+ Antworten
Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 50
  1. Avatar von Horus
    Registriert seit
    08.04.2005
    Beiträge
    43.758

    AW: Zweite Meinung... aber ich komm mir albern vor

    Stutzig macht mich „erinnert mich an was, was ich als Teenie mal hatte, aber wieder wegging.“

    Das könnte - achtung: könnte - auf einen arthritischen Prozess hindeuten, also Gelenkentzündung, die nicht durch Abnutzung /Überbelastung entsteht, sondern durch Autoimmunprozesse. (Ja, schon Kinder können „Rheuma“ haben)
    Ansprechpartner wäre der Rheumatologen (der übrigens auch bei abnutzungsbedingter Arthrose Ansprechpartner wäre. Lass einen Rheuma-Doc die Röntgenbilder und die Hand ansehen.

    Orthopäden meide ich übrigens grossräumig, ich halte Rheumatologen, Sportmediziner und Physiotherapeuten für bessere Ansprechpartner bei aller Art von Bewegungsapparatproblemen.

    A propos Handchirurgen - die Handspezialisten wollten meinen Mittelhandbruch letztes Jahr unbedingt operieren. „Nein, konservativ behandeln kommt wirklich nicht gut“
    Hab mir bereits den Termin fixieren und die Anästhesieberatung geben lassen, weil, dass sind ja die Handspezialisten, die wissen das am besten.
    Hab die Röntgenbilder und die Hand dann doch noch meinem Hausarzt (Allgemeinmediziner, Sportmediziner, Chiropraktiker, Facharzt manuelle Medizin)) und meinem Rheuma-Doc gezeigt. „Lass das konservativ behandeln“, unisono und eindeutig, obwohl mein Hausarzt selber gern operiert.
    Also Op-Termin abgesagt und auf frühfunktionale konservative Behandlung (ohne Gips, nur mit abnehmbarer Handschiene, und vielen Ergotherapieterminen) bestanden. Haben die Spezialisten nicht ganz verstanden, aber egal.
    Nach nicht mal 11 Wochen durfte ich wieder klettern. Bei der Abschlussuntersuchung 5 Wochen nach Trauma bekamen sich die Handspezialisten nicht mehr ein, dass der Stellungsfehler des verheilten Bruchs, der auf den Röntgenbildern deutlich sichtbar war, in Natura an der Hand nicht erkennbar ist, weil ich halt intensiv, sorgfältig und richtig mit den Ergos und via klettern auch alleine trainiert hatte. Ergebnis: nicht die geringste Einschränkung, obwohl alle Handspezialisten was anderes prophezeihten...

    Mein Hausarzt hat nur gegrinst, als er das hörte: „Spezialisten haben manchmal keine Ahnung von realer Medizin...“

    Daher:
    - Zweitmeinungen einholen ist keine Schande
    - genau wissen, was man wissen will, gezielt fragen
    - dich nicht abspeisen lassen, nachfragen, wenn du nicht zufrieden bist (wenn der Doc nur 5 Minuten für den Termin eingeplant hat, ist das sein Problem , nicht deines - einfach sitzen bleiben und weiterfragen
    - Röntgenbilder zeigen und erklären lassen
    - Orthopäden meiden, Rheuma-Doc in Betracht ziehen
    - Spezialisten kennen auch nicht die iltimative Wahrheit
    - keine Angst vor allfälliger längerfristiger Ibu-Kur. 2 Monate Ibu bringen einem nicht um, wenn man ein pasr Vorsichtsmassnahmen beachtet.

    Achtung, Lesen gefährdet die Dummheit!
    _____________________________________

    Mut ist nicht das Gegenteil von Angst. Sondern die Erkenntnis, dass etwas anderes wichtiger ist als die eigene Angst.

  2. Avatar von Horus
    Registriert seit
    08.04.2005
    Beiträge
    43.758

    AW: Zweite Meinung... aber ich komm mir albern vor

    CRP-Werte beachte ich übrigens nicht. In meiner Erfahrung (ich muss PsA-behandlungsbedingt alle 3 Monate ein Blutbild erstellen lassen) schlägt der nur hoch, wenn ein Infekt im Körper ist. Aber selbst bei höchstaktiven Entzündungsprozessen meiner PsA (Stil: Daumen ist 3x so dick wie sonst und ich kann gar nichts damit tun und Ibu-Höchstdosis wirkt wie 2 Tictac; oder: alle 30 Minuten jagt mir jemand einen Nagel durchs Fussgelenk) ist das CRP nicht erhöht.

    Und bezüglich „Rheuma“ und Blutwerte: es gibt seronegative ( = keine Spur der typischen „Rheuma“faktoren im Blut) Krankheitsformen. Nur ein Teil dieser Krankheitsformen lässt sich via Blutbild erkennen, bei anderen sieht man rein gar nichts Auffälliges. Das macht die Diagnose oft schwierig und langwierig, va durch Nicht-Rheumatologen.
    Geändert von Horus (27.07.2019 um 10:51 Uhr)


  3. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    4.680

    AW: Zweite Meinung... aber ich komm mir albern vor

    Zitat Zitat von wildwusel Beitrag anzeigen
    "Wieso sind Sie den überhaupt hier?"

    #1b "Ja, und was fehlt ihnen eigentlich?"
    die Praxisgebühr abheben kann,


    #2 Ich komme beim Kardiologen rein und der sagt, "Sie haben doch bestimmt zu hohen Blutdruck."

    #3 "Woher soll ich das wissen, was wollen sie denn, daß ich mache?"

    #4 Ich rufe den Notfalldienst an, "Ja, dann kommen Sie doch her." "Ich kann nicht fahren. Ich kann kaum stehen." "Ja, dann nehmen sie ein Taxi."

    knatsch:
    Okay....

    1a und b sind einfach die Varianten von "Was fehlt Ihnen denn?"/Wie kann ich Ihnen helfen"?
    Nicht jedem ist es gegeben, das immer so stilsicher mit Paraphrasen hinzukriegen.
    Ich gebe zu, klingt seltsam, ist aber "normal" gemeint....
    Leider wird der Assi die Akte nicht gut gelesen haben bzw. es ist schon so, dass man immer auch nach guter Lektüre fragt, was der Patient zu haben glaubt...
    Denn
    1. ist es immer wichtig, zu hören, was der Patient denkt/fühlt
    und
    2. kann es ja mal Irrungen und Wirrungen dokumentarischer Art geben

    "Praxisgebühr" das ist schon eine Weile her

    #2
    Allgemeiner und Orthopädische Fragen: eigentlich... sollte ein Allgemeiner auch einigermaßen was wissen.
    Reißen tut sich da keiner drum.
    Klingt so nach einer flapsig-abwehrenden Haltung "Woher soll ich das wissen" geht dem geschmeidiger vom Selbstwert als "Sorry, keine Ahnung. Orthopädie war immer eine Zitterpartie, die Testate habe ich nur, weil ich in die Dozentin verknallt war"

    # 3Kardio + Blutdruck - der hat halt auch irgendwas sagen wollen...

    #4 Notdienst - ärztl. Notdienst oder 112?
    Die Problematik wurde ja auch bereits hier im Forum zum Teil kontrovers diskutiert. Ich halte es wie der Leiter der Bogenhausener Ambulanz für ein Klischee, das politisch genutzt wird, dass im E.R. hauptsächlich Betrunkene mit Halsweh rumhocken (Quelle SZ Do oder Fr)

    Da hättest du (hätte hätte Fahrradkette ) du einfach sagen müssen: "Ich kann nicht. Kommen Sie."
    Je mehr Worte, desto schlechter (Geheimtipp). Aber Adresse solltest du nennen

    Insgesamt sehe ich eine Linie:
    Du nimmst erstens den gewissen Jargon-Schlendrian für bare Münze und zu persönlich.
    Also, so "Weshalb sind Sie hier?" (und du denkst, dir " weil.....")
    Du denkst das. Das können die nicht wissen (Stichwort auch Datenschutz)

    #1b
    Es ist übrigens schwer, ausgiebig und Sinnerfassend zu lesen, wenn der Patient direkt vor einem steht und wartet.
    Dieses "weshalb hier" ist eine Floskel.
    Du sagst dann: "Das KH hat mich überwiesen, die Details möchte ich unter 4 Augen besprechen"

    Dann - du bist in deinem Selbstbild sicherlich die "kompetente, unkomplizierte, starke, unabhängige...."
    So trittst du sicher auch auf, wenn du den Kopf unter dem Arm mit bringst - oder?

    #2Das HA Beispiel... hab nochmal drüber nachgedacht. Also, ich denke, der wollte sich nicht aus dem Fensterlehnen bzgl. Kritik an Diagnose/Behandlung vom Kollega. Verbreitet. Weil, sein kann, dass du dann zum Spezi rennst und sagst: "Also Herr Dr. Müller-Wohlfahrt, ...... und mein Hausarzt der findet das ganz genauso."
    Das ist branchenübergreifend. Das kennt jeder schätze ich, auch die Handwerker, Bürohengste und Lehrer

    Also, Montag:
    Du sagst, dass du da ein Riesenproblem hast (nicht: "Ach das tut manchmal bissl weh)
    Du sagst: "ich habe Angst, dass ...." (Hauptsorge, schamlos aussprechen!!!)
    Du sagst: Ich möchte .... (geklärt haben Rheuma ausgeschlossen werden kann - kann man leider nie so klar oder oder oder)

    Merk dir deine 3 Punkte (du hast ja auch ,denen kann man idealiter 3 Sachen verklickern. Ärzten auch)

    Dann Gute Besserung
    Und geh mal zur Gyn
    Geändert von R_Rokeby (27.07.2019 um 11:07 Uhr)

  4. VIP Avatar von katelbach
    Registriert seit
    02.03.2011
    Beiträge
    15.740

    AW: Zweite Meinung... aber ich komm mir albern vor

    @Horus
    Bei PsA und SpA (röntgenologischer und nicht-röntgenologischer) ist CRP nicht regelhaft erhöht. Sogar eher selten. Bei RA aber meistens und zwar erheblich. In der Diff ist CRP jednfalls durchaus gerechtfertigt.
    Und die ganzen Antikörper gehören halt einmalig zumindest dazu..
    Thank you for observing all safety precautions.

    (aus Dark Star von John Carpenter)


    Moderation in den Foren Diagnose Krebs, Depressionen, Umgangsformen und Rund ums Tier,
    sonst normale Userin

  5. Avatar von Horus
    Registriert seit
    08.04.2005
    Beiträge
    43.758

    AW: Zweite Meinung... aber ich komm mir albern vor

    Jep, weiss ich (leider...)

    Was ich sagen will: auch wenn CRP nicht erhöht und / oder „Rheuma“faktoren nicht nachweisbar, heisst das nicht, dass keine rheumatische Krankheit vorliegt.

    PsA ist sauschwierig zu diagnostizieren, wenn man, wie ich, kaum Hautbefall hat und das Bisschen, das da ist, atypisch für Psoriasis ist (allerdings nicht atypisch für PsA - mein damaliger Hautarzt ist nicht drauf gekommen. Daher: damalig). Mein erster Rheuma-Doc, angeblich DIE Koryphäe im weiteren Umkreis, hat die Diagnose nicht hinbekommen - und hat meinen vorsichtigen Einwand, ob es ev PsA sein könnte (hatte mich durch die Infos der Rheumaliga gelesen und daher einen aufkeimenden Verdacht) abgetan als „Sie haben keine Ahnung“.
    Eine bessere hatte er allerdings auch nicht.

    Hab den - hallo, Wildwusel - eine Zweitmeinung bei einem jüngeren Rheuma-Doc geholt und kam mir dabei ähnlich fehl am Platz vor wie du offenbar - was denkt der wohl über meine Laienmeinung, meine Unsicherheiten und meinen Frust? Was rede ich dem drein?
    Er hat mich allerdings zu meiner Erleichterung ernst genommen, sogar meine Laienmeinung, und fachliche Abklärungen gezielt in diese Richtung getroffen.
    Klar festgelegt auf eine Diagnose hat er sich zumindest in den Akten immer noch nicht (dies aber auch aus krankenkassentechnischen Gründen), aber spätestens seit mit den ersten TNF-Alpha-Blocker Versuchen auch die minimal vorhandenen Hauterscheinungen zurückgingen, ist der Fall klar.

    Lehre aus der Geschichte ist wirklich: keine Scheu vor Zweitmeinungen! Keine Angst vor „bohrenden“ Nachfragen.

    Und: ich bereite jeden Arzttermin vor wie eine berufliche Sitzung: ich notiere mir im Outlook-Element jede Frage, die ich aufbringen will, und jeden Punkt, den ich bei der Frage „wie liefs die letzten 3 Monate?“ erwähnen und erzählen will, stichwortartig, drucke das Ding aus und nehme das Blatt zum Termin mit. Das, was der Doc. mir sagt, schreibe ich selbstverständlich auf (ausser damals mit dem Mittelhandbruch...)
    Ich seh nicht ein, weshalb ich mich auf berufliche Sitzungen, bei denen es um irgendeinen Jobquark geht, der wenig mit meinem ureigenen Selbst zu tun hat, besser vorbereiten sollte als auf eine Sitzung, in der es um meine eigene Gesundheit und mein allervitalstes Eigeninteresse geht.

    Achtung, Lesen gefährdet die Dummheit!
    _____________________________________

    Mut ist nicht das Gegenteil von Angst. Sondern die Erkenntnis, dass etwas anderes wichtiger ist als die eigene Angst.

  6. VIP Avatar von katelbach
    Registriert seit
    02.03.2011
    Beiträge
    15.740

    AW: Zweite Meinung... aber ich komm mir albern vor

    @Horus
    Ich hab länger Kommunikation im Bereich Rheuma/Autoimmunes gemacht. PsA ganz ohne Hautbefall oder Jahre vor den Hauterscheinugen ist gar nicht so selten. Weißt du ja eh.
    Und ein Freund von mir hat schon immer eine minimale Psoriasis und jetzt nach vielen Jahren PsA mit Befall ausschließlich der Knie und eines Sprunggelenks.

    Öhm ... Er war lang wegen der Knie beim Orthopäden ... Mit Punktion, Injektionen ins Gelenk etc.

    Sorry für OT.
    Thank you for observing all safety precautions.

    (aus Dark Star von John Carpenter)


    Moderation in den Foren Diagnose Krebs, Depressionen, Umgangsformen und Rund ums Tier,
    sonst normale Userin

  7. Avatar von Horus
    Registriert seit
    08.04.2005
    Beiträge
    43.758

    AW: Zweite Meinung... aber ich komm mir albern vor

    Ja, ich finds daher seltsam, dass es immer noch Rheumaärzte (und erst recht Allgemeininternisten) gibt, die das nicht erkennen und denen „ohne Hautbefall“ nicht bekannt ist (wobei, würden sie die Nägel angucken, wärs vielfach recht klar...)

    Ist übrigens nicht wirklich OT, finde ich. Wie gesagt, Wusels „erinnert mich an was, was ich als Teenie mal hatte“ macht mich stutzig
    Meine Problematik hat sich rückblickend auch bereits im Teeniealter phasenweise manifestiert, wurde aber - natürlich - nicht erkannt. Sondern die Sache nahm den „normalen“ Weg: vom Hausarzt (damals noch Kinderarzt) zum Orthopäden. War komplett für die Katz‘, das typische Orthopädenmittel „braucht Einlagen“ brachte gar nichts.

    Bewegungsapparatproblem —> Orthopäde, so läufts ja oft und fast reflexartig, auch bei den überweisenden Hausärzten. Dabei wären andere Fachrichtungen oft zielführender, zumindest als Zweitmeinung.

    Achtung, Lesen gefährdet die Dummheit!
    _____________________________________

    Mut ist nicht das Gegenteil von Angst. Sondern die Erkenntnis, dass etwas anderes wichtiger ist als die eigene Angst.


  8. Registriert seit
    19.04.2015
    Beiträge
    577

    AW: Zweite Meinung... aber ich komm mir albern vor

    Zitat Zitat von katelbach Beitrag anzeigen
    Nicht wenig aussagekräftig, sondern null.
    CRP ist ein "akuter", tagesaktueller Wert, ein Hinweis auf eine Entzündung irgendwo, genauso wie die BSG. Sagt nicht, wo die Entzündung sitzt, nur dass eine da ist.


    Bouchard oder Heberden sind idiopathisch, also ohne auffindbaren Grund oder vorhergehende Schädigung. Eine genetische Komponente wird angenommen, ebenfalls ein Zusammmenhang mit dem Menopausenstatus. Sie sind in der Regel nicht entzündlich.
    Das ist so nicht ganz richtig. :
    "Charakteristisch sind die Heberden-Knoten. Dies sind zweihöckrige, knorplig-knöcherne Wucherungen an der Streckseite der Basis der Fingerendglieder. Sie werden oft von ERHEBLICHEN LOKAL-ENTZÜNDLICHEN und destruierenden Erscheinungen begleitet: Gelenkverplumpung und Abweichung zur Daumenseite, Schmerzen, Kraftverlust, Bewegungseinschränkung."

    Die Erkrankung verläuft in entzündlichen Schüben, währenddessen werden die Knoten heiss, schmerzhaft, schwellen an,man kann die Finger kaum bewegen.
    Nach dem Schub sind sie dann immer größer als vorher... 😏

  9. VIP Avatar von katelbach
    Registriert seit
    02.03.2011
    Beiträge
    15.740

    AW: Zweite Meinung... aber ich komm mir albern vor

    Wir schreiben oder sagen da immer "in der Regel", da ist nix ausgeschlossen, denn es gibt IMMER unterschiedliche Verläufe. Ich revidiere "primär nicht entzündliche Erkrankung der Knorpel".
    Das ist so gemeint, dass es sich um eine degenerative Gelenkerkrankung handelt (mit zeitweisen lokalen Entzündungen) im Gegensatz zu den primär entzündlichen (Arthritis - ohne Arthrose)) oder gar um Anzeichen einer systemisch entzündlichen Erkrankung.

    Meine bisher nicht allzuschlimme Bouchard-Arthrose kriegt auch ab und an einen Rappel und die Mittelgelenke der 3, Finger sind dick, schmerzhaft und warm, aber meist nur enseitig. Beim nächsten Mal ist die andere Seite dran. Früher nannte man das "aktivierte Arthrose".
    Thank you for observing all safety precautions.

    (aus Dark Star von John Carpenter)


    Moderation in den Foren Diagnose Krebs, Depressionen, Umgangsformen und Rund ums Tier,
    sonst normale Userin

  10. Moderation
    Registriert seit
    20.08.2010
    Beiträge
    34.031

    AW: Zweite Meinung... aber ich komm mir albern vor

    Danke euch allen!

    Ich gehe jetzt erst mal hin mit meinem Zettel auf dem steht:
    " Gelenkkapsel? Sehne?
    -- schon mal vor 30 Jahren ähnliches
    Gitarrespielen?
    Schonung nicht erfolgreich.
    Ibu-Kur ohne gefühlten Effekt.
    Ursache?
    -- Möglichkeit rheumatischer Erkrankung?
    Behandlungsoptionen?"

    Außerdem war ich gestern Bouldern, und siehe da, den Fingern geht's beser als am Samstag, und zwar allen, egal, was sie haben. Kann auch daran liegen, daß es kühler geworden ist.
    ** Moderatorin im Sparforum, und in "Fit und Sportlich"**
    ** ansonsten niemand besonderes **

+ Antworten
Seite 3 von 5 ErsteErste 12345 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •