+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte
Ergebnis 11 bis 20 von 27

  1. Registriert seit
    21.04.2014
    Beiträge
    11.198

    AW: Karpaltunnelsyndrom

    War bei mir ähnlich. Die Narben sind zwei winzig kleine Schnitte, die schon kurz nach der OP nicht mehr auf fielen.

    Ich ärgere mich über die mit Physio und anderen Dingen im Vorfeld vertane Zeit, muss ich sagen.
    Die Beschwerden bestanden nämlich schon deutlich länger.


  2. Registriert seit
    15.06.2007
    Beiträge
    6.695

    AW: Karpaltunnelsyndrom

    Guten Morgen,

    und zuerst ein Dankeschön für die vielen Gedanken und Hinweise

    Eine eindeutige Diagnose wollte der Neurologe bei mir auch nicht stellen - insofern bleibt gerade alles in der Luft.
    Meine Schmerzen sind nicht total schlimm, aber ich merke es ständig und bestimmte Bewegungen mit dem Daumen tun wirklich weh.

    Heute Nacht habe ich meine Handschiene angezogen- das werde ich jetzt nach euren Aussagen, mal konsequent beibehalten.
    Tagsüber dann ohne, auch weil in der Handklinik (in der ich vor einigen Jahren wegen was anderem war) ganz ausdrücklich gesagt worden ist, dass das Schonen der Hand ungern gesehen wird. Es resultieren aus zu viel Schonen sehr viele neue Probleme.
    Und das meine Hand steifer wird, merke ich tatsächlich sehr schnell.

    Nachdem ich letztens mal wieder gejoggt bin und mir nun eine Sehne an der Hüfte weh tut- kommt es mir so vor als ob sämtliche Sehnen im Körper schnell "mucken".
    Kann das sein? etwas, was man im Alter (bin ü50) bekommt?
    Mir kommt es jedenfalls so vor als ob meine Sehnen weniger belastbar sind.

    Eine OP werde ich auch nur als Letztes machen lassen.
    Der Neurologe meinte sogar, dass man diesen Kraftverlust auch ohne große Schmerzen erleben kann- so dass man es kaum mitbekommt!
    Dann hätte man keine Schmerzen - oder kaum- und kann die Hand irgendwann auch kaum noch nutzen. Mein Blick geht auch in diese Richtung.

    ich werde mir die Videos von L&B anschauen- mal sehen ob es etwas konkret zu KTS gibt.
    Nahrungsergänzung für eine Zeit lang, ist ja recht leicht umzusetzen.

    Ich werde das jetzt beobachten, ruhig stellen in der Nacht und am Tage Übungenm, die ich finde, machen- und mal sehen, wie es weiter geht.

    Dankeschön und lg
    kenzia

  3. Moderation Avatar von Promethea71
    Registriert seit
    11.09.2004
    Beiträge
    16.178

    AW: Karpaltunnelsyndrom

    Ich habe in letzter Zeit immer mal gelesen, dass Gelenkprobleme mit den Wechseljahren in Zusammenhang stehen können - vielleicht auch Probleme mit den Sehnen? Keine Ahnung, aber vielleicht ein Ansatz zum recherchieren.
    Man muss nicht über jedes Stöckchen springen ... jedenfalls nicht jeder.
    Freiheit ist, wenn jeder sich auf seine Art zum Deppen machen kann.

    Profilbild © edwardbgordon
    Moderation:
    "Rund um den Job", "Mietforum" und "Selbstständige, Freiberufler & Co"

  4. Avatar von schafwolle
    Registriert seit
    17.09.2008
    Beiträge
    20.688

    AW: Karpaltunnelsyndrom

    Zitat Zitat von kenzia Beitrag anzeigen
    Nachdem ich letztens mal wieder gejoggt bin und mir nun eine Sehne an der Hüfte weh tut- kommt es mir so vor als ob sämtliche Sehnen im Körper schnell "mucken".
    Wenn Du "wieder mal" gejoggt bist, dann kann es sein, dass Deine
    Sehnen (und auch die Gelenke) schlichtweg nicht an diese Bewegungen
    gewöhnt sind, weil Du es eben nicht regelmäßig machst.


    Eine OP werde ich auch nur als Letztes machen lassen.
    Für mich war die OP auch keine Option, die ich freudig ins Auge
    gefasst hatte ;).

    Ich denke, da ist schließlich der Leidensdruck ausschlaggebend.

    Ich wünsche Dir auf alle Fälle viel Erfolg mit den geplanten
    Maßnahmen!


  5. Registriert seit
    15.06.2007
    Beiträge
    6.695

    AW: Karpaltunnelsyndrom

    Zitat Zitat von Promethea71 Beitrag anzeigen
    Ich habe in letzter Zeit immer mal gelesen, dass Gelenkprobleme mit den Wechseljahren in Zusammenhang stehen können - vielleicht auch Probleme mit den Sehnen? Keine Ahnung, aber vielleicht ein Ansatz zum recherchieren.
    Könnte sein- vielleicht auch etwas, wodrüber hier einige schon Erfahrungen haben?


  6. Registriert seit
    15.06.2007
    Beiträge
    6.695

    AW: Karpaltunnelsyndrom

    Zitat Zitat von schafwolle Beitrag anzeigen
    Ich denke, da ist schließlich der Leidensdruck ausschlaggebend.

    Ich wünsche Dir auf alle Fälle viel Erfolg mit den geplanten
    Maßnahmen!
    Dankeschön und ja- letztlich wird der Leidensdruck den Weg vorgeben.


  7. Registriert seit
    06.05.2008
    Beiträge
    77

    AW: Karpaltunnelsyndrom

    ich finde es etwas verwunderlich, dass du gar nichts vom typischen einschlafen der ersten drei finger berichtest. das ist nämlich meines wissens nach das leitsymptom des kts.
    zumindest bei mir ist es so. ich habe es beidseitig und meine haupthand links habe ich vor einigen jahren operieren lassen.
    seitdem habe ich ruhe auf der seite und auch rechts ist es dadurch etwas besser geworden (seltsamerweise).

    eine handschiene hat die situation bei mir nur verschlimmert und von daher habe ich mir eine versierte handchirurgische klinik gesucht, die ambulant operiert ohne vollnarkose.
    der top-handchirurg am ort macht es ambulant nur in vollnarkose, das wollte ich aber nicht.

    ich bin froh, dass ich es gemacht habe und im nachhinein ärgere ich mich, dass ich so lange damit gewartet habe.


  8. Registriert seit
    18.10.2007
    Beiträge
    1.511

    AW: Karpaltunnelsyndrom

    Genau - Einschlafen der 3 Finger (Daumen, Zeige- und Mittelfinger) ist typisch, vor allem nachts.

    Der Neurologe kann ein Karpaltunnelsyndrom eindeutig feststellen durch die Nervenleitgeschwindigkeit.

    Wenn er das nicht kann, dann würde ich einer Op nicht zustimmen. Vielleicht ist es auch eine Daumensattel-Athrose? Wurde schon geröntgt?

    Ich hatte eine Karpaltunnel-OP - danach war alles gut. Schiene hat nur kurzfristig was gebracht.

    Insgesamt habe ich öfters mal Stress mit meinen Fingern (auch durchs Rheuma) - seit ich viel handarbeite, ist das viel besser geworden. Training für die Finger.
    Liebe Grüße ... von der Nase ...


  9. Registriert seit
    03.07.2005
    Beiträge
    33.832

    AW: Karpaltunnelsyndrom

    Zitat Zitat von 555nase Beitrag anzeigen
    Training für die Finger.
    Generell habe ich immer wieder mal mitgekriegt: Gelenke wollen bewegt werden, damit es ihnen gut geht. Ruhigstellen schadet ihnen.

    Andererseits, wenn man repetitive Tätigkeiten hat über längere Zeit (Tippen, Maus bedienen, an der Kasse arbeiten...) wäre es sinnvoll, diese Tätigkeiten runterzufahren. Zum Beispiel, indem man die Hände abwechselt, das kann schon etwas Entlastung bringen, wenn man nicht ganz aufhören kann ohne blöde Konsequezen wie Jobverlust. Oder mit Kissen stützen, damit die Winkel anders werden... generell: Variation reinbringen, keine Monotonie.

    gruss, barbara
    It's easy.
    Manny Pacquiao


  10. Registriert seit
    10.03.2016
    Beiträge
    21

    AW: Karpaltunnelsyndrom

    Ein CTS ist ein Engpasssyndrom. Ergo : Der N. medianus wird gedrückt, dadurch entstehen mehr oder weniger typische Symptome. Manchmal sind sie aber auch vielfältiger. Z.b. Schmerzen des gesamten Armes und / oder der ganzen Hand. Die sog. Schwurhand ( Lähmung der ersten 3 Finger durch Ausfall der Fingerbeuger) ist eine Rarität. Wenn ein Kraftverlust vorhanden ist (Parese), dann ist das CTS fortgeschrittener. Eine Messung (NLG - Nervenleitgeschwindigkeit) muss das nachweisen, es ist eine simple Untersuchung in dieser Hinsicht (andere sind komplizierter). Wenn sich palmarseitig (im Inneren der Hand im Bereich des Daumenansatzes) eine Lücke zeigt (Atrophie) ist das ein Problem. Dann muss operiert werden.

+ Antworten
Seite 2 von 3 ErsteErste 123 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •