+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 14

  1. Registriert seit
    29.08.2011
    Beiträge
    1.324

    Darm Op Verwachsungen !

    Vor 4 Wochen wurde eine Not -Op ,wegen Verwachsungen im Dünndarm durchgeführt.
    Ich weiß Bescheid über die lagsame Genesung ,die Rückfälle und die Geduld, die man haben muß. Womit ich leider nicht so klar komme , ist die Verdauung und das ganze System was sich wieder erholen und neu orientieren muß.
    Mal ein kleiner Fortschritt und dann werden wieder Grenzen aufgezeigt. Zur Zeit leide ich unter Stuhldrang
    im Enddarm und der Darm hat keine Kraft den Stuhl nach außen zu befördern. Macht mir Stress und belastet mich.
    Falls hier Jemand liest und selber betroffen ist oder wahr , würde ich mich sehr über eine Rückmeldung freuen.
    Meine Fragen .......wie lange wird es dauern, bis die alten Kräfte wieder da sind, Spaziergänge mit unserem Hund mache ich täglich, seit das Wetter so frühlingshaft ist.

    Entschuldigt meine klare Benennung des Problems und man kann mir auch ein post schicken.!


  2. Registriert seit
    25.11.2016
    Beiträge
    22

    AW: Darm Op Verwachsungen !

    Du hast eine PN. Lucie


  3. Registriert seit
    08.06.2013
    Beiträge
    4.465

    AW: Darm Op Verwachsungen !

    Hallo,
    nein ich habe aber Dickdarmprobleme.
    Das dauert alles seine Zeit. Nimm dir die Zeit die zu brauchst um wieder auf die Beine zu kommen.
    Achtest du auf deine Ernährung ?
    LG und gute Besserung.
    Den Wind können wir nicht ändern, aber wir können ihm eine andere Richtung geben (Aristoteles)

  4. Avatar von Simpleness2
    Registriert seit
    27.02.2017
    Beiträge
    1.360

    AW: Darm Op Verwachsungen !

    Zitat Zitat von heimat Beitrag anzeigen
    Zur Zeit leide ich unter Stuhldrang
    im Enddarm und der Darm hat keine Kraft den Stuhl nach außen zu befördern. Macht mir Stress und belastet mich.
    Dein Problem habe ich nicht aber einen Tipp:
    Kauf Dir Flohsamenschalen. Das reguliert und erleichtert den Stuhlgang. Ich nehme etwa 3 Teelöffel auf 200 ml Wasser - kurz umrühren und in einem Zug austrinken. Wichtig ist danach viel zu trinken!

  5. Avatar von Fellow
    Registriert seit
    19.01.2007
    Beiträge
    2.764

    AW: Darm Op Verwachsungen !

    Mit Flohsamenschalen kann man in beide Richtungen normalisieren, also zu dünnen Stuhl andicken und bei Verstopfung Verdünnung herbeiführen. Deshalb bitte auf die Anleitung schauen, sonst erreicht man das Gegenteil von dem, was man möchte...

    Ich habe nach einer OP, bei der mir ein Stück Dickdarm entfernt wurde, auch lange gebraucht, bis alles wieder halbwegs normal war. Ist es bis heute (OP war im Dezember 2017...) noch nicht wieder zu 100%, aber keine größere Einschränkung mehr. Flohsamenschalen wurden mit in der REHA ans Herz gelegt, um den Stuhlgang in Richtung weniger dünn und weniger häufig zu "erziehen" und da ich die dortigen tandardempfehlungen zur Eindickung (nur noch weißes Mehl, keine Ballststoffhaltigen Lebensmittel mehr) aus verschiedenen Gründen nicht einhalten wollte.


  6. Registriert seit
    08.07.2005
    Beiträge
    3.153

    AW: Darm Op Verwachsungen !

    Zitat Zitat von Fellow Beitrag anzeigen
    Mit Flohsamenschalen kann man in beide Richtungen normalisieren, also zu dünnen Stuhl andicken und bei Verstopfung Verdünnung herbeiführen. Deshalb bitte auf die Anleitung schauen, sonst erreicht man das Gegenteil von dem, was man möchte...
    Bei meinen Flohsamenschalen steht keine Anleitung. Könntest Du mir bitte sagen, wie sie bei Durchfall anzuwenden sind.

  7. Avatar von Fellow
    Registriert seit
    19.01.2007
    Beiträge
    2.764

    AW: Darm Op Verwachsungen !

    Ich habe sie in der Reha in Form von Mucofalk (= gemahlene Flohsamenschalen) bekommen, das ist dann auch noch geschmacklich ein bisschen angenehmer, da es das in Apfel- und Zitrusgeschmack gibt. Bei Durchfall / zu dünnem Stuhl sollte ich dieses zunächst eine halbe Stunde in einem Glas Wasser quellen lassen, dann zu mir nehmen. Anschließend sollte ich mindestens eine halbe Stunde bis zur nächsten Mahlzeit warten. Und Medikamente sollte ich eine halbe Stunde, besser eine ganze Stunde vor oder nach "Verzehr" zu mir nehmen, also mit einigem zeitlichen Abstand.

    Bei Verstopfung ist es wichtig, relativ viel Flüssigkeit (ich glaube, 1/2 Liter lautet die Empfehlung) hinterher zu trinken.


  8. Registriert seit
    08.07.2005
    Beiträge
    3.153

    AW: Darm Op Verwachsungen !

    Danke, Fellow.


  9. Registriert seit
    29.08.2011
    Beiträge
    1.324

    AW: Darm Op Verwachsungen !

    DANKE Euch für die vielen Mitteilungen !!!!
    Vor 4 Wochen wurde ich operiert und heute das Problem mit dem Stuhldrang im Enddarm. Davor mußte noch eine Blasenentzündung behandelt werden, ich habe nachts häufig Schlafunterbrechung , wegen Toilettengang ,wo ich allerdings auch denke es sind die Nerven, weil ich wenig Wasser lassen kann. Was auch wieder unterschiedlich ist. Es macht mich langsam verrückt, seit ein paar Tagen gehe ich mit Hund spazieren (kurze Strecke nur) aber es tut gut und die Kraft nimmt wieder zu.
    Alles auf dem Weg denke ich und dann kommt wieder ein Stopp , ein HA der mich betreuen sollte, ist gerade mal für 4 Wochen in Urlaub gefahren. Entschuldigt bitte ich will nicht als schwach und schwierig erkannt werden aber ich bin
    nervlich nicht mehr die Stärkste.
    Im übrigen meine Verwachsungen kommen von einer Krebs-Op (Gebärmutter) vor 16 Jahren und ich hatteimmer schon mal starke Blähungen mit übergeben etc. allerdings hatten sich dann die Verwachsungen wieder gelöst, bis dann die Not-Op durchgeführt werden mußte.
    L.G.


  10. Registriert seit
    08.06.2013
    Beiträge
    4.465

    AW: Darm Op Verwachsungen !

    Zitat Zitat von heimat Beitrag anzeigen
    DANKE Euch für die vielen Mitteilungen !!!!
    Vor 4 Wochen wurde ich operiert und heute das Problem mit dem Stuhldrang im Enddarm. Davor mußte noch eine Blasenentzündung behandelt werden, ich habe nachts häufig Schlafunterbrechung , wegen Toilettengang ,wo ich allerdings auch denke es sind die Nerven, weil ich wenig Wasser lassen kann. Was auch wieder unterschiedlich ist. Es macht mich langsam verrückt, seit ein paar Tagen gehe ich mit Hund spazieren (kurze Strecke nur) aber es tut gut und die Kraft nimmt wieder zu.
    Alles auf dem Weg denke ich und dann kommt wieder ein Stopp , ein HA der mich betreuen sollte, ist gerade mal für 4 Wochen in Urlaub gefahren. Entschuldigt bitte ich will nicht als schwach und schwierig erkannt werden aber ich bin
    nervlich nicht mehr die Stärkste.
    Im übrigen meine Verwachsungen kommen von einer Krebs-Op (Gebärmutter) vor 16 Jahren und ich hatteimmer schon mal starke Blähungen mit übergeben etc. allerdings hatten sich dann die Verwachsungen wieder gelöst, bis dann die Not-Op durchgeführt werden mußte.
    L.G.
    Wenn dein Hausarzt jetzt nicht da ist und dir geht es nicht gut such dir bitte schnell einen anderen.
    Mit dem Darm ist nicht zu spassen. Lieber einmal mehr abklären lassen wie zu wenig.
    Den Wind können wir nicht ändern, aber wir können ihm eine andere Richtung geben (Aristoteles)

+ Antworten
Seite 1 von 2 12 LetzteLetzte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •