+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 13

  1. Registriert seit
    17.12.2014
    Beiträge
    16

    Überbelastung Fuß

    Hallo,
    vor zwei Monaten war ich auf einer Städtereise und bin dort sehr viel gelaufen.
    Leider haben sich danach Schmerzen im rechten Fuß eingestellt. Nach einem Monat ohne Besserung bin ich dann zum Orthopäden gegangen und er hat eine Überbelastung festgestellt.
    Nach einer Kur mit Ibu 600 für 10 Tage , wurden jetzt Einlagen verschrieben.
    Die trage ich jetzt zwei Wochen und es hat sich nicht wirklich viel gebessert.
    Hat jemand Erfahrung damit ,wie lange es dauert?
    Vielen Dank im Voraus
    Grüße

  2. Avatar von Horus
    Registriert seit
    08.04.2005
    Beiträge
    43.829

    AW: Überbelastung Fuß

    Physiotherapie verschreiben lassen.
    Das A und O bei Beschwerden am Bewegungsapparat ist die Analyse der Schwachstellen und der schonende Belastungsaufbau, um die Schwachstellen gezielt zu beheben.

    Der homo sapiens ist eigentlich dafür gemacht, täglich 10-20 km zu gehen (oder zu laufen). Wenn schon Herumgehen in Städten zu Überbelastungsbeschwerden führen, heisst dss, dass die Muskel- und Bänderstrukzuren der Füsse zu wenig ausgebildet und belastungsresistent sind und auftrainiert werden müssen - unter Anleitung einer Physiotherapeutin zuerst und dann konsequent alleine.

    Fussgymnastik und Dehnübungen sind auch wichtig. Ich hoffe, der Arzt hat dir wenigstens die gezeigt? Wenn nicht: Phsiotherapeutin fragen.

    Achtung, Lesen gefährdet die Dummheit!
    _____________________________________

    Mut ist nicht das Gegenteil von Angst. Sondern die Erkenntnis, dass etwas anderes wichtiger ist als die eigene Angst.

  3. Avatar von WhiteTara
    Registriert seit
    10.06.2007
    Beiträge
    7.324

    AW: Überbelastung Fuß

    Ich kann mich Horus nur anschließen --> unbedingt die Fußstrukturen stärken!

    Nur einfach Einlagen und Schmerzmittel verändern nichts an dem Problem. Im Gegenteil: Einlagen werden von vielen auch kritisch gesehen, weil sie bei dauerhaftem Gebrauch dem Fuß die Arbeit abnehmen -> heißt die Muskeln werden faul, weil ja die Einlage den Fuß stützt.

    Meine Erfahrung: Schmerzmittel und Einlagen können in der akuten Situation hilfreich sein, um überhaupt bewegungsfähig zu bleiben. Aber das Ziel wäre immer, die Gelenke (davon hat ein Fuß sehr viele) mit Muskeln/Bändern/Sehnen so gut stabilisieren zu können, dass auch bei längerer Belastung durch Sport oder Urlaubs-power-City-Schlendern keine Überlastungsschmerzen auftreten.
    Dazu braucht man vor allem eine gute Portion Geduld und Beharrlichkeit, immer wieder schön regelmäßig stärkende Übungen zu machen! Ich schaffe das immer ganz hervorragen: zwickt es, weiß ich genau "urgs...ich habe mit dem Fußtraining/Gynastik/Dehnen geschludert" -> dann mache ich das brav einige Tage oder auch Wochen -> Beschwerden schwinden...und Zapperlot, wenn der Alltag dann doch mal wieder öfter viel zu wenig oder viel zu einseitige Bewegung/Belastung bringt, dann geht das Gezwicke natürlich gleich wieder los!

    Hol dir Rezept für Physio, die sollen deinen Fuß genau inspizieren und dir zeigen, welche Übungen hilfreich sind und was du auch täglich zuhause allein machen kannst. Wichtig auch, das ganze sanft zu steigern und nicht mit übertriebener Gymnastik die nächsten Probleme produzieren.

    Mir hilft bei "Fußaua" immer auch sehr, den Füßen mehr Wellness zu gönnen: nach dem Job ein schönes Fußbad, anschließend eine sanfte Fußmassage und Dehnen, um die Verspannungen des Tages zu lösen und mit einem schmerzlindernden Hautöl einreiben. Wenn es kein Fußbad sein soll, dann wenigstens die Füße spielerisch herum zappeln lassen, sie lockern, statt langer Massage wenigstens einmal flugs rundum durchkneten/durchbewegen.
    In akuten Schmerzzeiten finde ich auch kurzes Kühlen angenehm.

    Meine Erfahrung mit Einlagen: mal tun sie gut, mal nicht! Somit finde ich es hilfreich, wenn man immer wieder abwechselt: tut es akut weh, kann die Entlastung durch Einlage eine Wohltat sein. Dann aber auch wieder ohne Einlagen gehen und möglichst öfter die Art der Schuhe wechseln, dass die Füße also immer wieder andere Bedingungen haben -> das hält sie fit; einseitiges mögen sie nicht wirklich.

    Toi toi toi, dass es bald besser wird
    LG WhiteTara


  4. Registriert seit
    17.12.2014
    Beiträge
    16

    AW: Überbelastung Fuß

    Vielen Dank für eure Antworten.

    Von Krankengymnastik war bisher nicht die Rede.
    Ich werde aber gleich mal Termin machen und das besprechen.
    Grüße

  5. Avatar von Horus
    Registriert seit
    08.04.2005
    Beiträge
    43.829

    AW: Überbelastung Fuß

    Ja, ich weiss, Orthopäden beschränken sich vielfach darauf, Entzündungshemmer und Einlagen zu verschreiben, Physiotherapie ist für die oft ein Fremdwort.
    Der Hauptgrund, weshalb ich um Orthopäden wenn möglich einen grossen Bogen mache und lieber beim Sportmediziner aufschlage.

    Achtung, Lesen gefährdet die Dummheit!
    _____________________________________

    Mut ist nicht das Gegenteil von Angst. Sondern die Erkenntnis, dass etwas anderes wichtiger ist als die eigene Angst.

  6. Moderation Avatar von maryquitecontrary
    Registriert seit
    03.04.2003
    Beiträge
    6.361

    AW: Überbelastung Fuß

    Zitat Zitat von Horus Beitrag anzeigen
    ... weshalb ich um Orthopäden wenn möglich einen grossen Bogen mache und lieber beim Sportmediziner aufschlage.
    Dem schließe ich mich an. (Wenn neurologische bzw entzündliche Prozesse ausgeschlossen sind, gehe ich auch gerne zu einem erfahrenen Physiotherapeuten.) Die Untersuchungen haben eine wirklich andere Qualität.
    that was the river - this is the sea


    Moderation im Forum "Persönlichkeit"

  7. Avatar von Uni-Corn
    Registriert seit
    09.07.2019
    Beiträge
    271

    AW: Überbelastung Fuß

    Mir hat bei Schmerzen im Fußgewölbe zusätzlich zu Allem. was oben schon empfohlen wurde, die kleine "Black Roll" geholfen, immer wieder im Sitzen Rolle auf den Boden und auf-und Abrollen, es gibt bei YouTube Videos von Liebscher-Pracht, die sind mMn super.
    Einfach machen...wird gut

    Ich hol mir mein Spiel zurück!!!!!

  8. Avatar von Klecksfisch
    Registriert seit
    26.04.2010
    Beiträge
    7.458

    AW: Überbelastung Fuß

    Ein Orthopäde bescheinigte mir Senk-, Spreiz-, Hohlfüße; außer Plattfüße hatte ich alle vorkommende Arten von Fehlstellungen in den Füßen. Auf meinen ständigen Hexenschuß und auf die unterschiedliche Beinlänge ist er nicht eingegangen. Ich bekam Einlagen verschrieben. Habe sie nicht benutzt sondern in den Müll befördert und mit Yoga angefangen. Die Ursache für die Fehlstellungen lag ganz woanders, nämlich im Rücken, in der Skoliose und verkanteten Wirbeln. Ich habe ein MRT machen lassen da konnte man die Fehlstellungen sehen. Allerdings sah der Orthopäde die Skoliose nicht. Ein Heilpraktiker hat mir dann alles erklärt. Ich mache um Orthopäden den größtmöglichen Bogen.

    Reflektieren und ehrlich mit sich sein, aus welchen Motivationen heraus man bestimmte Handlungen ausführt.
    Sei wie die stolze Rose: selbstbewusst, glücklich und frei, und nicht wie das Veilchen im Moose, so dämlich, bescheuert und scheu.
    „Die Sache mit dem streiten ist die, wenn man etwas zurückhält, arbeitet es auf lange Sicht gegen euch“ (Dalai Lama)


  9. Avatar von Uni-Corn
    Registriert seit
    09.07.2019
    Beiträge
    271

    AW: Überbelastung Fuß

    Wie bist Du denn ohne Orthopäden an ein MRT gekommen?
    Einfach machen...wird gut

    Ich hol mir mein Spiel zurück!!!!!

  10. Avatar von coryanne
    Registriert seit
    23.02.2007
    Beiträge
    8.386

    AW: Überbelastung Fuß

    Es kommt auch auf die Schuhe an! Besonders bei Städtetrips auf gute Schuhe achten und sich auch beraten lassen. Was für Schuhe hast du denn getragen?

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •