+ Antworten
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte
Ergebnis 21 bis 30 von 34
  1. Avatar von Kleinfeld
    Registriert seit
    29.08.2016
    Beiträge
    15.954

    AW: Mein Darm...(längerer Text)

    Ich habe eine Histaminunverträglichkeit und nehme seit vielen Jahren ein Medikament.
    Klar, aufwändig ist es. Aber wenn es das Leben einschränkt, ist dies ein winziges Problem.
    Klar wäre ich gerne die, die vor dem Frühstück Yoga macht oder joggt.
    Ich bin aber die, die halb bewußtlos Kaffee macht und atmet.

  2. Moderation Avatar von Margali62
    Registriert seit
    22.12.2004
    Beiträge
    11.700

    AW: Mein Darm...(längerer Text)

    Tomaten sind auch schlecht bei Fructoseintoleranz, meines Wissens.

    Fructoseintoleranz: Gibt es Medikamente.
    Moderatorin im Forum

    Trennung und Scheidung,
    Kredite, Schulden und Privatinsolvenz,
    Über das Kennenlernen
    Reine Familiensache

  3. Moderation Avatar von Margali62
    Registriert seit
    22.12.2004
    Beiträge
    11.700

    AW: Mein Darm...(längerer Text)

    Um zu erfahren, worauf der Darm ganz besonders auffällig reagiert wirst du ein Ernährungstagebuch führen müssen.
    Und Schritt für Schritt durch Weglassen bestimmter Lebensmittelgruppen (und Getränke!!) herausfinden, was es ist.
    Moderatorin im Forum

    Trennung und Scheidung,
    Kredite, Schulden und Privatinsolvenz,
    Über das Kennenlernen
    Reine Familiensache

  4. Avatar von Zuza.
    Registriert seit
    12.12.2008
    Beiträge
    16.533

    AW: Mein Darm...(längerer Text)

    Letterschming, du hast geschrieben, dass die Magen-/Darmspiegelung 4 Jahre her ist.

    Meine Schwester hat Zöliakie und sie hatte lange Zeit Beschwerden, die einem nervösen Darm und Stress zugeschrieben wurden, wiederkehrende schlimme Eisenmängel, die erfolgreich behandelt wurden und nach überschaubarer Zeit wieder auftraten. Vitamin B12 und Folsäure waren bei ihr auch kaum vorhanden, das kam aber erst später raus. Diese 3 Mängel sind bei einer Zöliakie sozusagen Standard. Sie hatte vor Jahren eine Magenspiegelung, die nichts erbrachte, sah alles unauffällig aus. Ein paar Jahre später, als die Symptome sich rasch massiv verstärkten (ähnlich wie bei dir), ließ sie sich nochmal auf den Kopf stellen. Blutabnahme mit Fokus auf Zöliakie, erneute Magenspiegelung mit Dünndarmbiopsie. Schon bei der Spiegelung konnte man sehen, dass der Dünndarm blitzeblank war, von bei einem gesunden Darm vorhandenen Darmzotten weit und breit keine Spur mehr. Die Entnahme von Gewebeproben wurde dennoch gemacht, obwohl schon die Bildgebung beim zweiten Mal ziemlich eindeutig war. Die Biopsie war dann auch positiv, der Bluttest ebenfalls.

    Eine Laktoseintoleranz kann Folge einer nicht erkannten Zöliakie sein, das ist gar nicht selten.

    Ich würde das nochmal angehen.
    .
    Glück ist ein Tuwort.

  5. Inaktiver User

    AW: Mein Darm...(längerer Text)

    Dann solltest du Nahrungsmittel weg lassen die verdächtig sind und diese nach und nach wieder essen.

    Zuerst isst du wovon du garantiert keine Probleme bekommst.

    Hast du schon einmal gefastet? Also quasi dein Verdauungssystem auf Null gestellt? Und danach würdest du anfangen mit Try and Error


  6. Registriert seit
    03.06.2019
    Beiträge
    9

    AW: Mein Darm...(längerer Text)

    Ein Ernährungstagebuch führe ich mittlerweile.
    Oh Mann, Zuza, das ist ja der Hammer! Du machst mir damit echt Hoffnung. Ich habe gerade mal ein bisschen gestöbert. Habe heute wieder extreme Blähungen und Schmerzen. Jetzt kann ich mir denken woher...ich habe gestern Fischstäbchen gegessen...laut Liste absolut glutenhaltig. In den nächsten Tagen werde ich in ein Labor gehen und mein Blut auf Zöliakie testen lassen.
    Die Ergebnisse von der Darmanalyse und dem Histamin erwarte ich nächste Woche. Das geht ganz schön ins Geld aber wenn ich dann endlich weiß was los ist, hat es sich gelohnt. Ab morgen werde ich versuchen die nächsten Tage mal nur Kartoffeln zu essen. Die mag ich, vielleicht halte ich es durch. Wenigstens eine Woche...

  7. Avatar von Zuza.
    Registriert seit
    12.12.2008
    Beiträge
    16.533

    AW: Mein Darm...(längerer Text)

    Zitat Zitat von Letterschming Beitrag anzeigen
    In den nächsten Tagen werde ich in ein Labor gehen und mein Blut auf Zöliakie testen lassen ...

    ... Ab morgen werde ich versuchen die nächsten Tage mal nur Kartoffeln zu essen. Die mag ich, vielleicht halte ich es durch. Wenigstens eine Woche...
    Wenn du einen Antikörpertest auf Zöliakie durchführen lassen möchtest, sollst du dich ganz normal wie gewohnt ernähren, um das Ergebnis nicht zu verfälschen.

    Wenn du also experimentieren willst, ob dir bestimmte Nahrungsmittel/-gruppen nicht bekommen, dann mach das zu einem neutralen Zeitpunkt. Eine Ausschlussdiät mit Kartoffeln zu machen (die sicher sinnvoll sein kann), aber gerade in der Zeit einen Zöliakie-Bluttest vornehmen lassen, ist sinnlos.
    .
    Glück ist ein Tuwort.

  8. Avatar von Spadina
    Registriert seit
    02.11.2011
    Beiträge
    3.902

    AW: Mein Darm...(längerer Text)

    Bei mir waren Darmproben so was von negativ auf Gluten/Zöliakie. Bis zum 40. Lebensjahr war noch alles paletti. Dann nicht mehr.

    Hätte mir jemand gesagt, dass ich einfach null Getreide mehr vertrage, mir wären viele qualvolle Jahre und auch viele Operationen erspart geblieben.

    Alle Tests von Ärzten waren für die Katz, geholfen hat da auch keiner.

    Selbst ERnährungs-Tagebuch führen, was wann wie und überhaupt, alles selbst kochen, nichts mehr, was vorgefertigt ist, Zucker komplett weglassen. DA kann man schon einen roten Faden finden....

    Ich hatte auch noch Reflux und Dauersodbrennen.

    Eine Woche ohne Getreide und Zucker und ich war meine Beschwerden los.

    Ich war inzwischen wegen noch einmal zur Darmspiegelung. Früher wurde mir Colitis ulcerosa angedichtet,
    davon ist keine Rede mehr. Ein Darm. schöner geht's nimmer.

    Soweit zu ärztlichen Diagnostiksachen.
    Mein Himmel bleibt magisch, wie meine Träume, meine Bilder, mein Leben....
    Ich bin die, die ich bin.


  9. Registriert seit
    07.06.2019
    Beiträge
    2

    AW: Mein Darm...(längerer Text)

    Das Thema ist generell recht kompliziert. Von Ernährung, über Laborwerte und Nahrungsergänzungsmittel muss man sich ganz schön rein arbeiten. Einfach, weil die Ärzte bei so nem Thema völlig überfordert sind und meist überhaupt keinen richtigen Rat wissen..und dann werden die Patienten einfach als psychosomatisch abgestempelt.

    Mir hat damals das Buch "Leaky Gut" von Dirk Schweigler super weitergeholfen...


  10. Registriert seit
    03.06.2019
    Beiträge
    9

    AW: Mein Darm...(längerer Text)

    Ihr Lieben,

    ich wollte euch noch das Ergebnis meiner Stuhlprobe wissen lassen.
    Und zwar habe ich zu viele "böse" (E.coli) und zu wenig "gute" (Laktobazillen) Bakterien in meinem Darm und das Zonulin ist auch erhöht ebenso das...öhm...Antitryp...muss ich nochmal gucken...was jedenfalls auf ein sogenanntes Leaky-gut-Syndrom hindeutet (durchlässiger Darm)

+ Antworten
Seite 3 von 4 ErsteErste 1234 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •