+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 24 von 24

  1. Registriert seit
    11.12.2016
    Beiträge
    1.385

    AW: Neues Hüftgelenk

    Zitat Zitat von Blila1 Beitrag anzeigen
    Alles auch in der ambulanten Reha. Entscheidend ist, wo(mit) man sich wohler fühlt. Mich ging die 24/21-Dauerpräsenz von Krankengeschichten ziemlich schnell auf den Keks, mein heimisches Ambiente hat mir besser gefallen, da hab ich alles, was ich gerne greifbar und um mich habe, die bevorzugten TV-Kanäle inklusive (vielleicht sind aber jetzt alle Kliniken ver-appt).
    ich wurde gegen zehn Uhr morgens abgeholt und war um 18 Uhr zu Hause
    Naja, wo man sich wohler fühlt, weiß man erst später.
    Ich habe einige gesehen, die in meiner Reha ambulant da waren, die fanden das öfter mal nicht so lustig. Die konnten nämlich zwischen den Anwendung nicht auf ein Zimmer gehen und sich dort ausruhen, sondern mussten da im Wartebereich warten.
    Ich war froh, dass ich da war. Mir ging es die erste Zeit nachts ziemlich besch...... und ich war froh, dass da immer Schwestern und Ärzte da waren. Ich hatte ein schönes Zimmer mit TV, Balkon mit Balkonstuhl.
    Abends war ich so fertig, dass ich da regelmäßig beim TV gucken eingepennt bin :-D

    Meiner Mutter ist übrigens 3 Tage bevor sie in Reha ging, der Oberschenkel aus dem Gelenk gesprungen - sie hatte unbeschreibliche Schmerzen. Sie kam gleich in Narkose und sie haben es ohne Op. wieder hinbekommen.
    Das ist das gefährliche an Hüftprothesen, dass sie bei einer falschen Bewegung rausspringen können. Das ist so schon ziemlich schlimm, aber schlimmer noch, wenn nicht sofort Ärzte da sind.

  2. Avatar von Blila1
    Registriert seit
    11.07.2019
    Beiträge
    2.157

    AW: Neues Hüftgelenk

    Zitat Zitat von Katzenmutta Beitrag anzeigen
    Naja, wo man sich wohler fühlt, weiß man erst später.
    Ich habe einige gesehen, die in meiner Reha ambulant da waren, die fanden das öfter mal nicht so lustig. Die konnten nämlich zwischen den Anwendung nicht auf ein Zimmer gehen und sich dort ausruhen, sondern mussten da im Wartebereich warten.
    .
    Deshalb wiederhole ich: vorher anschauen. In meiner ambulanten Reha gab es drei Ruheräume mit äußerst bequemen Liegen, Sesseln, Sofas, Sitzbällen, Decken und Kissen (ich hab lieber meines mitgebracht), Zeitschriften, Bücher, Wasser, Tee, Kaffee, Mittagessen mit Wahl, vor- und nachmittags Kaffeepause. Auch noch eine ??Salz??grotte, die ich aber nie aufgesucht habe. und noch irgendwas zwischen relax+wellness, das fällt mir aber grade nicht ein


  3. Registriert seit
    22.03.2016
    Beiträge
    9

    AW: Neues Hüftgelenk

    Danke für all Eure Infos,
    mittlerweile tendiere ich zur stationäre Reha. So eine Auszeit von allem ist vielleicht nicht das schlechteste.

  4. Avatar von Hillie
    Registriert seit
    16.06.2004
    Beiträge
    31.773

    AW: Neues Hüftgelenk

    Mein Mann war zweimal in einer neurologischen stationären Reha und ich war beide Male im Doppelzimmer mit dabei. Ich habe es als Nichtpatient sehr genossen, einmal nichts zu tun. Umso mehr stelle ich mir das für den Patienten vor. Und was die 24/7 Krankengeschichten anbelangt, da muss man erstens nicht dran teilnehmen und zweitens nicht zuhören.
    Neugierde ist der Kompass meines Lebens

+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •