Registriert seit
    15.01.2016
    Beiträge
    12.869

    Abrechnung Allergietest Blut

    Hallo,

    vielleicht kann mir jemand sagen, wieviel kann ein Arzt bei einem Kassenpatienten abrechnen, wenn er einen Allergietest über eine Blutabnahme vornimmt?
    Es sollte getestet werden; Gräser, Pollen, Pilze, Hausstaub und Schimmelpilze.


    Interessiert mich, da unser ortsansässiger HNO bei jedem Neu Patienten diesen Test durchführt, egal welches Alter, egal weshalb man zu ihm geht. Auch wenn man auf Mitteilung nach fragt, dass man keinerlei Allergien hat und man mit hohem Fieber bei ihm sitzt
    Ich wünsche niemandem etwas Schlechtes. Ich wünsche allen nur, dass sie Menschen wie sich selbst begegnen
    bei Twitterperlen gelesen

  2. Avatar von sundays
    Registriert seit
    06.08.2014
    Beiträge
    4.762

    AW: Abrechnung Allergietest Blut

    War das nicht eh die sorte test, aus der man nichts richtiges ziehen kann? Weil immer was drin steht, auch wqenn man gar nicht allergisch ist?
    Wenn du wenig Zeit hast, nimm dir am Anfang viel davon (R. Cohn )


  3. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    8.360

    AW: Abrechnung Allergietest Blut

    Das kommt drauf an, ob das ein Standard Screening Blot ist also so "Inhalations Panel"

    "Tierepithelien" oder "Gräsermischung 1" oder "Kleine Inhalationsmischung: Lieschgras, Roggen, Hund, Katze, Birke, Beifuß, Milbe1 und2, Alternata a."

    Diese Panels sind recht günstig und viele HNO machen das in house.

    Das sagt dann aber nur, dass man auf (irgendwas) im Blot IgE hat - nicht aber auf was.
    Die spezifischen IgE müssen dann, wenn z. B. Der "Mix I" Panel anschlägt noch mal einzeln gecheckt werden.
    Das kreuzt man eh am Laborbogen an, weil die das dann mit derselben Probe gleich mitmachen können.

    Kosten? Gute Frage... verglichen mit z. b. rheumatologishcen Fragestellungen ist das nicht so teuer.

    Eine detaillierte Einzelbestimmung von Haus aus, also aller üblichen Inhalationsallergene sofort einzeln als spezifische IgE kostet so ab 250 Euro.

    Wieso stört dich das denn so?

    Normal ist nämlich, dass ein allergisches Geschehen viel zu spät in den Fokus der Diagnose rückt man am Patienten ewig rumgedoktert wird, und der dann doch auf Milben allergisch ist.


  4. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    8.360

    AW: Abrechnung Allergietest Blut

    Zitat Zitat von sundays Beitrag anzeigen
    War das nicht eh die sorte test, aus der man nichts richtiges ziehen kann? Weil immer was drin steht, auch wqenn man gar nicht allergisch ist?

    Nein.

    Ein RAST/EAST Bluttest weist Antikörper auf bestimmte Allergenen nach: die spez. IgE.

    Das heißt nicht, dass man bereits allergisch ist. Das heißt, dass der Körper sensibilisiert ist. Also "bereit steht" um Allergiesymptome zu entwickeln.

    Alle!!! Allergietests können bisher nur den Grad der Sensibilisierung zum aktuellen Zeitpunkt darstellen.
    Auch der Haut-Prick-Test. Riesen Quaddel und kein Symptom: Keine Allergie, nur Sensibilisieurng
    Kein Quaddel und kein Symptom: keine Allergie, keine Sensibilisierung (bisher!)
    kleiner Quaddel und riesen Symptome: Allerigie!

    Symptome sind das ausschlaggebende. Wurscht was der Test sagt.

    Alle Test sind nur so gut, wie der der ihn durchführt und abliest. Wenn ich mir überlege, dass z. B. bei den Pricks immer mit derselben, notdürftig abgewischten Lanzette rumgefuhrwerkt wird... Oder Quaddeln Auge x Pi bewertet werden, anstatt zum Lineal zu greifen. Oder die Allergenflascherl seit der Praxisübernahme im Kühli stehen

    Symptome sind das einzig wirklich entscheidende. Und jeder kann leider jederzeit allergisch auf alles werden, auch wenn er das bisher nie war.

    Der Blut-Rast-Test hat den Vorteil, dass er auch während der Einnahme von Antihistaminika lokal oder systemisch, gemacht werden kann und keine Nebenwirkungen hat. Beim Prick ist immer die Frage, ob er in seltenen Fälle nicht Allergien auslösen kann, außerdem erfordert er eine Karenz bei div. Medikamenten. Neben den obigen auch Antidepressiva und Antibiotika z. B.


  5. Registriert seit
    06.07.2017
    Beiträge
    638

    AW: Abrechnung Allergietest Blut

    Zitat Zitat von R_Rokeby Beitrag anzeigen
    Wieso stört dich das denn so?

    Normal ist nämlich, dass ein allergisches Geschehen viel zu spät in den Fokus der Diagnose rückt man am Patienten ewig rumgedoktert wird, und der dann doch auf Milben allergisch ist.
    Wahrscheinlich deshalb:

    Interessiert mich, da unser ortsansässiger HNO bei jedem Neu Patienten diesen Test durchführt, egal welches Alter, egal weshalb man zu ihm geht. Auch wenn man auf Mitteilung nach fragt, dass man keinerlei Allergien hat und man mit hohem Fieber bei ihm sitzt (Zitat aus dem Ausgangsposting)

    Akute Symptomatik wie Fieber hat dann doch mit Allergien eher selten zu tun; außerdem wäre mir dann nicht nur der finanzielle, sondern bei Fieber auch der zeitliche Zusatzaufwand ungerechtfertigt. Und wenn auf Nachfrage geäußert wird, dass keine Allergien vorhanden sind (weil z.B. bei einem anderen Arzt bereits getestet), gibt es keinen Anlass zur - ggf. nochmaligen - Testung.

  6. Avatar von Loop1976
    Registriert seit
    20.02.2007
    Beiträge
    21.912

    AW: Abrechnung Allergietest Blut

    Zitat Zitat von Miya-Daiko Beitrag anzeigen
    Hallo,

    vielleicht kann mir jemand sagen, wieviel kann ein Arzt bei einem Kassenpatienten abrechnen, wenn er einen Allergietest über eine Blutabnahme vornimmt?
    Es sollte getestet werden; Gräser, Pollen, Pilze, Hausstaub und Schimmelpilze.
    das kann sicher deine krankenkasse am besten sagen.

    bei dem gespräch würde ich auch sagen, dass der arzt unnötige untersuchungen macht.
    kein wunder, dass uns das gesundheitssystem um die ohren fliegt.
    ob es die kasse jedoch interessiert, wage ich zu bezweifeln.
    Nein, mein Nickname hat nichts mit meinem Geburtsjahr zu tun

    Schade, dass man im Leben Menschen begegnet, die es mit der Wahrheit nicht so genau nehmen.

    Es gibt immer 4 Versionen beim Zusammentreffen von Mann und Frau:
    Seine, ihre, die Wahrheit, und das, was wirklich passiert ist.


    Schokolade stellt keine blöden Fragen - Schokolade versteht

  7. Avatar von ereS
    Registriert seit
    28.08.2012
    Beiträge
    15.168

    AW: Abrechnung Allergietest Blut

    Zitat Zitat von Miya-Daiko Beitrag anzeigen
    Hallo,

    vielleicht kann mir jemand sagen, wieviel kann ein Arzt bei einem Kassenpatienten abrechnen, wenn er einen Allergietest über eine Blutabnahme vornimmt?
    Es sollte getestet werden; Gräser, Pollen, Pilze, Hausstaub und Schimmelpilze.


    Interessiert mich, da unser ortsansässiger HNO bei jedem Neu Patienten diesen Test durchführt, egal welches Alter, egal weshalb man zu ihm geht. Auch wenn man auf Mitteilung nach fragt, dass man keinerlei Allergien hat und man mit hohem Fieber bei ihm sitzt
    ich lasse mich grundsaetzlich nur auf das untersuchen, was ich fuer sinnvoll erachte

    egal was der arzt davon haelt

    ich war mal wegen austrocknung bei durchfall in der notaufnahme, da waren die auch der meinung "es waere ueblich" ein EKG zu schreiben, was ich abgelehnt habe

    ebenso wuerde ich bei fieber einen allergietest ablehnen, weil dieser in dem moment nicht relevant ist
    ich an deiner stelle wuerde mal meine kk anrufen
    das auge der moderatoren ist ueberall...

    ueber rechtschreibfehler in meinen beitraege bitte ich hinwegzusehen, ich sehe sie aktuell auch nicht richtig...

  8. Avatar von Miya-Daiko
    Registriert seit
    15.01.2016
    Beiträge
    12.869

    AW: Abrechnung Allergietest Blut

    Danke schon mal für eure ausführlichen Antworten. Ich war beim Arzt, mit grippalen Infekt, mit Fieber, der sich einfach mal den Hals genauer anschauen sollte, da er sehr schmerzte. Ich habe keinerlei Symptomatik einer Allergie, geht mir nach ner Woche auch schon wieder besser. 😁
    Da ich mittlerweile weiß, dass der Arzt diesen test immer macht, würde mich einfach mal interessieren, was er dafür abrechnen kann.

    Und ja, ich habe ein massives Problem, wenn in meiner Krankmeldung steht, dass ich wegen allergie, nicht anders klassifiziert, krank geschrieben werde.
    Das kann Probleme bei neuen Versicherungen geben.
    Man stempelt mich zu einer chronisch Kranken ab.
    Ich wünsche niemandem etwas Schlechtes. Ich wünsche allen nur, dass sie Menschen wie sich selbst begegnen
    bei Twitterperlen gelesen

  9. Avatar von Loop1976
    Registriert seit
    20.02.2007
    Beiträge
    21.912

    AW: Abrechnung Allergietest Blut

    Zitat Zitat von Miya-Daiko Beitrag anzeigen
    Und ja, ich habe ein massives Problem, wenn in meiner Krankmeldung steht, dass ich wegen allergie, nicht anders klassifiziert, krank geschrieben werde.
    Das kann Probleme bei neuen Versicherungen geben.
    Man stempelt mich zu einer chronisch Kranken ab.
    steht es denn dort, dass du deswegen krank geschrieben wurdest?
    das würde ich sofort bei der krankenkasse melden.

    warst du nicht vorher beim hausarzt?
    der hätte dich doch auch krank geschrieben?
    warum sofort der facharzt?
    Nein, mein Nickname hat nichts mit meinem Geburtsjahr zu tun

    Schade, dass man im Leben Menschen begegnet, die es mit der Wahrheit nicht so genau nehmen.

    Es gibt immer 4 Versionen beim Zusammentreffen von Mann und Frau:
    Seine, ihre, die Wahrheit, und das, was wirklich passiert ist.


    Schokolade stellt keine blöden Fragen - Schokolade versteht


  10. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    8.360

    AW: Abrechnung Allergietest Blut

    Zitat Zitat von Miya-Daiko Beitrag anzeigen
    Und ja, ich habe ein massives Problem, wenn in meiner Krankmeldung steht, dass ich wegen allergie, nicht anders klassifiziert, krank geschrieben werde.
    Das kann Probleme bei neuen Versicherungen geben.
    Man stempelt mich zu einer chronisch Kranken ab.
    Also der Allergie-Standard-Screen IST seltsam.

    Aber das oben ist doch noch seltsamer oder?

    Wieso steht bei dir auf dem Gelben Schein, was du hast? Ist das in D?
    Bist du Privatversichert? Oder was meinst du "mit neuen Versicherungen"?
    GKV kannst du wechseln egal was du hast oder nicht hast...

    "Stempelt dich zur chronisch Kranken ab" ??????

    hm.

    Entweder du schreibst hier nicht alles - hattest du jetzt eine Allergie oder nicht? Wenn der RAST negativ war, dann steht doch als Diagnose eh nichts von Allergie sondern von "grippaler Infekt" - warum gehst du damit zum HNO?

    War das komplizierter? Mit Nebenhöhlenbeteiligung oder Kehlkopf?

    Wenn du privatversichert bist, hast du Glück, dass nicht auch noch ein Lungenfunktionstest und ein MRT verordnet wurde

    (bin heute defätistisch unterwegs )

    Aber irgendwie fehlen noch ein paar Infos

+ Antworten
Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •