+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 123
Ergebnis 21 bis 27 von 27

  1. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    3.074

    AW: Migräne - Migravent?

    hm....

    Ich würde bei Aura die Triptane nur nehmen, wenn sie nach sorgfältiger Abwägung aller Risiken, wie es so schön heißt vom Neurologen verordnet wurden. Und der das auch überwacht und begleitet.

    Nicht nehmen würde ich sie freiverkäuflich und in Eigenregie.

    Es stimmt zwar, dass man davon ausgeht, dass das nach Ende der Aura okay ist.
    Aber, @Tortoiseshell hat Richtiges dazu geschrieben.
    Wir reden hier nicht davon, dass man einen Pickel auf der Stirn kriegen könnte - wir reden von z. B. Schlaganfällen.
    In der Liga der Probleme würde ich mich auf jedem Fall von einem Neurologen beraten lassen.

    Anfangs, als Triptane eingeführt wurden, war Aura sowieso Kontraindikation und zwar komplett.

    Die Medikamente haben sich verbessert, die Kenntnisse darum auch. Was gleich geblieben ist, ist die Aura...

    Ich schreibe aus eigener Betroffenheit.

    ich kann auch Pestwurz oder Mutterkornextrakte vorschlagen.
    Magnesium sowieso.
    Es scheint besser zu wirken, wenn man die Dosis über den Tag verteilt nimmt statt einmal.

    Jemand schon Erfahrung mit der Spritze? Monoklonale Antikörper?


  2. Registriert seit
    05.06.2018
    Beiträge
    63

    AW: Migräne - Migravent?

    Meinst du die triptan Spritze oder die "Impfung" ?
    Ich hab bei beidem Erfahrung,-
    die Impfung hab ich nicht vertragen, aber viele profitieren davon,- auch bei headbook nachzulesen.

  3. Avatar von missani
    Registriert seit
    05.02.2015
    Beiträge
    3.680

    AW: Migräne - Migravent?

    Leider habe ich das Mittel für mich erst entdeckt, als ich schon eine lange Migränekarriere hinter mir hatte.
    Lidokain - ein Oberflächenanästhetikum. Es wird ins Nasenloch gesprüht, dann lässt man es in den Rachen laufen, wo es einen Nervenknoten ausschaltet. Und das Ganze - nebenwirkungsfrei.

    Bei Anwendung gleich zu Beginn des Anfalls braucht es 10 Minuten und der Spuk ist vorüber.

    Kosten: zu gering, um es in D als Migränemedikament zuzulassen - ca. 15 Euro für 200ml. Es reicht jahrelang.

    (bei Triptanen hab ich mein Herz gespürt...- das war mir zu gefährlich - Bluthochdruckpatienten und Raucher dürfen Triptane nicht)

    lg, M


  4. Registriert seit
    10.09.2018
    Beiträge
    1.970

    AW: Migräne - Migravent?

    Bei den Nebenwirkungen hätte ich direkt Angst das zu versuchen.

    Da ich niedrigen Blutdruck habe kommt ich gut mit Triptanen aus. Ich rauche auch nicht.

  5. Avatar von missani
    Registriert seit
    05.02.2015
    Beiträge
    3.680

    AW: Migräne - Migravent?

    Zitat Zitat von dharma-- Beitrag anzeigen
    Bei den Nebenwirkungen hätte ich direkt Angst das zu versuchen.

    Da ich niedrigen Blutdruck habe kommt ich gut mit Triptanen aus. Ich rauche auch nicht.



  6. Registriert seit
    20.07.2010
    Beiträge
    3.074

    AW: Migräne - Migravent?

    Zitat Zitat von Ruba Beitrag anzeigen
    Meinst du die triptan Spritze oder die "Impfung" ?
    Ich hab bei beidem Erfahrung,-
    die Impfung hab ich nicht vertragen, aber viele profitieren davon,- auch bei headbook nachzulesen.
    Ich meinte die Impfung.

    Achtet ihr aufs Essen?

    Also Histamin und stabiler Blutzucker?
    Ich habe da immer so Phasen....
    Wenn ich oft schlimme Anfälle hatte, dann esse ich wieder keinen Käse, Tomaten, Makrelen etc.
    Aber ich habe oft keine Lust.

    Ich versuche aber regelmäßig zu essen und Lebensmittel, die lange herhalten. Also eher VK als weiße KH und so.

    Manchmal sind Anfälle recht easy: quasi nur Aura und danach bissl Watte im Kopf (Schmerzskala 2-3)
    Und dann habe ich vor allem Nackenschmerzen danach - irre. Dauert dann gerne 2 Tage und ich habe das Gefühl, der Anfall hat mir 3Mrd Neuronen gekillt.

  7. Avatar von brighid
    Registriert seit
    16.12.2007
    Beiträge
    60.227

    AW: Migräne - Migravent?

    beim essen habe ich keine probleme mehr, seit ich rotwein konsequent aus den füssen gehe.

    elektrolyte (mg, k, zi) und flüssigkeit- bwz. flüssigkeitsmangel- das sind bei mir die auslöser. und ich hantiere, nach üblen erfahrungen, an keinem punkt mehr mit medikamenten.

    mein körper schreit: halt jetzt endlich ruhe!- und dann tue ich das auch.
    hinfallen ist keine schande, liegenbleiben schon.

    das leben ist kostbar, lasst uns jeden tag gebührlich feiern

+ Antworten
Seite 3 von 3 ErsteErste 123

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •